19.02.2024: Al Dhafra Walk - Liwa (141,0 km)

Live-Ticker UAE Tour, 1. Etappe

Stand: 07:24
13:44 h
Damit verabschieden wir uns für heute aus dem Liveticker der UAE Tour! Morgen geht es auf der 2. Etappe mit dem 12,1 Kilometer langen Einzelzeitfahren auf der Insel Hudayriyat weiter - dann ab 11:30 Uhr auch bei uns im Ticker! Das heutige Rennen zum Nachlesen gibt es bei uns im Rennbericht: Merlier gewinnt Chaos-Sprint in Liwa mit deutlichem Vorsprung | radsport-news.com
13:30 h
Jarne van de Paar (Lotto - Dstny) hat sich beim Eröffnen seines Sprints aus hinterer Position an Bora-hansgrohe-Anfahrer Ryan Mullen vorbeigequetscht und dem Iren dabei einen heftigen Schulterstoß verpasst, so dass Mullen mitten im Feld zu Fall kam - das hat den Massensturz ausgelöst. Allerdings ging van de Paar dabei auch der Platz aus, weil links neben ihm Arne Marit (Intermarché - Wanty) nach rechts rüberzog und ihn zwischen sich und Mullen einklemmte. Marit wiederum reagierte damit auf eine Bewegung von Sam Bennett (Decathlon - AG2R) vor ihm - eine typische Kettenreaktion, in der keine zurückgesteckt hat.
13:26 h
Tim Merlier (Soudal - Quick-Step) gewinnt die 1. Etappe der UAE Tour vor Arvid De Kleijn (Tudor) und Jakub Mareczko (Corratec - Vini Fantin) sowie Fabio Jakobsen (dsm-firmenich - PostNL) und Sam Welsford (Bora - hansgrohe). Phil Bauhaus (Bahrain Victorious) landet auf dem achten Platz.
13:25 h
In der dritten, vierten Reihe der Sprintzüge wurde es auf der linken Straßenseite im Chaos auf den letzten 300 Metern hektisch. Mehrere Wellen wurden gefahren und dann ging der Platz aus: Heftiger Massensturz!
13:23 h
Merlier gewinnt! Molano und Gaviria eröffnen den Sprint auf der rechten Straßenseite früh, schon gut 250 Meter vor der Linie. Dann aber saugt sich von hinten im Windschatten Tim Merlier an und zieht auf den letzten 50 Metern problemlos noch vorbei, um dann vor Arvid De Kleijn und Jakub Mareczko zu gewinnen!
13:20 h
Der letzte Kreisverkehr ist passiert und es geht, angeführt von Nikias Arndt und Bahrain Victorious, auf die letzten 800 Meter.
13:19 h
Phil Bauhaus und Pascal Ackermann sind mit ihren Anfahrern Nikias Arndt und Rick Zabel nun auch wieder ganz vorne zu finden. Die letzten 1,5 Kilometer laufen.
13:18 h
Drei Kilometer noch und jetzt ist Vollgas bei rund 70 km/h! Bora - hansgrohe, Visma - Lease a Bike und Alpecin - Deceuninck sind nebeneinander an der Spitze.
13:17 h
Es geht auf den letzten drei Kilometern in zwei Stufen rund 25 Höhenmeter hinauf zum Ziel unterhalb des Liwa Palace. Zwei Kreisverkehre warten noch, wobei der letzte an der 1.000-Meter-Marke auch noch eine Richtungsänderung bedeutet. Ab dort gibt es Gegenwind.
13:15 h
Israel - Premier Tech, Movistar und Decathlon - AG2R führen das Feld auf die letzten fünf Kilometer. Doch immer wieder kommen verschiedene Teams über die Seite nach vorne, jetzt auch Ineos Grenadiers beispielsweise.
13:12 h
7,5 Kilometer noch - die Positionskämpfe zwischen den Sprinter-Teams, also nahezu allen Mannschaften im Rennen, haben begonnen.
13:06 h
Zwölf Kilometer sind noch zu fahren und es riecht gehörig nach einem Massensprint in Liwa.
13:05 h
Das Feld rauscht mit hohem Tempo nun unaufhaltsam dem Ziel in Liwa entgegen. Thomas De Gendt (Lotto - Dstny) hat kurzzeitig versucht, zu attackieren, wurde aber nicht weggelassen.
12:54 h
20 Kilometer sind noch zu fahren und die Flucht der Corratec-Fahrer ist vorbei: Nach Murgano ist auch Stewart jetzt zurück im Hauptfeld.
12:53 h
Knapp eine Minute hinter Stewart und Murgano, der sich noch vor dem Feld hielt, passiert auch das Peloton den zweiten Zwischensprint - und es gibt eine kleine Überraschung: Auf den letzten Metern beschleunigt Pello Bilbao (Bahrain Victorious) aus dem Pulk heraus und holt sich noch eine Bonussekunde für die Gesamtwertung.
12:52 h
Stewart lässt Murgano kurz vor dem zweiten Zwischensprint stehen und fährt allein über die Linie, um sich 23,5 Kilometer vor Schluss das Schwarze Trikot und seine Bonussekunden vier, fünf un sechs zu sichern.
12:52 h
Sturz am Ende des Feldes: Florian Stork geht spektakulär zu Boden, kann aber weiterfahren.
12:36 h
Es geht nun ein zweites Mal auf die Moreeb Düne hinauf. Die Maximalsteigung der kurzen Rampe beträgt 12 Prozent und am Fuß des Anstiegs stehen für Murgano und Stewart nur noch 60 Sekunden Vorsprung auf der Uhr. 30 Kilometer noch bis ins Ziel.
12:27 h
Momentan geht es auf dem Moreeb Cycle Track flach daher, wieder auf den bis zu 12 Prozent steilen Anstieg zu. Der Vorsprung der zwei Spitzenreiter ist inzwischen auf 1:20 Minuten zusammengeschrumpft, 35 Kilometer noch zu fahren.
12:17 h
Interessant hier in der Wüste: Von der Straßenkante runterzufahren, wie sonst auf einen Grasstreifen, ist hier keine Option. Sofort versinkt man im Sand - und so kommt es jetzt auch zu einem kleinen Sturz am Ende des Feldes. Alles glimpflich, alle fahren sofort weiter.
12:16 h
45 Kilometer sind noch zu fahren und Stewart und Murgano erreichen die Kuppe der Düne mit zwei Minuten Vorsprung. Hinten im Feld bestimmt Emanuel Buchmann für Bora - hansgrohe das Tempo.
12:15 h
Das Feld hat nochmal etwas lockerer gelassen und der Abstand ist wieder auf drei Minuten angewachsen. Jetzt aber geht es bergauf auf die Moreeb-Düne und der Abstand beginnt wieder zu schmelzen.
11:57 h
Die Moreeb-Düne, um die herum es jetzt auf engeren Sträßchen - einem mit unzähligen Laternen beleuchteten Radweg, der hier angelegt wurde - ist mit 120 Metern Höhe über dem Meer die höchste Düne der Rub al Khawi-Wüste. Hier, so wünschen es sich die Veranstalter, soll das Rennen heute schwer gemacht werden.
11:53 h
Es geht von der großen Hauptstraße jetzt rechts ab auf ein kleines Sträßchen zum ersten Anstieg in den Sanddünen - kurz wird Vollgas gefahren, Positionskampf vor der Verengung. Dann aber kehrt schnell wieder Ruhe ein im Hauptfeld.
11:46 h
65 Kilometer sind es noch bis ins Etappenziel und Stewart und Murgano haben weiterhin 2:05 Minuten Vorsprung.
11:46 h
Die Ruhe vor dem Sturm? Das Peloton ist wieder etwas geordneter, während wir nun durch eine beeindruckende Landschaft fahren: Riesige Sandberge auf beiden Seiten der Straße.
11:30 h
Es geht jetzt schnell abwärts mit dem Vorsprung des Ausreißer-Duos: 2:05 Minuten stehen 76 Kilometer vor Schluss nur noch auf der Uhr.
11:28 h
Nach dem Zwischensprint wird es langsam hektischer im Peloton. Wir bewegen uns jetzt in Richtung der großen Sanddünen rund um Liwa und damit auf hügeligere Straßen. Mehrere Teams wollen jetzt vorne fahren.
11:27 h
Kein Sprint um die letzte Bonussekunde: Visma - Lease a Bikes Loe van Belle führt das Feld über die Sprintlinie - 3:35 Minuten nach der Spitze.
11:16 h
Drei Bonussekunden und acht Punkte für den Kampf ums Grüne Leibchen sowie das Schwarze Zwischensprint-Trikot gibt es in Liwa für Mark Stewart. Zwei Sekunden und fünf Punkte für Corratec-Teamkollege Murgano.
11:15 h
Die Oase Liwa am Rande der Rub al Khawi-Wüste ist erreicht und gleich wartet der erste Zwischensprint dieser 6. UAE Tour. Das Corratec-Duo wird dort drei und zwei Bonussekunden einstreichen, aber wer holt aus dem Hauptfeld heraus den dritten Platz?
11:09 h
Das Peloton hat Fahrt aufgenommen nach der Verpflegung. Visma - Lease a Bike hat mit Olav Kooij einen der Top-Sprinter im Peloton dabei und beginnt mit der Nachführarbeit. Kurz darauf steigen auch Alpecin - Deceuninck und Soudal - Quick-Step ein, die Kaden Groves und Tim Merlier in die Emirate mitgebracht haben.
11:02 h
99 Kilometer sind noch zu fahren und das Peloton rollt durch die erste Verpflegungszone - mit 3:30 Minuten Rückstand auf das Ausreißer-Duo Murgano und Stewart.
10:58 h
Während wir hier in Nahost auf WorldTour-Level unterwegs sind, laufen in Europa auch bereits kleinere Rundfahrten mit Top-Besetzung. Viele große Stars bereiten sich dort auf die Saison vor - und Remco Evenepoel hat am Wochenende die Algarve-Rundfahrt gewonnen, auch wenn er bergauf zweimal Bora-Neuzugang Dani Martinez unterlag. Algarve-Sieger Evenepoel ist stolz auf sein Team | radsport-news.com
10:55 h
Zusammenschluss an der Spitze: Stewart hat nun etwas Druck rausgenommen und Teamkollege Murgano herankommen lassen. Er zeigt ihm `Daumen hoch` und drückt dann wieder fester auf die Pedale. Das Corratec-Duo ist 105 Kilometer vor Etappenende 2:40 Minuten vor dem Hauptfeld unterwegs.
10:50 h
Stewart schaut sich immer wieder um, doch das britische Bahn-Ass scheint einfach zu stark zu sein für Teamkollege Murgano. Der nämlich kommt einfach nicht wirklich näher - obwohl die Lücke zum Hauptfeld inzwischen groß ist, rund 1:45 Minuten. Jetzt könnte der Brite ruhig mal warten.
10:47 h
Man würde erwarten, dass Stewart auf Murgano wartet und die Beiden dann zu zweit möglichst viel Vorsprung herausfahren. Doch bislang geschieht das nicht. Stewart fährt 25 Sekunden vor Murgano und 1:05 Minuten vor dem Feld, 112 Kilometer noch bis ins Ziel.
10:46 h
Corratec - Vini Fantini versucht es mit einem Ausreißer-Duo: Nachdem Stewart weggefahren ist und das Peloton nicht reagiert hat, nimmt jetzt sein Teamkollege Marco Murgano die Verfolgung auf. Wir haben also zwei Corratec-Profis jeweils allein vor dem Feld.
10:45 h
Angriff! Ein Solo-Vorstoß, der erste des Tages: Mark Stewart von Corratec - Vini Fantini hat sich etwas abgesetzt.
10:42 h
Nach und nach halten einzelne Fahrer für eine Pinkelpause und andere lassen sich zum Trinkflaschen-Austausch zu den Teamfahrzeugen zurückfallen. Gefahr, dass an der Spitze etwas wichtiges passieren könnte, herrscht momentan nicht.
10:32 h
Bislang bleibt es ruhig: Das Peloton fährt mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Süden, aber Windstaffeln öffnen sich nicht. 124 Kilometer sind noch zu fahren, alles beisammen.
10:31 h
Kleine Regelkunde: Auf jeder Etappe der UAE Tour gibt es 10, 6 und 4 Bonussekunden für die Top 3 des Tages in der Gesamtwertung - laut Roadbook sogar auch im morgigen Einzelzeitfahren. Außerdem warten täglich zwei Zwischensprints mit je 3, 2 und 1 Bonussekunden für die Top 3. Rein theoretisch muss also nicht unbedingt der Etappensieger am Liwa Palace heute auch das Rote Trikot des Gesamtführenden überstreifen.
10:16 h
Das Team Bora - hansgrohe hat sich sofort in den ersten Positionen im Feld eingereiht. Bislang ist das Peloton aber geschlossen, der Wind bläst zunächst ziemlich direkt von hinten.
10:11 h
Ab geht die Post! Kilometer 0 ist passiert und das Rennen offiziell eröffnet. Bei starkem Rückenwind verlässt das Peloton mit Hochgeschwindigkeit das Stadtgebiet von Madinat Zayed und rauscht auf die Autobahn gen Süden.
10:06 h
Das Peloton rollt. Am Al Dhafra Walk in Madinat Zayed ist der Startschuss gefallen und wir bewegen uns nun 1,6 Kilometer neutralisiert bis zum Kilometer 0.
23:02 h
Bergig wird es heute nicht, komplett flach wie die Etappen 4, 5 und 6 ist das erste Teilstück zwischen Madinat Zayed und dem Liwa Palace aber auch nicht. Die ersten 50 Kilometer führen zwar nahezu topfeben geradeaus gen Süden - bei starkem Wind von hinten rechts: Windkantengefahr! Anschließend wird es in den Sanddünen der Wüste aber sogar etwas hügelig, so dass ein Massensprint alles andere als vorprogrammiert ist!
22:58 h
Herzlich willkommen in unserem ersten Liveticker der Radsport-Saison 2024: der 1. Etappe der UAE Tour! 141 Kilometer durch die Wüste stehen zum Auftakt zwischen Madinat Zayed und dem Liwa Palace auf dem Programm und wir sind vom Start weg ab 10:10 Uhr live mit dabei!
22:56 h
Liveticker zur 1. Etappe der UAE Tour - Massensprint oder Windkantenrennen in der Wüste?
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 141 km
Start 10:10 h
Ankunft ca. 13:30 h
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Merlier (SOQ) 3:09:55
2. De Kleijn (TUD) s.t.
3. Mareczko (COR) s.t.
4. Jakobsen (DFP) s.t.
5. Welsford (BOH) s.t.
6. Gaviria (MOV) s.t.
7. Molano (UAD) s.t.
8. Consonni (LTK) s.t.
9. Bauhaus (TBV) s.t.
10. Van de Paar (LTD) s.t.

Gesamtwertung

1. Merlier (SOQ) 3:09:45
2. De Kleijn (TUD) +0:04
3. Stewart (COR) 0:04
4. Mareczko (COR) +0:06
5. Murgano (COR) +0:06
6. Bilbao (TBV) +0:09
7. Van Belle (TVL) +0:09
8. Jakobsen (DFP) +0:10
9. Welsford (BOH) +0:10
10. Gaviria (MOV) +0:10

Sprintwertung

1. Merlier (SOQ) 20
2. Stewart (COR) 16
3. De Kleijn (TUD) 16

Nachwuchswertung

1. Van Belle (TVL) 3:09:54
2. Van de Paar (LTD) +0:01
3. Kooik (TVL) +0:01