Anzeige
Anzeige
Anzeige

20.08.2021: Gandía - Balcón de Alicante (152,0 km)

Live-Ticker Vuelta a España, 7. Etappe

76 km
152 km
 
+0:59
Sivakov
 
+0:21
Verona
 

Storer
Stand: 18:53
18:08 h
Morgen wird es wieder flach, die Sprinter sind dran. 15.30 Uhr sind wir wieder am Start. Bis dahin, ahoi.
18:07 h
Mit den Worten von Etappensieger Storer wollen wir uns für heute verabschieden: "Ich weiß gar nicht, zu was ich allem in der Lage bin in der Zukunft, aber das war jetzt mein nächster Schritt. Ich wollte unbedingt ein Rennen auf diesem Niveau gewinnen. Jetzt muss ich mir wohl neue Ziele setzen. Mein Spitzname "Der Zerstörer" wird wohl jetzt weitergehen."
17:51 h
Sivakov übernimmt das Bergtrikot mit 16 Punkten.
17:51 h
Dritter ist Mas in der Gesamtwertung. Lopez Vierter, Polanc Fünfter.
17:50 h
Ja! Und zwar um 8 Sekunden vor Großschartner.
17:49 h
Wer ist denn nun vorne? Wahrscheinlich behält Roglic das Trikot.
17:49 h
Da sind die Top 10. Polanc hat 2:29 bekommen, Großschartner 1:32.
17:48 h
Aber ohne Carapaz.
17:47 h
Und jetzt ist die Gruppe um Roglic da.
17:47 h
Wo Polanc war, unklar.
17:46 h
Großschartner mit 1,35 min über die Linie gerollt.
17:45 h
Wo bleibt die Gruppe um Großschartner? Noch keiner da. Da kam erstmal Kron.
17:44 h
Verona wird Zweiter. 25 Sekunden bekommt er. Dann Sivakov.
17:44 h
Der Australier gewinnt!
17:43 h
Storer ist gleich oben, den bremst jetzt keiner mehr.
17:43 h
Yates attackiert Roglic für Bernal, der der hat keine Helfer mehr bei sich. Aber Roglic bleibt dran.
17:41 h
Storer am letzten Kilometer. Hier nochmal zehn Prozent.
17:39 h
Der Rückstand von Roglic wird wieder größer.
17:39 h
Jetzt wird es nochmal richtig steil. Da lässt Verona dann auch Sivakov stehen.
17:37 h
Tendenz steigend. Das sieht gut aus für den Australier.
17:37 h
Storer hat jetzt 18 Sekunden vor Sivakov und Verona.
17:35 h
Zweieinhalb Kilometer sind es noch.
17:35 h
Die Gruppe Roglic hat aber auch nur noch 3:50 zurück, ist wieder etwas rangekommen.
17:34 h
Jetzt ist Storer alleine vorne.
17:32 h
Storer kommt zurück, Sivakov noch nicht ganz. Kron ist weg.
17:32 h
Und der setzt sich ab.
17:31 h
Großschartner übernimmt die Gruppe hinten, vorne greift Verona an.
17:29 h
Fünf KIlometer noch, hier ist es jetzt flach. Kron braucht nochmal sein Teamfahrzeug.
17:26 h
Verona hat Kron (LTS) bei sich, die beiden sind jetzt bei Sivakov und Storer.
17:25 h
Das Feld hat jetzt noch viereinhalb Minuten Rückstand. Movistar scheint sich vom Valverde-Schock erholt zu haben, macht Tempo.
17:23 h
8 Kilometer noch.
17:23 h
In der Gruppe, die Craddock gleich wieder geholt hat, attackiert jetzt Verona.
17:22 h
Runter zu pfeift er an den beiden vorbei, aber sobald es wieder hochzu geht, lassen sie ihn stehen.
17:20 h
Craddock ist wieder vorne. Und zieht in der Abfahrt sogar vorbei!
17:20 h
Am Balcon selbst gibt es nochmal zwei kurze Abfahrten, ein kurzes Stück hat dafür aber auch 14 Prozent.
17:18 h
Jetzt geht es nochmal zwei Kilometer bergab, dann geht es hoch zum Balcon de Alicante. 8,4 Kilometer lang, 6,4 Prozent steil.
17:16 h
Sivakov ist Erster am Tibi.
17:15 h
Die Aufholjagd der Verfolger ist erstmal beendet. Storer und Sivakov haben jetzt wieder 35 Sekunden vor.
17:13 h
Zwei Kilometer noch bis zum Tibi, Sivakov ist wieder vorne. Craddock kann nicht folgen.
17:12 h
Sivakov hat Craddock wieder eingefangen, Storer ist aber noch vorne.
17:12 h
Sivakov verschaltet sich, die anderen beiden ziehen weg.
17:11 h
Der Tagessieger wird mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit aus den der Ausreißergruppe kommen, den Roglic und Co haben jetzt schon mehr als fünf Minuten Rückstand auf die Spitze.
17:09 h
Und seine Gruppe schließt langsam wieder auf zum Führungstrio. Es sind nur noch 25 Sekunden.
17:09 h
Wenn Polanc nicht durchhält, wäre Großschartner Favorit auf das Rote Trikot. Er liegt 2:09 Minuten hinter Roglich im Gesamtklassement.
17:06 h
Polanc kann den Verfolgern nicht mehr folgen.
17:05 h
Der Russe kommt aber nicht weg. Storer fährt die Lücke zu.
17:04 h
Fünf Kilometer ist der Tibi lang. Und Sivakov greift an.
17:02 h
20 Kilometer noch.
16:59 h
Der Puerto de Tibi, vorletzter Anstieg und kategorisiert mit 3, steht bevor.
16:57 h
Die Verfolger, die 52 Sekunden Rückstand auf das Spitzentrio haben, sind aktuell zu 17.
16:55 h
Nun ist es offiziell. Valverde hat aufgegeben.
16:53 h
Zur Gruppe Roglic hat die Spitze jetzt viereinhalb Minuten. 26 Kilometer noch bis ins Ziel. Das könnte sich ausgehen.
16:52 h
Denkste. Craddock, Sivakov und Storer haben eine halbe Minute auf die Gruppe. So ist es.
16:51 h
Craddock hat jetzt schon eine halbe Minute auf die Verfolger.
16:50 h
Bardet war übrigens, das haben wir jetzt fast verpasst, der Erste oben am Collao. Damit hat er virtuell das Bergtrikot übernommen, jetzt mit elf Punkten auf dem Konto.
16:49 h
Sivakov und Storer zehn Sekunden hinter Craddock, der Rest der Gruppe weitere 15 Sekunden dahinter.
16:45 h
In der Spitze attackiert unterdessen Craddock (EFN).
16:44 h
Es funktioniert nicht. Valverde steht am Straßenrand und kurz davor, seine letzte Vuelta aufzugeben. Das fließen Tränen.
16:42 h
Zwei Teamkollegen schieben Valverde jetzt mehr oder weniger den Berg hinauf. Gut sieht das nicht aus.
16:41 h
Die Spitze schrumpft, umfasst jetzt vielleicht noch 15 Fahrer.
16:40 h
Valverde hat sich wohl wieder aufs Rad gesetzt.
16:38 h
Haig ist bei ihm, Großschartner versucht, die Lücke zu schließen.
16:37 h
In der Spitze initiiert Sivakov jetzt was.
16:36 h
Am Abstand nach hinten ändert sich trotzdem nichts, weil auch die Gruppe um die favoriten jetzt fast steht.
16:35 h
Aber jetzt gucken sich alle an. Denn der Tempomacher der letzten Kilometer Trentin ist nicht mehr dabei.
16:35 h
In der Spitzengruppe, die noch zwei Minuten bis zum Gipfel hat, geht es auch weiter. Polanc zieht am Tempo, es sind noch 40 Kilometer bis ins Ziel.
16:33 h
Die drei Ausreißer vorm Feld sind wieder eingefangen.
16:33 h
Valverde sitzt noch nicht wieder auf dem Rad.
16:32 h
Aber Movistar hat weitere Eisen im Feuer. Mit Carapaz ist jetzt Lopez (MOV) unterwegs, Roglic ist auch da. Kleine Lücke zum Rest des Feldes.
16:31 h
Valverde hat den Arzt bei sich, hält sich das Schlüsselbein.
16:30 h
Er steht aber wieder.
16:29 h
Und Valverde stürzt! Ihm hat es das Vorderrad verschlagen, dann rutsche er in einer Kurve weg und dabei fast einen Abhang herunter. Denn an dieser Stelle fehlte die Leitplanke.
16:28 h
Valverde hat vier weitere Fahrer bei sich, auch den goldenen Helm von Carapaz (IGD).
16:28 h
Valverde attackiert!
16:27 h
im Feld übernimmt jetzt Movistar das Kommando.
16:26 h
Storer hat es nicht geschafft, Kuss ist dabei aber wieder vorne, während weitere Fahrer aus der Spitze fallen.
16:24 h
Am anderen Ende der Gruppe fällt Aranburu zurück.
16:24 h
Aber auch er kommt nicht wirklich weg.
16:23 h
Der erste DSM-Fahrer war Hamilton, jetzt ist es Storer.
16:21 h
Sivakov fuhr die Lücke zu, jetzt gibt es die Konterattacke von DSM.
16:21 h
Und bei Kuss ist die Kette runter. Ungünstiger Zeitpunkt.
16:20 h
Es ist Storer.
16:20 h
Jetzt attackiert DSM in der Gruppe.
16:18 h
Der Puerto el Collao ist der nächste Anstieg. Wieder einer der 2. Kategorie. Knapp zehn Kilometer lang geht es bergauf. 4,6 Prozent ist er steil im Schnitt.
16:13 h
100 Kilometer sind jetzt gefahren
16:11 h
Hinten macht Gesink für Roglic Tempo. Und vorne ist es fast auschließlich Trentin, der fährt.
16:08 h
Bouchard, Lastra und Arensman haben den Anschluss zu den Ausreißern verloren.
16:06 h
In fünf Kilometern sind die Ausreißer am zwischensprint, der für alle dort vorne aber kaum relevant ist.
16:04 h
Die Spitzengruppe hat die Abfahrt hinter sich und nun vier Minuten Vorsprung auf das Feld.
16:00 h
Wir sortieren die Spitze mal nach Teams: DSM hat fünf Fahrer vorne. Lotto Soudal hat drei vorne. Zwei dabei haben Emirates, Movistar, Astana, Cofidis, EF, Ag2R. Einzelkämpfer stellt Bora, Jumbo-Visma, Alpecin, Bahrain, Caja Rural, Ineos und Wanty sowie Bike-Exchange und Trek.
15:57 h
Eben kam die meldung, dass Carthy das Rennen beendet hat.
15:57 h
Und damit sind wir aktuell, knapp 60 KIlometer vor dem Ziel.
15:56 h
Oben am berg siegte dann Polanc vor Bardet in der Bergwertung.
15:56 h
Im nächsten Anstieg hoch zum Puerto de Tudons konnte nicht alle Fahrer vorne dran bleiben, Roglic-Helfer Sam Oomen ließ sich zurück ins Peloton fallen. Matteo Trentin (UAD) und weitere verloren kurzeitig den Anschluss, konnten auf der folgenden Abfahrt aber wieder aufschließen.
15:51 h
In der Abfahrt des Berges wuchs der Vorsprung der Ausreißer aufs Feld auf knapp drei Minuten an.
15:50 h
Das alles passiert kurz vor dem Puerto de Beniloba, dort sicherte sich Bardet vor Elissonde die Punkte fürs Bergtrikot.
15:49 h
Eine 20-köpfige Gruppe um Felix Großschartner (BOH), Sepp Kuss (TJV), Romain Bardet (DSM) und Jan Polanc (UAD), mit nur 1:42 Minuten im Klassement Rückstand auf Roglic Bestplatzierter unter den Ausreißern, dem Ex-Träger des Roten Trikots, Kenny Elissonde (TFS) und auch dem vormaligen Angreifer Haig konnte nach 55 Kilometern zu der ersten Gruppe aufschließen, sodass sich dort nun insgesamt 29 Fahrer befinden.
15:45 h
Im Zwischenabschnitt zwischen den beiden Bergen in der Anfahrt zum Puerto de Benilloba (Kat. 3) setzte sich eine neue Gruppe ab. Diego Camargo (EFN), Harm Vanhoucke (LTS) sowie Thymen Arensman sowie Chris Hamilton (beide DSM) machten sich auf den Weg. Das DSM-Duo wurde kurz darauf sogar noch durch Teamkollege Michalel Storer verstärkt, Geoffrey Bouchard (ACT) schloss ebenfalls auf. Doch auch die Sechergruppe wurde in dieser Form nicht fahren gelassen.
15:41 h
Ein Versuch des Bahrain-Duos Gino Mäder und Jack Haig, sich nach zuvor mehreren erfolglosen Versuchen mit einer größeren Gruppe aus dem Feld abzusetzen, schaffte es zwar über die Kuppe - Haig gewann den Bergpreis -, wurde dann bergab aber wieder eingefangen.
15:38 h
Nachdem Bahrain-Victorious das Kommando übernahm, zerfiel das Feld dann aber schnell in mehrere Teile, neben der Sprinterriege konnte auch EF-Kapitän Hugh Carthy, der schon gestern keinen guten Eindruck hinterließ, nicht folgen.
15:36 h
Eine siebenköpfige Gruppe um Niko Denz (DSM) versuchte es noch im flachen Bereich, wurde aber weit vor dem Gipfel gestellt.
15:35 h
Zunächst dauerte es eine Weile, bis sich etwas tat, schließlich stand gleich zu Beginn des Rennens der neun Kilometer langs Anstieg der 1. Kategorie zum Puerto La Llacuna an.
15:33 h
Allen Mitlesern nochmal ein herzliches Willkommen. Wir steigen ein in die Liveberichterstattung und haben zunächst, da mit 74 Kilometern etwa die Hälfte des Rennens absolviert und zwei der sechs Bergwertungen überquert sind, einiges aufzuarbeiten. Denn an der Spitze fährt aktuell eine Gruppe von 29 Fahrern mit knapp drei Minuten Vorsprung auf das Feld mit allen Favoriten.
00:07 h
13.07 Uhr macht sich das Feld auf den Weg, im Ziel erwartet wird es wieder gegen 17.30 Uhr. Die letzten zwei Rennstunden gibt es hier im Ticker.
00:06 h
Es wird also wieder zum Kräftemessen der Favoriten um den Gesamtsieg kommen, auch wenn die vielleicht am Ende nicht unbedingt die Etappe gewinnen, weil eine Ausreißergruppe mit genügend Vorsprung in die Spur geschickt wurde. Gelingt Roglic gegen Bernal und Carapaz die Titelverteidigung? | radsport-news.com
00:06 h
Sechs Bergwertungen, jeweils zwei der ersten, zweiten und dritten Kategorie, stehen auf dem Programm. Die beiden Einser rahmen dabei die Etappe. Gleich nach dem Start geht es von Gandia, 38 Meter über dem Meeresspiegel, hoch auf 696 Meter zum Puerto La Llacuna. Das Ziel befindet sich dann am Ende des Anstieges zum Balcon de Alicante auf knapp 1000 Metern. Von Burgos bis Santiago de Compostela | radsport-news.com
00:05 h
Auch das gestrige Teilstück, das letztlich Magnus Cort als Ausreißer um eine Radlänge vor dem aus dem Feld herannahenden neuen Träger des Roten Trikots, Primoz Roglic, gewinnen konnte, endete mit einem Schlussanstieg. Das Kaliber heute ist allerdings ein ganz anderes. Cort jubelt über einen diesmal “ganz anderen“ Erfolg | radsport-news.com
00:04 h
152 Kilometer hoch und runter – die 7. Etappe der diesjährigen Vuelta a Espana ist das erste Teilstück der Rundfahrt, auf dem mächtig Höhenmeter geschrubbt werden. In beide Richtungen. Und damit ein herzliches Willkommen an alle Mitleser.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 152 km
Start 15:30 h
Ankunft ca. 17:30 h
Strecke gefahren 152 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 6
Sprintwertungen 1
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Storer (DSM) 4:10:13
2. Verona (MOV) +0:21
3. Sivakov (IGD) +0:59
4. Kuss (TJV) +1:16
5. Haig (TBV) +1:24
6. Bardet (DSM) +1:32
7. Großschartner (BOH) +1:32
8. Kron (LTS) +1:37
9. Cras (LTS) +2:17
10. Polanc (UAD) +2:29

Gesamtwertung

1. Roglic (TJV) 25:18:35+
2. Großschartner (BOH) +0:08
3. Mas (MOV) +0:25
4. Lopez (MOV) +0:36
5. Polanc (TBV) +0:38
6. Bernal (IGD) +0:41
7. Haig (TBV) +0:57
8. Kuss (TJV) +0:59
9. Vlasov (APT) +1:06
10. Yates (IGD) +1:22

Sprintwertung

1. Philipsen 131 Pkt.

Bergwertung

1. Sivakov (IGD) 16 Pkt.

Nachwuchswertung

1. Bernal (IGD)
Anzeige