13.09.2020: Lyon - Grand Colombier (174,5 km)

Live-Ticker Tour de France, 15. Etappe

87 km
175 km
 
+0:05
Porte
 
s..t.
Roglic
 

Pogacar
Stand: 06:53
17:31 h
Nachtrag: Bernal kam mit mehr als 7 Minuten Rückstand ins Ziel. Er ist raus aus den Top 10. Dumoulin ist jetzt Gesamt-10. Tour de France: Egan Bernal bricht bei Bergankunft ein
17:31 h
Ich verabschiede mich für heute. Morgen genießen wir alle mal den Ruhetag. Und am Dienstag geht es dann weiter mit den Alpen und der Tour de France. Bis dahin halten wir Sie und Euch hier auf dem Laufenden: radsport-news.com | Nachrichten aus dem Profi- und Jedermann-Radsport
17:30 h
Die Top 5 der Gesamtwertung: 1. Roglic (TJV); 2. Pogacar (UAD) +0:40; 3. Uran (EF1) + 1:34; 4. Lopez (AST) +1:45; 5. Yates (MTS) +2:03
17:28 h
Im Bergpreis bleibt Cosnefroy vorn. Denn Roglic erhält hier "nur" 15 Punkte. Damit hat er jetzt 31. Pogacar hat jetzt 34. Cosnefroy hatte ja 36 Zähler.
17:27 h
Quintana kommt mit 3:51 Minuten rein.
17:27 h
3:26 Minuten Rückstand für Guillaume Maertin.
17:26 h
Die Top 5 der Etappe: 1.Pogacar (UAD); 2. Roglic (TJV) s.t.; 3. Porte (TFS) +0:05; 4. Lopez (AST) +0:08; 5. MAs (MOV) +0:15.
17:24 h
Lopez und Porte kamen mit ein paar Sekunden Rückstand rein, Dumoulin rollt 35 Sekunden hinter dem Sieger ins Ziel.
17:23 h
Pogacar gewinnt! Es sah ein wenig so aus, als ließe Roglic ihn gewähren.
17:23 h
Jetzt nur noch Lopez, Porte, Pogacar und Roglic beisammen.
17:22 h
Pogacar, Lopez, Porte....sie können fast alle mitgehen außer Mas und Dumoulin.
17:22 h
Dumoulin gibt Roglic ein Sognal, dann tritt der Mann in Gelb an.
17:21 h
Martin liegt 2:15 Minuten zurück, Quintana 2:50 Minuten, Bernal 4:50.
17:20 h
Es läuft alles auf einen Bergsprint auf dem letzten Steilstück hinaus. Und da halte ich Pogacar für den Favoriten. Obwohl auch Roglic spritzig ist.
17:19 h
Noch 2000 Meter für die erste Gruppe.
17:18 h
Jumbo macht es so, wie Ineos/Sky in den vergangenen Jahren. Sie dominieren am Berg und verhindern damit Angriffe.
17:17 h
Kwiatkowski ist zurück bei Bernal und Castroviejo. Aber das spricht eher gegen den Kolumbianer, denn die Gruppe liegt 4:15 Minuten zurück.
17:16 h
Dumoulin macht die Gruppe lang.
17:16 h
Auch Valverde könnte nun wieder in den Bereich der Top 10 kommen.
17:15 h
Yates ist wieder eingeholt.
17:14 h
Es wird wieder flacher, Dumoulin haut voll rein.
17:14 h
Nur noch Bilbao bei Landa. Und der muss auch kämpfen. Caruso ist weg.
17:13 h
3:30 Minuten Rückstand für Bernal. 2:20 für Quintana. 4500 Meter vorm Ziel.
17:12 h
Nicht Poels sondern Caruso ist in der Gruppe dabei. Und auch Pello Bilbao ist zurück.
17:11 h
Dumoulin, Roglic, Kuss, Porte, Pogacar, Lopez, Mas, Landa, Uran, Poels und noch einer von Movistar. Das ist die ersten Gruppe. Valverde ist der zweite Movistar.
17:10 h
Jetzt macht doch Dumoulin Tempo. Und er holt Yates zurück.
17:08 h
Bennett istv platt. Jetzt macht Sepp Kuss die Pace. Dumoulin wollen sie für die flache Stelle schonen.
17:07 h
Van Aert fährt jetzt in der Bernal-Gruppe.
17:07 h
Yates greift an. Die Konkurrenz bleibt ruhig.
17:07 h
George Bennett macht vorn tempo. Dahinter Dumoulin, der sicher im letzten Flachstück ordentlich aufs Pedal treten soll.
17:05 h
Warren Barguil macht Tempo für Quintana, der bereits 1:30 Minuten zurück liegt. Bernal hat zwei Minuten. Dort macht Castroviejo die Pace.
17:04 h
25 Sekunden Rückstand jetzt für Guillaume Martin. Wenn Martin, Quintana und Bernal heute viel Zeit aufgebrummt bekommen, kann Tom Dumoulin als Helfer für Roglic zurück in die Top 10 gespült werden.
17:02 h
Daniel Felipe Martinez muss die Segel streichen.
17:01 h
Van Aert muss nun reißen lassen. Es geht wieder bergauf. Und Martin kämpft noch immer um den Anschluss.
17:01 h
Kwiatkowski macht die Pace für Bernal. An dessen Hinterrrad fährt weiterhin Ausreißer Rolland.
17:00 h
Sie sind jetzt in einem der Flachstücke. Also es ist dort beinahe flach.
16:59 h
10 Kilometer vorm Ziel hat Bernal 1:40 Minuten Rückstand. Quintana 1:15 Minuten.
16:59 h
Mutig: Landa greift an. Nein, er wollte eine Flasche greifen. Das wäre auch ungewöhnlich gewesen bei 4 verbleibenden Helfern des Mannes in Gelb.
16:57 h
Apropos Kolumbianer: Lopez hatte ich noch vergessen. Der kann natürlich auch aufs Podium.
16:57 h
Martin hat nun auch Probleme.
16:57 h
Jetzt muss Bernal Quintana ziehen lassen. Das werden noch mehr als 5 Minuten für den Champion von 2019. Was geht jetzt in seinem Kopf vor? Und in den Köpfen der Teamkollegen und der Sportdirektoren? Wäre Geraint Thomas nicht doch eine gute Nominierung gewesen? Aber das ist jetzt egal - aufgrund der Leistungen vor der Tour machte die Nicht-Nominierung des Briten allemal Sinn. Auch wenn er inzwischen wieder bessere Form zeigt.
16:55 h
Adam Yates ist auch noch vorn dabei. Und Guillaume Martin.
16:54 h
Diese beiden Kolumbianter bekommen heute 5 Minuten eingeschenkt.
16:54 h
Landa, Porte, Roglic, Pogacar, Lopez, Uran und Mas sind noch in der Gruppe Gelb. Rolland kann sogar mit Quintana und Bernal mithalten.
16:53 h
Nein, das ist Castroviejo vor Bernal. Und Kwiatkowski kann auch schon nicht mehr. Quintana jetzt in dieser Gruppe. Und dioe liegt bereits 35 Sekunden zurück. Damit ist Rigoberto Uran (EF) der letzte Kolumbianer, dder noch ums Podest kämpfen kann.
16:51 h
Rolland eingeholt.
16:51 h
Quintana knapp vor der Gruppe Bernal, wo Kwiatkowski und Richard Carapaz das Tempo für den Vorjahressieger machen.
16:50 h
Da sind noch etwa 20 Mann in der Gruppe. Immer noch van Aert die Lok. Und da muss Bernal die Segel streichen. Das ist heftig.
16:49 h
Und auch Bernal in Schwierigkeiten So früh!
16:49 h
Nairo Quintana (Arkea-Samsic) hat wohl noch an den Folgen des Sturzes am Freitag zu knabbern. Er verliert den Anschluss.
16:48 h
Nach wie vor Jumbo-Visma ums Tempo bemüht.
16:47 h
Guillaume Martin ist zurück in der Gruppe.
16:47 h
Gogl wird von der Favoritengruppe eingesammelt. Super Rennen vom NTT-Profi
16:46 h
Der Vorsprung schrumpft auf 40 Sekunden. Noch 14 Kilometer zu klettern.
16:45 h
Die drei Martins: Daniel Martin fällt zurück, Guillaume Martin kommt zurück. Und Tony Martin sahen wir vorhin auch schon als Tempobolzer.
16:44 h
Rolland hat Gogl abgeschüttelt und hat nun noch 1:05 Minuten aufs Feld.
16:43 h
Herrada pilotiert Martin zum Feld, doch da muss der Franzose wieder den Materialwagennrufen. Die Grande Nation hat bei der Tour derzeit nicht viel zu lachen...
16:42 h
Zwei Dinge sprechen gegen frühe Angriffe an diesem Berg: Lotto-Jumbo ist noch zu stark. Roglic kann George Bennett und Tom Dumoulin zu neutralisieren von Attacken einsetzen. Und dann gibt es noch zwei kurze, flachere Abschnitte, in denen mühsam erkämpfte Sekunden schnell wieder weg sind. Das letzte dieser Stücke befindet sich etwa drei Kilometer vorm Ziel. Und danach geht es mit run 6% auch nicht so wahnsinnig steil weiter. Erst kurz vor dem Ende kommen dann nochmal 10%. Vielleicht sehen wir da einen Bergsprint um den Tagessieg - mit einer vielleicht zehnköpfigen Gruppe.
16:39 h
Das Duo vorn hat nur noch 1:35 Minuten Vorsprung.
16:38 h
Defekt bei Guillaume Martin - so ein Pech. Das ist ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt. Er bekommt ein neues Rad.
16:38 h
Gesink ist nun endgültig platt. Van Aert übrnimmt.
16:36 h
Es geht hinauf zum Grand Colombier. 17 kilometer lang, 7,1% steil. Mit einigen Stellen über 10%.
16:33 h
Auch Bernal mit zwei Helfern vorm ersten HC-Anstieg dieser Tour.
16:33 h
Mikel Landa hat zwei Mann bei sich. Pogacar auch, aber einer davon ist Marcato, und der hat heute schon viel investiert.
16:32 h
Fünf Helfer sind es sogar!
16:31 h
20 Kilometer noch zu fahren. Roglic hat 4 Helfer bei sich.
16:31 h
Das Duo verteidigt zäh seine 2:10 Minuten Vorsprung.
16:29 h
Gut 40 Mann dürften das noch sein in der Gruppe um Roglic, Pogacar, Bernal und Co.
16:28 h
Geschke nimmt jetzt die letzte Position im Feld ein. Sobald es wieder berghoch geht, wird er es lockerer angehen lassen und sein eigenes Tempo fahren.
16:26 h
Noch 25 Kilometer.
16:25 h
Sein Teamkollege Guillaume Martin holt sich eine Flasche vom Cofidis-Auto. Hätte er etwas gewartet, hätte das auch Herrada für ihn besorgen können.
16:24 h
Herrada wird von der Favoritengruppe geschluckt.
16:24 h
Rolland und Gogl spannen zusammen. Sie haben nun wieder 2:15 Minuten Vorsprung.
16:21 h
Rolland kommt abermals zurück zu Gogl.
16:20 h
Defekt bei Luis Leon Sanchez (Astana).
16:19 h
Gogl kommt mit 1:55 Minuten Vorpsrung in das flache Stück.
16:16 h
Gogle hat sich von Rolland distanziert.
16:15 h
Gogl und Rolland bauen wieder auf 1:50 Minuten aus. Aber das wird nicht reichen für den Tagessieg. Zumal nach der Abfahrt noch ein Streckenteil kommt, der eher flach ist. Und da holen die Jungs hinten wieder mehr Zeit auf.
16:14 h
Herrada hat 18 Sekunden Rückstand zum Spitzen-Duo.
16:13 h
David de la Cruz (AE) kämpft bergab um den Anschluss an die Hauptgruppe.
16:10 h
41 Kilometer vor dem Ziel - nur noch 1:30 Minuten zwischen Spitze und Feld.
16:07 h
Gesink und van Aert holten eben die letzten Bergpunkte am Col de la Biche.
16:07 h
Während die Gogl in einer fiesen Gegensteigung wieder zu Rolland zurückkommt, habe ich hier das Ergebnis von Tirreno-Adriatico: Van der Poel fängt Fabbro noch ab, Yates bleibt im Blauen Trikot | radsport-news.com
16:06 h
4 Bergpunkte für Geschke bedeuten insgesamt 18. Allerdings haben sich heute vor allem Rolland und Herrada wohl am ehesten in Stellung gebracht für das Bergtrikot. Sie sind auch die etwas besseren Bergfahrer im Vergrleich zu Geschke und Gogl.
16:04 h
Auch die Favoritengruppe hat die Kuppe überquert.
16:04 h
Herrada hatte 6 Zähler erhalten, das macht insgesamt 25 für den Spanier.
16:03 h
10 Punkte für Rolland, er hat damit 26. 8 Zähler für Gogl. Der kommt nun auf 24.
16:00 h
Rolland setzt sich von Gogl ab.
15:59 h
Esteban Chaves (Mitchelton-Scott) hat den Anschluss ebenfalls verloren.
15:59 h
Pavel Sivakov (Ineos) fällt zurück. Und Gesink hat wieder die Tempoarbeit übernommen.
15:58 h
Die erste Gruppe hat nur noch 2:10 Minuten Rückstand aufs Duo Gogl/Rolland. Herrada liegt 20 Sekunden zurück.
15:57 h
Wenn man diese Leistung von Jumbo-Visma so sieht, kann man diese Aussage nur unterstreichen: Froome: “Roglic kann diese Tour eigentlich nur noch verlieren“ | radsport-news.com
15:56 h
2000 Meter vorm Bergpreis schließt Rolland zu Gogl auf.
15:55 h
Gesink hat ausgedient, in der Favoritengruppe macht jetzt Wout van Aert die Pace.
15:54 h
Auch wenn Rolland gleich wieder dran ist: Starke Leistung vom Österreicher Michael Gogl. Heute wird gegogelt, nicht gegoogelt.
15:53 h
Ledanois wird eingeholt.
15:52 h
Thibaut Pinot (Groupama-FDJ) muss die Gruppe ziehen lassen.
15:52 h
Rolland kommt auf 20 Sekunden an Gogl heran. 2:30 Minuten Rückstand hat das Feld.
15:51 h
Das verbliebene Feld ist lang aufgereiht. Ganz vorne Jumbo-Visma mit sechs Leuten, dahinter Richie Porte (Trek-Segafredo), dann Pogacar mit zwei Helfern, dann Ineos mit drei Mann, dahinter Bahrain-McLaren mit drei oder vier Fahrern. Und dann der Rest. Vielleicht noch 40 Fahrer.
15:49 h
Und auch Herrada muss Rolland ziehen lassen.
15:48 h
Rolland zupft an, jetzt hat Geschke Flasche leer - vielleicht hat er sich vorhin mit seinen Angriffen doch etwas übernommen.
15:46 h
Bonifazio wird eingesammelt. Starke Vorstellung dieses Sprinters.
15:46 h
Im Feld weiter Gesink ums Tempo bemüht. Der Abstand nach ganz vorn beträgt 2:55 Minuten. Das Trio um Geschke hat 45 Sekunden Rückstand zu Gogl.
15:44 h
Noch 5000 Meter für Gogl bis zum Bergpreis.
15:43 h
Interessante Daten: Herrada ist den Berg eben mit einem Durchschnittstempo von 12,3 km/h hochgefahren. Roglic wurde mit 13,2 km/h gemessen. Und Sam Bennett im Gruppetto war 10 km/h schnell.
15:42 h
Auch die Favoritengruppe ist im zweiten Berg des Tages.
15:41 h
Und Jumbo-Visma drück hier bereits richtig auf die Tube. Es sieht so aus, als wolle Roglic seine Konkurrenten nach Möglichkeit isolieren.
15:40 h
Gogl hat weiter ausgebaut: 45 Sekunden hat er gut auf Rolland, Geschke und Herrada.
15:39 h
Michal Kwiatkowski befindet sich am Auto der Rennärztin.
15:38 h
Der Abstand zwischen Spitze und Feld beträgt derzeit 3:25 Minuten.
15:36 h
Nein, das ist nicht nur eine Gegensteigung, das ist bereits der Weg hoch zum Col de la Biche. Ebenfalls eine 1. Kategorie.
15:35 h
Gogl hat sich in der Abfahrt abgesetzt. Er befindet sich nun in einer Gegensteigung etwa 80 Meter vor den drei Verfolgern.
15:30 h
Niccolo Bonifazio hatte den letzten Bergpunkt abgegrast. Herrada hat nun 19 Kletterzähler und ist 6. dieser Sonderwertung. Rolland kommt auch 16 Zähler, Gogl ebenfalls, und Geschke hat 14 Punkte.
15:28 h
Cosnefroy ist übrigens hinter die Favoritengruppe zurückgefallen.
15:28 h
Marcato wird kurz hinter der Kuppe gestellt. Damit hat Pogacar noch zwei Helfer bei sich - wobei Marcato nach dieser Flucht nicht viel mehr als seelischen Beistand wird leisten können.
15:25 h
Ledanois ist 5. am Bergpreis.
15:25 h
Und hinten attackiert Cosnefroy!
15:24 h
Herrada gewinnt den Bergpreis vor Rolland, Geschke und Gogl.
15:24 h
Gogl jat bereits 12 Zähler im Kletterklassement. Aber auch er könnte das Gepunktete nur übernehmen, wenn er auch am letzten Berg noch etwas abbekäme. Und das dürfte kaum passieren. 3:30 Minuten hat die Gruppe nur noch.
15:23 h
Gogl ist wieder dran! Und er schnappt sich von einem Betreuer noch eine Trinkflasche.
15:22 h
In dem Steilstück sind nun auch im Feld viele am Limit. Die Gruppe wird ganz klein.
15:22 h
Emanuel Buchmann fällt zurück. Er wird den Ruhetag herbeisehnen.
15:20 h
Gogl hat vielleicht ein Schaltungsproblem. Er fährt immer von links nach rechts über die Straße. Es ist hier mächtig steil, bis 22,%. So möchte er das Gefälle etwas erträglicher machen. Das Trio ist nicht allzu weit vor ihm.
15:18 h
Herrada hat den Anschluss an die Spitze wieder herstellen können. Er spricht kurz mit Geschke. Was hat er gesagt? Vielleicht dies: "Simoni, bitte nimm mich mit. Ich fahre so ungern allein. Du kriegst auch einen Energieriegel von mir."
15:16 h
Tony Martin ist platt. Jetzt übernimmt Robert Gesink den Stab.
15:16 h
Sagan wird vom Gruppetto aufgerollt. Der Slowake lässt es heute offenbar bewusst ruhig angehen. Ihm dürfte es wesentlich leichter fallen, dort mitzufahren als Bennett.
15:14 h
Geschke forciert abermals. Herrada sah eben schon ganz schön bedient aus. Der hat Probleme, während Rolland nach kurzer Lücke wieder ans Rad des CCC-Profis kommt.
15:13 h
Neuer Vorspriung für das Trio: 4:10 Minuten.
15:12 h
Tony Martin macht das Tempo für Jumbo-Visma. Hinten fallen Leute wie Maximilian Schachmann (Bora-Hansgrohe) und Marc Hirschi (Sunweb) zurück.
15:11 h
Ledanois` Vater Yvon hat einmal eine Bergankunft der Spanienrundfahrt gewonnen. 1997 war das - in der Sierra Nevada. Das war aber auch mit Abstand dessen beste Leistung am Berg. Wie sein Sohn war Yvon Ledanois eher ein Roller.
15:10 h
Nur noch 3:45 Minuten Vorsprung für das Trio, aber nach der Attacke dürfte das wieder etwas mehr werden.
15:08 h
Die neue Spitze: Geschke, Rolland, Herrada. Gogl hat etwa 50 Meter Rückstand. Dahinter liegt Ledanois.
15:07 h
Herrada könnte auch gleich wieder nach vorn kommen.
15:06 h
Trentin hatte sein Pensum abgearbeitet. Sofort trat sein Teamgefährte an, um die Gruppe zu dezimieren. Rolland schließt wieder zum Deutschen auf.
15:06 h
Geschke greift an!
15:05 h
Wie mein Kollege Kevin Kempf schon ganz richtig anmerkte, wird es kaum für einen der Ausreißer zum Tagessieg reichen. Dazu ist der Abstand - aktuell sind`s 4:15 Minuten - zu gering. Und daher gibt es für Benoit Cosnefroy nur eine Gefahr: Primoz Roglic gewinnt die Etappe. Dann bekäme er 20 Bergpunkte. 18 hat er schon. Und da Cosnefroy heute keine Zähler mehr auf sein Konto packen wird, wäre er das Trikot los.
15:02 h
Aber auch Simon "Simoni" Geschke gewann ja am Freitag einen Kletterpreis der 1. Kategorie aus einer Gruppe heruas. Sein Teamkollege Matteo Trentin macht eine ganze Weile die Arbeit in der Gruppe. Dann wird er sich wohl bald zurückfallen lassen. Und auch Jesus Herrada gilt als super Bergfahrer. Diese Drei werden heute wohl am ehesten einen Sprung in dieser Sonerwertung machen.
15:00 h
Tja - nicht ganz einfach. Ich tippe da mal auf Pierre Rolland. Er hatte am Freitag bereits bergpunkte gesammelt und gestern Rückstand kassiert, vielleicht um sich für heute und den Angriff aufs Bergtrikot zu schonen.
14:57 h
In wenigen Minuten werde ich Sie in die fähigen Hände meines Kollegen Guido Scholl übergeben. Was denkt er, wer wird sich die Bergpunkte am Montée de la Selle de Fromentel sichern?
14:56 h
Bennett muss das Feld ziehen lassen. Er ist wieder umgeben von einigen Teamkollegen.
14:56 h
Für den Etappensieg wird es bei den 8 kaum reichen. Aber die Punkte der nächsten beiden Bergwertungen werden sicherlich interessant, da das Gepunktete Trikot für vier der acht Fahrer ein Ziel sein könnte.
14:53 h
Bryan Coquard (B&B Hotels - Vital Concept) muss sofort reißen lassen.
14:53 h
Auch im Feld darf jetzt geklettert werden.
14:50 h
Bonifazio sollte vorn recht schnell Probleme bekommen.
14:50 h
Wir befinden uns im Anstieg! der Montée de la Selle de Fromentel ist 11,5 Kilometer lang und 8,1% steil. Gerade die letzten 4 Kilometer sind ungemein steil!
14:46 h
Wir nähern uns jetzt dem Montée de la Selle de Fromentel. Der Vorsprung ist seit geraumer Zeit stabil.
14:38 h
Higuita hat sich die Hand - und eventuell noch einen oder mehrere Finger - gebrochen. Er musste aufgeben, weil er die Bremse nicht mehr festhalten konnte. Da stellt sich natürlich die Frage, ob die Brüche beim ersten oder beim zweiten Sturz entstanden sind. Sollten sie beim ersten Sturz entstanden sein, kann der zweite Sturz eine Folge der Handverletzung gewesen sein.
14:37 h
Noch 85 Kilometer und 4:30. Noch ungefähr 10 Kilometer bis die Bergstiefel ausgepackt werden können.
14:32 h
Der Vorsprung der Gruppe Geschke beträgt 4:24 Minuten. Jumbo - Visma lässt die Acht also nicht sehr weit weg. Das deutet darauf hin, dass Primoz Roglic heute die Etappe gewinnen will.
14:30 h
Bert - Jan Lindeman und Tim van Dijke (beide Jumbo - Visma), Gianni Vermeersch, Emils Liepins (Trek - Segafredo) und Danny van Poppel (Circus - Wanty) haben sich bei der Antwerp Port Epic vom Rest gelöst. Dahinter ist das dezimierte Feld in seine Einzelteile zerfallen.
14:26 h
Gestern erlitt Richie Porte (Trek - Segafredo) im Finale einen Platten. Kenny Elissonde rettete seinen Teamkollegen. Elissonde war in Lyon Portes später Retter in der Not | radsport-news.com
14:25 h
Noch circa 20 Kilometer bis zum Einstieg in den Montée de la Selle de Fromentel.
14:24 h
Bei der Tour liegen noch 95 Kilometer vor den Ausreißern. Ihr Vorsprung nähert sich den 4:30 Minuten.
14:23 h
Nach der erneuten One-Woman-Show von Annemiek van Vleuten (Mitchelton - Scott) a gestrigen Tage steht beim Giro d`Italia Internazionale Femminile heute eine etwas leichtere Etappe auf dem Programm. Zum Schluss allerdings geht es die letzten knapp 2 Kilometer mit 8% doch wieder recht steil bergan.
14:20 h
Bei der Turul Romaniei steht heute die komplett flache Abschlussetappe über nur 103 Kilometer an. Eine erneute Chance für Lucas Carstensen (Bike Aid). Aber auf der Gesamtführende Eduard Grosu (NIPPO Delko) ist sicher zu beachten.
14:18 h
Bei der Tour haben die Ausreißer wieder (?) die 4 Minuten Grenze erreicht.
14:18 h
Bei Tirreno - Adriatico steht am Tag vor dem abschließenden Zeitfahren eine Hügeletappe auf dem Programm. 14 Fahrer mit erneut Mathieu van der Poel fahren dort knapp 3 Minuten vor dem Feld. Die Spitze muss dort noch 60 Kilometer zurücklegene.
14:15 h
Die momentane Rennsituation gibt uns wieder die Chance über den Tellerrand hinauszublicken. In Belgien findet heute die Antwerp Port Epic statt. Das vielleicht wildeste Rennen Belgiens. Kopfsteinpflaster, Feldwege, Schotterwege, schmale Radwege, eine kurze Passage führt über etwas, was man nicht anders als "Wiese" beschreiben kann. Gelegentlich geht es in diesem Rennen tatsächlich auch über traditionellen Asphalt. Momentan befindet sich dort, 65 Kilometer vor dem Ziel, ein dezimiertes Feld an der Spitze des Rennens.
14:11 h
Die Zeitmessung bleibt aber doch ungefähr auf 3:30 hängen. Vielleicht stimmten die 4 Minuten auch nicht?
14:09 h
Das Tempo im Feld ist jedenfalls alles andere als hoch. Dort hat momentan Jumbo - Visma zum Mittagessen geladen.
14:08 h
Der Vorsprung wird jetzt auf 3:30 angegeben. Wie jeden Tag müssen wir aber leider auch heute wieder die Richtigkeit dieser Angabe bezweifeln.
14:07 h
Unser Mann vor Ort hat sich heute Gedanken zum Zuschauerverbot und den Bergen gemacht. Lassen sich Fans von der Tour de France aussperren? | radsport-news.com
14:05 h
Der Vorsprung der 8 steigt derweil auf 4 Minuten an.
14:05 h
Insgesamt gibt es heute maximal 40 Bergpunkte zu verdienen. Benoit Cosnefroy führt die Wertung mit 36 Punkten an. Geschke und Rolland haben jeweils 8 Punkte, Herrada hat einen mehr, Gogl hat gar 12 Zähler auf seinem Konto. Am ersten Berg warten maximal 10 Punkte. 18 Kilometer später können die Ausreißer erneut 10 Punkte sammeln.
14:02 h
Wir nähern uns den Bergen. In ungefähr 45 Kilometern beginnen die Ausreißer mit dem Montée de la Selle de Fromentel.
14:00 h
Mit der Schlussfolgerung, dass Bennetts Anfahrer momentan einfach schneller ist als Sagan, verlassen wir die zweite Phase des Rennens.
13:59 h
Somit hat der Ire 45 Punkte Vorsprung auf den dreifachen Weltmeister.
13:58 h
Bennett vor Morkov und Sagan.
13:58 h
Eingeholt. Noch 300m.
13:58 h
Lukas Pöstlberger (Bora - hansgrohe) attackiert im Feld.
13:57 h
Amund Jansen Gröndahl (Jumbo - Visma) sorgt im Feld für das Tempo. Die Niederländer haben mit Sepp Kuss heute ein Geburtstagskind in ihren Reihen. Der US Amerikaner wird 26.
13:56 h
Drei Minuten für die Ausreißer.
13:55 h
20 Punkte für Trentin. Bonifazio kam aber schon ein wenig stänkern.
13:54 h
Letzter Kilometer vor dem Zwischensprint.
13:52 h
Der Tourarzt macht einen Hausbesuch bei Hofstetter.
13:51 h
Carapaz ist zurück im Feld. Noch 120 Kilometer. Der Rückstand des Feldes beträgt 2:30 Minuten.
13:49 h
Der Vorsprung der Ausreißer beträgt jetzt 2:00 Minuten. Noch 5 Kilometer bis zum Sprint.
13:48 h
Huch! Noch dahinter waren ganz kurz drei Bora - hansgrohe-Fahrer im Bild Was war da denn los? Pinkelpause? Krankheit? Defekt?
13:47 h
Ganz am Ende des Feldes legte es Richard Carapaz (Ineos Grenadiers) und Hugo Hofstetter (Israel Start-Up Nation) auf den Asphalt. Beide fahren weiter.
13:46 h
Sturz im Feld.
13:46 h
Vermutlich wird niemand versuchen Trentin die 20 Punkte streitig zu machen. Er sollte also gleich auf 189 Zähler kommen. das Feld wird dann um maximal 7 Punkte sprinten.
13:45 h
15 Fahrer bekommen dort Punkte. Das Punkteschema sieht wie folgt aus: 20, 17, 15, 13, 11, 10, 9, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2, 1 Punkt. Alle Punkte aller Wertungen, zum Mitrechnen: Gelb, Grün, Gepunktet und Weiß: So funktionieren die Wertungen | radsport-news.com
13:43 h
Wir können uns auf die zweite Phase im Rennen konzentrieren. In 10 Kilometern steht der Zwischensprint an.
13:40 h
Noch 130 Kilometer, der Vorsprung beträgt knapp eine Minute.
13:39 h
Jetzt stellt es das Peloton zum ersten Mal breit auf.
13:38 h
Das war es doch noch nicht. Mitchelton versucht es jetzt mit Attacken. Aber das klappt nicht mehr.
13:36 h
Jumbo - Visma übernimmt das Tempo im Feld. Das sollte es gewesen sein.
13:35 h
Sergio Higuita gibt das Rennen auf. Ein tränenreicher Abschied.
13:34 h
Sunweb hat sich bisher komplett aus den Attacken herausgehalten.
13:34 h
Das Tempo im Feld geht raus, das wird sofort für Attacken genutzt.
13:33 h
Noch 20 Kilometer bis zum Zwischensprint. Matteo Trentin hat eine perfekte Ausgangslage!
13:32 h
Die 8 arbeiten perfekt zusammen.
13:31 h
Die 8 Ausreißer haben einen Vorsprung von 30 Sekunden. Nochmal die Namen: Simon Geschke und Matteo Trentin (CCC), Niccolo Bonifazio (Tota Direct), Michael Gogl (NTT), Pierre Rolland (B&B Hotels - Vital Concept), Jesus Herrada (Cofidis), Marco Marcato (UAE - Emirates) und Kevin Ledanois (Arkea - Samsic)
13:29 h
Jungels bleibt hängen.
13:28 h
Mitchelton - Scott war enorm aktiv, jetzt haben sie aber den Zug verpasst. Die Australier probieren im Feld zu retten was zu retten ist.
13:27 h
Bob Jungels ist der Deceuninck - Quick Step-Mann.
13:27 h
Korrektur, der Cofidis-Fahrer ist Jesus Herrada.
13:26 h
Ein Deceuninck-Fahrer probiert nach vorn zu springen.
13:25 h
Die Ausreißer: Simon Geschke und Matteo Trentin (CCC), Michael Gogl (NTT), Pierre Rolland (B&B Hotels - Vital Concept), Jesus Herrada (Cofidis), Marco Marcato (UAE - Emirates) und Kevin Ledanois (Arkea - Samsic)
13:24 h
Trotzdem fahren die 7 Meter für Meter weg.
13:23 h
Das Tempo im Feld bleibt hoch. Noch immer wird dort attackiert.
13:23 h
Die 5 Verfolger sind gestellt, aber Trentin und ein UAE-Fahrer schließen auf. 7 Spitzenreiter.
13:22 h
Die Verfolger kommen nicht näher.
13:21 h
Weitere 5 Fahrer folgen knapp dahinter.
13:21 h
Einer von ihnen ist Michael Gogl (NTT). Auch Rolland ist wieder dabei.
13:20 h
Vier Fahrer schließen zum Deutschen auf.
13:20 h
Versuch vereitelt. Jetzt probiert es SImon Geschke (CCC) zum ersten Mal.
13:19 h
Jetzt probiert es Michael Schär (CCC). Mitchelton - Scott ist wieder dabei. Das sind heute die beiden aktivsten Teams.
13:19 h
Tom van Asbroeck (Israel Start-Up Nation) ist beim Olympiasieger. Das war es aber auch schon wieder für die zwei.
13:18 h
Attacke Greg van Avermaet (CCC).
13:17 h
Peter Sagan lässt Trentin nicht weg. Der Slowake führt das Feld höchstpersönlich wieder nach vorn.
13:17 h
Trentin, Elia Viviani (Cofidis) und Dries Devenyns (Deceuninck - Quick Step) hben sich gelöst.
13:16 h
Higuita soll soeben nochmal gestürzt sein!
13:16 h
Das Feld schießt wieder auf.
13:15 h
Jetzt wird der Franzose aber auch schon wieder gestellt. Das sieht aber nicht wie das gesamte Feld aus.
13:15 h
Rolland hat bereits 8 Bergpunkte und wäre sicherlich ein Mann, der sich am Schlussanstieg behaupten könnte. Aber allein wird das natürlich nicht klappen.
13:13 h
Higuita hat sich derweil vom Tourarzt verarzten lassen. Er ist zwischen dem Teamfahrzeugen.
13:12 h
Pierre Rolland versucht es wieder.
13:12 h
Échappée terminé.
13:10 h
Der Deutsche wird von einem Mitchelton - Scott-Fahrer gejagt.
13:09 h
Nils Politt (Israel Start-Up Nation) probiert es. Nicht unbedingt sein Profil, heute.
13:09 h
Alles wieder zusammen.
13:08 h
Letztes Jahr waren die beiden noch Teamkollegen, jetzt erbitterte Widersacher. Bennett fährt natürlich nicht mit.
13:07 h
Gestellt. Peter Sagan probiert es, aber Bennett sitzt im Rad des Slowaken..
13:06 h
Jasper Stuyven (Trek - Segafredo) und Daniel Oss (Bora - hansgrohe) gehen mit.
13:06 h
Attacke Trentin.
13:05 h
Jetzt fährt der Kolumbianer weiter. Aber das war ein Sturz mit Bauchrutscher bei hohem Tempo. Das kann sich nicht gut anfühlen.
13:04 h
Der Kolumbianische Meister guckte sich um. Vor ihm fuhr Jungels mit einer großen Welle aus der Führung und touchierte das Vorderrad des EF-Fahrers.
13:04 h
Sturz Higuita!
13:04 h
Aber das war es schon wieder. Alles zusammen.
13:03 h
Christopher Juul - Jensen ist der zweite Mitchelton-Fahrer.
13:03 h
Bob Jungels (Deceuninck - Quick Step) erkenne ich. Der NTT-Fahrer sieht aus wie Edvald Boasson Hagen. Esteban Chaves (Mitchelton - Scott) ist mit einem Teamkollegen dabei.
13:02 h
5 Fahrer haben sich etwas abgesetzt.
13:01 h
Das zweite Feld fährt wieder ins erste.
13:01 h
Aber das Tempo ist jetzt vorn kurz raus.
13:00 h
Das Feld ist gerissen!
13:00 h
Wout van Aert pilotiert Primoz Roglic (beide Jumbo - Visma) durchs Feld nach vorn.
12:59 h
Das Tempo ist hoch, das Feld ist in die Länge gezogen.
12:58 h
Sicherlich nicht... Alle Ausreißer sind wieder gestellt.
12:58 h
Einer von ihnen ist Roger Kluge (Lotto - Soudal). Möchte der Deutsche am Grand Colombier gewinnen?
12:57 h
Drei weitere Fahrer kommen hinzu.
12:57 h
Mads Pedersen (Trek - Segafredo) schließt zu Alaphilippe auf.
12:56 h
Alle Konterattacken wurden vorerst neutralisiert. Alaphilippe hat 100 Meter Vorsprung.
12:55 h
Attacke Julian Alaphilippe (Deceuninck - Quick Step)!
12:54 h
Jetzt ist aber alles wieder zusammen.
12:54 h
Auch Sam Bennett (Deceuninck - Quick Step) ist jetzt vorn. Peter Sagan auch. Sie wollten Trentin nicht fahren lassen.
12:53 h
Benoit Cosnefroy kommt mit einem Lotto - Soudal Fahrer nach vorn.
12:53 h
Der Italiener ist 3. in der Punktewertung.
12:52 h
Pierre Rolland ist der B&B Hotels - Vital Concept-Fahrer. Drei Fahrer schließen auf. Matteo Trentin (CCC) ist einer von ihnen.
12:52 h
Er hat einen B&B Hotels - Vital Concept-Fahrer dabei. Im Feld wird aber weiterhin attackiert.
12:51 h
Der Franzose ist die Rote Laterne. Insofern kann das Feld ihn getrost fahren lassen.
12:50 h
Natürlich beginnen die Attacken sofort. Jerome Cousin (Total Direct) probiert es als Erster.
12:50 h
Nach 23 Minuten Neutralisation ist der scharfe Start erfolgt. Die letzten 4 Kilometer gingen deutlich schneller...
12:49 h
Die Schweizer haben heute ein ganz heißes Eisen im Feuer: Marc Hirschi (Sunweb). Auch Sebastien Reichenbach (Groupama - FDJ) machte hinterließ bislang einen guten Eindruck. Und da das Ziel heute oben liegt, muss er sich heute nicht um seine mangelnden Abfahrtsqualitäten sorgen.
12:44 h
Die Kilometerangabe kann nicht stimmen. Vor 18 Minuten waren es 7,5 Kilometer Neutralisation. Jetzt sind es noch immer 4000 Meter.
12:43 h
Der Grand Colombier ist heute zum ersten Mal in seiner Geschichte Zielort einer Etappe. Er ist ein Anstieg der Hors Categorie. Leider fehlt diese Klassifizierung im heutigen Profil unseres Tickers. Wir bitten dies zu entschuldigen.
12:40 h
Aus deutscher Sicht gibt es heute wieder einige Kandidaten. Bora - hansgrohe hat aber gestern mit Kräften geschmissen. Wie frisch sind Emanuel Buchmann, Maximilian und Lennard Kämna heute noch? Letzterer äußerte sich heute früh: "Ich werde mit Auge fahren. Wenn ich es schaffe, einfach in die Gruppe zu kommen, dann werde ich das tun. Ich werde aber keinen Kraftakt starten. Wenn sich jemand gut fühlt, dann kann er gerne in die Gruppe gehen."
12:37 h
Am Grand Colombier, dem Schlussanstieg, werden natürlich erneut Bergpunkte vergeben. Hier werden aber vor allem der Kampf um den Tagessieg und um Sekunden oder gar Minuten zählen.
12:36 h
Danach wird es interessant im Kampf um das Bergtrikot. Nach 111 Kilometern erreicht das Feld die Spitze des Montée de la Selle de Fromentel, nur 18 Kilometer weiter stellt sich ihm mit dem Col de la Biche ein weiterer Anstieg der ersten Kategorie in den Weg. Der Träger des Gepunkteten Trikots, Benoit Cosnefroy (AG2R - La Mondiale), machte zuletzt keinen guten Eindruck. Er könnte die Führung heute verlieren.
12:34 h
Heute erwarten wir verschiedene heiße Phasen. Wir beginnen mit dem Kampf um die Gruppe direkt nach dem Start. Je nach Größe und Besetzung der Gruppe könnte der Zwischensprint nach 57 Kilometern der zweite neuralgische Punkt werden. Der Anlauf dorthin ist komplett flach.
12:32 h
Primoz Roglic (Jumbo - Visma) gewann damals vier Sekunden vor Egan Bernal (Ineos Grenadiers). Damals wurde gemutmaßt, dass der Slowene zu früh in Form sein könnte. Das scheint sich bisher nicht zu bewahrheiten. Tour de l`Ain 2020 | Stage 3 | Results
12:30 h
Aufmerksamen Zuschauern kann das heutige Profil bekannt vorkommen. Nach dem Zwischensprint nach 57 Kilometern ist die heutige Etappe identisch mit der der 3. Etappe der diesjährigen Tour de l`Ain.
12:27 h
7,5 Kilometer werden die Fahrer heute hinter dem roten Autos des Rennleiters herfahren, bevor der scharfe Start erfolgt.
12:26 h
Der neutrale Start ist erfolgt.
10:09 h
Die Vorschau auf die heutige Etappe finden Sie hier: Tour-Vorschau: Wer holt sich die Colombier-Premiere? | radsport-news.com
22:42 h
Interessante Informationen und Neuigkeiten zur Tour finden Sie auf der radsprt-news.com Sonderseite zum Rennen. Tour de France 2020 | radsport-news.com
22:41 h
Hallo und herzlich willkommen zum Live Ticker der 15. Etappe der Tour de France. Um 12:25 Uhr starten die Fahrer in Lyon auf die heutige Bergetappe über 174 Kilometer hinauf zum Grand Colombier. Es wird eine Etappe für die Klassementsfahrer. Bevor es zum Schlussanstieg geht, stellen sich dem Feld noch zwei Anstiege der ersten Kategorie in den Weg; der Montee de la Selle de Fromentel und der Col de la Biche. Wir steigen um 12:25 Uhr im Ticker ein.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 175 km
Start 12:50 h
Ankunft ca. 17:25 h
Strecke gefahren 175 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 3
Sprintwertungen 1
WERTUNGEN

Tageswertung

1 Pogacar (UAD)
2 Roglic (TJV) s.t.
3 Porte (TFS) +0:05
4 Lopez (AST) +0:08
5 Mas (MOV) +0:15
6 Kuss (TJV) s.t.
7 Landa (TBM)
8 Yates (MTS)
9 Uran (EF1) +0:18
10 Valverde (MOV) +0:24

Gesamtwertung

1. Roglic (TJV)
2. Pogacar (UAD) +0:40
3. Uran (EFD) +1:34
4. Lopez (AST) +1:45
5. Yates (MTS) +2:03
6. Porte (TFS) +2:13
7. Landa (TBM) +2:16
8. Mas (MOV) +3:15
9. Quintana (ARK) +5:08
10. Dumoulin (TJV) +5:12

Sprintwertung

1. Bennett (DQT) 269 Pkt.
2. Sagan (BOH) 224
3. Trentin (CCC) 189

Bergwertung

1. Cosnefroy (ALM) 36 Pt.
2. Pogacar (UAD) 34
3. Roglic (TJV) 33

Nachwuchswertung

1. Pogacar (UAD)
2. Mas (MOV) +2:35
3. Bernal (INS) +7:45