26. September - Kassel - "das Thema Brustkrebs-Vorsorge transportieren"

Pink Ribbon Rad-Tour: "unglaubliche Energie..."

Foto zu dem Text "Pink Ribbon Rad-Tour:
| Foto: Pink Ribbon Deutschland

02.10.2014  |  (Ra, ck) - Elf Tage lang, vom 15. bis 26. September, führte die "Pink Ribbon Radtour 2014" über insgesamt 3600 km in einer riesigen Schleife durch Deutschland. Die "Pink Ribbon"-Teams wurden am vergangenen Freitag auf dem Kasseler Friedrichsplatz von Stadträtin Brigitte Bergholter und einer großen Menschenmenge freudig begrüßt - mit großem Hallo und emotionalen Szenen, als sich die 28 Radler der vier Teams erstmals trafen, und sich in die Arme fielen.

Hinter ihnen lagen zwei Wochen auf dem Rad,

in denen sie mit der Unterstützung vieler "Tages-Radler" in den Regionen für mehr Aufmerksamkeit zum Thema Brustkrebs gesorgt haben. In fast allen Tour-Orten – 50 Städte und Gemeinden – hat es Treffen mit den Bürgermeistern und der örtlichen Presse gegeben.

Unzählige Gespräche mit den Menschen unterwegs und das Verteilen von Informationen haben ebenso dazu beigetragen, eine wichtige Botschaft zu verbreiten: Brustkrebs-Früherkennung kann Leben retten!

Gemeinsam mit allen Menschen auf dem Friedrichsplatz

stellten sich die Teams in Form einer großen Schleife auf – in der Hand pinkfarbene Luftballons. Katja Momberg, Moderatorin des Events, gab den Countdown vor, und alle ließen die 1000 Ballons zeitgleich in die Luft steigen. Dieser symbolische Akt berührte nicht nur die selbst von Brustkrebs betroffenen Frauen unter den Anwesenden: Gänsehaut-Feeling!

Reinhard Kappes, einer der Team-Leiter der "Pink Ribbon Rad-Tour":
„Es ist unglaublich, was für eine Energie durch die Tour entsteht. Sie  hat meinem Team wunderschöne Begegnungen geschenkt. Uns war vor allem wichtig, das Thema Brustkrebsvorsorge zu transportieren - das ist sehr gut gelungen.“

Sven Frommhold, ebenfalls Team-Leiter:

„Danke an alle, die die wunderbare Rad-Tour 2014 möglich gemacht haben. Wir sind stolz, dass wir Teil dieser einzigartigen Aktion für mehr Brustkrebs-Aufmerksamkeit und Früherkennungs-Sensibilisierung sein durften.“

Marcello Concilio, Leiter Unternehmens-Kommunikation beim Sponsor "Ernsting’s family":

„Für uns sind Frauen und ihr Wohlbefinden sehr wichtig. Unser Sortiment richtet sich primär an Frauen und Mütter zwischen 30 und 70 Jahren - exakt die Zielgruppe, die auch die Pink-Ribbon-Initiative im Auge hat. Zudem sind unsere Filial-Mitarbeiter ausnahmslos Frauen. Die gemeinsame Bewegung gegen Brustkrebs – im wahrsten Sinne des Wortes – ist mir und meinen Kolleginnen und Kollegen eine Herzens-Angelegenheit.“

Matthias Schafhauser, Geschäftsführer "Pink Ribbon Deutschland":
„Wir sind sehr dankbar, dass wir Unternehmen wie Ernsting’s family, Bergans, Falk, Liv Giant, myboshi, Naturgucker, Philips, Schwalbe, Venus Gillette und Meertz World of Time an unserer Seite haben. Durch ihr aufrichtiges Engagement ist es erst möglich, eine so aufmerksamkeitsstarke Aktion zu organisieren, und so viele Menschen in unserem Land zu erreichen. Und der Einsatz unserer Rad-Team-Mitglieder ist gar nicht hoch genug zu bewerten.“

Christina Kempkes, Leiterin Kommunikation "Pink Ribbon Deutschland":
„Die jährliche Pink-Ribbon-Rad-Tour schafft wie kaum eine andere Maßnahme den direkten Kontakt zur Bevölkerung. Ein gesunder Mensch setzt sich selten mit dem Thema Krankheit auseinander - aber ein Mensch, der von einer Sache begeistert ist, wird zum starken Multiplikator. Dies wird leider die Erkrankung als solche nicht verhindern können. Es kann jedoch helfen, Leben zu retten, da gerade bei Brustkrebs die Früherkennung in vielen Fällen zu einem positiven Heilungsverlauf beiträgt.“

Den ganzen Freitag über waren die Bürgerinnen und Bürger Kassels herzlich eingeladen, zum Friedrichsplatz zu kommen. Hier erwartete sie ein buntes Rahmenprogramm mit sportlichem Parcours, Hüpfburg, Glücksrad, kleinen Überraschungen und natürlich Informationen rund um die Früherkennung von Brustkrebs. Neben dem Infostand von "Pink Ribbon Deutschland" informierte auch das Brust-Zentrum des Elisabeth-Krankenhauses Kassel.

Hintergrund:
Bereits zum dritten Mal hat die große "Pink Ribbon Deutschland Rad-Tour" stattgefunden. Ziel der Aktion ist es, die Botschaft der wichtigen Früherkennung bei Brustkrebs in die Bevölkerung zu tragen. Zudem ist Bewegung ein wichtiger Aspekt bei der eigenen gesundheitlichen Vorsorge.

Nach Angaben der Deutschen Krebsgesellschaft kann regelmäßige Bewegung auch einer Krebs-Erkrankung vorbeugen. Es wird davon ausgegangen, dass aktive Menschen ihr Krebs-Risiko durchschnittlich um 20 bis 30 Prozent senken können.

Die "Pink Ribbon"-Teams fahren während der zwei Wochen der Tour auf vier verschiedenen Routen zum gemeinsamen Treffpunkt nach Kassel. Der Streckenverlauf ergibt eine riesige Schleife durch Deutschland – die rosa Schleife ist das internationale Symbol für das Brustkrebs-Engagement.

Die "Pink Ribbon Rad-Tour" konzentriert sich nicht auf einen Tag und ein einzelnes Event, sondern sucht über 14 Tage lang den persönlichen Kontakt mit Menschen, Journalisten, Erfahrungs-Gruppen, Ärzten und Bürgermeistern entlang der Strecke.

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine