Deceuninck erwartet beim Giro “keine Wunder“

Erfolgreiches Höhentrainingslager: Evenepoel liegt im Zeitplan

Foto zu dem Text "Erfolgreiches Höhentrainingslager: Evenepoel liegt im Zeitplan"
Remco Evenepoel (Deceuninck - Quick-Step) bei der Burgos-Rundfahrt 2020. | Foto: Cor Vos

19.03.2021  |  (rsn) - Remco Evenepoel (Deceuninck - Quick-Step) hat ein vierzehntägiges Höhentrainingslager auf Teneriffa erfolgreich abgeschlossen. "Alles verlief nach Plan", sagte sein Trainer Koen Pelgrim im Gespräch mit der Zeitung Het Nieuwsblad. “Remco bewegt sich wieder schmerzfrei auf dem Rad und wird von seinen Verletzungen nicht mehr behindert. Das ist das Wichtigste. Das Training verlief, wie wir gehofft hatten. Er liegt im Zeitplan."

Der Plan sieht nun vor, dass der 21-jährige Evenepoel in den kommenden Tagen eine kurze Ruhepause in Belgien einlegen und in der kommenden Woche das Training wieder aufnehmen wird. Im April wird er gemeinsam mit den Fahrern, die wie er den Giro d’Italia bestreiten werden, ein weiteres Höhentrainingslager absolvieren. Die am 8. Mai beginnende 104. Italien-Rundfahrt soll dann Evenepoels erster Renneneinsatz seit dem 15. August 2020 sein.

Damals war er im Finale von Il Lombardia gestürzt und hatte sich unter anderem einen Beckenbruch zugezogen. Danach musste er zwei Monate lang pausieren, ehe er wieder mit leichtem Training beginnen konnte. "Er ist noch weit von seinem besten Niveau entfernt", sagte Pelgrim und fügte an, dass man Evenepoel bei dessen GrandTour-Debüt ohne Druck fahren lassen würde. “Okay, Remco ist ein Talent, aber man kann keine Wunder erwarten“, fügte er an.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • 56. Presidential Cycling Tour (2.Pro, TUR)