11.06.2021: Fiesch - Disentis Sedrun (130,0 km)

Live-Ticker Tour de Suisse, 6. Etappe

65 km
130 km
 
+0:01
Pernsteiner
 
s.t.
Costa
 

Kron
Stand: 00:43
17:27 h
Dies sollten nach dem Jury-Entscheid die ersten 5 des Tages sein: 1. Kron; 2. Pernsteiner; 3. Costa; 4. Serrano; 5. Houle. Sollte Costa also relegiert werden, verliert er auch 6 Sekunden an Zeitbonifikation und hätte dann 3:39 Minuten Rückstand zu Gelb. Wie das alles ausgeht, erfahren Sie, erfahrt ihr hier: radsport-news.com | Nachrichten aus dem Profi- und Jedermann-Radsport
17:25 h
Auch wenn er den Etappensieg wohl noch abgesprochen bekommt: In der Gesamtwertung ist Costa jetzt 10. mit 3:33 Minuten Rückstand.
17:22 h
Zumindest in der Gesamtwertung kann ich die ersten 5 schon vermelden: 1. Carapaz; 2. Fuglsang +0:26; 3. Schachmann +0:38; 4. Alaphilippe +0:53; 5. Uran + 1:11.
17:18 h
Ich lege mich da mal fest: Erst zog Costa nach rechts bis zur Bande, dann wieder ganz zur anderen Seite rüber. Da konnte Kron gar nicht vorbei. Das dürfte die Jury revidieren.
17:17 h
Das erste Feld rollt mit 2:49 Minuten Rückstand ins Ziel
17:15 h
Eine Gruppe mit Marc Hirschi und Michael Matthews kommit ins Ziel, etwa 1:20 hinter dem Sieger.
17:14 h
Aber der Portugiese fuhr eine kleine Welle gegen Kron. Damit könnte der Sieger am grünen Tisch Kron heißen. Dritter wurde Pernsteiner.
17:13 h
Costa eröffnet den Sprint. Und er gewinnt ganz knapp vor Kron.
17:13 h
Wenn jetzt einer von hinten ranfliegt...
17:13 h
Vorn fangen sie jetzt aber an zu pokern. Könnte zu früh sein.
17:12 h
Die letzten 1000 Meter ...
17:12 h
Der Tagessieger wird Pernsteiner, Costa oder Kron heißen. Der Vorsprung reicht.
17:11 h
Die letzten zwei Kilometer.
17:10 h
Pernsteiner attackiert. Doch Costa kann kontern. Auch Kron geht mit.
17:10 h
Tolhoek, Latour und Serrano sind wieder bei Powless und Fraile.
17:10 h
Korrektur: Ich habe Carretero mit Gonzalo Serrano verwechselt.
17:09 h
Hinten probiert es Powless erneut. Fraile geht mit.
17:08 h
15 Sekunden sogar. Das Feld um Carapaz hat 2:55 Minuten Rückstand. Dort ist das tempo hoch, damit keiner auf die Idee kommt, den Ecuadorianer anzugreifen.
17:07 h
Vorn Pernsteiner, Costa und Kron. Dahinter Latour, Fraile, Fabbro, Powless, Tolhoek und Carretero. Doch der Abstand beträgt gut 10 Sekunden. 3500 Meter vor dem Ziel.
17:05 h
Jetzt stellt Andreas Kron den Anschluss zu Pernsteiner und Costa her.
17:05 h
De la Cruz muss Costa und Pernsteiner ziehen lassen. Am Berg war der Österreicher der Stärkste unter den Verfolgern.
17:05 h
Powless, Tolhoek, Carretero und Fraile sind die ersten Verfolger. Aber da ist schon ein Loch aufgegangen. Latour kommt zu diesem Quartett hin.
17:03 h
Pernsteiner hat die Faxen dicke, lässt sich auch nicht von Rui Costa entmutigen, der an seinem Rad klebt. Beide kommen zu de la Cruz.
17:03 h
Hinten sind sie sich nach wie vor uneinig. Jede Attacke wird bald gekontert. So könnte es ja doch noch reichen für de la Cruz. Der hat noch 8 Sekunden Vorsprung. 7000 Meter vor dem Ziel.
17:02 h
De la Cruz räumt immerhin noch den Zwischensprint ab. Zuvor hatte er die Bergwertung gewonnen.
17:00 h
Sie rücken immer näher an de la Curz heran.
17:00 h
Sie schauen sich jetzt gegenseitig an. Das ist gut für den Solisten. Nun greift aber wiederum Fabbro an.
16:59 h
Der Spanier muss jetzt beißen. Hinten hat sich Costa wieder zur Gruppe Pernsteiner hingearbeitet. Der dreimalige Tour-de-Suisse-Sieger könnte hier taktisch den Auschlag geben für de la Crruz.
16:57 h
Dieses Trio hat nur mehr 25 Sekunden Rückstand.
16:57 h
Tolhoek hat attackiert. Und es sieht aus, als sei Pernsteiner mitgegangen. Und auch Powless.
16:55 h
10 Kilometer sind es noch bis zum Ziel.
16:55 h
Es geht jetzt für den Solisten hinauf zum Berg der 3. Kategorie. 1,2 Kilometer lang ist die Steigung, bei 5,1 Prozent.
16:53 h
Hinter ihm formiert sich wieder eine größere Gruppe. Auch Pierre Latour ist wieder dabei. Ebenso soll Hirschi zurückgekommen sein.
16:53 h
Sie haben Gegenwind. Das erklärt, warum die Verfolgergruppen Zeit gutmachen auf den Solisten. Irgendwie wäre es ihm ja schon zu wünschen, wenn er das Ding hier abschießt. Das war ein satter Angriff, den er prima durchgezogen hat. Zwei Etappen bei Paris-Nizza, eine der Vuelta und eine der Baskenlandrundfahrt hat der Spanier bereits gewonnen.
16:51 h
Die Gruppe Pernsteiner rückt näher an de la Cruz heran. Nur noch 52 Sekunden Rückstand. Da dürfte es gleich noch Konterattacken geben.
16:48 h
Powless liegt in der Wertung des besten Nachwuchsprofis knapp 5 Minuten hinter Dunbar. Vielleicht möchte er davon etwas wieder aufholen. Aktuell liegt er 2:25 Minuten vor der Gruppe mit Carapaz, Dunbar und Co.
16:47 h
Powless befindet sich noch immer 5 Sekunden vor der Gruppe Pernsteiner. Aber das dürfte nichts werden.
16:45 h
20 Kilometer sind noch zu absolvieren.
16:45 h
Auch die Hauptgruppe kommt etwas näher an den Spanier an der Spitze heran. Der scheint nicht sonderlich gut runter zu fahren. Oder er ist einfach ein Stück erschöpfter.
16:42 h
Sollte de la Cruz gleich noch die 3. Kategorie abräumen, käme er insgesamt auf 15 Bergpunkte, Nibali wäre dann trotzdem vorn.
16:40 h
Noch 25 Kilometer bis zum Ziel. Und Powless dampft den Rückstand auf unter eine Minute ein.
16:40 h
Neilson Powless löst sich in der Abfahrt.
16:39 h
Auch die Gruppe um Carapaz ist jetzt oben am Lukmanierpass.
16:37 h
4:05 Minuten Rückstand derweil für das Peloton beziehunsgweise die Hauptgruppe. Denn ein Feld ist das beileibe nicht mehr. Etwa 30 Mann.
16:36 h
1:12 Minuten nach de la Cruz fliegt die Verfolgergruppe um Pernsteiner über die Kuppe.
16:36 h
Apropos Bergpunkte: Am Gotthard war Nibali vorn gewesen, dafür gab es ebenfalls 12 Zähler. Da der Italiener vorher bereits 8 Punkte hatte, ist er nun mit derer 20 neuer Inhaber des Bergtrikots.
16:35 h
De la Cruz ist oben und sackt 12 Bergpunkte ein.
16:34 h
Fabbro, Pernsteiner, Costa, Carretero und Leknessund sind jetzt die ersten Verfolger. 1:15 Minuten Rückstand haben sie. Und Costa als Bremsklotz.
16:33 h
Nur noch 30 Kilometer.
16:32 h
Pernsteiner führt eine kleine Gruppe hin zu Leknessund. Dann greift er direkt an. Nur der Norweger kann folgen.
16:31 h
De la Cruz können sie ruhig fahren lassen. Dr hat mehr als 25 Minuten Rückstand. Auch Leknessund hat bereits mehr als 6 Minuten Verspätung. Der Norweger ist zwar ein starker Zeitfahrer. Aber nach dem Auftritt heute, wird er morgen wohl kaum brillieren können.
16:29 h
Leknessund hat sich abermals allein abgesetzt.
16:29 h
Hinten beim Mann in Gelb sind nur noch gut 30 Fahrer zusammen. 3:50 Minuten beträgt der Rückstand zur Spitze jetzt. Die erste Verfplgergruppe hat 1:15 Minuten Abstand.
16:28 h
Tolhoek war ebenfalls dort, außerdem Hector Carretero, von dessen Anwesenheit wird auch nichts erfahren hatten.
16:27 h
15 Mann sind dort nun beisammen. Wright, Pernsteiner, Fraile, Kron, Leknessund, Powless, Costa, Hirschi, Fabbro. Vansevenant, Sergio Samitier, der uns bislang gar nicht gemeldet worden war, sind 10 dieser Fahrer.
16:26 h
Eine Gruppe mit Marc Hirschi kommt gleich ebenfalls wieder hin zur ersten Verfolgergruppe.
16:24 h
Powless kommt zurück zur Gruppe Pernsteiner.
16:22 h
Tolhoek, Pernsteiner, Fabbro, Costa und Leknessund sind jetzt die Verfolger des Solisten. Aber sie haben schon 55 Sekunden Vorsprung. Die Hauptgruppe liegt nur noch 3:15 Minuten zurück.
16:20 h
Eine Gruppe um Neilson Powless holt Leknessund ein.
16:19 h
Filippo Conca (Lotto - Soudal) ist nach seinem Sturz schwer gezeichnet. er hat die gute Laune zwar nicht verloren, aber so sind sie eben, die Radprofis.
16:17 h
Und Sebastian Henao ist ebenfalls dort. Sehr komfortable Situation, würde ich mal sagen. Dunbar ist nach Hamiltons Ausscheiden auch der Führende in der Nachwuchswertung.
16:15 h
Auch Eddie Dunbar und Rohan Dennis sind noch als Helfer für Carapaz dabei.
16:15 h
Kein Geringerer als Pavel Sivakov macht das Tempo im Feld.
16:14 h
Zeit für ein anderes mit Blick auf die Tour interessantes Ergebnis: Aberasturi bezwingt Mohoric und Trentin, Pogacar hält Gelb | radsport-news.com
16:13 h
Die erste Verrfolgergruppe hat 35 Sekunden Rückstand zum Solisten. Das Peloton wird mit 3:40 Minuten gemeldet.
16:12 h
Auch Omar Fraile (Astana - Premier Tech), Hermann Pernsteiner (Bahrain - Victorious), Mark Dovovan und Andreas Leknessund (DSM) waren vorn mit dabei. Leknessund war mit Kragh Andersen unterwegs und wurde von diesem eben lanciert, um de la Cruz einzuholen. Donovan ist allerdings schon weit zurückgefallen.
16:09 h
Noch 40 KIlometer sind zu fahren.
16:09 h
Kragh Andersen hat mit einem Begleiter 12 Sekunden Rückstand zu de la Cruz, die Gruppe Hirschi hat doppelt so viel Vorsprung.
16:07 h
De la Cruz ist jetzt alleiniger Spitzenreiter. Sein Vorsprung zum Feld beträgt 3:05 Minuten.
16:03 h
David de la Cruz fliegt förmlich an Sören Kragh Andersen vorbei.
16:03 h
Im Feld ist nur noch einer von Bikeexchange dabei, denn zwei von dem Team sind ja vorn. Und vier Profis der Equipe konnten heute nicht mehr antreten. Suisse: BikeExchange verliert vier Mann mit Magen-Darm-Infekt | radsport-news.com
16:01 h
Diese Riesengruppe wird jetzt aber allmählich zerpflückt. Auch Kragh Andersen hat angegriffen. Hinter ihm bildet sich eine kleine Verfolgerformation.
16:01 h
Gino Mäder muss die Begleiter ziehen lassen. Dann heißt die Gruppe ab sofort Hirschi/Soler.
16:00 h
Wir erinnern uns: Kron gewann dieses Frühjahr die erste Etappe der Katalonienrundfahrt. Das war sein bislang größter Sieg. Die Rundfahrt beendete der Niederländer dann aber nicht.
15:58 h
Andreas Kron setzt sich aus der Spitzengruppe ab.
15:58 h
17 Teams sind vorn vertreten. Keine Fahrer dabei haben das Rally Team, Intermarché - Wanty Gobert, Qhubeka - Assos, Cofidis und natürlich Ineos - Grenadier.
15:55 h
Noch 45 Kilometer liegen vor den Fahrern.
15:55 h
2:30 Minuten haben die Ausreißer jetzt an Vorsprung.
15:53 h
Es geht nun hinein in den Lukmanierpass.
15:49 h
Bester unter den Ausreißern in der Gesamtwertung ist Cattaneo mit 4:39 Minuten Rückstand. Da kann es Ineos vorerst locker angehen lassen. Vor der Etappe war der Quick Stepper 13., jetzt ist er durch Lucas Hamiltons ausscheiden um eine Position nach oben geklettert.
15:46 h
Das Feld iegt mittlerweile 1:30 Minuten hinter dieser Gruppe.
15:46 h
Die gesamte Gruppe: Antonio Nibali (Trek -Segafredo), Neilson Powless (Education First - Nippo), Matteo Fabbro (Bora - Hansgrohe), Michael Matthews, Dion Smith (Bikeexchange), Gino Mäder (Bahrain - Victorious), David de la Cruz, Ryan Gibbons, Rui Costa, Marc Hirschi (UAE), James Piccoli (Israel Start-Up Nation), Benoit Cosnefroy (Ag2r- Citroen), Pierre Latour, Julien Simon (Total Direct Energie), Alfred Wright, Antwan Tolhoek, Gijs Leemreize (Jumbo-Visma), Florian Vermeersch, Andreas Kron (Lotto - Soudal), Hugo Houle (Astana - Premier Tech), Søren Kragh Andersen (DSM), Mattia Cattaneo, Mauri Vansevenant, Tim Declercq (Deceuninck - Quick Step), Petr Vakoc (Alpecin - Fenix), Julien Simon, Joel Suter (Nationalteam), Benjamin Thomas (Groupama - FDJ), Marc Soler und Johan Jacobs (Movistar) .
15:38 h
Um den Umstand zu würdigen, dass wir in der schönen Schweiz unterwges sind, ändere ich den Namen der Fluchtgruppe in Hirschi/Mäder.
15:35 h
Insgesamt sollen es sogar 30 Fahrer an der Spitze sein.
15:34 h
Marc Soler, Antonio Nibali, Mattia Cattaneo, Neilson Powless (Education First - Nippo), Matteo Fabbro (Bora - Hansgrohe), Michael Matthews, Dion Smith (Bikeexchange), Gino Mäder (Bahrain - Victorious), David de la Cruz, Ryan Gibbons, Marc Hirschi (UAE), Alfred Wright (Jumbo - Visma), James Piccoli (Israel Start-Up Nation), Tim Declercq (Deceuninck), Benoit Cosnefroy (Ag2r- Citroen) gehören zur neuen Spitzengruppe.
15:31 h
Das Feld liegt 35 Sekunden hinter dieser Riesen-Gruppe. 28 Fahrer sind dort beisammen.
15:30 h
Nachdem Alaphilippe sich hatte zurückfallen lassen, bildete sich eine etwa 25 Mann starke Verfolgergruppe. Die hat nun den Anschluss nach vorn geschafft.
15:11 h
Alaphilippe gibt sein Unternehmen auf und lässt sich zurückfallen. Das erhöht die Chancen seiner Begleiter.
15:04 h
Die Gruppe mit Alaphilippe und Soler hat mittlerweile 1:10 Minuten Vorsprung.
14:37 h
In der Abfahrt ist Antonio Tiberi (Trek - Segafredo) gestürzt. er musste das Rennen aufgeben.
14:33 h
Alaphilippe bekam übrigens für seine verspätete Aktion gestern noch 20 Sekunden Zeitstrafe. Damit rutschte er hinter Maximilian Schachmann (Bora - Hansgrohe) auf Rang vier im Gesamtklassement. Doch er könnte heute wieder auf Platz drei vorrücken, denn Schachmann soll schon im Anstieg zum Gotthard Rückstand zum feld gehabt haben. Alaphilippe wieder wegen verbotener Verpflegung bestraft | radsport-news.com
14:30 h
Es gab noch weitere Attacken, unter anderem von Michael Matthews (Bikeexchange) und Marc Hirschi (UAE Team Emirates). Derzeit befinden sich Soler, Alaphilißße, Antonio Nibali (Trek - Segafredo) und doch auch wieder Cattaneo zusammen vorn. Aber der Abstand ist gering. Läuft wohl erstmal alles wieder zusammen.
14:22 h
Cattaneo hat noch einmal richtig Tempo gebolzt und lässt sich nun zurückfallen. Soler und Alaphilippe allein vorn.
14:15 h
Julian Alaphilippe, Mattia Cattaneo (Deceuninck - Quick Step) und Marc Soler (Movistar) haben sich im Anstieg zum Gotthard leicht abgesetzt. Der Weltmeister kann es nicht lassen - und er will hier doch noch ins Gelbe Trikot schlüpfen.
14:01 h
Mathieu Van der Poel (Alpecin - Fenix) hat das Rennen heute wegen einer Erkältung verlassen. Auch Luke Durbridge, Lucas Hamilton Amund Grondal Jansen, Jack Bauer (alle Bikeexchange) und Simon Pellaud (Nationalteam) sind nicht mehr dabei. Team Bikeexchange, das die gestrige Etappe mitprägte, ist damit nur noch zu dritt unterwegs, Hamilton führte die Sezialwertung der besten Jungprofis an. Van der Poel verlässt Tour de Suisse erkältet | radsport-news.com
13:47 h
Der Start ist bereits erfolgt, aber erst einmal rollen die Jungs durch die fünf Kilometer lange Neutralisation.
07:40 h
3190 Höhenmeter werden heute gemacht. Etappenstart ist um 13.45 Uhr. Wir geben die wichtigsten Rennentwicklungen vom Start weg durch, ehe wir um 15.30 Uhr in den LIVE-Ticker einsteigen. Zwischen 17.09 und 17.31 Uhr wird die Zielankunft erwartet. Bis dahin gibt es jede Menge Informationen auf unserer Sonderseite: Tour de Suisse 2021 | radsport-news.com
07:37 h
Die Etappe mit Start in Andermatt ist bei einer Länge von 130,1 Kilometern kompakt, sodass auch frühe Attacken der Favoriten denkbar sind. Zudem scheint es keine übermächtige Mannschaft zu geben, die alles kontrollieren könnte. Selbst Ineos -Grenadier, das Team des Gesamtführenden Richard Carapaz, war gestern im Finale schnell auf zwei Mann dezimiert. Doch mit Blick auf das morgige zeitfahren und die am folgenden Tag noch etwas schwerere Schlussetappe müssen die, die hier am Schluss in Gelb vom Hof fahren wollen, ihre Kräfte gut einteilen. Daher ist ein Ausreißersieg wahrscheinlich. Carapz wird alles dafür tun, um große Verschiebungen in den ersten Plätze des Klassements zu verhindern. Attacken wird es dennoch jede Menge geben.
07:32 h
Willkommen zur 6. Etappe der Tour de Suisse. Es geht erneut in die Berge, wobei wie gestern keine klassische Bergankunft auf dem Programm steht. Zunächst geht es direkt nach dem Start 8,5 Kilometer lang hinauf zum legendären Gotthard-Pass. Ähnlich wie auf der 5. Etappe wird sich in diesem Anstieg oder in dessen Abfahrt wohl die Gruppe des Tages bilden. Ebenfalls analog zu gestern folgt ein längeres Flachstück, ehe der zweite und wohl tagesentscheidende Berg, der Lukmanierpass zu erklimmen ist. Nach der erneuten Abfahrt ist noch ein Anstieg der 3. Kategorie ausgeweisen, ehe es auf ansteigendem Terrain hoch zum Ziel in Disentis-Serdun geht.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 130 km
Start 13:45 h
Ankunft ca. 17:20 h
Strecke gefahren 130 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 3
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1 Kron (LTS)
2 Costa (UAD) s.t.
3 Pernsteiner (TBV) +0:01
4 Serrano (MOV) +0:03
5 Latour (TDE) s.t.
6 Houle (APT)
7 Powless (EFN)
8 Tolhoek (TJV)
9 Fabbro (BOH) +0:50
10 Leknessund (DSM) +1:00

Gesamtwertung

1. Carapaz (IGD)
2. Fuglsang (APT) +0:26
3. Schachmann (BOH) +0:38
4. Alaphilippe (DQT) +0:53
5. Uran (EFN) +1:11
6. Woods (ISN) +1:32
7. Oomen (TJV) +2:19
8. Chaves (BEWX) +2:22
9. Pozzovivo (TQA) +3:10
10.Costa (UAD) +3:37

Sprintwertung

1. Bissegger (EFN) 21

Bergwertung

1. Nibali (TFS)18

Nachwuchswertung

1. Dunbar (IGD)