66. Tour de Luxembourg

Kirchen gegen die Schlecks

Von Matthias Seng

31.05.2006  |  Heimspiel für Kim Kirchen: Der T-Mobile-Profi wird bei der heute Abend mit einem Prolog beginnenden Luxemburg-Rundfahrt auf seine beiden Landsleute Frank und Andy Schleck (beide CSC) treffen. Die drei Fahrer aus dem Großherzogtum zählen ebenso wie der ungarische Vorjahressieger Laszlo Bodrogi (Crédit Agricole), Kirchens Teamkollege Sergey Ivanov sowie die beiden Rabobank-Fahrer Juan Antonio Flecha und Pieter Weening zu den Favoriten.

Die 66. Austragung der Tour of Luxembourg führt über fünf Etappen und hält sowohl für Bergfahrer als auch für Sprinter Möglichkeiten bereit. Vor allem auf den beiden flacheren Etappen am Freitag und Sonntag könnte es zu Sprintentscheidungen kommen. Darauf hoffen Olaf Pollack und André Greipel, die beide bisher zwei Saisonsieg einfahren konnten und ihre Bilanz aufbessern wollen. Team Wiesenhof-Akud setzt in erster Linie auf den Deutschen Meister Gerald Ciolek, hat aber mit Steffen Radochla und Marcel Sieberg noch zwei Joker in der Hinterhand.

Neben den sechs ProTour-Teams (CSC, T-Mobile, Rabobank, Credit Agricole, Bouygues Telecom und Liquigas) sind auch vier starke ProContinental-Mannschaften am Start, neben neben Wiesenhof-Akud noch Unibet.com (mit Sprinter Baden Cooke), Landbouwkrediet sowie Skil-Shimano (mit dem Sieger der Belgien-Rundfahrt Maarten Tjallingii und den drei Deutschen Paul Martens, Christoph Meschenmoser und René Weissinger).

Für Frank Schleck, den Sieger des Amstel Gold Race, ist der Einsatz in seinem Heimatland das erste Rennen nach einer Wettkampfpause. Seit 23 Jahren hat kein Luxemburger die Rundfahrt mehr gewinnen können. Das will der 26 –Jährige ändern.

Das T-Mobile-Aufgebot:
Lorenzo Bernucci, Marcus Burghardt, André Greipel, Sergey Ivanov, Kim Kirchen, Olaf Pollack

Das Wiesenhof-Akud-Aufgebot:
Gerald Ciolek, Artur Gajek, Steffen Radochla, Marcel Sieberg, Corey Sweet, Carlo Westphal, Gregor Willwohl

Die Etappen:
Mittwoch, 31.Mai: Prolog: Luxemburg (2,6 km)
Donnerstag, 1.Juni Luxemburg-Mondorf (168,6 km)
Freitag, 2.Juni: Schifflange-Differdange (183,2 km)
Samstag, 3.Juni: Wiltz-Diekirch (175,1 km)
Sonntag, 4.Juni: Mersch-Luxemburg (149,4 km)

Weitere Radsportnachrichten

17.06.2024Bradbury und Niewiadoma krönen Offensiv-Gala mit Doppelsieg

(rsn) – Das deutsche Team Canyon – SRAM hat mit einer beeindruckenden Teamleistung auf der 3. Etappe der Tour de Suisse Women (2.WWT) nicht nur einen Doppelsieg eingefahren, sondern auch einen gro

17.06.2024Visma mit Vingegaard, Kelderman und van Aert zur Tour?

(rsn) – In den kommenden Tagen wird Visma – Lease a Bike sein Aufgebot für die 111. Tour de France präsentieren. Die Nachricht wird mit viel Spannung erwartet, denn nach Stürzen beim Critériu

17.06.2024Die Aufgebote für die 111. Tour de France

(rsn) – Am 29. Juni beginnt im italienischen Florenz die 111. Tour de France. Auf der Startliste stehen insgesamt 176 Profis aus 22 Teams, die in der toskanischen Metropole die zweite Grand Tour des

17.06.2024Quereinsteiger Jasch klettert in seinem zehnten Rennen in die Top 10

(rsn) – Zufriedenstellend für die deutschen Fahrer und Teams endete am Sonntag die Oberösterreich-Rundfahrt (2.2). Lukas Meiler (Vorarlberg) konnte sich am Schlusstag noch das Bergtrikot sichern,

17.06.2024Tour de Berlin Feminin findet in diesem Jahr nicht statt

(rsn) – Nach der Premiere als Eintagesrennen im vergangenen Jahr sollte die Tour de Berlin Feminin 2024 zu einer dreitägigen UCI-Rundfahrt der Kategorie 2.1 ausgebaut werden. Rund anderthalb Monate

17.06.2024Gall setzte wichtige Reize, um in Topform zu kommen

(rsn) – Mit seinem Etappensieg und einem Tag im Gelben Trikot ging bei der letztjährigen Tour de Suisse der Stern von Felix Gall (Decathlon - AG2R La Mondiale) so richtig auf. Zwar konnte der Ostt

17.06.2024Track Champions League 2024 mit 5 Events an 3 Stationen

(rsn) – Die UCI Track Champions League geht im Herbst in ihre vierte Saison und hat ihren Rennkalender für 2024 verdichtet: Nur noch drei Wettkampforte und drei Wochenenden umfasst die Rennserie, d

17.06.2024Homrighausen trotz Lebensmittelvergiftung 5. in Marokko

(rsn) - Für Heiko Homrighausen (Embrace The World) ist die Tour du Maroc (2.2) zwar mit einem fünften Gesamtrang zu Ende gegangen. Allerdings behielt sein Team den Abschluss der Rundfahrt in keiner

17.06.2024Tour of Slovenia: Santic - Wibatech offensiv, aber ohne Ergebnis

(rsn) – Für Santic – Wibatech ging die Slowenien-Rundfahrt (2.Pro) zwar ohne Spitzenergebnis zu Ende. Allerdings präsentierte sich das Aufgebot des Passauer Kontinental-Rennstalls gegen die zah

17.06.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir über die wic

16.06.2024Riccitellos Ziel: “Podiums-Kandidat bei den Grand Tours“

(rsn) - Schneller als Tom Pidcock, schneller als Egan Bernal (beide Ineos Grenadiers), schneller als Enric Mas (Movistar), schneller als viele Stars – Vierter in der Tageswertung, Fünfter in der Ge

16.06.2024Waerenskjold hält Vacek mit Geschick und Glück auf Distanz

(rsn) – Mit Geschick und Glück hat Sören Waerenskjold (Uno-X Mobility) am Schlusstag der 93. Belgium Tour (2.Pro) sein Führungstrikot verteidigt und sich die Gesamtwertung mit vier Sekunden Vorsp

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine