Olympia: BDR benennt Aufgebot für Straßenrennen der Frauen

Arndt & Co. zählen zu den Medaillen-Kandidatinnen


Judith Arndt | Foto: ROTH

28.07.2012  |  (rsn) – Im Olympischen Straßenrennen der Frauen zählen die deutschen Starterinnen zu den großen Medaillen-Kandidatinnen. 24 Stunden vor dem Start hat der Bund Deutscher Radfahrer sein endgültiges Aufgebot benannt: Judith Arndt (München), Trixi Worrack (Dissen), Ina-Yoko Teutenberg (Düsseldorf) und Charlotte Becker (Berlin) werden am Sonntag die 140 Kilometer mit Start und Ziel auf der berühmten Mall unweit des Buckingham Palace in Angriff nehmen.

Bundestrainer Ronny Lauke zeigte sich überzeugt davon, dass sein Quartett für alle Eventualitäten gerüstet ist. „Wir haben mit Ina eine der weltbesten Sprinterinnen am Start, können mit Judith und Trixi weitere Optionen spielen und Charlotte Becker wird für das richtige Tempo sorgen“, kündigte Lauke an.

„Ich freue mich auf das Rennen. Der Kurs liegt mir“, sagte die 35 jahre alte Arndt, die bereits ihre fünften Olympischen Spiele bestreitet und der in ihrer Medaillensammlung noch die Goldmedaille fehlt. 1996 in Atlanta gewann sie Bronze in der 3000-m-Einververfolgung, 2004 in Athen holte sie Silber im Straßenrennen.

Foto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößern

Diesmal hat Arndt wohl im Zeitfahren am kommenden Mittwoch die besten Chancen, ihren Traum von Olympia-Gld zu verwirklichen. „Mein Hauptaugenmerk liegt auf dem Zeitfahren, was aber nicht heißt, dass ich mich morgen schonen werde“, sagte die Zeitfahrweltmeisterin vor der letzten Trainingseinheit.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Faso (2.2, 000)
  • Vuelta a Guatemala (2.2, GUA)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM