Boucles de la Mayenne

Lotto-Kern Haus: Sport Vlaanderen und Sturz durchkreuzen Plan

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Lotto-Kern Haus: Sport Vlaanderen und Sturz durchkreuzen Plan"
Joshua Huppertz (Lotto - Kern Haus) bei Rund um Köln | Foto: Cor Vos

26.05.2022  |  (rsn) - Mit zwei Zielen war Lotto - Kern Haus in die Rundfahrt Boucles de la Mayenne (2.Pro) gestartet. Zunächst wollte die Koblenzer Equipe sich in der Ausreißergruppe des Tages in Szene setzen, ehe im Sprint Leslie Lührs für ein gutes Ergebnis sorgen sollte. Beide Vorhaben gelangen nicht, so dass Kapitän Joshua Huppertz gegenüber radsport-news.com eingestand: "Es lief heute nicht so gut."

Dabei waren beide Ziele zum Greifen nah. Zu Beginn des Rennens fand sich Huppertz in einer Spitzengruppe wieder, die sich 30 Sekunden an Vorsprung erarbeiten konnte. "Sport Vlaanderen hatte aber keinen in der Gruppe und dann sind sie das Loch wieder zugefahren und dann geht eine Gruppe ohne uns", schilderte Huppertz die Szene, die den Plan seines Teams scheitern ließ.

Danach kontrollierten die heimischen Equipes Cofidis und St.Michel - Auber das Geschen und holten die Ausreißer wieder zurück, ehe sich Jason Tesson (St.Michel - Aube) den ersten Tagessieg holte . "Es war ein relativ entspanntes Rennen", meinte Huppertz, der für Lührs den Sprint anziehen sollte.

Doch der wurde durch einen Sturz 1500 Meter vor dem Ziel aufgehalten und konnte so nicht in die Entscheidung eingreifen. "Ich hatte das als sein letzter Anfahrer leider nicht mitbekommen und habe ihm dann den Sprint angefahren, obwohl Leslie gar nicht da war. Danach habe ich versucht, einfach nur ins Ziel zu kommen", berichtete Huppertz, der als bester seines Teams auf Rang 30 landete.

Dennoch zeigte sich Huppertz mit Blick auf die kommenden Tage optimistisch. "Es kommen noch drei Etappen, morgen wird es ein bisschen härter, da wird es auch ein bisschen mehr Spaß machen", so der Lotto-Kapitän mit einem Augenzwinkern.

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine