Einigung mit kanadischem Sponsor

Aus Froomes Team wird Israel - Premier Tech

Foto zu dem Text "Aus Froomes Team wird Israel - Premier Tech"
Das neue Outfot von Israel - Premier Tech | Foto: Cor Vos Israel - Premier Tech

06.01.2022  |  (rsn) - Premier Tech wird nach der Trennung von Astana auch 2022 als Sponsor eines Teams aus der ersten Liga auftreten. Wie Israel Start-Up Nation bekanntgab, wird der kanadische Verpackungsmaschinenhersteller künftig den Rennstall des viermaligen Tour-de-France-Siegers Chris Froome unterstützen.

Das Team wird in der neuen Saison unter dem Namen Israel - Premier Tech starten. Damit bestätigten sich schon seit einiger Zeit kursierende Gerüchte, die sich verdichtet hatten, nachdem Premier Tech mit den WorldTour-Mannschaften Qhubeka NextHash und BikeExchange keine Einigungen über eine Zusammenarbeit erzielen konnte.

“Premier Tech ist als internationales Unternehmen mit Sitz in Kanada natürlich ein wichtiger Partner für uns. Premier Tech wird uns helfen, unsere ehrgeizigen Ziele zu erreichen“, kommentierte der im kanadischen Quebec geborene Team-Eigentümer Sylvan Adams den Vertrag mit dem neuen Sponsor, der die Start-up Nation Central im Namen des Rennstalls ersetzt. Die Non-Profit-Organisation mit Sitz in Tel Aviv, die israelische Start-up-Unternehmen fördert, werde den Rennstall aber weiter unterstützen, so Adams, der erst seit 2015 die israelische Staatsbürgerschaft besitzt und in jenem Jahr die Israel Cycling Academy gründete, aus der das aktuelle Team hervorging.

“Der Kader verfügt über eine solide kanadische Basis mit starker internationaler Ausrichtung. Das ist entscheidend für ein Unternehmen wie Premier Tech. Wir freuen uns alle sehr auf den Start. Es wird ein erfolgreiches Jahr, da bin ich mir sicher“, wurde Premier-Tech-Vorstandsvorsitzender Jean Bélanger zitiert.

Im 30-köpfigen Kader von Israel - Premier Tech bilden die Kanadier mit fünf Fahrern die stärkste Fraktion. Zu Michael Woods, Guillaume Boivin, Alexander Cataford und James Piccoli stieß zum Jahresende noch Hugo Houle (Astana), einer von insgesamt vier Neuzugängen. Mit

Mit dem Deutschen Rick Zabel, dem Schweizer Reto Hollenstein und dem Österreicher Matthias Brändle fahren 2022 auch drei deutschsprachige Fahrer für Israel - Premier Tech.

Weitere Radsportnachrichten

21.02.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Rennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wie geht´s zum Liveticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir jeden Morgen übe

21.02.2024Erneuter Durchmarsch von Vingegaard unwahrscheinlich

(rsn) – Im Vorjahr war Jonas Vingegaard (Visma – Lease a Bike) bei seinem Saisondebüt noch Alleinunterhalter. Bei der zweiten Auflage des spanischen Etappenrennens O Gran Camino (2.1) im Nordwest

21.02.2024UAE nimmt Yates mit Gehirnerschütterung aus dem Rennen

(rsn) – Adam Yates (UAE Team Emirates) hat die UAE Tour (2.UWT) vorzeitig verlassen. Der Tour-de-France-Dritte des vergangenen Jahres war im Verlauf der 3. Etappe rund 47 Kilometer vor dem Tagesziel

21.02.2024Rousse vs. Lefevere: “Inakzeptabel, mein Privatleben anzugreifen“

(rsn) – Kaum hatten sich die Anschuldigungen verbreitet, die Patrick Lefevere gegenüber seinem Fahrer Julian Alaphilippe und dessen Freundin Marion Rousse per Interview aufgeworfen hatte, gab es di

21.02.2024Geschwächter Zwiehoff kann Boras Aufwand nicht belohnen

(rsn) – Mehr als ein 21. Platz sprang für Bora – hansgrohe auf der 3. Etappe der UAE Tour (2.UWT) nicht heraus. Ben Zwiehoff fuhr ihn ein – mit 20 Sekunden Rückstand auf Tagessieger Ben O’Co

21.02.2024O´Connor und AG2R bezwingen UAE-Übermacht am Jebel Jais

(rsn) – Ben O´Connor (Decathlon – AG2R) hat die erste Bergetappe der 6. UAE Tour (2.UWT) gewonnen. Der Australier setzte sich am Ende des 176 Kilometer langen dritten Teilstücks hinauf zum Jebel

21.02.2024Kopecky verlängert langfristig bei SD Worx - Protime

(rsn) – Weltmeisterin Lotte Kopecky hat ihren zum Jahresende auslaufenden Vertrag beim Team SD Worx – Protime langfristig verlängert. Die Belgierin unterschrieb für vier weitere Jahre bei der ak

21.02.2024Ruanda: Bike Aid verteidigt Bergtrikot und holt sich Sprinttrikot

(rsn) - Das Team Bike Aid hat auf der 4. Etappe der Tour du Rwanda (2.1) nicht nur seine Führung in der Bergwertung behauptet, sondern auch das Sprinttrikot übernommen. Beide Sonderwertungen führt

21.02.2024Deutschland Tour 2024 beginnt mit Prolog in Schweinfurt

(rsn) – Dass Schweinfurt Teil der Deutschland Tour 2024 (2.Pro) sein würde, ließen die Organisatoren bereits in der vergangenen Woche verlauten. Seit heute steht fest: Die Rundfahrt startet dort a

21.02.2024“Zu viele Partys und Alkohol“ bei Alaphilippe

(rsn) – Julian Alaphilippe (Soudal – Quick-Step) läuft seit zwei Jahren seiner Form hinterher. Der Weltmeister von 2020 und 2021 hatte einerseits Sturz- und Verletzungspech. Doch wie sein Teamche

20.02.2024UAE-Konkurrenz dank geringer Abstände noch guter Dinge

(rsn) – Während sich Brandon McNulty (UAE Team Emirates) mit seinem Sieg im Zeitfahren in die beste Ausgangsposition gebracht hat und nach dem ersten Rundfahrtsieg seiner Karriere bei der Volta Com

20.02.2024UAE Tour: Steinhauser fehlt nach Sturz beim Zeitfahren

(rsn) – Der Massensturz im Finale der 1. Etappe der UAE Tour wirkt auch am zweiten Tag noch nach. Denn wie sich herausstellte, waren doch noch mehr Fahrer von dem Unglück auf der Zielgeraden betrof

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • UAE Tour (2.UWT, UAE)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Rwanda (2.1, RWA)