Berliner Sechstagerennen: Deutsches Duo übernimmt Führung

Zabel/Bartko in der "Goldenen Nacht" nicht zu stoppen


Erik Zabel (l) und Robert Bartko wechseln sich in Berlin ab.

25.01.2009  |  Berlin (dpa) - Erik Zabel und Robert Bartko haben nach der «Goldenen Nacht» zur Halbzeit des 98. Berliner Sechstagerennens die Führung übernommen.

Nachdem die Dänen Alex Rasmussen/Michael Mörköv die 30-Minuten-Jagd vor den Vorjahressiegern Bruno Risi/Franco Marvulli aus der Schweiz gewonnen hatten, erfuhren die Sieges-Hoffnungen der Eidgenossen einen weiteren Dämpfer. Denn Zabel/Bartko (Unna/Potsdam) spielten vor 13 500 begeisterten Zuschauern in der Großen Jagd über 45 Minuten ihre ganze Stärke aus und wehrten auch den Schluss-Angriff von Risi/Marvulli souverän ab.

Die entthronten Spitzenreiter Robert Bengsch/Marcel Kalz (Berlin) wehrten sich tapfer und folgen als Vierte hinter Rasmussen/Mörköv in einer Runde. Auch Roger Kluge/Kenny de Ketele (Cottbus/Belgien) zählen als Fünfte weiter zu den Spitzenteams. Eine Runde büßten dagegen Christian Lademann/Danny Stam (Dortmund/Niederlande) ein, die nach dem Sturz von Peter Schep (Niederlande) und dem wegen einer Magenverstimmung ebenfalls neutralisierten Alexander Aeschbach als Interims-Team gebildet worden waren.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM