Vorjahressieger Roglic führt Startliste an

Bora - hansgrohe ohne Buchmann zur Vuelta

Foto zu dem Text "Bora - hansgrohe ohne Buchmann zur Vuelta"
Emanuel Buchmann (Bora - hansgrohe) vor dem Start der 9. Tour-Etappe | Foto: Cor Vos

15.10.2020  |  (rsn) - Vorjahressieger Primoz Roglic (Jumbo - Visma) wird bei der am kommenden Dienstag beginnenden 75. Vuelta a Espana mit der Rückennummer 1 ins Rennen gehen. Dagegen wird beim deutschen Team Bora - hansgrohe Emanuel Buchmann fehlen.

Der 30-jährige Roglic wird bei der letzten Grand Tour des Jahres gemeinsam mit Tom Dumoulin - bei der Tour noch Roglic‘ Edelhelfer - eine Doppelspitze bilden. Mit dabei sind wie bei der Frankreich-Rundfahrt auch George Bennett, Robert Gesink und Sepp Kuss als Helfer für das Gesamtklassement. Die Rolle des Road Captains wird der routinierte Deutsche Paul Martens übernehmen.

Ohne den etatmäßigen Kapitän Buchmann startet Bora - hansgrohe. Der 27-Jährige spielte bei der Tour de France in Folge der Sturzverletzungen, die er sich beim Critérium du Dauphiné zugezogen hatte, keine Rolle und hatte zunächst die Spanien-Rundfahrt noch angepeilt. Auf der vom Organisator veröffentlichten vorläufigen Startliste wird mit dem Österreicher Felix Großschartner nur ein Rundfahrtspezialist im Bora-Aufgebot geführt. Stattdessen setzt das Team ganz auf die Abteilung Sprint, die vom Vuelta-Debütanten Pascal Ackermann angeführt wird. Der Pfälzer kann auf die Unterstützung seines eingespielten Sprintzugs um Rüdiger Selig bauen.

Größte Herausforderer für Titelverteidiger Roglic sind Alejandro Valverde und Enric Mas (beide Movistar), Chris Froome und Richard Carapaz (beide Ineos Grenadiers), Thibaut Pinot (Groupama - FDJ), Guillaume Martin (Cofidis), Esteban Chaves (Mitchelton-Scott), Davide Formolo und David de La Cruz (UAE - Team Emirates) sowie Wout Poels (Bahrain - McLaren).

Ackermann bekommt es in den Sprintankünften mit seinem ehemaligen Teamkollegen Sam Bennett (Deceuninck - Quick-Step) - Gewinner des Grünen Trikots der Tour de France - , Jasper Philipsen (UAE - Team Emirates), Matteo Moschetti (Trek - Segafredo), Jakub Mareczko (CCC), Alberto Dainese (Sunweb) und Magnus Cort (Astana) zu tun.

Als starke Etappenjäger treten an Nans Peters (AG2R-La Mondiale), Alexey Lutsenko (Astana) and Dani Martinez (EF) - die allesamt eine Etappe der Tour gewannen -, Michael Woods (EF), Dylan Teuns (Bahrain - McLaren), Luis Leon Sanchez (Astana), Matej Mohoric (Bahrain - McLaren), Daniel Martin (Israel-Start-Up Nation) sowie Tim Wellens (Lotto Soudal).

Die Fraktion der Deutschen besteht aus neun Fahrern: zu Ackermann, Selig und deren Teamkollegen Andreas Schillinger und Michael Schwarzmann kommen Martens sowie die Grand-Tour-Debütanten Georg Zimmermann (CCC), Jannik Steimle (Deceuninck - Quick-Step), Martin Salmon und Max Kanter (beide Sunweb).

Großschartner ist der einzige österreichische Vuelta-Teilnehmer, aus der Schweiz starten Mathias Frank (AG2R La Mondiale), Reto Hollenstein (Israel Start-Up Nation), Gino Mäder und Enrico Gasparotto (NTT).

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Vuelta a Guatemala (2.2, GUA)