RSNplusGerichtstermin am Dienstag

Van der Poel droht in Australien ein juristisches Nachspiel

Von Kevin Kempf

Foto zu dem Text "Van der Poel droht in Australien ein juristisches Nachspiel"
Mathieu van der Poel | Foto: Cor Vos

25.09.2022  |  (rsn) – Die Weltmeisterschaft in Wollongong endete am Sonntag mit Remco Evenepoels Triumph im Straßenrennen der Männer. Für Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) wird der Ausflug nach Australien allerdings noch ein juristisches Nachspiel haben. Der Niederländer verbrachte nach einem Streit im Hotel den Großteil der Nacht auf einer Polizeiwache und stieg später nach nur 35 Kilometern des Straßenrennens vom Rad. Inzwischen sind mehr Details zum Ablauf des Geschehens bekanntgeworden.

Der niederländische Radsportverband KNWU erntete in den frühen Morgenstunden viel Kritik für seine Rolle in der Angelegenheit. So war van der Poel allein auf der Polizeiwache, nachdem die Eltern zweier Mädchen Polizisten zur Hilfe geholt haben sollen, weil sich der Niederländer nachts vom Lärm der beiden gestört fühlte und die Teenager körperlich angegangen sein soll. Für Unverständnis sorgte auch die Auswahl des Teamhotels in Sydney – mehr als eine Autostunde von Wollongong entfernt – sowie die Tatsache, dass die Mannschaft im Hotel keinen separaten Bereich für sich hatte.

___STEADY_PAYWALL___

Bondscoach Koos Moerenhout nahm gegenüber dem niederländischen Fernsehsender NOS Stellung zu den Vorwürfen. “Mathieu kam in Australien an und war erkältet. Er sollte zuerst in einem Zimmer mit Jan Maas schlafen, aber wegen der Erkältung entschieden wir uns dagegen. Er bekam ein anderes Zimmer, zufällig auf einer anderen Etage. Das kann passieren“, erklärte der 48-Jährige.

Bei der Teampräsentation deutete noch nichts darauf hin, dass Mathieu van der Poel nach einer Nacht auf der Polizeiwache das WM-Rennen nach nur 35 Kilometern wieder verlassen würde. | Foto: Cor Vos

Wie Moerenhout weiter berichtete, sei er erst spät von seinem Kapitän über die Vorfälle informiert worden. “Der Schaden war bereits angerichtet, als er sich zum ersten Mal gemeldet hatte. Ansonsten hätten wir etwas arrangiert. Er hat mir eine Nachricht geschickt, als alles schon passiert war - und dann befindet man sich in einer Situation, in der man nicht sein will", sagte er und fügte an: "Was für ein Zustand! Es ist wirklich scheiße für ihn. Unabhängig davon, ob er schuldig ist oder nicht, hat er sehr hart gearbeitet, um hier zu sein. Sowas denkst du dir nicht aus. Das ist Scheiße."

Adrie van der Poel glaubt an die Unschuld seines Sohnes

Als er am frühen Sonntagmorgen in den Niederlanden aufstand, um sich den WM-Auftritt seines Sohnes in Australien anzusehen, gab es für Adrie van der Poel eine böse Überraschung. “Es war ungefähr halb sieben. Meine Frau sagte, Mathieu habe aufgegeben“, erinnerte sich der 63-Jährige, der zunächst an andere Gründe dachte. “Er hatte eine leichte Erkältung. Ich vermutete, dass er vielleicht doch nicht fit war, obwohl es zuletzt immer besser aussah. Aber David sagte sofort, dass er bei der Polizei gewesen sei, weil etwas passiert sei. Dann fingen wir sofort an, ein paar Sachen im Internet zu lesen. Ich habe ihm danach ein paar Nachrichten geschickt, aber er hat zunächst nicht geantwortet“, so der Vater der beiden Alpecin-Profis Mathieu und David van der Poel.

Der Kritik am KNWU schloss sich van der Poel senior gegenüber dem niederländischen Radsportportal Wielerflits zumindest teilweise an. “Wenn man in so ein Hotel geht, muss man darauf achten, dass man den gesamten Bereich oder die Etage bucht. Und wenn drei Zimmer leer sind, dann bezahlt man die eben mit“, sagte er . “Dann hat man immer ein Zimmer frei, wenn man kranke Menschen hat, oder einen Corona-Fall, so wie jetzt. Der KNWU ist knapp bei Kasse, aber sie wussten, dass die WM dieses Jahr viel Geld kosten würde. Andere Jahre sind dafür billiger. Da muss man versuchen, ein Gleichgewicht zu finden. Es geht schließlich um die Weltmeisterschaft“, so der Sieger der Flandern-Rundfahrt von 1986.

Doch van der Poel relativierte seine Vorwürfe auch: “Die Leute, die vom KNWU dort dabei sind, sind eigentlich alles alte Bekannte von uns. Ich zweifle nicht daran, dass sie versuchen, alles so gut wie möglich zu arrangieren“, erzählte er. Daran, dass sein jüngster Sohn handgreiflich geworden sein soll, glaubte er nicht. “Er wird wohl sehr wütend gewesen sein, aber ich glaube nicht, dass er Kinder schubst oder so. Aber es steht sein Wort gegen das der Kinder. Natürlich kenne ich Mathieu durch und durch. Er kann manchmal laut werden oder eine Tür zuwerfen. Aber er würde niemals Menschen angreifen.“

Teamkollegen erfuhren erst kurz vor dem Start vom Vorfall

Erst kurz vor dem Start, als die Presse schon vom Vorfall berichtete, informierte Mathieu van der Poel seine Teamkollegen. “Wir haben eine tolle Gruppe und verarschen uns manchmal gegenseitig“, sagte Pascal Eenkhhorn nach dem Rennen dazu. “Und fünf Minuten vor dem Start erzählte er uns von seiner Nacht. ‘Der verarscht uns,‘ dachte ich noch. Aber ich weiß auch nicht genau, was passiert ist.".

Nach weniger als einer Rennstunde war der WM-Einsatz des als Mitfavorit gestarteten Niederländers beendet. | Foto: Cor Vos

Auch Bauke Mollema wusste nicht, wie ihm geschah. “Kurz vor dem Start hat er es im Camper erzählt. Es ist bizarr. Ich weiß nicht genau, was passiert ist. Schade, dass wir Mathieu so schnell verloren haben, denn der Plan war, um mit ihm um die Medaillen zu fahren. Das war jetzt nicht mehr der Fall“, trauerte der Routinier nach dem Rennen der verpassten Chance nach.

Beide Teamkollegen hatten vom nächtlichen Vorfall nichts mitbekommen. “Ich habe nichts gehört und prima geschlafen. Wir waren alle im Hotel verteilt“, berichtete Mollema. “Er war auf einer anderen Etage, darum haben wir nichts bekommen. Nicht einmal heute Morgen beim Frühstück. Wenn es vor dem Start nicht öffentlich geworden wäre, hätten wir es vor dem Rennen wohl nicht gewusst“, vermutete Eenkhoorn.

Gerichtstermin am Dienstag

Der Niederländische Meister glaubte wie Adrie van der Poel nicht an die Version der beiden Teenager. “Mathieu wird wenig Schuld treffen, aber es ist eine Scheißsituation. Hoffentlich endet es einigermaßen gut“, so Eenkhoorn. Doch vorläufig sieht es nicht gut aus für den viermaligen Crossweltmeister.

Van der Poel musste seine Reisedokumente abgeben und kann deshalb das Land vorerst nicht verlassen. Für Dienstag wurde er vom Gericht vorgeladen. “Sie haben uns eine Adresse gegeben, wo wir uns melden sollen. Sein Pass wurde tatsächlich für sechs Wochen beschlagnahmt, so wie ich das verstanden habe. Vielleicht bekommt er ihn früher zurück“, hoffte Alpecin–Deceuninck-Teamchef Christoph Roodhooft.

Bauke Mollema war in Abwesenheit van der Poels auf Rang 25 bester niederländischer WM-Starter. | Foto: Cor Vos

Chronologie der Ereignisse

21:00 - Van der Poel ging ins Bett, er teilte sich wegen einer Erkältung mit seiner Freundin ein Zimmer. In unmittelbarer Nähe seien zwei Familien mit Kindern, die die Nachtruhe des Radsportlers gestört haben sollen, untergebracht gewesen.

22:40 Uhr – Van der Poel soll auf den Gang gestürmt sein und habe die Kinder zur Rede gestellt, dabei soll es laut Polizeibericht zu Handgreiflichkeiten gekommen sein.

00:00 Uhr – Die herbei gerufene Polizei nahm van der Poel mit zur Wache nach Kogarah.

04:00 Uhr – Van der Poel kehrte ins Hotel zurück.

07:00 Uhr – Der Alpecin-Profi soll eingeschlafen sein.

10:10 Uhr – Van der Poel erklärte seinen Teamkollegen, was sich der Nacht abgespielt habe.

10:15 Uhr – Das WM-Rennen wurde gestartet. Nach 35 Kilometern war es für van der Poel beendet

Mehr Informationen zu diesem Thema

11.01.2023Pedersen: “Ich wusste, dass Evenepoel allen davonfahren würde“

(rsn) – Nach seinen drei Etappensiegen und dem Gewinn des Grünen Trikots der Vuelta a Espana wurde Mads Pedersen (Trek – Segafredo) auch als einer der Favoriten für die im Anschluss an die Spani

14.12.2022Lefevere: “Remco kann noch besser werden“

(rsn) – Nach einer grandiosen Saison mit dem Triumph bei Lüttich-Bastogne-Lüttich, dem Gesamtsieg bei der Vuelta a Espana und dem Gewinn des Regenbogentrikots bei der Straßen-WM in Wollongong ste

13.12.2022Streit im Hotel: Richter hebt Urteil gegen van der Poel auf

(rsn) – Freispruch erster Klasse für Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck): Der Niederländer hat das Berufungsverfahren zu dem Vorfall bei der Straßen-WM in Wollongong gewonnen. Der zust

03.10.2022Il Piccolo Lombardia: Segaert schlägt U23-Weltmeister Fedorov

(rsn) – Als zweiter Belgier nach Harm Vanhoucke (2016) hat Alec Segaert (Lotto Soudal Development) den Il Piccolo Lombardia (1.2.U) gewonnen. Der Vize-Weltmeister im U23-Zeitfahren ließ dabei nach

29.09.2022UCI gesteht Probleme bei der Angabe von Zeitabständen

(rsn) – Peter van den Abeele, Sportdirektor des Radsport-Weltverbandes UCI, hat in einem Gespräch mit Sporza eingeräumt, dass in Sachen Abstandsangaben bei den Straßen-Weltmeisterschaften im aust

28.09.2022WM-Punkte retten BikeExchange im Kampf um die WorldTour

(rsn) – Die Chancen von Lotto Soudal im Kampf um eine WorldTour-Lizenz für die nächsten drei Jahre sind weiter gesunken. Zwar konnte das belgische Team in der vergangenen Woche, in erster Linie

27.09.2022Van der Poel: “Ich hätte das nicht tun sollen“

(rsn) - Mathieu van der Poel und Remco Evenepoel kehrten im selben Flieger von Australien nach Europa zurück. Während der 22-jährige Belgier allerdings am Flughafen in Brüssel als Weltmeister empf

27.09.2022Wird aus Weltmeister Herzog auch ein erfolgreicher Profi?

(rsn) – Am Sonntag endeten die Weltmeisterschaften von Wollongong mit dem Sieg von Remco Evenepoel im Straßenrennen der Männer. Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) konnte zufrieden mit fünf Mal Ed

26.09.2022Van der Poel verurteilt und auf der Heimreise

(rsn) – Mathieu van der Poel ist auf dem Weg nach Hause. Das ist für den Niederländer aber auch schon die einzige gute Nachricht am Ende einer katastrophalen WM-Woche in Australien, die ihren Tief

26.09.2022U23-Frauen: “Race-in-Race“ sorgte für Chaos

(rsn) – Durch die Einführung der Mixed Staffel, die im Programm die beiden Teamzeitfahren ersetzte, sank ab 2019 die Anzahl der WM-Wettbewerbe von zwölf auf elf. Bei den Straßen-Weltmeisterschaf

26.09.2022Schmids Medaillentraum platzte auf der Zielgeraden

(rsn) – Für das Schweizer Team endete das WM-Straßenrennen in Wollongong mit zwei Resultaten in den Top 20. Sowohl Mauro Schmid als auch Stefan Küng fanden sich im Finale in jener Gruppe wieder,

25.09.2022Van Aert: “Hat genau so funktioniert wie geplant“

(rsn) - Remco Evenepoel hat sich im australischen Wollongong mit einem beeindruckenden Solo den Weltmeistertitel gesichert. Hinter dem Belgier ging es im Kampf um die weiteren Medaillen turbulent zu,

Weitere Radsportnachrichten

22.06.20247 Wochen nach Ellenbogenbruch: Heidemann holt Zeitfahr-Bronze

(rsn) – Ein dritter Platz von Miguel Heidemann (Felt – Felbermayr) im Einzelzeitfahren bei den Deutschen Meisterschaften, das ist an sich keine Überraschung. 2021 und 2023 war der 26-Jährige imm

22.06.2024Bardet verschiebt Rücktritt um ein halbes Jahr

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

22.06.2024Dopingverdacht! EF Education – EasyPost setzt Piccolo vor die Tür

(rsn) – Der US-Rennstall EF Education – EasyPost hat den Italiener Andrea Piccolo rausgeworfen. Man habe "den Vertrag mit dem 23-Jährigen "mit sofortiger Wirkung gekündigt", teilte die Mannschaf

21.06.2024Philipsen verlängert bei Alpecin – Deceuninck

(rsn) – Jasper Philipsen wird trotz vieler Angebote anderer Teams auch in Zukunft für Alpecin – Deceuninck in die Pedale treten. Das gaben der Belgier, der im vergangenen Jahr das Grüne Trikot u

21.06.2024Evenepoel verzichtet wegen Erkältung auf Belgische Meisterschaft

(rsn) – Nachdem Remco Evenepoel (Soudal – Quick-Step) schon am Donnerstag nicht am Start der Belgischen Zeitfahrmeisterschaften stand, die Tim Wellens (UAE Team Emirates) gewann, wird der 24-Jähr

21.06.2024Politt, Schachmann, Kröger, Teutenberg und Co. im Interview

(rsn) – Justyna Czapla (Canyon – SRAM), Mieke Kröger (RV Teutoburg Brackwede), Tim Torn Teutenberg (Lidl – Trek Future Racing) und Nils Politt (UAE Team Emirates) sind die neuen Deutschen Meist

21.06.2024Kröger schlägt Niedermaier und feiert die Titelverteidigung

(rsn) – Mieke Kröger ist bei den Deutschen Straßenmeisterschaften die Titelverteidigung gelungen. Die 30-Jährige aus Brackwede, die Ende der vergangenen Saison ihre Profikarriere beendet hatte, s

21.06.2024Heßmann akzeptiert laut Anwalt viermonatige Sperre

(rsn) – Der nach einem positiven Dopingtest suspendierte Michel Heßmann (Visma - Lease a Bike) kann ab dem 22. Juli wieder in den Profiradsport zurückkehren. Wie sein Anwalt Rainer Cherkeh mitteil

21.06.2024Politt verteidigt seinen Titel vor Schachmann und Heidemann

(rsn) – Nils Politt (UAE Team Emirates) hat bei den Deutschen Straßenmeisterschaften souverän seinen Titel im Zeitfahren verteidigt. Der 30-jährige Hürther benötigte für den 30,6 Kilometer lan

21.06.2024Teutenberg wird vor Teamkollege Behrens U23-Zeitfahrmeister

(rsn) – Das Nachwuchsteam von Lidl – Trek hat bei den Deutschen Zeitfahrmeisterschaften der U23 einen Doppelerfolg gefeiert. Auf dem 30,6 Kilometer langen Parcours von Donaueschingen nach Bad Dür

21.06.2024Czapla überlegen neue Deutsche U23-Zeitfahrmeisterin

(rsn) – Justyna Czapla (Canyon – SRAM) hat bei den Deutschen Zeitfahrmeisterschaften der U23 Frauen die Siegesserie ihres Teams fortgesetzt. Nachdem sich in den beiden vergangenen Jahren Ricarda B

21.06.2024Price-Pejtersen benutzt den Radweg und verliert Gold

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den Nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst stehen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe am Wochenende die Straßenrennen folgen. Wir liefern hier eine

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine