Cross-WM in St. Wendel: Venturini erster Weltmeister

Franzosen triumphieren bei den Junioren, Deutsche im Pech


Die Franzosen feierten im Juniorenrennen der Cross-WM in St. Wendel einen Dreifach-Triumph Foto: ROTH

29.01.2011  |  (rsn) - Die Franzosen haben zum Auftakt der Cross-Weltmeisterschaften im saarländischen St. Wende einen Dreifach-Triumph gefeiert. Im Rennen der Junioren dominierte Clément Venturini nach Belieben und sicherte sich in der Zeit von 44:31 Minuten den Weltmeistertitel . Der 17-Jährige Franzose setzte sich vor den Zwillingen Fabien und Loic Doubey durch, die sich 15 Sekunden hinter dem Sieger Silber und Bronze untereinander aufteilten.

Die deutschen Fahrer hatten auf dem rutschigen Kurs nach mehreren Stürzen und Reifendefekten mit dem Ausgang des Rennens nichts zu tun. Bester BDR-Fahrer war Silvio Herklotz, der mit einem Rückstand von 1:09 Minuten den achten Platz belegte. Der 16-jährige Berliner verpasste ein besseres WM-Ergebnis durch drei Stürze und einen Platten. „Eine Medaille wäre drin gewesen“, sagte der Deutsche Meister nach dem Zieleinlauf enttäuscht.

Auf Rang zwölf beendete Julian Lehmann (+1:38 Min.) als zweitbester Deutscher das Rennen. Der 18-jährige Hamburger wurde durch einen Reifenschaden in der letzten Runde noch vom achten auf den zwölften Rang zurück geworfen. Yannick Eckmann war ebenfalls im Pech. Der 17-Jährige, der mit seiner Familie seit 2005 in Boulder/Colorado lebt, verlor nach Sturz und Reifendefekt schon nach der ersten von sieben Runden über 20 Plätze. Ihm blieb mit 3:32 Minuten Rückstand nur Rang 26.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Amstel Gold Race (1.UWT, NED)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Loir et Cher E Provost (2.2, FRA)
  • Grand Prix of Adygeya (2.2, RUS)
  • Tro-Bro Léon (1.1, FRA)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM