Anzeige
Anzeige
Anzeige

19. Etappe wird 10 Kilometer kürzer

Giro streicht den Mottarone aus Respekt vor Seilbahnopfern

Foto zu dem Text "Giro streicht den Mottarone aus Respekt vor Seilbahnopfern"
Die geänderte 19. Etappe des Giro d´Italia | Foto: RCS Sport

25.05.2021  |  (rsn) - Die 19. Etappe des Giro d'Italia von Abbiategrasso nach Alpe di Mera wird wegen des tragischen Seilbahnunglücks geändert. Der Anstieg zum Mottarone, an dem am Sonntag die Gondel abstürzte und 14 Menschen mit in den Tod riss, wird aus dem Profil genommen.

"Nach den tragischen Ereignissen vom vergangenen Sonntag, in den die Mottarone-Seilbahn verwickelt war, haben wir in Absprache mit dem italienischen Ministerium für Infrastruktur und Verkehr, der Region Piemont und allen anderen betroffenen Institutionen beschlossen, die Route der 19. Etappe des Corsa Rosa zu ändern", schrieb RCS Sport in einer am Dienstag veröffentlichten Erklärung.

Dadurch verkürzt sich die Strecke am Freitag, den 28. Mai, um zehn Kilometer. Die Fahrer starten in Abbiategrasso, bevor sie nach Norden in Richtung des Lago Maggiore fahren und wie zuvor geplant nach Orta San Giulio, Miasino und Armeno hinaufklettern. Danach geht es aber nicht über den Kategorie 1 Anstieg zum Mottarone sondern über ein Kat-4-Berg nach Gignese bei Kilometer 83, bevor es hinunter nach Stresa geht.

Anzeige

Das Peloton folgt dann der ursprünglichen Route mit einem Zwischensprint in Baveno (107 km), einem Anstieg über den Passo della Colma (127,4 km), einem weiteren Zwischensprint in Scopetta (151,5 km) und endet auf dem Gipfel der Alpe di Mera (166 km).

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • International Tour de (2.2, IDN)
Anzeige