Nach Sturz auf 6. Etappe

Vansummeren fuhr die Tour mit angebrochenem Rückenwirbel


Johan Vansummeren (Garmin-Sharp) auf der 6. Etappe der Tour de France | Foto: ROTH

25.07.2012  |  (rsn) – Johan Vansummeren (Garmin-Sharp) ist die Tour de France mit einem angebrochenen Rückenwirbel zu Ende gefahren. Die Verletzung wurde erst jetzt bei einer Untersuchung im belgischen Lommel festgestellt. Der 31 Jahre alte Klassikerspezialist war wie mehrere seiner Teamkollegen auch bereits auf der 6. Etappe gestürzt.

Vansummeren wird trotz der Fraktur keine Rennpause einlegen und nahm am Dienstag am Kriterium in Roeselare teil. Der Belgier will in diesem Jahr noch die Vuelta a Espana bestreiten.

„Noch ein wenig länger auf die Zähne beißen, wird nicht schaden“, sagte Vansummeren zu Het Nieuwsblad. „Ich muss mich nach und nach von meiner Verletzung erholen und hoffe, bei der Vuelta am Start zu stehen.“

Die diesjährige Spanien-Rundfahrt beginnt am 18. August mit einem Teamzeitfahren in Pamplona.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Giro del Belvedere (1.2U, ITA)
  • Rund um Köln (1.1, GER)
  • Le Tour de Filipinas (2.2, POR)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM