Vier Teammitarbeiter am Sonntag positiv auf Corona

Mitchelton - Scott muss den Giro d´Italia verlassen

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Mitchelton - Scott muss den Giro d´Italia verlassen"
Simon Yates (links) und Jack Haig (rechts) für Mitchelton - Scott auf der 3. Etappe des Giro d´Italia. | Foto: Cor Vos

13.10.2020  |  (rsn) -  Mitchelton - Scott wird am Dienstag nicht mehr zur 10. Etappe des Giro d'Italia antreten. Das gab der australische Rennstall am Morgen via Pressemitteilung bekannt. Grund für den Rückzug ist, dass bei den Corona-Tests im Zuge des ersten Giro-Ruhetages gleich vier Mitarbeiter von Mitchelton - Scott positiv auf Covid-19 getestet worden sind.

"Nach zwei Runden mit negativen Testergebnissen am Freitag und Samstag, wurde das Team darüber informiert, dass am Sonntagabend vier Mitarbeiter positiv getestet wurden. Nachdem wir diese Ergebnisse bekamen, haben wir das Team sofort vom Rennen zurückgezogen", heißt es in der Pressemitteilung.

Mitchelton - Scott hatte nach der 7. Etappe bereits Kapitän Simon Yates durch einen positiven Corona-Test verloren. Daraufhin wurden am Wochenende alle anderen Teammitglieder mehrmals getestet - alle negativ. Die Testrunde vom Sonntagabend ergab dann allerdings - passend zur Inkubationszeit von Covid-19 - wohl andere Ergebnisse.

Auch zwei Fahrer positiv: Kruijswijk und Matthews

Wie die UCI und Giro-Veranstalter RCS am Dienstagmorgen außerdem bekanntgaben, wurden neben den vier Mitarbeitern von Mitchelton - Scott am Sonntag und Montag noch vier weitere Personen aus der sogenannten Race Bubble positiv getestet, darunter auch zwei Fahrer: Michael Matthews von Sunweb und Steven Kruijswijk von Jumbo - Visma. 

Außerdem je ein Team-Mitarbeiter von Ag2r La Mondiale und Ineos Grenadiers.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Vuelta a Guatemala (2.2, GUA)