Brite verfolgt die Tour vom Bett aus

22 Tage nach Horrorsturz: Froome aus Krankenhaus entlassen

Foto zu dem Text "22 Tage nach Horrorsturz: Froome aus Krankenhaus entlassen"
Chris Froome (Ineos) setzt seinen Genesungsweg zu Hause fort. | Foto: Twitter Chris Froome

06.07.2019  |  (rsn) - Rund drei Wochen nach seinem dramatischen Sturz beim Criterium du Dauphiné hat Chris Froome (Ineos) das Krankenhaus verlassen.

"Er wurde gestern nach Hause gebracht. Das ist ein großer Schritt. Es war das erste Mal seit langer Zeit, dass seine Füße den Boden berührten", sagte Ineos-Teamchef Dave Brailsford am Freitag in Brüssel bei der Teampressekonferenz zur Tour de France über den viermaligen Gesamtsieger. Brailsford betonte dabei nochmals , welch "große Enttäuschung" es sei, dass sein Kapitän nicht bei der Tour dabei sein könne.

Froome sprach auf Twitter ebenfalls von einer "herben Enttäuschung. Aber ich bin erleichtert, endlich aus dem Krankenhaus raus und daheim auf dem Weg der Besserung zu sein", fügte der Brite aber an. Das Rennenr will der 34-jährige Froome vom Bett aus vor dem TV verfolgen. "Also sorgt dafür, dass es eine gute Tour wird", ermahnte er scherzhaft seine Teamkollegen.

Für eine überzeugende und erfolgreiche Ineos-Tour sollen in seiner Abwesenheit Titelverteidiger Geraint Thomas und der aufstrebende Egan Bernal sorgen.  Brailsford zeigte sich optimistisch. "Mit Geraint Thomas und Egan Bernal könnten wir nicht besser aufgestellt sein. Wir freuen uns auf das Rennen."

Froome hatte sich am 12. Juni bei seinem Sturz bei der Streckenbesichtigung vor dem Dauphiné-Zeitfahren den Oberschenkel, den Ellenbogen und mehrere Rippen gebrochen.

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine