Vulkan drei Tage vor Bergetappe auf Sizilien wieder aktiv

Der Ätna begrüßt den Giro mit Lavafontänen

Foto zu dem Text "Der Ätna begrüßt den Giro mit Lavafontänen"
Der Ätna spukt wieder Asche Foto: ROTH

12.05.2011  |  (rsn) – Der Ätna macht seinem Ruf als einem der aktivsten Vulkane der Welt wieder einmal alle Ehre – und das wenige Tage, bevor das Giro-Feld den sizilanischen Riesen in Angriff nehmen will.

In der Nacht zum Donnestag spuckte der Ätna von zwei bis sechs Uhr morgens auf seiner östlichen Seite Lavafontänen, begleitet von starkem Grollen. Über Catania und umliegende Dörfer ging eine Aschewolke nieder, was auch dazu führte, dass der Flughafen von Catanina geschlossen werden musste. Voraussichtlich kann er aber im Laufe des Donnerstags wieder geöffnet werden. Dann soll der Vulkan sich wiede rberuhigt haben.

Der Giro d’Italia macht am Samstag Zwischenstation auf Sizilien. Die 9. Etappe führt von Messina hinauf zur Bergankunft auf dem Ätna (1.892m), der zuvor bereits einmal überquert werden wird.

Wie Giro-Renndirektor Angelo Zomegnan in einer Erklärung angab, sei die Etappe nicht in Gefahr. Ein Fragezeichn stünde lediglich hinter den letzten Kilometern vor dem Ziel. "Aber vor Ort arbeiten Teams bereits daran, die Straße zu säubern. Wir sind ganz ruhig“, so Zomegnan.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour of Oman (2.HC, OMN)
  • Le Tour de Filipinas (2.2, PHL)