Niederländisches EM-Podium bei WM neu sortiert

Van der Heijden überrascht Del Carmen Alvarado und holt Gold

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Van der Heijden überrascht Del Carmen Alvarado und holt Gold"
Inge van der Heijden ist Cross-Weltmeisterin der U23. | Foto: Cor Vos

03.02.2019  |  (rsn) - Was im Elite-Rennen noch schiefging, das hat für die niederländischen Frauen in der U23-Kategorie geklappt. Aus einer zahlenmäßigen Überlegenheit und gleich mehreren Favoritinnen in den eigenen Reihen, machten die "Oranjes" am zweiten Tag der Cross-Weltmeisterschaften im dänischen Bogense einen vollen Medaillensatz: Gold, Silber und Bronze gingen an die Niederländerinnen Inge van der Heijden, Fleur Nagengast und Ceylin Del Carmen Alvarado.

"Bei der EM war das auch schon so, nur die Reihenfolge war anders. Ich bin sehr glücklich mit der diesmal", sagte die 20-jährige Weltmeisterin van der Heijden, die auf der Straße im CCC-Team von Marianne Vos unterwegs ist im ersten Sieger-Interview auf Niederländisch. Bei den Europameisterschaften im Herbst hatte sie gegen Del Carmen Alvarado noch das Nachsehen und holte vor Nagengast Silber.

Diesmal aber verpasste Del Carmen Avlarado, die über die Saison hinweg im Weltcup und den meisten internationalen Rennen stets die beste U23-Fahrerin war und auch unter den Elite-Fahrerinnen schon Top-Resultate erzielte, die Chance, sich ihrer Kontrahentinnen aus dem eigenen Lager rechtzeitig und deutlich genug zu entledigen. "Es war bis zum Ziel sehr eng und alle waren nah beieinander. Es gab zwar immer wieder Lücken, aber es kamen immer wieder alle zusammen, so dass es bis zum Schluss spannend blieb", so van der Heijden.

Sie stürmte in der letzten von sechs Runden auf dem im Vergleich zum Vortag diesmal bei Sonnenschein weicheren Kurs erst an der letzten Brücke an Del Carmen Alvarado vorbei und nutzte ihre Power vom Straßenradsport, um auf dem langen Asphaltstück zum Ziel davon zu fahren und zu gewinnen. "Ich wusste, dass ich bei der letzten Schrägfahrt vorne sein musste", sagte van der Heijden. Das gelang ihr jedoch nicht. Dort attackierte Del Carmen Alvarado und riss eine Lücke. "Ich musste dann hinter Ceylin die Lücke schließen. Aber als wir auf der Straße waren fuhr ich einen langen Sprint bis zum Ziel und konnte gewinnen."

Van der Heijden schloss die Lücke genau auf der letzten Brücke des Rennens, die vom Gras auf die Straße führte, und spurtete danach sofort davon. Del Carmen Alvarado hatte nichts mehr entgegenzusetzen und musste auch noch Nagengast passieren lassen, um schließlich als Dritte ins Ziel zu rollen.

Das Rennen war von Beginn an sehr offen. In der ersten Rennhälfte machten Del Carmen Alvarado und van der Heijden sowie die Britin Anna Kay und mit Puck Pieterse eine weitere Niederländerin das Tempo, doch die während der Runde gebildeten Kleingruppen liefen am Rundenende immer wieder zusammen - wobei Nagengast meist etwas zurücklag. Sie kam erst in der fünften Runde mit zwei US-Amerikanerinnen wieder heran und so ging es zu zehnt auf die Schlussrunde, wo schließlich Del Carmen Alvarado an der letzten technischen Schwierigkeit, einer Schrägfahrt, die auf halber Strecke zur Tragepassage wurde, attackierte und die Lücke riss, die am Ende aber nicht groß genug war, um sich vor Straßenfahrerin van der Heijden auf dem anschließenden Flachstück behaupten zu können.

Die einzige deutsche Starterin, die erst 17 Jahre alte Clea Seidel, kam mit 4:26 Minuten Rückstand auf die neue U23-Weltmeisterin auf den 39. Platz von 48 Starterinnen. Österreicherin war in der U23-Klasse keine am Start.

Ergebnis:
1. Inge van der Heijden (Niederlande) 42:09 Minuten
2. Fleur Nagengast (Niederlande) + 0:03
3. Ceylin Del Carmen Alvarado (Niederlande) + 0:08
4. Silvia Persico (Italien) + 0:09
5. Anna Kay (Großbritannien) + 0:09
6. Puck Pieterse (Niederlande) + 0:09
7. Katie Clouse (USA) + 0:17
8. Nicole Koller (Schweiz) + 0:17
9. Marion Norbert-Riberolle (Frankreich) + 0:21
10. Clara Honsinger (USA) + 0:22

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)