Rad-Bundesliga Österreich: Meiler 6.

Primozic lässt Hrinkow in Leonding wie im Vorjahr jubeln

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Primozic lässt Hrinkow in Leonding wie im Vorjahr jubeln "
Jaka Primozic (Hrinkow Advarics) freut sich über seinen Sieg beim Eröffnungsrennen in Leonding | Foto: OÖ. Classics/Lisa Eder

24.03.2024  |  (rsn) - Wie im Vorjahr hat das Team Hrinkow Advarics den Auftakt der österreichischen Rad-Bundesliga gewonnen. Nachdem 2023 der Italiener Riccardo Verza beim 153 Kilometer langen Eröffnungsrennen von Leonding erfolgreich war, setzte sich am Sonntag sein slowenischer Teamkollege Jaka Primozic durch. Damit ist der Gesamtsieger der letztjährigen Rennserie auch wieder erster Spitzenreiter des neuen Wertungsjahres.

Primozic, der im Vorjahr in Leonding Vierter geworden war, setzte sich diesmal bei sechs Grad und immer wieder einsetzendem Regen im Sprint einer vier Fahrer starken Spitzengruppe vor den Österreichern Sebastian Schönberger (Felt - Felbermayr), Marco Schrettl und Sebastian Putz (beide Tirol KTM) durch.

"Wir haben uns zum Ziel gesetzt, den Vorjahreserfolg zu wiederholen. Ein Traum, dass uns das gelungen ist", sagte Primozic im Ziel. Auch der Tageszweite Schönberger war mit dem Renntag zufrieden. "Wir haben das Rennen von Beginn an bestimmt. Alles in allem wieder eine starke Leistung unseres Teams", so der Österreicher

Ein positives Fazit zog man auch im Lager von Tirol KTM: "Das war heute ein richtig starker Auftritt unseres Teams. Nicht umsonst haben wir auch die Mannschaftswertung gewonnen. Schrettl und Putz haben ihre gute Form aus Slowenien mitgenommen und waren im Finale die auffälligen Fahrer. Schade, dass es mit dem Sieg nicht geklappt hat, aber die Plätze drei und vier für Schrettl und Putz sind sehr ok, und auch Benjamin Eckerstorfer fuhr auf der Neun noch unter die Top-10“, freute sich Teamchef Thomas Pupp gegenüber RSN über die Leistung seiner Schützlinge.

Als bester Deutscher belegte Lukas Meiler vom stark ersatzgeschwächt angetretenen Team Vorarlberg mit 18 Sekunden Rückstand Platz sechs, gefolgt vom Österreicher Mario Gamper, der für das deutsche Team Santic - Wibatech fährt.

Bereits nach rund 20 Kilometern attackierten Paul Buschek (Tirol KTM) und Stefan Kovar (Hrinkow Advarics). Die beiden Österreicher konnten sich einen Vorsprung von bis zu 1:20 Minuten herausfahren, ehe die Ausreißer zur Hälfte der Renndistanz gestellt werden konnten.

Anschließend nahm das Team Felt - Felbermayr das Heft in die Hand und sorgte dafür, dass das Hauptfeld bis 40 Kilometer vor dem Ziel deutlich dezimiert wurde. Danach folgte Attacke auf Attacke mit wechselnden Spitzengruppen, ehe beim letzten Anstieg zum Scharfrichter Aichberg – einem 500 Meter langen steilen Hohlweg – auf den letzten zehn Kilometern mit Putz, Schönberger und Primozic nur noch drei Fahrer an der Spitze verblieben.

Auf dem letzten Kilometer taktierte das Trio. So konnte Schrettl noch zur Spitze aufschließen. Er zog auch gleich den Zielsprint an. Auf den letzten Metern aber hatte Primozic die besten Beine und siegte zeitgleich vor Schönberger und Schrettl.

Results powered by FirstCycling.com

Mehr Informationen zu diesem Thema

09.07.2023Österreichische Radliga: Zangerle siegt vor Stüssi und Rüegg

(rsn) - Das Team Vorarlberg war im vierten Lauf der österreichischen Radliga die stärkste Mannschaft und brachte drei Fahrer unter den besten Fünf ins Ziel. Den Sieg bei der Hitzeschlacht von Wies

01.05.2023Vermeulen: “Derzeit das coolste Rennen in Österreich“

(rsn) - Die Premiere des GP Vorarlberg als UCI-Rennen der Kategorie 1.2 ist geglückt: Bestes Radsportwetter, eine im Vergleich zu den Vorjahren anspruchsvollere Strecke mit einem packenden Finale u

30.04.2023Boros vereitelt Vorarlberg-Heimsieg durch Vermeulen

(rsn) – Michael Boros (Elkov) hat den GP Vorarlberg (1.2) gewonnen. Der Tscheche setzte sich nach anspruchsvollen 163 Kilometern rund um Nenzing vor dem Österreicher Moran Vermeulen (Vorarlberg) un

23.04.2023Primozic gewinnt Kirschblütenrennen in Wels, Knolle Fünfter

(rsn) – Jaka Primozic (Hrinkow Advarics) nach 3:53:14 Stunden und mit einem Schnitt von 43,6 km/h die 61. Ausgabe des Kirschblütenrennens in Wels gewonnen. Der Slowene verwies im zweiten Rennen der

26.03.2023Verza und Fox jubeln zum Auftakt in Leonding

(rsn) – Riccardo Verza (Hrinkow Advarics) hat den Auftakt der österreichischen Rad-Bundesliga gewonnen. Der Italiener setzte sich beim GP Leonding aus einer vier Fahrer starken Spitzengruppe vor d

17.07.2022Bieber und Meiler feiern Siege in Wieselburg

(rsn) - Helena Bieber (Maxx Solar Lindig) und Lukas Meiler (Team Vorarlberg) sicherten sich die Siege beim Grand Prix Sportland NÖ“, dem vierten Rennen der österreichischen Radliga der Frauen und

10.04.2022Kepplinger und Ventker feiern ÖRV-Radliga-Premierensiege

(rsn) - Gleich zwei Premierensiege gab es bei den Rennen zur road cycling league Austria in Wels. Der Oberösterreicher Rainer Kepplinger (Hrinkow Advarics Cycleang) feierte bei der 60. Austragung des

10.04.2022Olympiasiegerin Kiesenhofer zum Saisondebüt mit Heimsieg

(rsn) - Im zweiten Rennen der road cycling league Austria der Frauen, einem 18,6 Kilometer langen Einzelzeitfahren rund um Stephanshart, feierte Anna Kiesenhofer (Cookina Graz) einen perfekten Saisone

03.03.2022Gleichberechtigter von Leonding im März bis Kufstein im September

(rsn / örv) - Ende März startet unter dem offiziellen Namen road cycling league Austria die Österreichische Radbundesliga für Frauen und Männer. Mit dem klassischen Eröffnungsrennen fällt in Le

21.03.2021Benz und Rapp bei Ö-Bundesliga-Auftakt auf dem Podium

Der Steirer Moran Vermeulen (Felbermayr Simplon Wels) sowie die Burgenländerin Verena Eberhardt (RSC ARBÖ Burgenland) sind die großen Gewinner des Auftakts der road cycling league Austria, der Öst

25.06.2020ÖRV stellt Kalender der neuen Austrian Time Trial Series vor

(rsn/örv) - Der Österreichische Radsportverband ÖRV hat eine neue Rennserie auf die Beine gestellt, die ausschließlich aus Einzelzeitfahren besteht: die Austrian Time Trial Series. Das neue Format

02.05.2020eLiga Austria-Finale an Rapp, Gesamtsieg an Kepplinger

(rsn / örv) - Mit dem fünften und finalen Rennen endete die erste Saison der eCycling League Austria. Der Deutsche Jonas Rapp (Hrinkow Advarics Cycleang) gewann den 41 Kilometer langen Schlussabschn

Weitere Radsportnachrichten

13.04.2024Kann Titelverteidigerin Vollering ihren ersten Saisonsieg einfahren?

(rsn) – Bei der 10. Ausgabe des Amstel Gold Race Ladies Edition (1.WWT) heißt es am Sonntag wie so oft SD Worx – Protime gegen den Rest. In diesem Duell lief es für “den Rest“ diese Saison a

12.04.2024Grand Besancon Doubs: Martinez gelingt die Revanche

(rsn) – Perfekter Tag für Groupama - FDJbei der Classic Grand Besancon Doubs (1.1); für Bike Aid dagegen gab es beim französischen Eintagesrennen gegen die insgesamt 14 World- und ProTeams nicht

12.04.2024“Nicht gut“: Deutsche Teams und Vorarlberg im Hintertreffen

(rsn) - "Nicht zufriedenstellend" - so lautete Fazit der Deutschen Nationalmannschaft, Team Lotto - Kern Haus - PSD Bank und Team Vorarlberg nach der 3. Etappe der Tour du Loir et Cher (2.2). Denn im

12.04.2024Dominiert van der Poel auch die Ardennenklassiker?

(rsn) – Am Sonntag startet auf dem Marktplatz in Maastricht die 58. Ausgabe des Amstel Gold Race (1.UWT), dem ersten der drei sogenannten Ardennenklassiker. Vorjahressieger Tadej Pogacar (UAE Team E

12.04.2024Lidl – Trek nicht mehr an Toursiegerin Vollering interessiert?

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

12.04.2024Sivakov holt sich Schlussetappe, Lutsenko den Gesamtsieg

(rsn) –Alexej Lutsenko (Astana Qazaqstan) hat am Schlusstag des Giro d´Abruzzo (2.1) nichts mehr anbrennen lassen und souverän das Blaue Trikot verteidigt. Der Kasachische Meister gab sich nach 1

12.04.2024Bora bestätigt: Roglic verzichtet auf Flèche Wallonne und Lüttich

(rsn) – Primoz Roglic (Bora – hansgrohe) wird laut einer Meldung der belgischen Zeitung Het Laatste Nieuws weder beim Fléche Wallonne (17. April) noch am 21. April bei Lüttich-Bastogne-Lüttich

12.04.2024Denk will trotz Red-Bull-Einstieg weiter auf den Nachwuchs setzen

(rsn) – Mit dem Einstieg des neuen Sponsors Red Bull wird Bora – hansgrohe auch zu einem der finanzstärksten Akteure auf dem Transfermarkt. Der Verpflichtung von Primoz Roglic im vergangenen Wint

12.04.2024Alaphilippe fuhr Klassiker mit gebrochenem Wadenbeinkopf

(rsn) – Julian Alaphilippe (Soudal – Quick-Step) hat nach einem Sturz bei Strade Bianche Anfang März die folgenden Rennen mit einem gebrochenen Wadenbeinkopf bestritten. Das sagte der Franzose im

11.04.2024Wieder Massensturz im Finale: Ausweichmanöver “übers Gemüse“

(rsn) - Auch am zweiten Tag der Tour du Loir et Cher (2.2) hat ein Massensturz im Finale das Ergebnis durcheinander gewirbelt. Auf dem 184 Kilometer langen Teilstück kam es fünf Kilometer vor dem Z

11.04.2024Thomas Dekker tritt als Drag Queen auf

(rsn) – Ex-Profi Thomas Dekker hat sich bei 'Make Up Your Mind', einer auf RTL 4 ausgestrahlte Fernsehsendung, in eine Drag Queen verwandelt. “Das war ein Abenteuer für mich“, schrieb der Niede

11.04.2024Van Aert muss sein Debüt beim Giro d´Italia absagen

(rsn) – Der bei Dwars door Vlaanderen schwer gestürzte Wout van Aert (Visma – Lease a Bike) muss auf den Giro d’Italia (2.UWT) verzichten. Wie der 29-jährige Belgier in einem von seinem Team a

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Loir-et-Cher (2.2, FRA)
  • LBL Espoirs (U23) (1.2U, BEL)
  • Tour du Jura (1.1, FRA)