Sieg und Gelb bei USA ProCycling Challenge

Leipheimer schlägt im Bergzeitfahren zurück

Foto zu dem Text "Leipheimer schlägt im Bergzeitfahren zurück"
Levi Leipheimer (RadioShack) | Foto: ROTH

25.08.2011  |  (rsn) – Enttäuscht saß Tejay van Garderen (HTC Highroad) nach dem 16 Kilometer langen Bergzeitfahren bei der USA Pro Cycling Challenge (Kat. 2.1) neben der Straße auf einer Wiese. Danach schlich er langsam in Richtung Teamfahrzeug. Der 23-Jährige musste im Kampf gegen die Uhr sein am Vortag gewonnenes Gelbes Trikot wieder abgeben – an seinen 14 Jahre älteren Landsmann Levi Leipheimer (Radioshack), der sich somit die Gesamtführung wieder zurückholte.

Leipheimer konnte sich aber nicht nur über das erneute Tragen des Gelben Trikots freuen. Der US-Amerikaner gewann zudem das Bergzeitfahren mit einer Sekunde Vorsprung auf seinen Landsmann Christian VandeVelde (Garmin-Cervelo). Platz drei ging an den starken Kolumbianer Rafael Infantino (EPM UNE/+0:05).

"Dieses Bergzeitfahren wurde von Kilometer zu Kilometer schwerer. Mir war klar, dass Vande Velde mein schärfster Rivale sein würde. Wir waren beide mit dem gestrigen Etappenverlauf nicht zufrieden. Ich denke, wir teilen uns heute den Sieg, da er ja auch nur eine halbe Sekunde Rückstand hatte", so Leipheimer nach dem Rennen.

Hinter dem US-Amerikaner Tom Danielson (Garmin-Cervelo/ +0:33) und dem Niederländer Stef Clement (Rabobank/+0:41) belegte van Garderen mit 51 Sekunden Rückstand Rang sechs.

Hinter David Zabriskie (Garmin-Cervelo/+1:00) belegte Jens Voigt (Leopard-Trek/+1:02) einen guten achten Platz – noch vor Toursieger Cadel Evans (BMC/+1:02), der vor seinem Teamkollegen George Hincapie Platz neun belegte.

Leipheimer hat nun zwölf Sekunden Vorsprung auf Vande Velde. Van Garderen fiel auf Platz drei zurück .


RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine