RSNplusIntermarché führt Weltrangliste an

Zimmermann: “Wollen weiter auf der Erfolgswelle schwimmen“

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Zimmermann: “Wollen weiter auf der Erfolgswelle schwimmen“"
Georg Zimmermann (Intermarché - Circus - Wanty) startet in Valencia in seine Saison 2023. | Foto: Cor Vos

01.02.2023  |  (rsn) - Der Weg nach oben hat für Intermarché - Circus - Wanty einen vorläufigen Höhepunkt erreicht. Die belgische WorldTour-Equipe steht aktuell erstmals in der Teamgeschichte an der Spitze der Weltrangliste. "Ein sehr besonderer Moment für unser Projekt. Wir hätten nicht gedacht, dass das möglich sein würde", freut sich daher Teamchef Jean-Francois Bourlart.

Performancemanager Aike Visbeek erläuterte zwar in einer Pressemitteilung, dass man gut in die Saison habe starten wollen. Dass es aber gleich so gut laufen würde, damit hatte man selbst im Team nicht gerechnet. So sah es auch Georg Zimmermann, der einzige Deutsche im Aufgebot, gegenüber radsport-news.com:

"Wir haben schon recht hart in den Teamcamps trainiert, um bei den ersten Rennen voll konkurrenzfähig zu sein. Aber die vielen Erfolge so früh im Jahr haben mich doch positiv überrascht", gestand er.

___STEADY_PAYWALL___ Dass Intermarché - Circus - Wanty auch weiterhin von der Spitze der Weltrangliste grüßen kann, dazu will ab Mittwoch auch Zimmermann selbst beitragen. Bisher war der Augsburger nur stiller Beobachter des Intermarché-Erfolgs. Nun aber gibt er bei der Vuelta a Valenciana (2.Pro) sein Saisondebüt. Und in Spanien konnte er nach seiner Ankunft schon etwas von der gelösten Atmosphäre im Team aufschnappen.

"Die Stimmung ist natürlich gut nach den vielen Erfolgen letzte Woche. Jetzt heißt es, so lange wie möglich auf der Erfolgswelle weiter zu surfen", so Zimmermann vor der 1. Etappe der Valencia-Rundfahrt.

Zimmermann steht zunächst im Dienst der Kollegen

Da mit Neuzugang Rui Costa, Sieger der Trofeo Calvia (1.1) und Biniam Girmay, je einmal Zweiter und Dritter auf Mallorca, zwei Fahrer am Start stehen, die in dieser Saison schon richtig performt haben, geht Zimmermann entsprechend davon aus, dass er sich an den kommenden fünf Tagen in den Dienst seiner Teamkollegen zu stellen hat.

Rui Costa (Intermarché - Circus - Wanty) gewann auf Mallorca die Trofeo Calvia. | Foto: Cor Vos

"Rui and Bini (Biniam Girmay, d. Red) haben schon Ergebnise eingefahren. Daher wird die Taktik eher auf die beiden hinauslaufen. Aber vielleicht ergibt sich ja trotzdem eine Konstellation, in der ich auf Ergebnis fahren kann", so der 25-Jährige, dem viele der hügeligen, aber nicht zu bergigen Etappen liegen könnten.

Dass er sich aktuell wohl eher den Teamkollegen unterordnen und eigene Ambitionen hinten anstellen muss, ist für Zimmermann aber kein Problem, wie er betonte: "Ich bin lieber ein kleiner Teil einer erfolgreichen Mannschaft als Alleinunterhalter in einer Gurkentruppe", fand er klare Worte.

Georg Zimmermann im Trainingslager seines Teams Intermarché - Circus - Wanty | Foto: Cor Vos

Im weiteren Saisonverlauf hofft Zimmermann aber auch ganz klar darauf, selbst Akzente setzen zu können. Möglicherweise schon bei den weiteren Rennen, die er nach der Valencia-Rundfahrt in Spanien bestreitet. "Bis zur Andalusien-Rundfahrt fahre ich hier erst einmal alles", sagte er. Wie in den vergangenen Jahren auch sollen dann die Ardennen-Klassiker die ersten großen Highlights des Jahres werden.

"Ich hatte mir in den letzten Jahren immer vorgenommen, zu den Ardennen-Klassikern gut zu sein. Das hat leider nie geklappt. Vielleicht ja dieses Jahr", so Zimmermann, der in den vergangenen Frühjahren häufig mit Sturz- und Krankheitspech zu kämpfen hatte.

 

Mehr Informationen zu diesem Thema

06.02.2023Mit 36 Jahren startet Rui Costa nochmal richtig durch

(rsn) – Nach einigen schwächeren Jahren schien sich die Karriere von Rui Costa dem Ende zuzuneigen. Doch mit seinem Wechsel zu Intermarché – Circus – Wanty scheint ihr der 36-jährige Portugie

06.02.2023Fünf Antworten aus Valencia und Bessèges

(rsn) – Mit einer sehr vollen Rennwoche hat der Februar für das Profi-Peloton begonnen. Die Saudi Tour (2.1), der Etoile de Bessèges (2.1) und vor allem die Vuelta a Valenciana (2.Pro) sorgten fü

05.02.2023Costa stellt mit später Attacke Valencia-Rundfahrt auf den Kopf

(rsn) – Rui Costa (Intermarché – Circus – Wanty) hat in einem packenden Finale noch die Valencia-Rundfahrt (2.Pro) gewonnen. Der Portugiese setzte sich auf der nur 93 Kilometer langen Schlusset

05.02.2023Valenciana: Vlasov ging im Bergaufsprint leer aus

(rsn) – Auch an der zweiten Bergankunft der 74. Volta a la Comunitat Valenciana (2.Pro) kam Aleksandr Vlasov (Bora – hansgrohe) als Vierter ins Ziel. Doch während er am Alto de Pinos nach der Rel

04.02.2023Geoghegan Hart gewinnt zweite Bergankunft, Vlasov Vierter

(rsn) - Tao Geoghegan Hart hat die 5. Etappe der Valencia-Rundfahrt (2.Pro) über 181,6 Kilometer von Burriana zur Bergankunft in Cova Santa gewonnen. Der Brite schlug im Bergaufsprint einer rund 15-k

03.02.2023Jungels in Sagunto knapp am ersten Sieg im Bora-Trikot vorbei

(rsn) – Bob Jungels hat auf der 3. Etappe der 74. Volta la Comunitat Valenciana (2.Pro) nur knapp den ersten Sieg für sein neues Team Bora – hansgrohe verpasst. Der 30-jährige Luxemburger musste

03.02.2023Valenciana: Vlasov sprintete am Alto de Pinos um den Sieg mit

(rsn) – Die erste Kletterprüfung bei der 74. Volta a la Comunitat Valenciana (2.Pro) hat Aleksandr Vlasov (Bora – hansgrohe) erfolgreich überstanden. Im Finale der über 3.500 Höhenmeter führe

02.02.2023Ciccone Schnellster am Alto de Pinos, Vlasov Vierter

(rsn) – Giulio Ciccone (Trek – Segafredo) hat die erste Kletterprüfung der 74. Volta a la Comunitat Valenciana (2.Pro für sich entschieden. Mit einem entschlossenen Antritt rund 300 Meter vor En

02.02.2023Kämna und Vlasov: In Valencia beginnt die Reise zum Giro

(rsn) – Lennard Kämna und Titelverteidiger Aleksandr Vlasov haben sich auf der 1. Etappe der Vuelta a Valenciana (2.Pro) keine Blöße gegeben und nichts anbrennen. Das Kapitänsduo von Bora – ha

01.02.2023Fünf Fragen für die Woche in Valencia und Bessèges

(rsn) – Nachdem die WorldTour-Saison in Australien bereits begonnen hat und der Down-Under-Rennblock nun vorbei ist, richten sich die Blicke rund um das Profi-Peloton nun hauptsächlich nach Europa.

01.02.2023Valenciana: Girmay lässt Kooij und Movistar in Altea alt aussehen

(rsn) – Biniam Girmay (Intermarché – Circus – Wanty) hat in Altea die 189,4 Kilometer lange Auftaktetappe der Vuelta a Valenciana (2.Pro) gewonnen. Der Eritreer setzte sich mit einem langen 300

31.01.2023Heßmann gibt als Roglic-Helfer sein Giro-Debüt

(rsn) – Am Mittwoch startet Michel Heßmann (Jumbo – Visma) bei der Valencia-Rundfahrt (1. – 5. Februar / 2.Pro) in seine zweite Profisaison. Das erste Highlight hat der 21-Jährige aber bereits

Weitere Radsportnachrichten

14.06.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir über die wic

14.06.2024Philipsen schlägt bei Belgien-Rundfahrt zurück

(rsn) – Nachdem er sich am Vortag noch Tim Merlier (Soudal – Quick-Step) geschlagen geben musste, hat Jasper Philipsen (Alpecin – Deceuninck) die Verhältnisse aus seiner Sicht wieder geradeger

14.06.2024Neue Freiheit auf dem Transfermarkt: Die 1.-August-Deadline fällt!

(rsn) – Erleichterung für die Radsport-Welt: Im Rahmen des Meetings des UCI Management Committee vom 10. bis 12. Juni in Aigle ist auch das Transfer-Modell des Profi-Radsports diskutiert und offenb

14.06.2024WorldTour- und Women´s WorldTour-Kalender für 2025 stehen fest

(rsn) – Neben den geplanten Maßnahmen zur Steigerung der Sicherheit bei Straßenrennen hat das UCI Management Committee bei ihrem jüngsten Meeting vom 10. bis 12. Juni in Aigle auch die WorldTour-

14.06.2024Almeida schüttelt auf verkürzter Etappe seinen Kapitän Yates ab

(rsn) – UAE Team Emirates hat auf der auf 42 Kilometer verkürzten 6. Etappe der 87. Tour de Suisse (2.UWT) von Ulrichen nach Blatten den nächsten Doppelerfolg gefeiert. Auf den letzten 300 Metern

14.06.2024Aleotti gewinnt 3. Etappe der Slowenien-Rundfahrt

(rsn) – Giovanni Aleotti kann auch außerhalb von Rumänien gewinnen. Der Profi von Bora – hansgrohe, dessen fünf Profisiege bisher allesamt von der Sibiu Tour stammten, darunter die Gesamtsiege

14.06.2024Felbermayr räumt auf Mauritius ab und geht dann baden

(rsn) - Das Team Felt - Felbermayr hat auch die Schlussetappe der Tour de Maurice (2.2) dominiert. So gewann der Österreicher Felix Ritzinger als Solist mit zwei Minuten Vorsprung auf das Feld das l

14.06.2024Norweger Stensby gewinnt 1. Etappe der Oberösterreich Rundfahrt

(rsn) – Die 1. Etappe der Oberösterreich-Rundfahrt führte das Feld von Eferding nach Altheim nahe der deutsch-österreichischen Grenze und endete mit dem Sieg des Norwegers Anton Stensby (Coop

14.06.2024Mindestlohn und automatische WWT-Einladungen für ProTeams

(rsn) – Ab der Saison 2025 wird es auch im Frauen-Radsport eine dritte Team-Kategorie zwischen den WorldTour-Rennställen und den Continental-Teams geben, die ProTeams. Das hat die UCI bereits im ve

14.06.2024Kletter-Festival mit Entscheidungen gleich zu Beginn

(rsn) – Wenn am Wochenende die Tour de Suisse der Männer in Villars-sur-Ollon zu Ende geht, beginnt die der Frauen. Vier Tage dauert die Tour de Suisse Women (2.WWT) in diesem Jahr, und anders als

14.06.2024Benedetti beendet Karriere nach Polen-Rundfahrt

Auf eine Profi-Karriere ohne ein einziges Mal das Team zu wechseln können nicht viele Radsportler zurückblicken. Cesare Benedetti schon. Der 36-Jährige kam 2010 zum damals von Ralph Denk neu gegr

14.06.2024Alle WorldTour- und fünf ProTeams bei Cyclassics am Start

(rsn) – Alle 18 WorldTour-Mannschaften und fünf ProTeams werden am 8. September bei den in diesem Jahr etwas nach hinten verlegten Bemer Cyclassics in Hamburg am Start stehen. Das gab die ASO, seit

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Suisse (2.UWT, SUI)
  • Radrennen Männer

  • Baloise Belgium Tour (2.Pro, BEL)
  • Tour of Slovenia (2.Pro, SLO)