Anerkennung für Tour-Sieg 2012

Die Queen schlägt Wiggins zum Ritter


Tour-Sieger Bradley Wiggins (Sky) führt nach wie vor die Weltrangliste an. | Foto: ROTH

10.12.2013  |  London (dpa) - Bradley Wiggins ist im Londoner Buckingham-Palast von der Queen zum Ritter geschlagen worden.

Zum Jahresbeginn war die jetzt vollzogene Zeremonie angekündigt worden. Deshalb durfte sich der erste britische Tour de France-Gewinner und Zeitfahr-Olympiasieger von London seit Januar 2013 bereits „Sir" nennen lassen.

Der 33 Jahre alte Wiggins, der sich noch nicht festlegte, ob er im kommenden Jahr die in Leeds beginnende 101. Tour bestreiten wird, war im Buckingham-Palast in Begleitung seiner Ehefrau und seiner beiden Kinder erschienen.

„Ich war ein Nervenwrack - mir zittern immer noch die Knie", sagte der neuerdings vollbärtige Wiggins nach der feierlichen Zeremonie, bei der ihm von der Queen das Schwert auf die Schultern gelegt worden war.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour de Côte d'Ivoire-Tour de (2.2, CIV)
  • Giro della Toscana - Memorial (2.1, ITA)
  • Tour do Brasil-Volta (2.2, BRA)