Anti-Dopingkampf

Holczer verlangt Druck von der UCI

16.01.2007  |  Gerolstein (dpa/Ra) – Im Export ist der Mineralwasserabfüller Gerolsteiner schon Weltmeister. Im Radsport will es das Team aus der Vulkaneifel im September in Stuttgart noch werden. Allerdings beobachtet Vorstandssprecher Jörg Croseck die internationale Entwicklung im Anti-Doping-Kampf genau, bevor sich der Hauptsponsor, der pro Saison knapp zehn Millionen Euro investiert, über 2008 weiter im Profiradsport engagieren wird.

Laut Teamchef Hans-Michael Holczer sind mehr als die Hälfte der 20 ProTour-Teams dem Anti-Doping-Kampf ernsthaft verpflichtet: «Mehr als ein Dutzend Teams tun es gerne und sie machen es auch gut. Aber jetzt brauchen wir die Veranstalter und den Weltverband UCI, der sich oft nicht sehen lässt, wenn es brennt. Es muss politischen Druck auf die in der Affäre ermittelnden spanischen Behörden geben, damit die Unterlagen gerichtlich verwertet werden dürfen - Wir brauchen endlich Klarheit.»

Am lauteren Anti-Doping-Engagement von Gerolsteiner und T-Mobile bestehen kaum Zweifel, zusammen mit weiteren fünf ProTour-Teams hatten sie jedenfalls in der vergangenen Woche in Brüssel für den Ausschluss von Discovery Channel gestimmt. Das US-Team hatte gegen den Ethik-Code verstoßen und mit dem Italiener Ivan Basso einen in die Fuentes-Affäre verstrickten Fahrer verpflichtet. Sowohl T-Mobile als auch Gerolsteiner haben in ihren Verträgen mit den Profis klare, neue Richtlinien gegen Doping, die bis zur Vorlage von DNA-Proben reichen.

Mit einem kleinen Seitenhieb auf den lange Jahre tonangebenden Konkurrenten T-Mobile nannte Holczer seine Formation «das Original», nachdem sich die Bonner bei ihrer Präsentation auf Mallorca als «die Mannschaft» apostrophiert hatten, um den neuen Teamgeist in der Nach-Ullrich-Ära mit einem Stichwort zu versehen. «Die Messlatte von 41 Siegen für 2007 ist sehr hoch. Das wird schwer zu toppen sein. Aber wir versuchen es», sagte der frühere Geschichts- und Mathe-Lehrer, für den schon jetzt feststeht, dass seine Mannschaft 2007 hier zu Lande wieder die Nummer eins sein wird: «Wir sind das einzige ProTour-Team nach den UCI-Regularien. T-Mobile wird als US-Team geführt.»

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Rwanda (2.2, RWA)
  • Jelajah Malaysia (2.2, MAS)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM