21. März, 6. Juni 2020 - Oberhausen/ Halde-Haniel, Bottrop/ Tetraeder-Halde

Haldenkönig: Bergzeitfahren im Ruhrpott

Foto zu dem Text "Haldenkönig: Bergzeitfahren im Ruhrpott"
| Foto: haldenkoenig.de

04.11.2019  |  (rsn) - Berge gibt's im Ruhrgebiet nicht wirklich, und damit eigentlich auch keine Bergzeitfahren. Eigentlich - denn im Juni 2018 startete erstmals das "Haldenkönig"-Bergzeitfahren auf die Tetraeder-Halde in Bottrop, eine Abraumhalde aus dem Kohlebergbau, mit einem begehbaren Aussichts-Kunstwerk am Gipfel.

Nun hat Initiator Dominik Schulz den Termin für die dritte Austragung
des Ruhrpott-Hobby-Rennens bekannt gegeben: am 6. Juni 2020; die Online-Anmeldung startet am 1. Januar (mehr Infos unter dem Link hier unten).

Neu ist im kommenden Frühjahr die "Challenge Halde-Haniel", ein Schotter-Bergzeitfahren auf die Halde Haniel in Oberhausen: Am 21. März 2020 geht's über neun Kilo- und 180 Höhenmeter mit Crossrad oder Mountainbike auf die Halde Haniel und durch den angrenzenden Kölnischen Wald. Der Start ist um elf Uhr, direkt hinter dem Halden-Parkplatz.

"Mit unseren beiden Halden-Bergzeitfahren
haben wir eine ultimative Herausforderung für Renn- und Crossradler, die es im Ruhrgebiet in keiner anderen Form gibt", sagt Dominik Schulz: "Dabei kommt es nicht nur auf Kletterkünste an, sondern auch auf Abfahrtstechnik in den Serpentinen."

Beim "Haldenkönig" sind 3,7 km auf Asphalt zu fahren, dazu ein 200 m langes Stück Naturstraße, mit in der Summe 165 Höhenmeter. Die "Challenge Halde-Haniel" verläuft komplett auf Schotter: über 9,05 km und 180 hm.
Na denn - Berg Heil, oder besser: Glück auf!

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine