Schweinberger-Zwillinge bei Het Nieuwsblad am Start

Zwei Tiroler Schwestern in Flandern unterwegs

Von Peter Maurer

Foto zu dem Text "Zwei Tiroler Schwestern in Flandern unterwegs"
Christina und Kathrin Schweinberger, Österreichs Radzwillinge auf der Frauentour | Foto: Cor Vos

02.03.2019  |  (rsn) - Tiroler Zwillinge nehmen heute den 11. Omloop Het Nieuwsblad der Frauen über 123 Kilometer von Gent nach Ninove in Angriff. Für Christina und Kathrin Schweinberger (Health Mate – Cyclelive Team) beginnt die Klassikersaison, nachdem die Schwestern vor einer Woche die Setmana Ciclista Valenciana (2.2) bestritten. Für beide ist es die Premiere beim ersten Kopfsteinpflasterspektakel der europäischen Saison.

"Wir haben uns den Kurs zweimal angesehen und er ist wirklich anspruchsvoll. Ich denke aber, vom Typ her, liegt uns das Kopfsteinpflaster sehr gut", erklärte Kathrin Schweinberger gegenüber radsport-news.com. Die 22-Jährige gewann im letzten Jahr ihr erstes Profirennen und feierte einen Etappensieg im Sprint bei der Tour of Uppsala. Sollte es in Ninove zu einer Spurtentscheidung kommen, hat sie gemeinsam mit ihrer neuen Teamkollegin Sara Mustonen sicherlich gute Karten auf eine Topplatzierung.

"Das Team ist zwar für mich noch dasselbe wie letztes Jahr, wir haben aber viele neue Kolleginnen dazubekommen. Ich denke, wir haben sicherlich eine gute Kombination für flache Rennen, aber sind auch am bergigen Terrain gut aufgestellt. Meine Konzentration widmet sich heuer zu 100 Prozent jenen Rennen, die Klassiker sind oder in einem Sprint enden können", führte Kathrin weiter aus.

Gemeinsam wechselten die Zwillingsschwestern in letzten Jahr nach Belgien und folgten damit ihrer Landsfrau Christina Perchthold. "Mit meiner Schwester im Team zu fahren hat nur Vorteile. Wir vertrauen uns zu 100 Prozent und haben auch heuer in der Vorbereitung einiges probiert. Es wäre schön, wenn wir das zusammen auch in den Rennen umsetzen können", berichtete die Sprintspezialistin. Ihre Schwester Christina übernimmt die Helferrolle bei diesen Rennen: "Sie ist nicht nur für mich, sondern für das gesamte Team jemand, der sich völlig aufopfert."

Kathrin hofft im Frühjahr jetzt eine gute Form zu finden. "Ein Ziel von mir sind die nationalen Meisterschaften und natürlich wieder so einen Erfolg zu feiern wie der Sieg in Schweden 2018. Das wäre toll", blickte sie voraus.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine