07.07.2021: Sorgues - Malaucène (199,0 km)

Live-Ticker Tour de France, 11. Etappe

100 km
199 km
 
s.t.
Mollema
 
+1:14
Elissonde
 

Van Aert
Stand: 09:46
17:41 h
Ein kurzer Hinweis noch auf die morgige Etappe, die wieder was für Sprinter oder die Ausreißer sein könnte. Bilderbuch-Fahrt an der Ardeche-Schlucht entlang | radsport-news.com
17:41 h
Etappensieg für Wout van Aert, Gelb bleibt auf den Schultern von Tadej Pogacar. Damit verabschiede ich mich für den heutigen Tag.
17:40 h
Da ist er. 5:34 hat er Rückstand. Damit bleibt er in den Top Ten, hat aber seinen zweiten Rang eingebüßt.
17:39 h
Mit ihm entscheidet sich auch das Gesamtklassement. Kann er seine Position halten.
17:39 h
Noch warten wir auf Ben O`Connor, der so am Ventoux leiden musste. Der Zweite der Gesamtwertung ist noch nicht im Ziel.
17:38 h
Guillaume Martin ist nun auch im Ziel
17:37 h
Mas erreicht Malaucene. Er hat drei Minuten Rückstand. Der nächste im Ziel ist Pello Bilbao
17:36 h
Lutsenko und Kelderman sind auch angekommen 1:55 ihr Rückstand.
17:36 h
Pogacar zieht den Sprint an. Er wird Vierter vor Uran, Carapaz und Vingegaard. Sie haben 1:40 auf den Tagessieger.
17:35 h
Sie gratulieren sich gegenseitig. 1:16 ist ihr Rückstand.
17:35 h
Elissonde wird Zweiter, Mollema Dritter.
17:34 h
Chapeau!
17:34 h
Nach über fünf Stunden feiert Wout Van Aert in Malaucene den vierten Etappensieg seiner Karriere bei der Tour de France.
17:33 h
Van Aert ist auf den letzten Metern.
17:32 h
Sie sehen ihn schon. Die Aktion des Dänen bleibt also unbelohnt.
17:32 h
In der Gruppe von Pogacar wechseln die drei Fahrer sich gut ab. Es sieht so aus, als würden sie Vingegaard näher kommen.
17:31 h
Drei Fahrer hatte Trek-Segafredo heute in der Spitzengruppe. Aber es wird nichts aus dem Tagessieg. Da hatten sie nicht mit Wout van Aert gerechnet.
17:29 h
Fünf Kilometer noch für van Aert.
17:27 h
Vingegaard hat nur mehr 15 Sekunden Vorsprung auf seine Verfolger. Oben am Gipfel hatte er fast 40. Abfahrer ist der Däne keiner.
17:25 h
Van Aert fährt seinem vierten Touretappensieg entgegen. Diesmal eine Bergetappe, fast die Königsetappe der diesjährigen Austragung.
17:24 h
Die Abstände sind in der schnellen Abfahrt wie eingefroren. Mit über 80 Sachen geht es dem Ziel entgegen. Es sind noch 10 Kilometer zu fahren.
17:23 h
Kelderman und Lutsenko liegen 20 Sekunden hinter Pogacar.
17:22 h
1:15 hat Van Aert auf die beiden Trek-Fahrer, 1:34 auf Vingegaard. Das Trio um Pogacar ist 2:04 zurück.
17:20 h
Aber was, falls Vingegaard das Trek-Duo einholt.
17:20 h
Es sieht nicht so aus, als würde Van Aert warten müssen.
17:19 h
Wenn das so weitergeht holen die ihn wieder ein.
17:19 h
Vingegaard verliert in den ersten Metern der Abfahrt fünf Sekunden auf Pogacar.
17:18 h
Normalerweise heißt der Etappensieger Wout Van Aert, aber er könnte auf Vingegaard warten.
17:18 h
Jetzt geht es bergab nach Malaucene.
17:17 h
Pogacar ist jetzt oben. 40 Sekunden hat er auf Vingegaard verloren. Er kann aber mit Uran und Carapaz zusammenschließen jetzt
17:15 h
Und Vingegaard holt gleich das Trek-Duo ein.
17:15 h
Uran und Carapaz schließen zu Pogacar auf.
17:15 h
Van Aert ist oben. Er holt sich die Bergpunkte. Aber was jetzt?
17:14 h
Vingegaard unglaublich. 15 Sekunden hat er schon rausgefahren. Gut der Däne hat 5 Minuten Rückstand in der Gesamtwertung, aber was für eine Performance.
17:13 h
Pogacars Lücke wird größer. Jonas Vingegaard bringt den Tourdominator in Probleme?
17:13 h
Was macht Jumbo jetzt. Etappensieg oder Klassement? Muss Van Aert warten?
17:12 h
Und auch Pogacar kann dem Dänen nicht mehr folgen.
17:12 h
Der Rückstand von Vingegaard und Pogacar sind 2:30 auf Van Aert.
17:12 h
Richtig stark vom Dänen. Pogacar fährt hinter ihm. Die beiden Jungfahrer geben Gas.
17:11 h
Carapaz verliert den Anschluss, beißt sich mit Uran zurück. Lutsenko und Kelderman reißen komplett ab.
17:11 h
Vingegaard nimmt sich ein Herz, attackiert. Pogacar bleibt am Hinterrad.
17:10 h
Carapaz nimmt raus, Uran übernimmt die Tempoarbeit. Pogacar sieht ganz locker aus.
17:10 h
Mas ist zurückgefallen und jetzt hat auch Kwiatkowski abgestellt. Die Favoriten sind jetzt unter sich.
17:09 h
Es ist nicht mehr weit zum Gipfel und er hat sein ganzes Team über die Etappe eingesetzt.
17:09 h
Kwiatkowski ist am Limit, sein Gesicht ist schmerzverzerrt. Wie lange kann er noch durchhalten und wann attackiert Carapaz
17:08 h
O`Connor hat schon zwei Minuten verloren. Er hat jetzt alle Hände voll zu tun, damit er seinen zweiten Platz in der Gesamtwertung nicht verliert.
17:08 h
Zwei Kilometer noch für Van Aert bis zum Gipfel. Der Belgier fährt seinen Rhythmus, lässt sich von den Verfolgern nicht aus der Ruhe bringen, auch wenn das Trek-Duo ein paar Sekunden aufgeholt hat.
17:07 h
Der Niederländer ist an letzter Position, hat das Trikot weit aufgerissen.
17:07 h
In der Gruppe der Favoriten sind neben Kwiatkowski, Carapaz, Pogacar, Vingegaard, Mas, Uran, Lutsenko und Kelderman.
17:06 h
Elissonde und Mollema halten den Abstand, aber ran kommen sie auch nicht an Van Aert.
17:06 h
Kwiatkowski ist der Mann, der Tempo macht in der Gruppe der Favoriten. Der frühere Weltmeister zeigt sein Können.
17:05 h
Woods, Bilbao, G.Martin sind abgerissen, auch Kelderman kämpft.
17:05 h
Majka schert aus, jetzt ist Pogacar alleine. Dahinter mussten jetzt einige Federn lassen.
17:04 h
Carapaz hat noch einen Helfer, Porte hat seine Arbeit getan. Aber das Tempo bei den Favoriten ist nicht am Limit, denn soeben ist von hinten wieder Pello Bilbao (TBV) rangefahren.
17:03 h
Elissonde und Mollema sind jetzt miteinander unterwegs. Aber ob sie bis Malaucene noch Van Aert erreichen ist eine schwierige Aufgabe für das Trek-Duo.
17:02 h
O`Connor leidet. Eine Minute hat er schon eingebüßt, aber vielleicht kann er seinen zweiten Platz sogar halten.
17:02 h
Jetzt kann er mal weit sehen nach der Kehre. Aber einen direkten Verfolger sieht er nicht. Über eine MInute liegt er vor Elissonde.
17:01 h
Van Aert fährt immer noch schön mit Druck am Pedal.
16:57 h
Das wird Nairo Quintana freuen, der damit seine Führung behalten wird. Aber auch für den Kolumbianer ist es kein leichter Arbeitstag.
16:56 h
Alaphilippe wird gerade von der Gruppe des Gelben Trikot geschluckt. Damit wird der Weltmeister keine Bergpunkte mehr sammeln heute.
16:56 h
Elissonde und Mollema verlieren weiter, die Favoritengruppe kommt kaum näher. Das wird der Tag von Van Aert heute werden. Unglaublich.
16:55 h
Er erreicht gerade Chalet Reynard. 6,2 Kilometer bis zum Gipfel, kein einziger Meter ist aber jetzt mehr leicht.
16:55 h
Van Aert leert eine Wasserflasche über seinen Kopf. Die Hitze setzt auch ihm zu.
16:54 h
Bilbao und Cattaneo sind soeben bei O`Connor vorbeigefahren. Der Australier ist völlig am Ende. Schüttelt den Kopf und fragt sich wahrscheinlich wo die Kraft in seinen Beinen hinverschwunden ist.
16:53 h
29 Kilometer sind es jetzt noch ins Ziel. In der Favoritengruppe hat Carapaz noch zwei Helfer, Pogacar noch einen. Ansonsten sind jetzt alle Kapitäne auf sich alleine gestellt.
16:51 h
Van Aert hat derzeit 35 Sekunden Vorsprung auf Elissonde. Der Franzose fährt aber sein eigenes Tempo, wie dahinter dessen Teamkollege Mollema. Er liegt schon eine Minute zurück.
16:50 h
In der Gruppe der Favoriten kämpft neben G.Martin auch Michael Woods (ISN) und Enric Mas (MOV) um den Anschluss. Mal schauen wie lange sich die drei noch halten können.
16:49 h
Mit zweimaliger Überfahrt des Provence-Riesen. Aber warum denn nicht ....
16:48 h
Es bleibt die wohl verrückteste Tour der letzten Jahre. Wout van Aert kann die Ventoux-Etappe gewinnen.
16:47 h
Er schüttelt den Kopf. Dabei sah der vor einem Kilometer noch so gut aus. Aber man darf nicht vergessen, es ist die erste Tour des Australiers und er hat drei Minuten Vorsprung auf den dritten Platz im Moment.
16:46 h
Nun ist O`Connor in Schwierigkeiten. Der Zweitplatzierte im Klassement muss abreißen lassen.
16:46 h
In der Gruppe der Favoriten kämpft Cofidis-Kapitän Guillaume Martin verzweifelt um den Anschluss. Vorne macht noch immer Ineos Tempo
16:45 h
Das sah so gut aus für Trek - Segafredo und jetzt brennt der Hut gewaltig.
16:44 h
Über 30 Sekunden hat er auf den Franzosen, aber der wird wohl auf seinen niederländischen Teamkollegen Mollema warten.
16:43 h
Van Aert hat noch zehn Kilometer bis zum Gipfel des Ventoux. Er ist nun alleine unterwegs, auch sein Begleitauto ist nun schon hinter ihm. Sein Vorsprung auf Elissonde wächst.
16:42 h
Noch 10 Kilometer bis zur SPitze.
16:39 h
Er ist weg.
16:39 h
Attacke Van Aert!
16:38 h
Es geht zu schnell für Bilbao. Der Spanier ist 11.
16:38 h
Mollema hängt Alaphilippe ab.
16:35 h
Van Aert und Elissonde fahren den Verfolgern 40 Sekunden weg.
16:32 h
Aber der Weltmeister wehrt sich.
16:32 h
Mollema attackiert Alapahilippe!
16:31 h
Campenaerts gibt auf.
16:30 h
Noch 35 Kilometer.
16:30 h
Van Aert kommt zu Elissonde.
16:28 h
Van Aert schüttelt Mollema und Alaphilippe ab.
16:26 h
Elissode liegt 22 Sekunden vor Van Aert, Alaphilippe und Mollema.
16:25 h
Van Aert reagiert. Mollema geht mit.
16:24 h
Und er setzt sich tatsächlich ab.
16:23 h
Er greift an!
16:23 h
Bernard parkt. Jetzt darf Elissonde.
16:22 h
Der Belgier ist der 14. der Gesamtwertung.
16:22 h
Teuns fällt aus dem Feld zurück.
16:20 h
Van Aert, Alahilippe, Bernard, Mollema, Elissonde, Meurisse und Durbridge bilden die Spitzengruppe.
16:20 h
Für Perez geht es jetzt zu schnell.
16:19 h
Die Ausreißer befinden sich im Ventoux.
16:17 h
Noch 40 Kilometer bis zum Ziel. Der Vorsprung auf das Feld ist seit geraumer Zeit konstant.
16:17 h
Das Feld fährt durch Bedoin. Die Ausreißer sollten gleich mit dem Anstieg beginnen.
16:14 h
Bernard opfert sich jetzt vorn auf. Elissonde sitzt direkt dahinter. Es scheint also auf Mollema gesetzt zu werden.
16:14 h
15,7 Kilometer Länge, 8,7% Durchschnittssteigung, das sind die Eckdaten der zweiten Auffahrt zum Mont Ventoux (HC).
16:12 h
Van Avermaet fällt ins Feld zurück.
16:12 h
Gaudu hat inzwischen zwei Minuten Rückstand auf das Feld. Schlechter steht es um Campenaerts,d er eine halbe Stunde Rückstand hat.
16:09 h
Noch 45 Kilometer bis zum Ziel.
16:07 h
Noch rund 10 Kilometer bis zum Fuß des Ventoux.
16:04 h
Gaudu fährt 1:30 Minuten hinter dem Feld in einer kleinen Gruppe.
16:03 h
Noch 50 Kilometer und 4:32 Minuten Vorsprung auf das Feld für die Spitze .
16:03 h
Auch im Tal sorgt Ineos für das Tempo. Sie holen jetzt Laengen und Perichon ein.
16:02 h
Wie schon erwähnt, am zweiten Ventoux gibt es heute doppelte Punkte für Bergtrikot und auch noch Bonussekunden. So funktionieren die Wertungen der Tour de France | radsport-news.com
16:00 h
Das Feld passiert den Zielort Malaucène.
15:56 h
Zur Erinnerung, die Spitzengruppe: Van Aert, Alahilippe, Bernard, Mollema, Elissonde, Meurisse, Perez und Durbridge
15:55 h
Rund 20 Kilometer Tal müssen alle Fahrer jetzt überwinden.
15:54 h
Noch 55 Kilometer bis ins Ziel. Der Fuß der Abfahrt ist fast erreicht.
15:50 h
Noch 60 Kilometer bis ins Ziel.
15:47 h
Beim Giro Donne gab es heute einen Sieg für Movistar. In der Tour sieht es momentan weniger gut aus für die Spanier. Norsgaard gewinnt 6. Etappe, Brennauer Fünfte | radsport-news.com
15:46 h
In der Abfahrt hat Ineos Grenadiers das Kommando wieder übernommen.
15:45 h
Die Anfangsphase des Rennens war auch heute wieder sehr chaotisch, Rolf Aldag hat hierüber seine eigene Sicht der Dinge. Aldag vergleicht die Fahrweise bei der Tour mit Juniorenrennen | radsport-news.com
15:43 h
Rolland verliert in der Abfahrt Zeit. Wie vermutet wird es also nichts mit der Rückkehr.
15:42 h
Gaudu sieht schlecht aus. Der Franzose wird heute aus dem Klassement fallen.
15:41 h
Noch 70 Kilometer.
15:41 h
Jetzt hat Ineos Grenadiers genug. UAE EMirates darf das Tempo übernehmen. Sie führen das Feld über den Ventoux und holen Politt ein.
15:39 h
Obwohl das Feld die komplette breite der Straße nutzt, war es zuletzt also etwas schneller als die Gruppe Alaphilippe.
15:39 h
Der Tour-Peloton überquert den Mont Ventoux dieses Jahr gleich zweimal. Die Freizeitfahrer/innen mussten im Frühjahr jedoch auf den “Gigant der Provence“ verzichten: Das seit vielen Jahren Anfang Juni stattfindende Jedermann-Rennen “Granfondo Mont Ventoux“ fand wie schon 2020 aus bekannten Gründen nicht statt. Nun gibt´s einen neuen Termin: den 12. Juni 2022 Granfondo Mont Ventoux: Der Gigant für alle | radsport-news.com
15:38 h
Noch 75 Kilometer ins Ziel. Das Feld ist wieder unter die fünf-Minuten-Marke getaucht.
15:37 h
Durch den Sprint des Weltmeisters ist der Rückstand Rollands auf 40 Sekunden angewachsen.
15:37 h
Bei der zweiten Passage gibt es doppelte Punkte - und Bonussekunden.
15:36 h
Alaphilippe sichert sich die 10 Bergpunkte vor Perez und Mollema.
15:36 h
Rolland hat 300 Meter vor dem Ventoux noch 25 Sekunden Rückstand. Bei einer guten Abfahrt geht da noch was, aber Rolland ist nicht zwingend ein Klasseabfahrer.
15:33 h
Mollema übernimmt gleich die Führung.
15:33 h
Noch 800 Meter bis zur Spitze.
15:33 h
Mollema kommt zur Spitze. Da hatte ich nicht mit gerechnet. Starke Leistung von ihm. Und auch von seinem Team, das nun drei Fahrer vorn hat.
15:32 h
Gaudu hat 1:20 Minuten Rückstand auf das Feld. Er verliert zwar nicht viel, aber er verliert weiter.
15:31 h
Mollema kommt der Spitze sehr nah.
15:31 h
Letzter Mann im Rennen soll Victor Campenaerts (TQA) sein. Er folgt 21 Minuten hinter der Spitze. Vor dem Rennen gab er gegenüber Sporza schon an, dass sein Akku leer ist.
15:29 h
Mollema attackiert Rolland! Der kann nicht dagegenhalten.
15:27 h
Mollema und Rolland kommen doch etwas näher. Noch 38 Sekunden Rückstand.
15:24 h
Thomas hat seine Arbeit erledigt. Er fällt aus dem Feld heraus.
15:23 h
Noch 80 Kilometer bis zum Ziel - 4000 Meter bis zur Bergwertung.
15:20 h
Rolland und Mollema haben sich aus der Verfolgergruppe gelöst. Aber ihr Rückstand ist mit 50 Sekunden schon sehr groß.
15:20 h
Noch fünf Kilometer bis zur Spitze des Ventoux.
15:18 h
Rolland attackiert die Verfolgergruppe, nachdem Pacher sich für ihn verausgabt hatte.
15:18 h
Alaphilippe biegt als Erster in die bekannte "Mondlandschaft" des Ventoux ein.
15:16 h
Das Feld hat wieder 5 Minuten Rückstand auf die Spitze.
15:14 h
Gaudu hat eine Minute Rückstand auf das Feld.
15:13 h
Die Gruppe Alaphilippe fährt zurzeit allen anderen Gruppen davon.
15:10 h
Noch 10 Kilometer bis zur Bergwertung.
15:10 h
Laengen, Martin, Pacher, Rolland und Perichon fahren ebenfalls in der zweiten Gruppe.
15:08 h
Eine Gruppe um Mollema und Van Avermaet hat 25 Sekunden Rückstand.
15:06 h
Van Aert, Alahilippe, Bernard, Perez, Elissonde, Meurisse und Durbridge haben sich vorn behauptet.
15:05 h
Sbaragli und Politt parken.
15:05 h
Perez geht sofort mit.
15:05 h
Attacke Alaphilippe!
15:04 h
Thomas, der anfangs der Etappe schon zurÿckgefallen war, hat seine besseren Beine wieder gefunden. Er macht schon seit einiger Zeit Tempo und hängt Fahrer um Fahrer ab.
15:04 h
Sowohl Tiesj Benoot (DSM) und Dan McLay (ARK) haben das Rennen aufgegeben.
15:03 h
Bruno Armirail unterstützt seinen Kapitän.
15:02 h
Im Feld geht es jetzt auch etwas schneller, der Rückstand ist auf unter fünd Minuten gesunken.
15:02 h
Oh la la! David Gaudu (GFC) kann nicht mehr folgen!
15:01 h
Quintana lässt sich aus dem Feld herausfallen. Ala[hilippe hat ihn scheinbar ordentlich geknackt, heute. Oder er rechnet nicht mehr damit, dass er noch Punkte holen kann.
15:00 h
Noch 15 Kilometer bis zur Bergwertung.
14:56 h
Cavendish folgt mit seiner Gruppe zurzeit nur vier Minuten hinter dem Feld. Das sieht gut aus für Cavman.
14:52 h
Der Rückstand des Feldes bleibt momentan sehr stabil. Noch 95 Kilometer.
14:47 h
Auch Alexey Lutsenko (APT) hatte einen Defekt. O`Connor ist vermutlich wieder im Feld. Auch der Kasache macht einen tiefenentspannten Eindruck.
14:46 h
Der Ventoux ist von dieser Seite aus 22,1 Kilometer lang bei 5,0% Durchschnittssteigung.
14:45 h
Die Ausreißer beginnen mit dem Anstieg.
14:41 h
Platten Ben O`Connor (INS).
14:41 h
Die Spitzenreiter: Alaphilippe, D.Martin, Perez, Rolland, Van Aert, Laengen, Bernard, Mollema, Elissonde, Politt, Perichon, Meurisse, Sbaragli, Van Avermaet, Durbridge, Pacher
14:41 h
Zusammenschluss kurz vor dem Beginn der Steigung.
14:40 h
Nur noch 11 Sekunden Rückstand für die Gruppe Van Aert.
14:38 h
Momentan arbeitet Ineos Grenadiers noch immer mustergültig für Pogacar.
14:36 h
Der Abstand der beiden Gruppen vor dem Feld ist auf unter 30 Sekunden gesunken. Noch 100 Kilometer.
14:36 h
Mit Miles Scotson (GFC) haben wir heite bereits den dritten Ausfall zu verzeichnen. Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 11. Etappe | radsport-news.com
14:34 h
Die erste Passage des Ventoux ist "nur" ein Anstieg der 1. Kategorie. Beim zweiten Mal, von der schweren Seite aus, werden die ersten Fahrer mit dem HC-Punkteschema belohnt.
14:31 h
Rolland kam als Zweiter über den Pass, Alaphilippe wurde Dritter. Damit sicherten sich die Franzosen 8 beziehungsweise 6 Punkte.
14:29 h
Die Fahnen am Wegesrand stehen steif. Und das am Fuße des Ventoux...
14:26 h
Noch 100 Kilometer für die vier Spitzenreiter.
14:24 h
Cosnefroy wird vom Feld gestellt.
14:23 h
Jetzt geht es relativ kurz bergab, bevor es direkt in den Ventoux geht. Die erste Besteigung findet allerdings von der leichten Seite aus statt.
14:22 h
Martin überquert den Pass als Erster. Die Verfolgergruppe liegt 42 Sekunden dahinter.
14:20 h
Jetzt kommen Van Aert und seine Mannen doch näher.
14:20 h
Noch ein Kilometer bis zur Bergwertung.
14:18 h
Die Gruppe Van Aert hat sich nicht geteilt. Bis auf Cosnefroy scheinen noch alle Fahrer dabei zu sein.
14:14 h
Noch drei Kilometer bis zur Bergwertung.
14:14 h
Lotto Soudal fährt wirklich keine gute Tour. Gleiches kann auch von DSM gesagt werden. Im Gegensatz zu Lotto, probierten die Deutschen heute kein einziges Mal in einer Gruppe dabei zu sein.
14:13 h
Tosh van der Sande (LTS) gibt das Rennen auf. Gestern war er den ganzen Tag mit Hugo Houle (APT) unterwegs.
14:12 h
Vom gesundenden Knie konnte der Slowake auf den letzten beiden Etappen nicht profitieren. Sagan: “Immerhin wird mein Knie endlich besser“ | radsport-news.com
14:12 h
Auch Sagan lässt das Feld fahren.
14:11 h
Leider gibt es zurzeit keine Bilder der Verfolger. Darum ist nicht deutlich, wer den Cut geschafft hat bei der Teilung.
14:10 h
Cavendish liegt wieder hinter dem Feld. Er hat es heute aber lange duchgehalten. Bei ihm ist auch Colbrelli.
14:09 h
Die Gruppe Van Aert teilt sich.
14:08 h
Noch 120 Kilometer für die Ausreißer.
14:05 h
Der Abstand der ersten beiden Gruppen bleibt weiterhin sehr konstant.
14:01 h
Der Rückstand des Feldes steigt auf vier Minuten an.
14:00 h
Cosnefroy muss die Gruppe Van Aert ziehen lassen.
13:58 h
Im Flachen kam die Gruppe Van Aert der Spitze nicht näher. Mal sehen was jetzt bergauf passiert.
13:55 h
9,5 Kilometer Länge und 6,4% Durchschnittssteigung, das sind die Eckdaten des Col de la Liguière (1.Kat).
13:54 h
Jetzt darf wieder geklettert werden!
13:51 h
Die Spitze sollte langsam in den Col de la Liguière einbiegen.
13:49 h
Pogacar befindet sich noch immer hinter dem Feld. Er wird gemütlich ans Ende des Pelotons herangefahren.
13:48 h
Meurisse vor dem Start gegenüber Sporza "Es ist sicher ein Tag, an dem ich etwas probieren möchte. Ich werde den Ventoux zum ersten Mal in meinem Leben sehen. Ich werde das Beste daraus machen, ich fühle mich gut und es war eine fantastische erste Woche für mich. Zwei Etappen und sechs Tage Gelb, das musste ich auch erstmal sacken lassen. Aber inzwischen kann ich es wirklich genießen."
13:45 h
Dem Vorderreifen war die Luft ausgegangen.
13:45 h
Technische Probleme bei Pogacar. Der Slowene liegt hinter dem Feld.
13:44 h
Zum ersten Mal seit 12:15 Uhr liegt die Rennsituation jetzt fest.
13:39 h
Gruppe 1: Alaphilippe, D.Martin, Perez, Rolland Gruppe 2: Van Aert, Laengen, Bernard, Mollema, Elissonde, Politt, Perichon, Meurisse, Sbaragli, Cosnefroy, Van Avermaet, Durbridge, Pacher
13:37 h
Ineos Grenadiers hat im Peloton das Kommando übernommen. Als hätte Tom Southam es geahnt... Tour entschieden? “Niemand schwenkt schon die Weiße Fahne“ | radsport-news.com
13:36 h
Die Gruppe Van Aert schließt zur Gruppe Mollema auf.
13:35 h
Cosnefroy und Jean - Luc Perichon (COF) sind die anderen beiden Fahrer in der Gruppe Van Aert.
13:32 h
Noch 140 Kilometer für die Spitzenreiter.
13:31 h
Gruppe Mollema kommt der Spitze kaum näher. Und in 15 Kilometern steht der nächste Berg an, da beginnt die Etappe eigentlich erst.
13:30 h
Die Gruppe Van Aert scheint auch weg zu sein.
13:29 h
Fünf Fahrer haben sich gelöst. Neben Elissonde und Van Aert ist auch Greg van Avermaet (ACT) dabei.
13:28 h
Ich habe schon flachere Kilometer gesehen als jene, die ich vor wenigen Minuten als "25 relativ flache Kilometer" umschrieben habe.
13:27 h
Aus dem Feld löst sich eine weitere Gruppe. Van Aert und Kenny Elissonde (TFS) gehören dazu.
13:25 h
13:24 h
Xandro Meurisse und Kristian Sbaragli sind die beiden Alpecin-Fahrer bei den Verfolgern.
13:23 h
Die Gruppe Cavendish ist wieder im Feld.
13:23 h
Russo steigt in den Besenwagen, der eben noch unheilvoll hinter ihm herschlich.
13:22 h
Bauke Mollema (TFS), Quentin Pacher (BBK), Vegard Laengen (UAD), Luke Durbridge (BEX) kommen zu den Verfolgern.
13:21 h
Noch drei Fahrer kommen zu den Verfolgern.
13:21 h
Korrekur: Zwei Alpecin-Fahrer teilen die Meinung. Und auch Politt beißt sich hin. Sprichwörtlich. Und in seinem Fall auch buchstäblich.
13:20 h
Julirn Bernard (TFS) löst die Bremse wieder. Er will nach vorn. Ein Alpecin-Fahrer teilt die Meinung des Franzosen.
13:19 h
Cavendish kommt zu einer großen Gruppe mit Peter Sagan (BOH) und Zabel zurück. Das Feld tritt jetzt auf die Bremse. Das Quartett ist weg.
13:17 h
Etwas mehr als 47 Kilometer haben die Fahrer in der ersten Rennstunde zurückgelegt.
13:17 h
Ein einsamer Fahrer kommt vor dem Besenwagen zum Zwischensprint. Das müsste Russo sein. Damit liegt er bereits drei ansteigende und einige abschüssige Kilometer hinter der Spitze. Das wird extrem schwer für den Franzosen.
13:15 h
Inzwischen ist Pierre Rolland (BBK) zur Spitze vorgestoßen.
13:15 h
Die nächsten 25 Kilometer sind ziemlich flach. Wenn das Feld will, kann es das Trio jetzt vorn verhungern lassen und vor oder im Col de la Liguere (1.Kat) aufrollen.
13:13 h
Alaphilippe sichert sich erneut den Bergpunkt.
13:13 h
Perez überbrückt den Rückstand zur Spitze.
13:11 h
Thomas ist abgehängt. Froome und Cavendish ebenfalls. Martin rettet vorn die Ehre der Briten.
13:10 h
Alaphilippe erhöht das Tempo. Nur Martin kann folgen.
13:10 h
Weitere Gruppe scheinen zur Gruppe Alaphilippe zu stoßen.
13:09 h
Cavendish muss das Feld fahren lassen. Kluge an ihm zieht vorbei.
13:09 h
Geraint Thomas (IGD) hat Probleme zu folgen.
13:07 h
Und es folgt direkt der nächste Anstieg der 4. Kategorie.
13:06 h
Die Fünfergruppe ist eine Sechsergruppe. Alaphilippe ist nicht mehr allein.
13:06 h
Colbrelli sicherte sich noch zwei Punkte.
13:05 h
Die Sechsergruppe besteht aus exakt fünf Fahrern, ich habe sie also alle genannt.
13:04 h
Alaphilippe sichert sich die 20 Punkte beim Sprint.
13:04 h
Elie Gesbert (ARK), Jacob Fuglsang (APT) und Anthony Perez (COF) sind ebenfalls dabei.
13:04 h
Auch Daniel Martin (ISN) erkenne ich.
13:03 h
Jetzt hat sich eine sechsköpfige Verfolgergruppe geformt. Neilson Powless (EFN) ist dabei.
13:02 h
Noch 160 Kilometer und 21 Sekunden für Alaphilippe.
13:02 h
Für Sonny Colbrelli (TBV) und Michael Matthews (BEX) bietet sich gleich wieder die Chance, ihren Rückstand auf Cavendish zu verkleinert. Matthews: “Cavendish ist momentan einfach zu schnell“ | radsport-news.com
13:00 h
Geschke, der es selbst schon probiert hatte, behält Recht. Geschke: “Heute wollen sicher 100 Mann in die Gruppe“ | radsport-news.com
12:59 h
Noch 5 Kilometer bis zum Sprint. Jetzt geht es bergab. Wenn es so bleibt, nimmt Alaphilippe zumindest die 20 Punkte beim Sprint weg.
12:57 h
Auch nach der Bergwertung geht es auf. Dylan Teuns (TBV) und Simon Yates (BEX) greifen an.
12:56 h
Noch sechs Kilometer bis zum Zwischensprint. Ist Mark Cavendish (DQT) noch im Feld?
12:55 h
Im Feld bricht es wieder. Alaphilippe holt sich den einzigen Bergpunkt. Quintana wird von den Verfolgern eingeholt.
12:54 h
Weiß er, dass er noch 166 Kilometer fahren muss?
12:54 h
Alaphilippe lässt Quintana stehen!
12:53 h
Cosnefroy probiert es allein.
12:53 h
Die Verfolgergruppe wurde wieder eingeholt.
12:53 h
Jetzt bricht es im Feld. Circa 10 Fahrer lösen sich.
12:52 h
Der Anstieg sorgt im Feld wieder für neue Angriffe. Patrick Konrad (BOH) und Van Aert probieren es.
12:51 h
Das Duo befindet sich im ersten Anstieg des Tages.
12:51 h
Damit sind Guillaume und Daniel vollkommen allein mit ihrem Nachnamen in dieser Tour.
12:50 h
Martin sitzt noch immer im Straßengraben. Jetzt steigt er auf die Liege. Das war es für den Panzerwagen.
12:49 h
Qualitativ ist die Spitzengruppe natürlich erste Sahne. Aber quantitativ ist sie eine Katastrophe.
12:48 h
Quintana kann die Führung kaum oder sogar gar nicht übernehmen. Alaphilippe planiert von vorn alles weg.
12:47 h
Noch 170 Kilometer.
12:47 h
Für Martin sieht es schlecht aus. Er steht noch nicht.
12:46 h
Clement Russo (ARK) war derweil der erste Fahrer, der den Anschluss ans Feld verlor.
12:45 h
Tony Martin (TJV) ist gestürzt. Mal wieder. Er sitzt allein im Gras neben der Straße.
12:45 h
Die beiden setzen sich tatsächlich etwas ab. Ein Trek-Mann probiert zu ihnen zu gelangen.
12:44 h
Attacke Julian Alaphilippe (DQT). Nairo Quintana (ARK) folgt.
12:43 h
Nils Politt (Boh) versucht es, er zieht das Feld in die Länge, es bricht aber nicht.
12:41 h
Jasper Philipsen (AFC) probiert es. Ebenfalls erfolglos.
12:39 h
Rick Zabel fährt heute wieder für Israel Start-Up Nation, nachdem er am Ruhetag noch für sauberes Wasser in die Pedale getreten hatte. Die Attacke des Deutschen verpufft aber. Zabel fährt für sauberes Wasser | radsport-news.com
12:38 h
In 14 Kilometern folgt die ersten Bergwertung. Recht kurz dahinter liegt auch der Zwischensprint.
12:37 h
Noch 180 Kilometer.
12:36 h
Alex Aranburu (APT) gönnt sich ein neues Hinterrad.
12:36 h
Echappée terminé!
12:33 h
Benoit Cosnefroy (ACT) und Nils Eekhoff (DSM) sind dabei. Beziehungsweise waren dabei, denn die Gruppe wurde soeben wieder eingeholt.
12:32 h
Kluge ist auch wieder dabei. Auch Marco Haller (TBV) erkenne ich.
12:32 h
Wout van Aert (TJV) spring zu den inzwischen zehn Verfolgern.
12:31 h
Eine Zweier- und eine Achtergruppe verfolgen die Spitzenreiter.
12:30 h
Im Feld gehen die Attacken weiter. 14 Sekunden für die Ausreißer.
12:28 h
Das Duo hat circa 100 Meter Vorsprung.
12:28 h
Davide Ballerini (DQT) kommt zum Belgier. Das sind beide keine Kletterer im engeren Sinne...
12:27 h
Jonas Rickaert (AFC) probiert es als nächstes.
12:26 h
Aber die Gruppe bringt das gesamte Feld zurück.
12:26 h
Geschke bekommt Gesellschaft.
12:24 h
Simon Geschke (COF) hat 35 Meter Vorsprung. Ein Tagesrekord.
12:23 h
Es gibt gelegentliche Nadelstiche, die alle nicht viel bringen bislang. Das könnte heute noch etwas dauern.
12:21 h
Auch der Weltmeister darf nicht weg.
12:21 h
Julian Alaphilippe (DQT) proviert es.
12:20 h
Der Deutsche wird gestellt.
12:20 h
Roger Kluge (LTS) ist der erste Fahrer, der Asphalt zwischen sich und das Feld legt.
12:19 h
Jetzt wird es doch unruhig. Momentan kommt aber niemand weg.
12:16 h
Das Rennen ist eröffnet. Die erste Attacke kommt von...niemandem.
12:16 h
Die Sonne strahlt, die Radsportfans auch. Zwei Mal dürfen sie sich heute ansehen, wie sich die Stars den Ventoux hochquälen.
12:15 h
500 Meter vor dem scharfen Start steigen wir ein!
09:43 h
Auf unserer Sonderseite finden Sie wie immer viele Informationen und Artikel zum Rennen: Tour de France 2021 | radsport-news.com
08:49 h
Um den Mont Ventoux ranken sich viele Geschichten - und nicht nur die des Dramas vom Tod Tom Simpsons:
08:47 h
Unter der Lupe II: Die klassische Anfahrt von Bedoin zum Gipfel des Mont Ventoux gehört zu den schwersten Kletterprüfungen des Radsports - hier die Strecke im Detail.
08:46 h
Unter der Lupe: Die weniger bekannte Seite des Ventoux hat es als Anstieg dennoch in sich:
08:42 h
Um die Wartezeit zum Ventoux verkürzen: Ein Blick auf die Tour-Jubiläen des Tages mit Tony Martins Ritt zu Gelb, dem Salto von Chris Froome und einem verpassten Start:
08:41 h
Der Ventoux wird heute von zwei unterschiedlichen Seiten erklommen, die Etappe endet aber nicht am Gipfel, sondern es sind auch Abfahrtskünste gefragt.
08:39 h
Hallo und herzlich willkommen im Live-Ticker zur heimlichen Königsetappe dieser Tour de France - der Doppelpack-Premiere des Mont Ventoux in der Frankreich-Rundfahrt! Diese 11. Etappe verspricht Spektakel pur: Los geht`s ab 12:15 Uhr in TV, Livestream und Liveticker!
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 199 km
Start 12:15 h
Ankunft ca. 17:36 h
Strecke gefahren 199 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 5
Sprintwertungen 1
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Van Aert (TJV) 5:17:43
2. Elissonde (TSF) +1:14
3. Mollema (TSF) s.t.
4. Pogacar (UAE) +1:38
5. Uran (EFN) s.t.
6. Carapaz (IGD) s.t.
7. Vingegaard (TJV) s.t.
8. Lutsenko (APT) +1:56
9. Kelderman (BOH) s.t.
10. Mas (MOV) +3:02

Gesamtwertung

1. Pogacar (UAD) 43:44:38
2. Uran (EFN) +5:18
3. Vingegaard (TJV) +5:32
4. Carapaz (IGN) +5:33
5. O´Connor (ACT) +5:58
6. Kelderman (BOH) +6:16
7. Lutsenko (APT) +6:30
8. Mas (MOV) +7:11
9. Martin (COF) +9:29
10. Bilbao (TBV) +10:28

Sprintwertung

1. Cavendish (DQT) 218 Pkt.

Bergwertung

1. Quintana (PRT) 50 Pkt.

Nachwuchswertung

1. Pogacar (UAD)