07.07.2019: Bruxelles - Bruxelles (27,0 km)

Live-Ticker Tour de France, 2. Etappe

14 km
27 km
 
+0:21
Deceuninck
 
+0:20
Ineos
 
28:57
Jumbo - Visma
Stand: 00:35
17:09 h
Alles weitere zu dieser Etappe und dieser Tour de France auf: radsport-news.com | Nachrichten aus dem Profi- und Jedermann-Radsport
17:08 h
Damit verabschiede ich mich bei Euch. Vielen Dank für Euer Interesse. Morgen geht es hier weiter mit der 3. Etappe der 106. Tour de France.
17:00 h
Wout Van Aert führt nun die Nachwuchswertung an, Teunissen bleibt in Führung in der Punktewertung.
16:59 h
Das letzte Team, das beide Auftaktetappen einer Tour de France gewann, war übrigens Superconfex 1987.
16:55 h
Damit bleibt Mike Teunissen natürlich auch im Gelben Trikot. Die neue Gesamtwertung: 1. Teunissen (Jumbo-Visma), 2. van Aert (Jumbo-Visma, +0:10), 3. Kruijswijk (Jumbo-Visma, +0:10), 4. Tony Martin (Jumbo-Visma, +0:10), 5. Bennett (Jumbo-Visma, +0:10)
16:46 h
Besser kann eine Tour de France für ein Team kaum starten. Jumbo-Visma gewinnt nach der Auftaktetappe auch das Mannschaftszeitfahren der 2. Etappe. Das Tagesklassement: 1. Jumbo-Visma, 2. Ineos (+0:20), 3. Deceuninck-Quickstep (+0:21), 4. Sunweb (+0:26), 5- Katusha-Alpecin (+0:26)
16:44 h
Eine beeindruckende Zeit! Jumbo-Visma ist 20 Sekunden schneller als Ineos!
16:43 h
Jumbo-Visma erreicht den letzten Kilometer. Sieht sehr gut aus.
16:41 h
Wanty-Gobert ist als vorletztes Team im Ziel und liegt 1:34 Minuten zurück.
16:39 h
Jumbo-Visma fliegt hier offenbar dem zweiten Sieg in Folge entgegen. Am zweiten Messpunkt liegt Jumbo-Visma 14 Sekunden in Führung.
16:35 h
Unfassbar! Deceuninck-Quickstep kommt ins Ziel und ist 82 Hundertstel langsamer als die Zeit von Ineos.
16:31 h
Jumbo-Visma erreicht den ersten Messpunkt und pulverisiert die Bestzeit von Katusha-Alpecin um zehn Sekunden. Droht Ineos doch noch Gefahr?
16:30 h
Auch EF Education First kommt ins Ziel, der Rückstand beträgt sieben Sekunden.
16:29 h
Bahrain-Merida kommt mit 16 Sekunden Rückstand ins Ziel.
16:20 h
Mitchelton-Scott erreicht mit vier Fahrern das Ziel und liegt dort 22 Sekunden hinter der Zeit von Ineos. Da wird man sich unter Umständen mehr erhofft haben.
16:19 h
Deceuninck-Quickstep ist am ersten Messpunkt eine Sekunde langsamer als die Bestzeit von Katusha-Alpecin.
16:16 h
EF Education First liegt am ersten Messpunkt drei Sekunden hinter der Bestzeit von Katusha-Alpecin.
16:16 h
Mit Jumbo-Visma geht das letzte Team ins Rennen. Tony Martin führt das Team an, kann Mike Teunissen sein Gelbes Trikot verteidigen?
16:15 h
Soudal Lotto kommt ins Ziel und wird mit 39 Sekunden Rückstand gewertet.
16:10 h
Bora-hansgrohe kommt mit 26 Sekunden an Rückstand ins Ziel.
16:10 h
Gute Zeit von Bahrain-Merida an der ersten Zwischenzeit, das Team um Vincenzo Nibali und Rohan Dennis liegt fünf Sekunden zurück.
16:08 h
Bei Mitchelton-Scott läuft es plötzlich nicht mehr ganz rund, bei Simon Yates reißt ein Loch, dass der Brite trotz enormen Aufwands nicht mehr schließen kann.
16:06 h
Deceuninck-Quickstep geht auf die Strecke – die aktuellen Mannschaftszweitfahrweltmeister.
16:05 h
Mitchelton-Scott ist am ersten Messpunkt sieben Sekunden langsamer als die Bestzeit von Katusha-Alpecin.
16:04 h
Sunweb kommt ins Ziel und ist nur sechs Sekunden langsamer als Ineos.
16:01 h
EF Education First ist auf der Strecke. Ein Geheimtipp für die heutige Etappe.
16:00 h
Dimension Data kommt mit einem Rückstand von 34 Sekunden ins Ziel.
15:55 h
Cofidis kommt ins Ziel und liegt 33 Sekunden hinter der Bestzeit. Das ist eine deutliche Steigerung: Im Vorjahr fehlte dem Team 3:23 Minuten.
15:55 h
Bora-hansgrohe liegt am ersten Messpunkt 20 Sekunden hinter der Bestzeit von Ineos.
15:50 h
Sunweb liegt am ersten Messpunkt sieben Sekunden hinter der Bestzeit von Ineos.
15:50 h
Katusha-Alpecin erreicht das Ziel und verpasst die Bestzeit um sechs Sekunden! Trotzdem eine ganz starke Leistung.
15:46 h
Kein gutes Ergebnis für Trek-Segafredo und Richie Porte: Im Ziel liegt man 57 Sekunden hinter Ineos.
15:44 h
Katusha-Alpecin hält sein hohes Tempo, auch am zweiten Messpunkt ist die Schweizer Mannschaft zwei Sekunden schneller als Ineos.
15:42 h
Trek-Segafredo lag am zweiten Messpunkt nach 20,5 Kilometern bereits 41 Sekunden zurück. Sieht nicht gut aus für Richie Porte.
15:41 h
Bora-hansgrohe geht ins Rennen. Sieben Teams folgen noch.
15:41 h
Team UAE erreicht das Ziel mit 43 Sekunden an Rückstand. Nicht überragend, aber auch kein komplettes Desaster für Daniel Martin.
15:36 h
Hoppla. Katusha-Alpecin setzt nach 13,5 Kilometern eine neue Bestzeit – drei Sekunden schneller als Ineos!
15:36 h
Team Sunweb geht auf die Strecke – in fünf Minuten folgt Bora-hansgrohe.
15:35 h
CCC ist im Ziel und legt in 29:28 Minuten die zweitschnellste Zeit hin – 11 Sekunden langsamer als Ineos. Starker Auftritt.
15:31 h
Total Direct Energie ist mit einem Rückstand von 1:21 Minuten im Ziel. Für die französische Mannschaft spielt diese Etappe aber auch nur eine untergeordnete Bedeutung.
15:30 h
Trek-Segafredo liegt am ersten Messpunkt bereits 25 Sekunden hinter der Bestzeit von Ineos.
15:28 h
CCC erreicht den zweiten Messpunkt nach 20,5 Kilometer mit einem Rückstand von 13 Sekunden.
15:25 h
Movistar kommt ins Ziel und muss ebenfalls einen deutlichen Rückstand von 45 Sekunden hinnehmen. Überraschend.
15:22 h
Katuhsa-Alpecin befindet sich mittlerweile auch im Rennen.
15:21 h
Ag2r kommt ins Ziel und muss einen Rückstand von 59 Sekunden hinnehmen. Das ist schon eine kleine Packung. Allerdings war das auch erwartbar gewesen: Dem Team fehlt es an guten Zeitfahrern.
15:19 h
CCC erreicht den ersten Messpunkt und liegt nur vier Sekunen hinter Ineos.
15:16 h
Trek-Segafredo geht ins Rennen. Ag2r liegt am zweiten Messpunkt nach 20,5 Kilometern 40 Sekunden zurück.
15:15 h
Groupama-FDJ erreicht das Ziel, wenige hundert Meter vor dem Ziel kommt ein Fahrer allerdings noch zu Fall. Trotzdem retten sich vier Fahrer, darunter Thibaut Pinot, mit elf Sekunden Rückstand ins Ziel. Platz zwei im aktuellen Klassement. Die Zeit des vierten Fahrers ist letztendlich entscheidend für die Zeitnahme.
15:12 h
Movistar liegt am ersten Messpunkt 27 Sekunden zurück. Kein guter Auftakt für die spanische Equipe.
15:11 h
Team UAE geht ins Rennen. Unterdessen ist Groupama-FDJ weiterhin stark unterwegs, am zweiten Messpunkt nach 20,5 Kilometern liegt das Team nur sieben Sekunden hinter Ineos.
15:10 h
Astana erreicht mit allen acht Fahrern das Ziel, die Zeit mit nur 19 Sekunden Rückstand ist absolut in Ordnung.
15:07 h
Arkea-Samsic ist im Ziel, das Team von André Greipel liegt 1:30 Minuten zurück. Aber das Team hat auch kein wirkliches Interesse an dieser Disziplin.
15:06 h
CCC geht ins Rennen – quasi der Vorjahressieger. Im vergangenen Jahr stand ein Mannschaftszeitfahren in der französischen Gemeinde Cholet an, mit 35,5 Kilometer allerdings ein Stück länger. Die Equipe BMC (heute CCC) gewann damals in einer Zeit von 38:46 Minuten und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 54,944 km/h. Team Ineos folgte mit vier Sekunden, Deceuninck-Quickstep mit sieben Sekunden Rückstand.
15:05 h
Ag2r liegt am ersten Messpunkt hingegen schon 27 Sekunden zurück.
15:03 h
Starke Zeit von Groupama-FDJ am ersten Messpunkt, die Franzosen sind nur acht Sekunden langsamer als Ineos!
15:01 h
Ineos setzt die erste Duftmarke und erreicht das Ziel mit fünf Fahrern in einer Zeit von 29:18 Minuten. Thomas überquert als erster Fahrer die Linie. Die Geschwindigkeit: 56,519 km/h
14:57 h
Wout Poels hat alles gegeben und lässt sich zurückfallen. Ineos ist zwei Kilometer vor dem Ziel noch mit sechs Fahrern unterwegs.
14:55 h
Astana erreicht den Messpunkt nach 13,5 Kilometern und liegt 15 Sekunden hinter Ineos. Derweil geht auch Movistar ins Rennen.
14:53 h
Arkea-Samsic erreicht den ersten Messpunkt und liegt bereits 46 Sekunden hinter Ineos.
14:51 h
Es geht Schlag auf Schlag weiter, mit Ag2r geht das nächste französische Team auf die Strecke. Und der Start geht etwas schief, Mathias Frank rutscht beim Losfahren von der Rampe aus dem Pedal. Seine Kollegen können entsprechend nicht sofort Vollgas geben, sondern müssen warten, bis der Schweizer sich wieder einreiht.
14:47 h
Groupama-FDJ ist auf der Strecke. Im Vorjahr verlor das französisiche Team 1:42 Minuten beim Mannschaftszeitfahren in Cholet. Das dürfte heute mit den Ambitonen in der Gesamtwertung mit Pinot nicht passieren.
14:45 h
Ineos erreicht den ersten Messpunkt und legt dort mit einem Schnitt von 56,6 km/h in 13:59 Minuten die erste Bestzeit hin.
14:41 h
Unterwegs werden zwei Zwischenzeiten genommen: einmal nach 13,5 Kilometern und ein weiteres Mal nach 20,5 Kilometern.
14:40 h
Astana geht als drittes Team auf die Strecke.
14:36 h
Die Teams starten im Abstand von fünf Minuten. Mit Arkea-Samsic ist das zweite Team nun auf der Strecke.
14:35 h
Die Zuschauermassen an der Strecke sind erneut beeindruckend. Das Mannschaftszeitfahren ist allerdings auch eine sehr zuschauerfreundliche Disziplin für eine Stadt wie Brüssel.
14:33 h
Das Mannschaftszeitfahren ist eröffnet. Ineos rollt von der Startrampe, Geraint Thomas übernimmt sofort die Spitzenposition. Nach einer Kurvenkombination nach wenigen hundert Metern folgt gleich ein längerer gerader Abschnitt von über drei Kilometern an.
14:29 h
Übrigens: Alle Fahrer sind heute noch im Rennen.
14:29 h
Die Jungs von Ineos stehen schon bereit und befinden sich im Startbereich. Vorjahressieger Geraint Thomas hatte gestern einen kleinen Schreckmoment zu überstehen. Warnschüsse für Buchmann, Thomas und Fuglsang | radsport-news.com
14:26 h
Die Bedingungen sind in Ordnung. Ganz so warm wie gestern ist es allerdings nicht: Das Thermometer zeigt 19 Grad an, der Himmel ist bewölkt.
14:25 h
Der Kurs ist mit vielen geraden Abschnitten auf Vollgas ausgerichtet. Der bisherige Geschwindigkeitsrekord für ein Mannschaftszeitfahren bei der Tour de France beträgt 57, 841 km/h, aufgestellt durch Orica-GreenEdge (heute Mitchelton-Scott) über 25 Kilometer 2013 in Nizza. Fällt der Rekord heute?
14:23 h
Die Startzeiten der Teams. Mit Ineos geht ein Anwärter auf den Sieg gleich als erstes Team auf die Strecke. Die britische Mannschaft nach der ersten Etappe auf dem letzten Platz der Mannschaftswertung. Ineos eröffnet das Mannschaftszeitfahren von Brüssel | radsport-news.com
14:20 h
Nach Start vor malerischer Kulisse am Königlichen Palast im Zentrum von Brüssel nimmt die Route erst eine 15 Kilometer lange Schleife durch den Südwesten der belgischen Hauptstadt, wobei durch den Stadtbereich diverse Kurven und Kreisverkehre von den Mannschaften bewältigt werden müssen. Die letzten Kilometer verlaufen im Anschluss nördlich wobei am Laekener Park in Richtung Ziel am Atomium.
14:18 h
Ich begrüße Euch zum zweiten Tag dieser 106. Tour de France. Wir befinden uns immer noch Brüssel, heute allerdings mit einem Mannschaftszeitfahren: 27,6 Kilometer liegen vor den 22 Mannschaften.
08:09 h
Daniel Brickwedde begleitet für Euch ab 14.15 Uhr das Geschehen im Liveticker. Das erste Team rollt um 14.30 Uhr mit der Rampe, die letzte Mannschaft wird gegen 16.45 Uhr im Ziel erwartet.
08:07 h
Für die Klassementfahrer ist es mit ihren Mannschaften gleich am zweiten Tag eine erste Bewährungsprobe. Auch der Kampf um Gelb wird spannend: Kann der gestrige Überraschungssieger Mike Teunissen mit Jumbo-Visma sein Gelbes Trikot verteidigen? Teunissen rettet für Jumbo - Visma das Projekt “Gelb“ | radsport-news.com
08:04 h
Der Zeitfahrparcours verläuft heute zuschauerfreundlich durch die Innenstadt von Brüssel. Die Strecke ist aber nicht ungefährlich: Zahlreiche Kurven und Kreisverkehre warten auf den ersten 15 Kilometern. Das Ziel ist am Atomium in Brüssel. Etappe 2: Brüssel – Brüssel, 27,6 km, Mannschaftszeitfahren | radsport-news.com
23:33 h
Herzlich willkommen zur 2. Etappe der Tour de France 2019! Heute geht es in Brüssel um jede Sekunden im Mannschaftszeitfahren über 27,6 Kilometer. Eurosport ist live im TV ab 14:20 Uhr dabei, im Livesteam im Eurosport Player gibt es sechs Bonuskanäle für alle Einblicke.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 27 km
Start 14:30 h
Ankunft ca. 16:45 h
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 0
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Jumbo -Visma 28:57
2. Ineos +0:20
3. Deceuninck - Quick-Step +0:21
4. Sunweb +0:26
5. Katusha - Alpecin s.t.
6. EF Education First +0:28
7. CCC Team +0:31
8. Groupama - FDJ +0:32
9. Bahrain - Merida +0:36
10. Astana +0:41

Gesamtwertung

1. Teunissen (TJV)
2. Van Aert (TJV) +0:10
3. Kruijswijk (TVJ) s.t.
4. Martin (TVJ)
5. Bennett (TVJ)
6. Moscon (INS) +0:30
7. Bernal (INS) s.t.
8. Thomas (INS)
9. van Baarle (INS)
10. Viviani (DCT) +0:31

Sprintwertung

1. Teunissen (TJV) 50 Pkt
2. Sagan (BOH) 50 Pkt
3. Colbrelli (TBM) 33 Pkt

Bergwertung

1. Van Avermaet (CCC) 2 Pkt
2. Meurisse (WGG) 1

Nachwuchswertung

1. Van Aert (TJV)
2. Moscon (INS) +0:20
3. Bernal (INS) s.t.