mit den Altigs, den Bölts, Didier, Kluge, Rich, Steinweg, Wolfshohl... - Rennbericht

Tretro: Radsport-Legenden auf legendären Rädern

Von Michael Sonnick

Foto zu dem Text "Tretro: Radsport-Legenden auf legendären Rädern"
| Foto: sinsheim.technik-museum.de

25.09.2015  |  Am vergangenen Sonntag fand rund um das Auto- und Technik-Museum in Sinsheim die "Tretro 2015" statt, eine Retro-Rennradtour mit über 120 Teilnehmern.

Darunter waren Radsport-Legenden wie Rudi und Willi Altig, Hartmut und Udo Bölts, August Becker, Laurent Didier, Reimund Dietzen, Pit Glemser, Günther Haritz, Mike Kluge, Karl Link, Algis Oleknavicius, Michael Rich, Stefan Steinweg, Dieter Wagner, Rolf Wolfshohl und vielen anderen.

Auf der rund 50 km langen Radtour auf historischen Rennrädern

(bis Baujahr 1985) ging's durch den Kraichgau. Der 78-jährige Radweltmeister Rudi Altig fuhr die "Tretro" in einem originalen Team-Begleitfahrzeug bei Hans-Michael Holczer mit.

Vor dem Start wurden die prominenten Asse vom Radsport-Experten Christian Döring vom SWR auf der Startrampe den Zuschauern vorgestellt. Am Nachmittag übernahm der ZDF-Experte Klaus Angermann, die „Stimme der Tour“, die Moderation, und die Radsportler standen für Autogramme zur Verfügung.

Zu besichtigen war auch die Foto-Ausstellung

„Die Welt hat Pedale und Freunde, die sie treten“ von Rainer Kraus und Rudolf Blaha, Ex-Kunstrad-Weltmeister Jens Schmitt zeigte unglaubliche Kunststücke mit seinem Rad. Von Opel Rüsselsheim gab es Hochradvorführungen mit Demofahrten und es wurden historische Räder, Trikots sowie ein Teilemarkt präsentiert.

Die Idee zur "Tretro" stammt vom Rennrad-Sammler Joachim „Jockel“ Faulhaber aus Kaiserslautern. Er präsentiert seit 2014 im Auto- und Technik-Museum Sinsheim seine Ausstellung „Jockels Rennrad Sammlung“ mit vielen Rädern, Trikots und Accessoires der Radsportstars.

Nach der Retro-Runde strahlte Jockel:
"Ich hätte nicht gedacht, dass beim ersten Mal so viele Teilnehmer kommen. Ich habe mich riesig gefreut, wir hatten Starter aus ganz Deutschland, und sogar aus Luxemburg. Ich möchte mich bei allen Fahrern, Helfern und Freunden bedanken, ohne die eine solche Veranstaltung nicht zustande gekommen wäre."

Der Dank gilt vor allem Gastgeber Hermann Layher, sowie Markus Weinstock und den Mitarbeitern vom Auto- und Technik-Museum Sinsheim, Jörg Albrecht, Oberbürgermeister von Sinsheim, und Werner Schleifer vom Ordnungsamt.

Nach Ende der Veranstaltung war die Resonanz

aller Teilnehmer positiv. Für das nächste Jahr plant man in Sinsheim bereits die 2. "Tretro", der voraussichtliche Termin ist Sonntag, der 18. September 2016. "Wenn dann jeder Teilnehmer noch ein oder zwei Freunde mitbringen würde, wäre das super", meinte Jockel Faulhaber zum Schluß eines schönen Radtags.

Weitere Jedermann-Nachrichten

16.07.2024Schleizer Dreieck: “Pläne sind dazu da, sie zu ändern...“

Am vergangenen Sonntag stand für unser Team VeloLease der dritte von acht Läufen des German Cycling Cup 2024 (GCC) auf dem Programm. Es ging für 16 Runden mit 121 Kilometern auf die älteste Naturr

08.07.2024Pfalzlands: Auf der Weinstraße zu Eiswoog und Ungeheuer-See

(rsn) - "Badlands" in Spanien, "Flatlands" in den Niederlanden - ikonische Gravel-Events, die seit vergangenem Sommer ein Pendant in Deutschland haben, genauer in der Pfalz: Die "Pfalzlands" im Pfälz

01.07.2024«Lake and Alps»

Die Ostschweiz bietet landschaftlich alles, was das Herz jeder Radfahrerin und jedes Radfahrers höherschlagen lässt. Egal ob mit dem Rennrad oder Gravel Bike, hier findet man eine herausragender Str

29.06.2024World Bicycle Relief: Ein Fahrrad kann alles verändern

(rsn) - Das internationale Hilfs-Projekt World Bicycle Relief mobilisiert Menschen durch Fahrräder. WBR hat es sich zum Ziel gesetzt, bis zum nächsten Jahr eine Million Fahrräder auszuliefern un

24.06.2024Early-4-Birds @ Velo Wino: Im Schaltjahr mal was Anderes

Riemen- statt Klickpedale, Stahl- statt Carbonrahmen, Felgen- statt Scheibenbremsen, Wolle statt Funktionsfasern - das ist die VeloWino, bei der am vergangenen Sonntag im Weinheimer Schlosspark hunder

23.06.2024Tour Transalp: Und täglich grüßt das Podium...

Ein letztes Hallo von der Tour Transalp 2024! Sieben Tage lang waren Chris Mai, Nils Kessler und Fabian Thiele für das Team Strassacker unterwegs, über knapp 800 Kilo- und etwa 16 000 Höhenmeter, v

22.06.2024Tour Transalp: Glück im Unglück

Hallo von der Tour Transalp! Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer sind für das Team Strassacker unterwegs, über knapp 800 Kilo- und etwa 16 000 Höhenm

21.06.2024Tour Transalp: Ein langer, heißer Tag zu dritt

Hallo von der Tour Transalp! Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer sind für das Team Strassacker unterwegs, über knapp 800 Kilo und etwa 16 000 Höhenme

21.06.2024Straßenschlacht: “Urban Cross Challenge“ im Erzgebirge

(rsn) - Quer über Straßen, Brücken, Hindernisse, Wiesen und Wege, ja sogar durch einen LKW und die Stadthalle - sechs Mal ging die "Straßenschlacht" in der Stadt Limbach-Oberfrohna im Südwesten v

20.06.2024Tour Transalp: Hitzeschlacht am Monte Grappa

Hallo von der Tour Transalp! Das Team Strassacker startet in diesem Jahr mit Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer. Es geht über knapp 800 Kilometer und

20.06.2024Hegau Gravel Race: Jasper Stuyven und Carolin Schiff sind dabei

(rsn) - Vor vier Jahren waren die geländegängigen Rennräder mit den breiten Reifen erstmals beim "Rothaus Hegau Bike-Marathon" in Singen dabei, nun wird daraus ein eigenes Rennen - das "Rothaus Heg

19.06.2024Tour Transalp: Im Energiespar-Modus durch die Dolomiten

Hallo von der Tour Transalp! Das Team Strassacker startet in diesem Jahr mit Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer. Es geht über knapp 800 Kilometer und

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine