Cross-WM: Übersicht über die Favoriten

Van der Poel und Van Aert fehlen - Pidcock der Profiteur?

Von Kevin Kempf

Foto zu dem Text "Van der Poel und Van Aert fehlen - Pidcock der Profiteur?"
Thomas Pidcock will bei der Cross-WM Gold holen. | Foto: Cor Vos

30.01.2022  |  (rsn) – Bei der Cross-WM in Fayetteville werden die Nachfolger von Mathieu van der Poel (Alpecin – Fenix), Lucinda Brand, Pim Ronhaar (Baloise – Trek Lions) und Fem van Empel (Pauwels Sauzen – Bingoal) gesucht. Bis auf van der Poel treten alle Goldmedaillengewinner von Oostende zur Titelverteidigung an. Hinzu kommen diesmal wieder die beiden Rennen der Juniorenkategorie, die 2021 noch der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen waren.

Die Favoriten:

Männer

Durch die Absage der beiden Superstars van der Poel und Wout Van Aert (Jumbo – Visma), die seit 2015 die WM-Titek unter sich ausmachten, bietet sich einer ganzen Reihe weiterer Fahrer die große Chance auf die erste Goldmedaille. Als Favoriten gelten Thomas Pidcock (Ineos Grenadiers) und Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen – Bingoal), aber auch Lars van der Haar (Baloise – Trek Lions) hat sich zuletzt in Hoogerheide in Topform präsentiert. Dass der Niederländer es mit dem gesamten belgischen Team aufnehmen kann, zeigte van der Haar in Wijster, wo er vor fünf Belgiern Europameister wurde.

Wie van der Haar, so wird auch Pidcock weitgehend auf sich allein gestellt sein. In Hoogerheide und Hamme verpasste der Brite jeweils den Sieg, in den USA aber wird er mit den beiden vergangenen Rennen in den Beinen noch stärker auftreten. Sollte es in Fayetteville wie beim Weltcup im Oktober regnen, werden die Chancen der größer gewachsenen Fahrer steigen, allen voran Toon Aerts (Baloise – Trek Lions).

Die Favoriten

*** Tom Pidcock
** Eli Iserbyt, Lars van der Haar
* Toon Aerts, Michael Vanthourenhout, Laurens Sweeck

Frauen

Nach den Absagen von Denise Betsema (Pauwels Sauzen – Bingoal) und Annemarie Worst (777), die in den vergangenen beiden Jahren jeweils Silber gewann, läuft alles auf ein niederländisches Duell zwischen Titelverteidigerin Brand und Marianne Vos (Jumbo – Visma) hinaus. Zuletzt hatte Vos meist das bessere Ende für sich. Die siebenmalige Weltmeisterin ließ sich von Brand nicht abschütteln und ist im Sprint schneller als ihre Landsfrau.

Puck Pieterse (Alpecin – Fenix) und van Empel, die den beiden Top-Favoritinnen zuletzt am nächsten kamen, treten nicht im Eliterennen an, sondern werden  sich um den U23-Titel duellieren. Damit könnte die 20-jährige Kata Blanka Vas (SD Worx) zur größten Konkurrentin der beiden erfahrenen Niederländerinnen werden.

Die Favoritinnen

*** Marianne Vos
** Lucinda Brand
* Kata Blanka Vas, Ceylin del Carmen Alvarado, Maghalie Rochette, Clara Honsinger

U23 Männer

Die niederländischen und belgischen Teams sind in dieser Kategorie praktisch konkurrenzlos. In den vergangenen beiden Jahren hatte Oranje mit Ryan Kamp (Pauwels Sauzen – Bingoal) und Titelverteidiger Ronhaar die Nase vorn. Beide Fahrer können erneut in den Titelkampf eingreifen. Den besten Eindruck hinterließ zuletzt aber Mees Hendrikx (Iko – Crelan), der beim Weltcup in Hoogerheide Sechster im Eliterennen wurde.

Die Belgier bringen mit Emiel Verstrynge, Joran Wyseure (beide Tormans – Circus), Jente Michels, Niels Vandeputte (beide Alpecin – Fenix) und Thibau Nys (Baloise – Trek Lions) gleich fünf Medaillenkandidaten an den Start. Nur der Brite Cameron Mason (Trinity) könnte in den Zweiländerkampf eingreifen.

Die Favoriten

*** Mees Hendrikx
** Emiel Verstrynge, Ryan Kamp
* Pim Ronhaar, Thibau Nys, Cameron Mason

U23 Frauen

Van Empel und Pieterse wären auch in der Elitekategorie der Frauen heiße Medaillenanwärterinnen. Die 19-jährige van Empel gewann in diesem Winter gleich zwei Weltcuprennen, die gleichaltrige Pieterse landete in der wichtigsten Cross-Serie gleich sechs Mal auf dem Podium. In der U23 müssen sie sich vor allem Konkurrenz aus dem eigenen Land erwehren: Shirin van Anrooij (Baloise – Trek Lions) kann die Favoritinnen an einem guten Tag schlagen, wie sie bei den Europameisterschaften in Wijster eindrucksvoll bewies.

Den kompletten Oranje-Triumph wollen die Französinnen verhindern. Line Burquier (A.S. Bike) beendete heuer drei Weltcups unter den besten Zehn. Außerdem wurde sie Französische Meisterin der Elite. Burquier nahm den Titel  Amandine Fouquenet ab, die  immerhin einmal die Top 10 bei einem Weltcup erreichte.

Die Favoritinnen

*** Puck Pieterse, Fem van Empel
** Shirin van Anrooij
* Line Burquier, Amandine Fouquenet

Junioren

Mit 16 Siegen in 19 Rennen ist der Niederländer David Haverdings (Orange Babies) das Maß aller Dinge. Hinter ihm können mindestens zehn Fahrer um die Medaillen mitkämpfen.

Die Favoriten

*** David Haverdings (Niederlande)
** Yordi Corsus (Belgien), Louka Lesueur (Frankreich)
* Aaron Dockx (Belgien), Luca Paletti (Italien), Jack Spranger (USA)

Juniorinnen

In dieser Kategorie ist Zoe Backstedt (Tormans – Circus) in dieser Saison ungeschlagen. Selbst bei der Elite konnte die Straßenweltmeisterin der Juniorinnen drei Siege feiern. Hinter der Britin ist Leonie Bentveld (Pauwels Sauzen – Bingoal) die klare Nummer zwei. Der Kampf um Bronze könnte spannend werden.

Die Favoritinnen

*** Zoe Backstedt (Großbritannien)
** Leonie Bentveld (Niederlande)
* Valentina Corvi (Italien), Ava Holmgren (Kanada), Lauren Molengraaf (Niederlande), Katherine Sarkisov (USA)

Die Deutschsprachigen:

Alle deutschsprachigen Nationen treten die Reise nach Übersee mit einem deutlich abgespeckten Aufgebot an. Österreich verzichtet sogar ganz auf die WM.

Juniorinnen
keine deutschsprachigen Teilnehmerinnen

U23 Männer
Pascal Tömke (Schamel – Kloster Kitchen) / Deutschland

Elite Frauen
Elisabeth Brandau (EBE Racing) / Deutschland

Junioren
Silas Kuschla (WAC) / Deutschland
Jan Christen (Iko – Crelan) / Schweiz

U23 Frauen
Judith Krahl (Schamel – Kloster Kitchen) / Deutschland
Clea Seidel (Ceratizit) / Deutschland
Marie Schreiber (Tormans – Circus) / Luxemburg

Elite Männer
Marcel Meisen (Stevens) / Deutschland
Kevin Kuhn (Tormans – Circus) / Schweiz
Gilles Mottiez (Legendre) / Schweiz

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine