Brite muss den Giro beenden

Simon Yates positiv auf Covid-19

Foto zu dem Text "Simon Yates positiv auf Covid-19"
Simon Yates (Mitchelton - Scott) | Foto: Cor Vos PRÜFEN

10.10.2020  |  (rsn) - Nach einem positiven Covid-19-Test wird Simon Yates (Mitchelton - Scott) nicht mehr zur heutigen 8. Etappe des Giro d’Italia antreten können. Das kündigte sein Team am Vormittag an. Wie es hieß, habe der Brite in den Stunden nach der gestrigen 7. Etappe leichte Symptome gezeigt, woraufhin er in einem Zimmer isoliert worden und auf Corona getestet worden sei. Nachdem einige Stunden später eine zweite Probe das positive Ergebnis bestätigt habe, sei Yates Quarantäne verordnet worden.

Danach hätten sich auch sämtliche weiteren Mitglieder des Giro-Teams testen lassen. Bei allen Personen seien die Resultate negativ gewesen, weshalb Mitchelton - Scott mit Erlaubnis des Giro-Organisators RCS das Rennen am Samstag wird fortführen können. Für den 28-jährigen Yates dagegen ist die Italien-Rundfahrt beendet. “Simons Gesundheit bleibt unser Hauptanliegen und glücklicherweise bleiben seine Symptome sehr mild und auch darüber hinaus ist er bei guter Gesundheit“, schrieb sein Team.

Der mit dem Ziel Gesamtsieg zur 103. Italien-Rundfahrt angetretene Simon Yates war nach verheißungsvollem Beginn - Platz 17 im Zeitfahren von Palermo - bereits auf der 3. Etappe an der Bergankunft am Ätna ins Hintertreffen geraten, als er sich mehr als drei Minuten Rückstand auf die anderen Favoriten eingehandelt hatte. Vor der 8. Etappe belegte er mit 3:52 Minuten Rückstand auf das Rosa Trikot nur Platz 21 des Gesamtklassements.

Mit Edoardo Affini muss ein weiterer Giro-Starter von Mitchelton - Scott das Rennen aufgeben. Der Italiener zog sich beim Massensturz 45 Kilometer vor dem Ziel der 7. Etappe einen Bruch das Handgelenks zu.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Vuelta a Guatemala (2.2, GUA)