Neues Finale sollte dem Titelverteidiger liegen

Van Avermaet peilt beim Omloop Het Nieuwsblad den Hattrick an

Foto zu dem Text "Van Avermaet peilt beim Omloop Het Nieuwsblad den Hattrick an"
Greg Van Avermaet (BMC) im Roten Trikot der Oman-Rundfahrt | Foto: Cor Vos

21.02.2018  |  (rsn) - Nach dem erfolgreichen Saisoneinstieg mit einem Etappensieg bei der Oman-Rundfahrt ist Greg Van Avermaet (BMC) bereit für die Titelverteidigung beim Omloop Het Nieuwsblad. Mit einem weiteren Sieg wäre der Belgier zudem  der erste Fahrer, dem zur Eröffnung der belgischen Klassikersaison der Hattrick gelänge.

"Greg tritt mit guter Form an, wie wir im Oman gesehen haben, und er ist definitiv motiviert, wieder zu gewinnen”, sagte BMC-Sportdirektor Valerio Piva. Zwar wird Van Avermaet die Kapitänsrolle übernehmen, doch nach Pivas Angaben soll auch  Neuzugang Jurgen Roelandts einer der “geschützten Fahrer” sein. Der 32-jährige Belgier war ebenfalls schon erfolgreich in dieser Saison, als er die Schlussetappe der Valencia-Rundfahrt gewann. Für Fluchtaktionen, die die Konkurrenten in Bedrängnis bringen, sollen der Luxemburger Jempy Drucker und der Schweizer Stefan Küng sorgen. Dessen Landsmann Michael Schär, der Spanier Francisco Ventoso und der Belgier Nathan Van Hooydonck komplettieren das BMC-Aufgebot.

Van Avermaet und seine Teamkollegen bekommen bei der 73. Auflage des Omloop Het Nieuwsblad einen veränderten Parcours präsentiert: Im Finale des 196,2 Kilometer langen Rennens von Gent nach Meerbeke geht es über die Mauer von Geraardsbergen und den Bosberg, die letzten beiden der insgesamt 13 Anstiege. “Der Schlussteil des Rennens ist schwerer als bei den vergangenen Auflagen, und das dürfte Greg mehr liegen”, zeigte sich Piva zuversichtlich, dass sein Top-Star mit den letzten Kilometern, die identisch sind mit denen der Flandern-Rundfahrt bis 2011, gut zurecht kommen wird.

Und auch der Olympiasieger selber hat sich schon mit dem Gedanken an die neue Schlusspassage angefreundet. “Das Finish ist schön. Natürlich habe ich auch das vorherige gemocht, weil ich dabei zweimal gewonnen habe, aber diesmal wird das Finale härter. Die Muur und den Bosberg mit aufzunehmen ist immer eine gute Idee. Wenn alles gut läuft, werde ich im Finale da sein und hoffentlich kann ich dann gewinnen”, sagte der Olympiasieger selbstbewusst.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Halle Ingooigem (1.1, BEL)
  • Adriatica Ionica (2.1, ITA)