Geschichte des Tour-Siegers bald im Kino?

Hollywood will Wiggins´ Leben verfilmen


Die Geschichte des Tour-Siegers Bradley Wiggins (Sky) könnte schon bald verfilmt werden. | Foto: ROTH

13.09.2012  |  (rsn) – Die Geschichte des britischen Tour-de-France-Siegers Bradley Wiggins (Sky) könnte schon bald in einem Hollywood-Film festgehalten werden. Laut „Daily Express“ gibt es Pläne, das Leben des vierfachen Olympiasiegers von der Kindheit bis zu seinem Triumph in diesem Jahr auf den Champs-Elysees zu verfilmen.

Wiggins bestreitet zurzeit die Tour of Britain an der Seite von Weltmeister Mark Cavendish, ehe er in Limburg bei der WM im Straßenrennen antreten wird. Das Zeitfahren hatte der letztjährige Silbermedaillengewinner frühzeitig abgesagt, da die Vorbereitung nicht intensiv genug gewesen sei, um gegen Tony Martin & Co. in den Kampf um die Medaillen einzugreifen.

Wiggins wurde im Sommer während den Olympischen Spielen in London zum erfolgreichsten britischen Olympioniken, als er das Zeitfahren der Straßenwettbewerbe gewann – es war die vierte olympische Goldmedaille seiner Karriere. Bereits im Jahr 2000 hatte der Brite bei Olympia im australischen Sydney in der Mannschaftsverfolgung seine erste, damals bronzene, Medaille gewonnen.

In England ist Wiggins längst ein Star, über den Inhalt des Films ist bislang noch wenig bekannt. Der 45-jährige Rhys Ifang soll aber wohl die Rolle des 32-jährigen Tour-Siegers übernehmen.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Loir et Cher E Provost (2.2, FRA)
  • Grand Prix of Adygeya (2.2, RUS)
  • Winston Salem Cycling Classic (1.2, USA)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM