Cancellara gibt sein Comeback

Trek setzt bei der Vuelta auf ausgeruhten Schleck

Foto zu dem Text "Trek setzt bei der Vuelta auf ausgeruhten Schleck"
Fränk Schleck (Trek) | Foto: Cor Vos

18.08.2015  |  (rsn) - Mit dem Schweizer Fabian Cancellara, dem Luxemburger Fränk Schleck sowie dem Österreicher Riccardo Zoidl an der Spitze tritt das Team Trek bei der am Samstag mit einem Mannschaftszeitfahren beginnenden Vuelta a España an.

Die Kapitänsrolle für die Gesamtwertung spricht die Teamleitung Fränk Schleck zu,nachdem sich der Luxemburger zuletzt bei der Tour of Utah mit Rang vier in guter Form zeigte. „Jeder weiß, wie erfahren Fränk ist. Er hatte ein paar Rückschläge dieses Jahr und verpasste die Tour. Aber er ist bereit für die Vuelta und, was noch wichtiger ist, er ist ausgeruht", erklärte Teamchef Luca Guercilena, der dem 35-jährigen Schleck mit Zoidl und dem erfahrenen Spanier Haimar Zubeldia zwei starke Kletterspezialisten zur Seite stellt.

Nachdem er die Tour de France - im Gelbe Trikot fahrend - nach der 3. Etappe mit einem Lendenwirbelbruch hatte aufgeben müssen, wird Cancellara bei der letzten großen Rundfahrt des Jahres erstmals wieder ins Renngeschehen eingreifen. Der 34-Jährige wird die Vuelta nutzen, um sich auf die Straßen-WM in Richmond vorzubereiten.

„Ich bin mir sicher, dass er sich hier wieder eine tolle Form aufbauen kann, aber die erste Woche wird hart für ihn", sagte Guercilena, der zudem die beiden Niederländer Danny und Boy van Poppel, den Belgier Jasper Stuyven und den Spanier Markel Irizar ins Trek-Aufgebot berief.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine