8. bis 14. März 2019 - 621 km - “Radfahren für den Frieden“ - Anmeldung läuft

Middle East Cycling Tour: Gilberto Simoni bei der Premiere dabei

Foto zu dem Text "Middle East Cycling Tour: Gilberto Simoni bei der Premiere dabei"
Die Middle East Cycling Tour will für den Frieden werben. | Foto: Tom Mustroph

12.12.2018  | 

(rsn) - Die für das vergangene Frühjahr geplante Premiere der "Middle East Peace Tour" musste verschoben werden, da "mehr Steine am Weg lagen, als wir ursprünglich gedacht hatten", so Organisator Gerhard Schönbacher.

Nun ist es endlich soweit: Unter dem neuen Namen "Middle East Cycling Tour"
findet das Ganze vom 8. bis 14. März 2019 statt, über sieben Etappen durch Jordanien, Israel und die Palästinensischen Autonomie-Gebiete. Die Anmeldung für Friedensfahrt im Nahen Osten ist seit kurzem offen (siehe Link hier unten).

Mit dabei ist der zweifache Giro-Sieger Gilberto Simoni, neben etlichen weiteren Ex-Profis und WorldTour-Fahrern wie Marzio Bruseghin oder Johnny Hoogerland. Er sei beeindruckt von dem Projekt, sagte Simoni bei der Präsentation:

"Nicht nur, dass hier Profis und Freizeitfahrer zusammen
unterwegs sind, sondern vor allem, dass wir in Regionen fahren, wo alle vom Frieden träumen. Und die Organisation der Tour hat Verantwortliche aus Jordanien, Palästina und Israel an einen Tisch gebracht. Es werden auch viele Teilnehmen aus diesen Ländetn dabei sein."

Vom 8. bis 14. März 2019 geht es über sieben Etappen und einen Ruhetag von Amman über Petra, das Tote Meer, das Rote Meer, Aqaba, Eilat zum Ramon-Krater; die Schluss-Etappe führt von Jericho nach Jerusalem.

Der kürzeste Tagesabschnitt führt zum Auftakt
über 30 Kilometer durch Amman, der längste und sportlich anspruchvollste führt über 151 Kilometer von Eilat am Roten Meer durch die Negev-Wüste nach Mitzpe Ramon.

Gewertet wird in neun Altersklassen für Männer, Frauen und Mannschaften. Auch E-Biker können teilnehmen, in Einzel- oder Team-Kategorien. Der Event ist offen für Lizenz-Inhaber der UCI, und Sportler ohne Lizenz. Veranstalter Gerhard Schönbacher, Organisator der "Alpen-Tour" in Österreich und der "Crocodile Trophy" in Australien, bietet Komplett-Pakete in drei Kategorien zwischen 1180 und 1550 Euro an.

Inklusive sind neben der Startgebühr
medizinische und technische Versorgung während des Rennens, sowie Verpflegungspunkte unterwegs und am jeweiligen Etappen-Ziel. Zudem gibt es Pakete für Übernachtung und Anreise.

Neben dem Sport - es gibt ein Rundstreckenrennen in Amman, etliche Berge und zahlreiche Wüstenabschnitte sind zu überwinden - soll das Rennen vor allem dem Kennenlernen dienen. Europäer und Amerikaner sollen die Region aus einer anderen Perspektive, denn nur als Kriegsschauplatz erleben.

Araber und Israelis sollen durch den gemeinsamen
Wettkampf ein Zusammenleben üben, das es in der Region gibt, das durch die politischen Konflikte aber immer wieder erschwert wird.

Beim "Pre-Event" im vergangenen Jahr wurde deutlich, welche bewegende Momente entstehen können, wenn arabische Sportler Gastgeber für Israelis, und israelische Sportler Gastgeber für arabische Athleten sind.

Die Etappen
8. März 2019: Amman, 30 km
9. 3. Amann - Petra, 53 km
10. 3. Petra - Aqaba, 131 km
11. 3. Ruhetag, Eilat
12. 3. Eilat - Mitzpe Ramon, 151 km
13. 3. Mitzpe R. - Neve Zohar, 136 km
14. 3. Neve Z. - Jericho, 82 km
15. 3. Jericho - Jerusalem, 38 km

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine