Der Brite und sein Team räumen ab

Giro-Sieger Geoghegan Hart erhält 314.781 Euro Preisgeld

Foto zu dem Text "Giro-Sieger Geoghegan Hart erhält 314.781 Euro Preisgeld"
Tao Geoghegan Hart und sein Team Ineos Grenadiers haben den 103. Giro d´Italia dominiert. | Foto: Cor Vos

27.10.2020  |  (rsn) - Tao Geoghegan Hart und sein Team Ineos Grenadiers haben beim 103. Giro d’Italia mit sieben Etappenerfolgen und dem Gesamtsieg nicht nur in sportlicher Hinsicht groß abgeräumt, sondern führen mit deutlichem Vorsprung auch die Preisgeld-Ranglisten an.

Der 25-jährige Brite, der zwei Etappen, die Gesamtwertung und die des besten Nachwuchsfahrers gewann, kommt auf insgesamt 314.781 Euro Preisgeld und damit fast doppelt soviel wie der Gesamtzweite Jai Hindley (Sunweb), der die Königsetappe gewann und auch in der Nachwuchswertung Zweiter wurde. Der 24-jährige Australier erhält 168.341 Euro, während der 22 Jahre alte Portugiese João Almeida (Deceuninck - Quick-Step), der 15 Tage das Rosa Trikot trug, in den drei Wochen 100.380 Euro verdiente. Der Österreicher Patrick Konrad (Bora - hansgrohe) folgt mit 23.946 Euro auf Rang elf.

Ineos Grenadiers sahnte - natürlich vor allem dank Geoghegan Hart - insgesamt 430.693 Euro ab, gefolgt von Sunweb (278.093 Euro) und Deceuninck - Quick-Step (145.507 Euro). Bora - hansgrohe folgt mit 80.869 Euro auf Platz vier. Die letzten beiden Plätze belegen Mitchelton - Scott (3.684 Euro) und Jumbo Visma (3.158 Euro). Der Grund für die schlechte Ausbeute: Die Mannschaften verließen nach positiven Corona-Fällen die Italien-Rundfahrt bereits am ersten Ruhetag.

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine