12. Mai bis 1. Juni - 18 Etappen - noch Startplätze frei

Giro E: Mit dem E-Renner auf der “Corsa Rosa“

Foto zu dem Text "Giro E: Mit dem E-Renner auf der “Corsa Rosa“"
| Foto: giroe.it

02.04.2019  |  (rsn) - Die Elektrifizierung macht auch vor dem Giro d' Italia nicht Halt... Nach der Premiere des "Giro E" im vergangenen Jahr wird die italienische Landesrundfahrt auch heuer wieder elektrisch nachgefahren: Auf 18 Etappen des Profi-Giro sind ab 12. Mai voraussichtlich 60 Fahrer mit E-Rennern unterwegs.

Der "Giro-E" wird allen italienischen Etappen des Giro folgen: 

Zehn Teams mit je sechs Teilnehmern werden auf den gleichen Straßen fahren, auf denen sich die Profis am Tag zuvor gemessen haben. Die Teams werden von Ex-Profis, Sportlern, Prominenten und Rad-Fans gestellt, die an dieser ungewöhnlichen Herausforderung teilnehmen wollen.


Das nicht-kompetitive Event auf den Straßen des Giro d'Italia wird präsentiert von Davide Cassani, dem italienischen Nationaltrainer für Straßenradsport. Partner der Veranstaltung sind Enel, Giro-Veranstalter RCS und Toyota; die Teams werden u.a. von Colnago, Segafredo, Vini Fantini und Selle SMP gestellt.

Die Etappen beginnen meist im jeweiligen Event-Dorf
des Giro, und enden regelmäßig auf der Zielgeraden der Tages-Etappe des Corsa Rosa. Die Strecken folgen oft den Original-Etappen, sind jedoch maximal 115 Kilometer lang. Die Straßen sind während des Rennens für den Autoverkehr gesperrt. Gewertet werden die vier besten Zeiten jedes Teams.

Im Team "Bike for Dream" können sich Interessierte noch für einen Startplatz für eine, mehrere oder alle Etappen bewerben (siehe 2. Link hier unten). Lizenz-Fahrer aus Amateur-Teams nehmen kostenlos teil. Alle anderen Bewerber können aus sechs leichten, sieben mittleren und fünf schwierigen Etappen wählen. 

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine