36. Giro del Trentino

Cunego siegt, Frank erstmals im Führungstrikot einer Rundfahrt

Foto zu dem Text "Cunego siegt, Frank erstmals im Führungstrikot einer Rundfahrt"
Damiano Cunego (Lampre-ISD) gewinnt die 2. Etappe des Giro del Trentino. | Foto: ROTH

18.04.2012  |  (rsn) – Mathias Frank (BMC) hat beim 36. Giro del Trentino das Führungstrikto von seinem Teamkollegen Taylor Phinney übernommen. Dem 25 Jahre alten Schweizer reichte dazu auf der 2. Etappe von Mori zur Bergankuntt in Sant’Orsola Terme ein siebter Platz. Es siegte der Italiener Damiano Cunego (Lampre-ISD) vor dem Kolumbianer Carlos Alberto Betancurt (Acqua & Sapone) und dem Tschechen Roman Kreuziger (Astana). Der Pole Bartosz Huzarski kam als bester NetApp-Fahrer auf den zehnten Platz.

Im Gesamtklassement führt Frank, dessen Team gestern zum Auftakt das Mannschaftszeitfahren gewonnen hatte, nun mit drei Sekunden Vorsprung auf Kreuziger und sieben auf Betancurt. Platz vier belegt Franks italienischer Teamkollege Marco Pinotti (+0:09), Cunego, der seinen ersten Saisonsieg feierte, ist Fünfter. Huzarski hat auf Platz neun 29 Sekunden Rückstand, Titelverteidiger Michele Scarponi (Malpre-ISC) liegt 34 Sekunden hinter Frank auf Position zehn.

„Ich wusste, dass Roman Kreuziger gefährlich hätte werden können, weil er nur zehn Sekunden hinten war und mit den Bonussekunden das Führungstrikot hätte übernehmen können“, kommentierte Frank die Etappe. „Für mich war es gut, in der Gruppe zu bleiben und mein Bestes im Sprint zu geben. Ich habe ein paar Sekunden verloren, aber das Jersey gewonnen. Das ist wirklich aufregend für mich", freute sich Frank, der erstmals, seit er 2008 Profi wurde, das Führungstrikot einer Rundfahrt trägt.

Nach 22 Kilometern setzte sich eine vierköpfige Ausreißergruppe ab, die das Peloton bis auf knapp sieben Minuten ziehen ließ. Als es nach 100 Kilometern in den Passo Redebus ging, wurden die Ausreißer nach und nach gestellt und es bildete sich eine 30 köpfige Spitzengruppe, die schließlich den Sieg unter sich ausmachte. Nicht dabei waren unter anderem die Italiener Ivan Basso (Liquigas-Cannondale) und Domenico Pozzovivo (Colnago-CSF) sowie der Gesamtführenden Phinney, die allesamt auf der Abfahrt abgehängt wurden.

Am Fuß des Schlussanstiegs in Pergine zogen Scarponi und der Pole Przemysław Niemiec für Cunego das Tempo an, der die Vorarbeit seiner hochkarätigen Helfer schließlich mit seinem ersten Saisonerfolg krönte, nachdem er am Sonntag beim Amstel Gold Race am Cauberg noch durch einen Sturz alle Hoffnungen auf eine Spitzenplatzierung hatte aufgeben müssen.

Frank kam in der ersten Verfolgergruppe zeitgleich mit den beiden Italienern Eros Capecchi (Liquigas-Cannondale/4.) und Francesco Reda (Acqua & Sapone/5.) sowie dem Franzosen Hubert Dupont (Ag2R/6.) auf Platz sieben ins Ziel, drei Sekunden hinter dem Spitzentrio.

Huzarski konnte ebenfalls den Rückstand in Grenzen halten und wurde weitere sechs Sekunden hinter Frank Zehnter. „Das Team hat den ganzen Tag sehr gut für Bartosz gearbeitet, so dass er in der Lage war, sich bis zum Schluss in der Gruppe zu halten. Am Ende hat er nur neun Sekunden Rückstand auf Cunego gehabt, mit dieser Leistung bin ich komplett zufrieden“, lautete das Fazit seines Sportlichen Leiters Enrico Poitschke.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern

Weitere Radsportnachrichten

19.07.2024Campenaerts: Mit der Power der Vaterschaft zum Tour-Triumph

(rsn) – Es war einer der emotionalsten Momente dieser Tour de France: Noch im Ziel-Auslauf der 18. Etappe in Barcelonnette hatte Victor Campenaerts sein Smartphone in der Hand und sprach per Video-A

18.07.2024Evenepoel aus dem Vertrag zu kaufen, ist für Denk keine Option

(rsn) - Im Sprinttempo verändert sich das deutsche Team Red Bull – Bora – hansgrohe, das seit dem Tour-Start um den neuen Hauptsponsor Red Bull finanziell enorm erweitert wurde. Flügel hat der

18.07.2024Zimmermann musste im entscheidenden Moment Federn lassen

(rsn) – Nachdem Biniam Girmay (Intermarché – Wanty) auf der 16.Tour-Etappe gestürzt  war, erhielten seinen Teamkollegen eine Art Fluchtgruppenverbot. Denn das Grüne Trikot, das bis dahin fest

18.07.2024Kwiatkowskis Attacke brachte van Aert ans Limit

(rsn) – Als sich nicht weniger als 36 Fahrer am ersten Anstieg dieser 18. Etappe der 111. Tour de France vom Feld absetzen konnten, hätten wohl nicht wenige Experten auf Wout van Aert (Visma – Le

18.07.2024Am Tag der langen Anstiege dreimal über 2.000 Meter

(rsn) – Zwei Tage vor dem Finale der 111. Tour de France in Nizza steht ein Abschnitt für die Hochgebirgsspezialisten an. Auf den 144,6 Kilometern von Embrun ins Skigebiet nach Isola 2000 geht es g

18.07.2024Vercher: “Man muss immer an sich glauben“

(rsn) – Victor Campenaerts (Lotto Dstny) hat aus einer ursprünglich fast 40 Fahrer starken Ausreißergruppe heraus in Barcelonette die 18. Etappe der 111. Tour de France (2. UWT) gewonnen. Nach 179

18.07.2024Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 18. Etappe

(rsn) - 176 Profis aus 22 Teams sind am 29. Juni zur 111. Tour de France (2.UWT) angetreten, darunter acht Deutsche, je drei Österreicher und Schweizer sowie zwei Luxemburger. Hier listen wir auf

18.07.2024Campenaerts erreicht in Barcelonnette ein Lebensziel

(rsn) - Die 18. Etappe der 111. Tour de France von Gap nach Barcelonnette wurde zu einer Beute für Baroudeure. Der Belgier Victor Campenaerts (Lotto – Dstny) setzte sich nach 179,5 hügeligen Kilom

18.07.2024Kämna zu Denk-Aussagen: “Das lasse ich jetzt mal so stehen“

(rsn) – Seit knapp über eine Woche ist bekannt, dass Lennard Kämna das Team Red Bull Bora – hansgrohe verlassen wird. Der Fischerhuder, der Anfang April auf Teneriffa schwer gestürzt war und n

18.07.2024Lorang: “Setzen Kohlenmonoxid-Test nicht systematisch ein“

(rsn) – In den vergangenen Tagen schlägt das Thema “Kohlenmonoxid“ hohe Wellen bei der Tour de France. Wie bekannt wurde, nutzen die Teams UAE Emirates, Visma und Israel – PremierTech Kohlenm

18.07.2024Vingegaards Verletzungen: Zeeman verweist Zweifel ins Reich der Fabeln

(rsn) – Merijn Zeeman hat sich im Gespräch mit Het Laatste Nieuws (HLN) zu in den vergangenen Tagen immer wieder aufgekommenen Aussagen geäußert, die dem Team Visma – Lease a Bike unterstellten

18.07.2024Kohlenmonoxid: Pogacar klärt mit 24 Stunden Verspätung auf

(rsn) – Irgendwann kommen sie bei der Tour de France auf den Träger des Gelben Trikots immer zu, wenn der mögliche Tour-Sieg näherkommt und die Überlegenheit deutlicher wird: die unangenehmen Fr

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)