Niederländer feiert ersten Sieg in der WorldTour

Kooij gewinnt Auftakt der Polen-Rundfahrt vor Bauhaus

Foto zu dem Text "Kooij gewinnt Auftakt der Polen-Rundfahrt vor Bauhaus"
Olav Kooij (Jumbo - Visma) hat den Auftakt der Polen-Rundfahrt gewonnen | Foto: Cor Vos

30.07.2022  |  (rsn) – Olav Kooij (Jumbo – Visma) hat den von einem Massensturz 1000 Meter vor dem Ziel überschatteten Auftakt der 79. Polen-Rundfahrt (2. UWT) gewonnen und damit seinen ersten Erfolg auf WorldTour-Niveau eingefahren. Der junge Niederländer setzte sich nach 218 Kilometern von Kielce nach Lublin im Sprint vor Phil Bauhaus (Bahrain Victorious) und Jordi Meeus (Bora – hansgrohe) durch und übernahm mit seinem bereits neunten Saisonerfolg auch die Führung in der Gesamtwertung. Platz vier ging an Kooijs Anfahrer Mike Teunissen.

Mit Max Kanter (Movistar) auf Rang sechs konnte sich noch ein zweiter Deutscher in den Top Ten platzieren. Diese wurden vom Österreicher Tobias Bayer (Alpecin – Deceuninck) abgerundet.

"Es ist immer ein tolles Gefühl, wenn man als Erster über den Zielstrich fährt. Im letzten Jahr hatte ich hier noch knapp einen Sieg verpasst. Ihn jetzt einzufahren fühlt sich super an. Mein erster Sieg in der WorldTour und dass ich das Führungstrikot habe, das ist ein netter Bonus. Das Ziel war mindestens eine Etappe zu gewinnen, das haben wir jetzt schon am ersten Tag geschafft", zeigte sich Kooij zufrieden.

Im Finale hatte Bahrain Victorious die Kontrolle übernommen und Bauhaus perfekt auf die letzten 500 Meter gebracht. Dann übernahm Jumbo - Visma für Kooij, der sich knapp vor Bauhaus den Sieg sicherte.

 

So lief das Rennen:

Kurz nach dem Start schon machten sich die drei Polen Kamil Malecki (Lotto Soudal), Patryk Stosz und Mateusz Grabis (beide Nationalteam) gemeinsam mit dem Briten Sam Brand (Novo Nordisk) und dem Norweger Jonas Abrahamsen aus dem Feld davon und fuhren sich auf welligem Terrain schnell einen Vorsprung von rund fünf Minuten heraus.

Das Feld wurde bei zwischenzeitlich einsetzendem Regen von Jumbo – Visma und Quick-Step Alpha Vinyl angeführt und reduzierte den Rückstand bereits auf den ersten 100 Kilometern um fast die Hälfte, ehe sich Stosz die ersten beiden von vier Zwischensprints des Tages und damit je sechs Punkte und Bonussekunden sicherte.

Danach gewann Abrahamsen die erste Bergwertung des Tages, ehe sich Malecki Sprintwertung Nummer drei 50 Kilometer vor dem Ziel sicherte. Kurz darauf ging auch die zweite und letzte Bergwertung des Tages an Abrahamsen, der somit das Bergtrikot eroberte. Am vierten und letzten Zwischensprint war derweil wieder Stosz erfolgreich, der sich kurz darauf ins Feld zurückfallen ließ.

Zwölf Kilometer vor dem Ziel waren auch Abrahamsen und Grabis gestellt und auch Brand und Malecki wurden eingangs der letzten zehn Kilometer eingeholt, so dass es zum erwarteten Sprintfinale kam. Zu Beginn des leicht berganführenden Schlusskilometers kam es im Feld zu einem Sturz, davon ließ sich Bahrain Victorious, vor allem aber Jumbo – Visma nicht beeindrucken und fuhr in Person von Mike Teunissen für Kooij den Sprint an, der die Vorarbeit veredeln konnte.

-->

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.Pro, DEN)
  • Tour du Limousin - Nouvelle (2.1, FRA)