3. Okt. - Münster - 60, 95, 125 km - Online-Meldestart

Münsterland-Giro: Leeze statt Fahrrad - und mehr Neues

Foto zu dem Text "Münsterland-Giro: Leeze statt Fahrrad - und mehr Neues"
| Foto: muensterland-giro.de

16.02.2023  |  (rsn) - Im Münsterland fährt man nicht Fahrrad, sondern mit der "Leeze". Folgerichtig hat der Münsterland-Giro seine drei Rennen in "LeezenCup" umbenannt. Neben dem neuen Namen ist auch sonst einiges anders: ein neuer Startort und neue Strecken. Zum ersten Mal starten die rund 4500 Hobby-Radsportler/innen vor dem historischen Rathaus von Münster, mitten in der Innenstadt auf dem Prinzipal-Markt.

Seit gestern läuft die Online-Anmeldung für den "Sparkassen Münsterland Giro", wie immer am 3. Oktober; der Frühbucher-Rabatt gilt bis 15. März (siehe auch Link hier unten).

Rennleiter Rainer Bergmann vom Sportamt der Stadt Münster: "Wer einen LeezenCup fährt, genießt ein perfekt organisiertes Rennen - gesicherte Strecken, Starterbeutel mit vielen Überraschungen, Verpflegung auf den längeren Distanzen und im Ziel, Duschmöglichkeiten und Ergebnis-Service machen unseren Herbst-Klassiker zum Feiertag für alle Radler/innen."

Zur Auswahl stehen wie jeden Herbst drei Strecken, dieses Jahr mit rund 60, 95 und 125 Kilometern Länge. Die Rennen führen von Münster aus in den Westen des Münsterlandes, wie immer durch den Naturpark Teutoburger Wald, mit moderaten Anstiegen und schönen Abfahrten, und in diesem Jahr schwerpunktmäßig durch den Kreis Steinfurt und die schönen Baumberge.

Der "Cup der Sparkasse Münsterland Ost" führt über 60 flache Kilometer durch die Münsterländer Parklandschaft. Mit nur 100 Höhenmeter ist dieser "LeezenCup" ideal für Einsteiger und Genuss-Radlerinnen. Auch der beliebte "Fun-Block" ist wieder dabei: Begleitet von prominenten Radsportler/innen und dem Team Rose Münsterland kommen alle stressfrei ins Ziel.

Der "Cup der Provinzial Versicherung" ist mit 95 Kilometern anspruchsvoller: Es geht in Richtung Teutoburger Wald, wo zwei kleinere Anstiege im Profil stehen. Die 500 Höhenmeter sind mit einem guten Trainingszustand machbar. Nach der Abfahrt aus dem "Teuto" warten die schönsten Ecken im Kreis Steinfurt auf dem Rückweg nach Münster.

Der "Cup der LBS" über 125 Kilometer ist traditionell die beliebteste Distanz beim Münsterland-Giro. Mit 900 Höhenmetern bietet die Strecke ambitionierten Radsportler/innen viel Abwechslung im Teutoburger Wald. Mehr Anstiege und mehr Kilometer aus dem Profi-Rennen machen diesen "LeezenCup" zum idealen Saison-Abschluss.

Und für Deutschlands Radsport-Amateure ist der Münsterland-Giro wie immer das große Finale des "German Cycling Cup" 2023: Hier fällt die Entscheidung in der Gesamtwertung der Renn-Serie.

Weitere Jedermann-Nachrichten

10.06.2024Dolomiten-Giro: Härtetest gegen Ex-WorldTour- und KT-Fahrer

Die ersten Rennkilometer in den Alpen standen für das Team Velolease am vergangenen Wochenende an. Bei schwül-warmen Wetter gingen Basti Stöhr, Johannes Schäfer, Manuel George, Philipp Stratmann,

04.06.2024Nibelungen Gravelride: Zum mythischen Berg der Kelten

(rsn) - Am 6. Juli findet rund um Worms zum siebten Mal der "Nibelungen Gravelride" statt. In diesem Jahr geht es zum höchsten Punkt der Pfalz, den 687 Meter hohen Donnersberg, den mythischen "Berg d

03.06.2024Les Trois Ballons: Ein Unglück kommt selten allein...

Ein Tag zum Vergessen: Nur ein Team-Fahrer der Strassacker-Equipe kam beim anspruchsvollen Vogesen-Granfondo "Les Trois Ballons“ am vergangenen Samstag ins Ziel. Nach 180 Kilometern und über 4000

02.06.2024Erzgebirgs-Tour: “Wir brauchen noch 55 Meldungen!“

(rsn) - Die 19. Auflage der Erzgebirgs-Tour, geplant vom 14. bis 16. Juni, steht auf der Kippe. Das hat Organisator Markus Illmann gestern vermeldet: "Bei der aktuellen niedrigen Teilnehmerzahl ist di

29.05.2024Rund um Köln: Zwei Moritze zurück in der Erfolgsspur

Nachdem das Team Strassacker in Aachen und den Vogesen den Sieg jeweils knapp verpasste, konnte die Equipe in Celeste beim Klassiker in Köln mit einem Doppelsieg zurückschlagen. Nach perfekter Vorar

28.05.2024Neuseen Classics: Sprint-Rennen mit Scharfrichter

Nach dem erfolgreichen Saison-Start mit dem dritten Platz der Team-Wertung in Göttingen und dem Sieg auf der "Express-Strecke" bei Eschborn - Frankfurt setzt sich die Podiums-Serie des Team Velolease

27.05.2024Granfondo Vosges: Mit tiefem Sattel und schnellen Abfahrten in die Top10

Mit dem Granfondo Vosges stand am Sonntag vor einer Woche für drei Fahrer des Team Strassacker - Moritz Beinlich, Jannis Wittrock und Benjamin Witt - das nächste harte Rennen auf dem Programm, diesm

15.05.2024“Bottle Claus“ will Race Across America in zehn Tagen schaffen

(rsn) – Vier Wochen sind es noch, bis im kalifornischen Oceanside wieder einmal das berühmteste Ultracycling-Event der Welt beginnt: das Race Across America, kurz: RAAM. Das 1982 erstmals ausgetrag

14.05.2024Bahnen-Tournee lockt an Pfingsten mit Olympiastartern Zuschauer an

(rsn) – Am Mittwoch beginnt in Ludwigshafen die Internationale Bahnen-Tournee 2024. Das mehrtägige Traditionsevent, das alljährlich am Pfingst-Wochenende ausgetragen wird, dauert im Olympia-Frühj

13.05.20243Rides Aachen: Moritz Beinlich rettet sich aufs Podium

Der erste UCI Gran Fondo auf deutschem Boden war natürlich auch für das Team Strassacker ein Pflicht-Termin und Highlight im Rennkalender 2024. Auch wenn die Strecke komplett in der Bundesrepublik l

09.05.2024Shades of Speed: Leckere Runden am Bayerischen Meer

(rsn) - Im Herbst 2022 hat Marcus Burghardt, Ex-Edel-Helfer von Cadel Evans, Mark Cavendish und Peter Sagan, das Freizeitrennen "Shades of Speed" aus der Taufe gehoben, eine Eintages-Radrundfahrt durc

07.05.2024ACL Gravelday: Durch drei Bundesländer schottern

(rsn) - Vier Strecken durch drei Bundesländer: Bei der zweiten Ausgabe des "ACL Gravelday" am 19. Mai, veranstaltet vom Radsport-Club AC Leipzig, startet man in Haselbach in Thüringen, fährt durch

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine