Tour-Stars bei Kriterien im Einsatz

Greipel schlägt Sagan in Stiphout


André Greipel (Lotto Belisol) hat das nach-Tour-Kriterium in Stiphout gewonnen. | Foto: ROTH

25.07.2012  |  (rsn) - Wie jedes Jahr starten die Stars der Tour de France direkt im Anschluss  bei kleinen Rennen und Kriterien und zeigen sich ihren Fans hautnah. Für die Fahrer lohnt es sich ebenfalls, da sie meist mit großzügigen Startgeldern ihr Salär aufbessern können.

So konnte der Gewinner des Grünen Trikots, der Slowake Peter Sagan (Liquigas-Cannondale), beim Nach-Tour-Kriterium im belgischen Aalst am Montag seinen nächsten Sieg einfahren. Auf den Plätzen folgten der Dritte des Giro d'Italia, der BelgierThomas de Gendt (Vacansoleil-DCM), und der Gesamtsechste der Tour, der Spanier Haimar Zubeldia (Radio-Shack Nissan).

Ebenfalls am Montag siegte der Dritte der Tour, der Italiener Vicenzo Nibali (Liquigas-Cannondale), in Boxmeer (Niederlande) vor dem Lokalmatadoren Laurens ten Dam (Rabobank) und dem Deutschen Christian Knees (Sky).

Am Dienstag gewann der Giro-Gewinner Ryder Hejedal (Garmin-Sharp) das Kriterium in Roeselare (Belgien) vor de Gendt und dessen Landsmann Guillaume van Kersbulck (Omega Pharma-Quick Step). Das war der erste Start des Kanadiers, nachdem er auf der 6. Etappe der Tour in Folge eines Sturzes ausgestiegen war.

Foto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößern

Am selben Tag wurde auch das Kriterium Profonde Stiphout in den Niederlanden gestartet. Hier siegte der Deutsche André Greipel (Lotto-Belisol) vor Sagan und dem Niederländer Steven Kruijswijk (Rabobank). Greipel und Sagan konnten bei der Tour jeweils drei Etappensiege verbuchen.

Beim Kriterium im französischen Lisieux gewann ebenfalls am Dienstag der Sieger des Bergtrikots der Tour de France, der Franzose Thomas Voeckler (Europcar), vor seinen Landsleuten Jeremy Roy (FDJ-Big Mat) und Pierre Rolland (Europcar), der die 11. Tour-Etappe gewonnen hatte.

In den kommenden Tagen werden weitere Kriterien stattfinden, allerdings nicht in gewohnter Anzahl. Am kommenden Samstag steht nämlich bereits das olympische Straßenrennen der Männer in London auf dem Programm, bei dem ein großer Teil der Tour-Stars im Einsatz ist.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM