Wolfram Wiese verpasst Sieg nur knapp

Von Team regiostrom – Senges

22.05.2006  |  Wolfram Wiese hat am Sonntag den Sieg beim GP Möbel Alvisse in Luxemburg (UCI Kat. 1.2) nur knapp verpasst. Nach 166 Kilometern musste er sich nur dem Norweger Gabriel Rasch (Maxbo Bianchi) geschlagen geben.

Das Team regiostrom – Senges gehörte beim GP Alvisse zu den aktivsten Mannschaften. In einer 15-köpfigen Spitzengruppe fuhren mit Wolfram Wiese, Maint Berkenbosch und Joshua Collingwood gleich drei Fahrer des Stolberger Continental-Teams. Als sich aus dieser Spitzengruppe nach 100 Kilometern acht Fahrer lösen konnten, waren wieder alle drei mit dabei. Auf den letzten 25 Kilometern versuchten die „Grünweißen“, ihre zahlenmäßige Überlegenheit auszuspielen. Übrig blieben drei Fahrer, darunter auch Wolfram Wiese. Im Spurt um den Sieg musste Wolfram Wiese nur dem Norweger Gabriel Rasch den Vortritt lassen. Den Spurt der Verfolger um Platz vier gewann Maint Berkenbosch, Joshua Collingwood wurde Achter. Karsten Vogel kam als 13. ins Ziel.

Bei den gleichzeitig stattfindenden NeuseenClassics in Zwenkau spielte Jens Mouris eine wichtige Rolle. Er fuhr in einer 16 Fahrer starken Kopfgruppe, die sich schon nach 20 Kilometern gebildet hatte. Als sich diese Gruppe im Finale auseinander fuhr, blieb der Niederländer wachsam und blieb in der nun siebenköpfigen Spitze. Nach 180 Kilometern belegte er schließlich Rang vier, nachdem sich auf den letzten Kilometern der spätere Sieger Danilo Hondo zusammen mit dem Polen Krzysztof Jezowicz noch einmal abgesetzt hatte. Elnathan Heizmann und Markus Eichler kamen als 18. und 20. ins Ziel.

Joshua Collingwood war bereits am Samstag beim Wiemelhausener Abendkriterium erfolgreich. Nach einer langen Solofahrt gewann er das 74 Kilometer lange Rennen vor seinem Teamkollegen Karsten Vogel.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Okolo Slovenska / Tour de (2.1, SVK)
  • Memorial Marco Pantani (1.1, ITA)
  • Primus Classic (1.HC, BEL)
  • Olympia´s Tour (2.2U, NED)