US-Amerikanerin im Finale gestürzt

TdS: Brand schnappt Faulkner noch den Gesamtsieg weg

Foto zu dem Text "TdS: Brand schnappt Faulkner noch den Gesamtsieg weg"
Lucinda Brand (Trek – Segafredo) hat die Schweiz-Rundfahrt der Frauen gewonnen. | Foto: Cor Vos

21.06.2022  |  (rsn) – Mit ihrem Sieg auf der abschließenden 4. Etappe der Tour de Suisse Women (2.Pro) hat Lucinda Brand (Trek – Segafredo) ihre Konkurrentin Kristen Faulkner (BikeExchange - Jayco) noch von der Spitze der Gesamtwertung verdrängt. Die 32-jährige Niederländerin setzte sich über 98,5 Kilometer von Chur zur Bergankunft in Lantsch als Solistin mit 15 Sekunden Vorsprung auf die drei Jahre jüngere US-Amerikanerin durch und holte sich so am Schlusstag noch das Führungstrikot von Faulkner zurück. Die hatte wiederum mit ihrem Sieg auf dem zweiten Teilstück Auftaktgewinnerin Brand von der Spitze des Klassements verdrängt.

Zeitgleich mit Faulkner kamen die Australierin Brodie Chapman (FDJ-Nouvelle Aquitaine-Futuroscope) und die Italienerin Erica Magnaldi (UAETeam ADQ) auf den Positionen drei und vier ins Ziel auf knapp 1.400 Metern Höhe. Beste deutsche Fahrerin war Clara Koppenburg (Cofidis), die 50 Sekunden hinter Brand den sechsten Platz belegte, Liane Lippert (DSM) wurde mit 1:51 Minuten Rückstand Dreizehnte.

Im Schlussklassement lag Brand 17 Sekunden vor Faulkner und 1:19 Minuten vor ihrer Landsfrau Pauliena Rooijakkers (Canyon-SRAM), die das Podium komplettierte. Koppenburg machte noch zwei Positionen gut und beendete die Rundfahrt auf Rang sieben (+3:18), zwei Positionen vor ihr war Jolanda Neff (Nationalteam/+3:01) beste Schweizerin. Lippert (+5:03) belegte Platz zwölf.

Neff war gemeinsam mit Brand 18 Kilometer vor dem Ziel in der letzten Abfahrt des Tages aus dem Feld davongezogen und hatte den 6,6 Kilometer langen und 8,3 Prozent steilen Schlussanstieg mit mehr als einer halben Minute Vorsprung auf die Verfolgerinnen in Angriff genommen. Auf den letzten fünf Kilometern konnte die Eidgenossin dem Tempo ihrer Konkurrentin dann aber nicht mehr folgen. Dafür schaffte die starke Faulkner aus der kleinen Gruppe der Verfolgerinnen heraus auf dem Schlusskilometer noch den Anschluss und setzte sofort den Konter.

Brand ging im technisch anspruchsvollen Finale dann aber in die Offensive und spielte ihre ganzen Cross-Fähigkeiten aus. Die so unter Druck geratene Faulkner stürzte bei regnerischem Wetter daraufhin in einer Kurve auf nassem Asphalt und musste Brand sowohl den Tages- als auch den Gesamtsieg überlassen.

-->

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Int. Österreich-Rundfahrt - (2.1, AUT)