28.04.2024: Vernier - Vernier (150,8 km)

Live-Ticker Tour de Romandie, 5. Etappe

Stand: 16:11
16:28 h
Mit dem Rennbericht zur Etappe verabschieden wir uns für dieses Jahr von der Tour de Romandie. Hier im Ticker geht es am Mittwoch weiter. Eschborn-Frankfurt wartet am 1. Mai. Bis dahin. Carlos Rodriguez feiert Gesamtsieg vor Vlasov und Lipowitz | radsport-news.com
15:46 h
Zweiter wird Simone Consonni (Lidl-Trek), auf Rang drei fährt Dion Smith (Intermarché - Wanty). In der Gesamtwertung tut sich nichts mehr. Carlos Rodriguez (Ineos Grenadiers) gewinnt vor dem Bora-Duo Lipowitz und Vlasov, das auch Angriffe im Finale verzichtete.
15:42 h
Es gibt den Sprint. Und wieder macht es Decathlon einfach unglaublich clever. Godon holt sich den zweiten Etappensieg. Aus der Kurve 300 Meter vor dem Ziel zieht der Franzose einfach voll durch. Es geht leicht bergauf. In zweiter Position hinter einen Ineos-Fahrer geht er auf die gerade. Aus dem Windschatten heraus ist nicht mehr für die Konkurrenz zu machen. Das war souverän.
15:39 h
An der Zwei-KIlometer-Marke versucht es nochmal Christen, doch der dürfte auch nicht mehr die Power haben. Movistar fährt das Loch zu.
15:36 h
Martin ist jetzt nochmal mit einem Movistar-Profi rausgefahren, aber das war nicht wirklich erfolgreich.
15:34 h
Noch fünf Kilometer. Lidl kontrolliert jetzt.
15:32 h
Acht Kiliometer vor dem Ziel sind die beiden Michaels gestellt.
15:30 h
Zehn KIlometer, zehn Sekunden. Das wird sich auch nicht ausgehen für das Duo.
15:28 h
Michael Valgren (EF) und Michael Hepburn (Jayco - ALUla) haben sich nun absetzen können,
15:25 h
14 Kilometer vor dem Ziel ist Vendrame gestellt.
15:24 h
Einen hat es in der Abfahrt doch heftiger erwischt. Senne Leysen (Alepcin - Deceuninck) hat das Rennen aufgeben müssen.
15:22 h
Kurz vor dem Zwischensprint fährt Vendrame aus dem Feld heraus. Der will sein Punktetrikot damit absichern. An Paleni ist er vorbei, die Punkte gehören ihm. Will er noch mehr?
15:17 h
20 KIlometer. Enzo Paleni (Groupama - FDJ) hat das kleine Chaos genutzt, um sich etwas abzusetzen. 20 Sekunden vielleicht.
15:16 h
Unterdessen ein Sturz in einer nassen Abfahrt. Vorne rutscht einer von Movistar raus, hinten stehen noch drei, vier weitere Fahrer. Alles aber ohne große Verletzungen, wie es scheint.
15:15 h
Bevor wir ins absolute Finale gehen, nochmal kurz Rennmeldungen aus Tschechien. Gute, aus deutscher Sicht. Lechner lässt in Tschechien nichts mehr anbrennen | radsport-news.com
15:11 h
Auch Christen ist gestellt. Bora kontrolliert jetzt das Vorderfeld.
15:10 h
Wenig zu erkennen unter den Regenjacken. Aber es könnte Jan Christen sein, der jetzt vorne ist. Ansonsten ist alles wieder zusammen.
15:07 h
Es bildet sich am nächsten kleinen Hügel eine neue Gruppe. Zweimal UAE, einmal EF und noch ein Vierter. Dahinter schon eine ordentliche Lücke.
15:06 h
Für die Ausreißer war es das jetzt. Die Tempoverschärfungen haben die Abstand extrem verringert, 28 Kilometer vor dem Ziel sind sie nun gestellt.
15:04 h
Jetzt passiert was im Feld. Guillaume Martin (Cofidis) attackiert am Anstieg, Egan Bernal (Ineos Grenadiers) hängt sich ran. Die beiden nehmen aber schnell wieder das Tempo raus.
14:59 h
Es zum letzten Mal hinauf zur Bergwertung. Balmer hat mittlerweile seinen Versuch aufgegeben und ist vom Feld gestellt. Rafferty und Brenner sind hingegen wieder bei Cavagna.
14:55 h
Cavagna kommt nicht weg. Der Abstand zwischen Verfolgern und Feld bleibt auch konstant bei anderthalb Minuten.Was geringer wird, ist lediglich die Kilometerzahl. 35 sind es jetzt noch.
14:47 h
20 Sekunden hat sich Cavagna herausgefahren. Aber so richtig erfolgsversprechend wirkt das Ganze hier auch nicht.
14:43 h
Zurück in die Spitzengruppe. Dort hat Cavagna heute offenbar wirklich viel vor. Der fährt seinen Kollegen jetzt, 46 KIlometer vor dem Ziel, davon.
14:40 h
Allerdings sagte zumindest Lipowitz vor dem Start auch, dass er sehr damit zufrieden wäre, wenn er den dritten Platz in der Gesamtwertung sicher nach Hause bringt. Vielleicht gibt sich die deutsche Mannschaft also auch mit Platz zwei und drei zufrieden.
14:37 h
Ineos Grenadiers, Lidl-Trek und je ein Fahrer von Q36.5 und Lotto Dstny kümmern sich hier um die Tempoarbeit. Von Bora ist bisher nicht viel zu sehen.
14:30 h
DIe Rennsituation bleibt konstant. 54 KIlometer noch, anderthalb Minuten Vorsprung für die Gruppe. Im Feld hinten ist alles kontrolliert.
14:23 h
Schön ist das Wetter hier gerade nicht, aber immer noch besser als in der Türkei. Dort wurde die Schlussetappe abgebrochen. Van den Broek gewinnt als erster Niederländer Türkei-Rundfahrt | radsport-news.com
14:16 h
Gute Nachrichten gibt es derweil auch bereits für Juri Hollmann (Alpecin - Deceuninck). Sein Bergtrikot ist sicher, da die vier an der Spitze für ihn keine Gefahr in der Wertung sind. Wenn er das Ziel erreicht, hat er den bisher größten Erfolg seiner Karriere sicher.
14:10 h
Knapp zwei Minuten hat das Quartett an der Spitze Vorsprung, 66 Kilometer sind noch zu fahren. Das sind in etwa zweieinhalb Runden auf dem Rundkurs um Vernier.
14:07 h
Das Wetter ist nicht bewegend, Regen fällt, aber es sind immerhin 13 Grad.
14:05 h
Elf Fahrer sind heute nicht an den Start gegangen bzw haben schon aufgegeben. Viermal dsm-firmenich PostNL, darunter Niklas Märkl, verzichtete. Und unterwegs aufgegeben haben Zeitfahrsieger Brandon McNulty und auch Thomas De Gendt.
14:01 h
Schlusstag in der Romandie. Herzlich willkommen zur 5. Etappe der Rundfahrt durch die Westschweiz. 151 Kilometer stehen nochmal auf dem Programm, dabei sind 1600 Höhenmeter zu bewältigen.
20:27 h
Wir sind ab 14 Uhr live dabei und werden verfolgen, wie sich das Rennen entwickelt. Tour de Romandie 2024 | radsport-news.com
20:26 h
Große Berge gibt es nicht, doch ist der Kurs ein ständiges Auf und Ab. Und auch die weitere Konkurrenz ist noch nicht außer Reichweite. Ilan Van Wilder (Soudal - Quick-Step), der sich aus der Spitzengruppe auf diesem hügeligen Terrain am wohlsten fühlen dürfte, hat auch nur 21 Sekunden Rückstand. Und dann gibt es ja noch die Bonussekunden im ZIel.
20:24 h
Schlussetappe bei der Tour de Romandie. Und noch ist alles drin. Das Polster von Carlos Rodriguez (Ineos Grenadiers) auf das Vora-Duo ALeksandr Vlasov und Florian Lipowitz beträgt gerade mal sieben bzw. neun Sekunden. Und der Rundkurs um Vernier ist mehr als ein reines Schaulaufen.
20:21 h
So lief die Schlussetappe der Romandie-Rundfahrt: Carlos Rodríguez gewinnt Gesamtwertung vor Vlasov und Lipowitz
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 151 km
Start 14:00 h
Ankunft ca. 15:50 h
Bergwertungen 4
Sprintwertungen 2