29.08.2019: Hannover - Halberstadt (167,0 km)

Live-Ticker Deutschland Tour, 1. Etappe

84 km
167 km
 

Consonni
 
s.t.
Kristoff
 

Ackermann
Stand: 19:27
17:15 h
Ackermann müsste auch das erste Führungstrikot dieser Rundfahrt übernehmen. Ich sage tschüs für heute, bis morgen! Und hier gibt es alles weitere zur D-Tour und auch zur Vuelta. radsport-news.com | Nachrichten aus dem Profi- und Jedermann-Radsport
17:14 h
Die Top 5: 1. Ackermann, 2. Kristoff, 3. Consonni, 4. Bol,, 5. Stuyven
17:13 h
Nein, Bol war auf Rang vier, vor ihm noch ein anderer UAE-Fahrer. Möglicherweise Diego Ulissi.
17:11 h
Aber Ackermann siegt vor Kristoff und Bol!
17:11 h
Alaphilippe greift auf der ansteigenden Zielgeraden an...
17:10 h
Letzter Kilometer, nach wie vor Bora an der SPitze.
17:09 h
Richie Porte wieder ganz am Schluss der ersten Gruppe.
17:09 h
2000 Meter vor dem Ziel sind noch drei Mann vor Ackes.
17:08 h
Sunweb hat Cees Bol in Posion gebracht. Auch Greipel ist vorn zu sehen. Ebenso Lotto Soudal. Vielleicht hat es Ewan ja doch wieder nach vorn geschafft. Oder sie fahren für Jens Keukeleire. Oder Roger Kluge soll mal mit reinhalten.
17:06 h
5000 Meter noch.
17:06 h
Bora führt das Feld mit vier Helfern an.
17:05 h
Das Feld verlässt gerade Sargstedt. Das ist ja auch mal ein Name für einen Ort...aber gut, es gibt ja auch Kuurne..
17:04 h
7000 Meter vor dem Ziel haben sie den Trekker wieder eingefangen.
17:04 h
Ein Trek-Fahrer ist weggefahren. Mads Pedersen ist das. Aber auch für einen Mann seiner klasse ist das ein unmögliches Unterfangen.
17:02 h
Diese hohe Pace dürfte es Ewan aber unmöglich machen, wieder zur Hauptgruppe zurückzukommen.
17:02 h
Es rollt wieder alles zusammen.
17:00 h
Die letzten 10.000 Meter. Die kleine Spitzengruppe läuft nicht wirklich.
17:00 h
Bora versucht, dem Feld. ein hohes, gleichmäßiges Tempo aufzudrücken.
16:59 h
Eine Gruppe mit Remco Evenepoel löst sich vom Feld. Aber von hinten springen immer weitere Fahrer hinterher.
16:58 h
Jetzt wird die Flucht aber egalisiert. Ein geschlossenes Feld jagt in Richtung Ziel. 12 Kilometer noch.
16:57 h
Auch Mark Cavendish hat den Anschluss an das große Pulk verloren.
16:57 h
Kasper Asgreen ist der Mann von Deceuninck. Er schließt gemeinsam mit Slagter zu Bernard auf.
16:56 h
Caleb Ewan muss eine Lücke schließen. Noch ist kein Helfer bei ihm. Es bildet sich eine Art Gruppetto.
16:55 h
Bernard holt sich die drei Sekunden vor Slagter und dem Deceuninck-Quick Step-Fahrer.
16:55 h
Tom Jelte Slagter ist das von Deimension Data. Der fliegt bereits an Boev vorbei und ist auch nur noch 8 Sekunden hinter Bernard.
16:54 h
Jetzt greift aber doch jemand an. Ein Mann von Dimension Data. Es folgt ein Quick Stepper.
16:53 h
Buchmann macht das Tempo im Feld. Er muss so schnell fahren, dass niemand große Lust verspürt, wegzuspringen, aber auch so, dass Ackermann keine Schwierigkeiten bekommt.
16:52 h
Und auch Boev muss Bernard im Anstieg ziehen lassen.
16:52 h
17 Kilometer bis ins Ziel, kurz vor dem Berg müssen die Fahrer über eine Kopfsteinpflaster-Passage. Das war zu viel für Huppertz, er muss die beiden anderen ziehen lassen.
16:51 h
Jetzt machen sie ernst im Feld, Ag2r und Quick Stepp reißen das Tempo rauf. Aber Sunweb und Bora schicken ihre Helfer hinterher.
16:50 h
Eine weitere Bonuswertung, an der es 3, 2 und eine Sekunde zu gewinnen gibt, befindet sich am Anstieg in Huy-Neinstedt. 4 Kilometer sind es noch bis dahin. Aber vielleicht folgt dort auch eine Attacke aus dem Feld.
16:48 h
Die letzten 20 Kilometer sind angebrochen.
16:47 h
Erneuter Sturz Dimension Data und Dauner betroffen. Beide Fahrer stehen aber wieder.
16:46 h
Die Fahrer befinden sich in Badersleben. Ein Bad kann dort natürlich keiner nehmen.
16:45 h
Im Feld geht das Tempo etwas runter. Leute, ihr müsst aber schon noch über eine Minute zufahren...und 22 Kilometer sind nicht wahnsinnig viel Terrain.
16:43 h
Nico Holler muss abreißen lassen. Eine der wellen war zu viel für ihn. Noch drei Mann vorn: Igor Boev, Joshua Huppertz und Julien Bernard.
16:39 h
26 Kilometer vor dem Ziel hat das Quartett tatsächlich noch immer 1:10 Minuten Vorsprung.
16:38 h
Rodrigo Contreras (Astana) war der andere Astana-Fahrer, der auf dem Asphalt lag.
16:36 h
Philipp Mamos von Dauner scheint Schmerzen im Schulterbereich zu haben - aber auch er setzt das Rennen fort. Alle Sturzopfer also wieder unterwegs.
16:35 h
Idar Arslanov (Astana) und Hernando Bohorquez sitzen wieder auf den rädern und fahren weiter.
16:34 h
Sturz: Zwei Fahrer von Astana, je einer von Wanty Goubert, Gazprom und Team Dauner betroffen.
16:32 h
Richie Porte (Trek) befindet sich am Schluss der großen Gruppe. Auch der läuft seiner Form nun bereits seit geraumer Zeit hinterher.
16:31 h
Sollte Huppertz mit dem Feld ins Ziel kommen - von mehr gehen wir jetzt mal nicht aus - würde er unter den ersten Drei des Gesamtklassements liegen. Aber da stehen noch ein paar Hügel im Weg, die besonders den dann wohl schon eingeholten Ausreißern weh tun dürften.
16:29 h
Huppertz holt sich 3 Sekunden vor Holler und Boev.
16:29 h
Gleich gibt es den zweiten Bonussprint der Etappe.
16:27 h
Nach wie vor Bora, Lotto Soudal und UAE Emirates maßgeblich ums Tempo bemüht.
16:25 h
38 Kilometer vor dem Ziel hat das Quartett noch 1:20 Minuten Vorsprung.
16:18 h
Die Ausreißer passieren gerade die ehemalige innerdeutsche Grenze. Tja...Radsport verbindet!
16:17 h
43 Kilometer noch, 1:55 MInuten Vorsprung fürs Quartett.
16:16 h
Derzeit ist auf dem Sprintsektor ja eine Wachablösung zu beobachten, bei des sich Leute wie Caleb Ewan, Dylan Groenewegen, Pascal Ackermann und Fernando Gaviria haben das Feld übernommen. Das Karriere-Ende von Marcel Kittel ist da allerdings noch einmal eine andere Nummer - Kittel gehörte mit 30 Jahren sicher nicht zum alten Eisen. Aber auch er dürfte die zunehmende Konkurrenz zuletzt gespürt haben.
16:13 h
Das Team UAE Emirates reiht sich jetzt ebenfalls bei der Nachführarbeit ein. Die fahren für Alexander Kristoff, der ja auch bereits wie Cavendish und Greipel zu den Sprinter-Oldies gehört.
16:10 h
Wo wir beim Thema Anfahrer und Sprinter sind: Greipels Ex-Team setzt mittlerweile ja auf Caleb Ewan. Und der hat einen deutschen Anfahrer, der top-motiviert zu sein scheint. Kluge: “Ich bin super motiviert“ | radsport-news.com
16:08 h
50 Kilometer noch, 2:20 Minuten Abstand zwischen Feld und Spitze.
16:07 h
Renshaw fuhr ja früher die Sprints für Mark Cavendish an, der hier dabei ist, aber seit Monaten seine Form sucht. Dasselbe gilt für André Greipel, der sich aber die Zuversicht nicht nehmen lässt: Greipel: “Die Beine sind gut“ | radsport-news.com
16:05 h
Einer sagt bei dieser Runde Servus, zumindest zu den deutschen Fans: D-Tour: Renshaw verabschiedet sich von den deutschen Fans | radsport-news.com
16:01 h
In Immenrode befindet sich das Pulk, eine hübsche Sandsteinkirche gibt es dort.
16:01 h
Nils Politt fährt gerade ganz hinten im Feld. Bald dürfte sich der Zweiter von Paris-Roubaix aber weiter nach vorn orientieren, um hier nicht durch ein Missgeschick wertvolle Zeit zu verlieren.
16:00 h
Jetzt steigt der Vorsprung der Ausreißer wieder auf 2:14 Minuten an. Noch 56 Kilometer.
15:56 h
Lotto Soudal ist mit in die Nachführarbeit eingestiegen. Klar, Caleb Ewan will heute als erster über den Zielstrich sprinten.
15:55 h
60 Kilometer vor dem Ziel hat das Quartett nur noch 1:58 Minuten Polster.
15:54 h
Apropos Bora: Emanuel Buchmann ist zwar nur als Helfer hier, aber trotzdem steht er im Mittelpunkt des Interesses: Buchmann: “Das Podium der Tour de France ist mein Ziel“ | radsport-news.com
15:51 h
Marcus Burghardt macht die Pace im Feld. Der Tempomat der Bora-Equipe. Er stand sogar schon vor der Pause der Deutschland-Rundfahrt am Start dieses Rennens.
15:50 h
Nachdem es im Raum Hannover heute früh noch stark geregnet hatte und sogar Gewitter tobten, ist das Wetter nun ideal: Sonne, Temperaturen um 27 Grad und wenig Wind.
15:49 h
66 Kilometer sind noch zurückzulegen, 101 demnach bereits absolviert. Der Vorsprung der Ausreißer beträgt nur noch 2:28 Minuten.
15:48 h
Prominentester Fahrer im Spitzen-Quartett ist Julien Bernard. Der Trek-Profi war in diesem Jahr 30. der Tour de France, im Jahr zuvor beendete der 27-Jährig die Große Schleife auf Platz 35. Und er ist der Sohn von Jean Francois Bernard, der 1987 Dritter bei der Tour wurde und außerdem Rennen wie Paris-Nizza gewann.
15:45 h
Boev befand sich ja auch am Sonntag bei den Hamburg Cyclassics in der Gruppe des Tages. Der Gazprom-Profi scheint Deutschland zu mögen.
15:44 h
Doch, jetzt haben wir auch den Kletterpreis: Bernard gewann 3 Punkte, Boev zwei, Huppertz einen.
15:43 h
Was bisher geschah: Gleich nach dem Start gab es zahlreiche Attacken, nach knapp 20 Kilometern stand die jetzige Gruppe, die ihren Vorsprung nur langsam bis auf knapp 4 Minuten vergrößern konnte, da Bora hansgrohe im Feld die Kontrolle übernahm. Den ersten Zwischensprint gewann Huppertz vorHoller und Boev. Auch die Bergwertung ist bereits passiert, aber das Ergebnis liegt noch nicht vor.
15:40 h
Es sind 22 Teams im Rennen, allerdings nur 131 statt 132 Fahrer, da Flandernrundfahrt-Sieger Alberto Bettiol (EF) nicht an den Start ging. Die gründe sind nicht bekannt.
15:33 h
87 von 167 Kilometern sind zurückgelegt.
15:32 h
Der aktuelle Vorsprung des Quartetts beträgt 3:50 Minuten. Dieser Wert ist schon seit einiger Zeit konstant.
15:30 h
Eine vierköpfige Gruppe befindet sich vor dem Feld: Igor Boev (Gazprom), Julien Bernard (Trek Segaffredo), Nikodemus Holler (Bike Aid) und Joshua Hupperst (Team Lotto Kern Haus) sind die Ausreißer des Tages.
07:30 h
Der scharfe Start erfolgt gegen 13.30 Uhr. Im Ziel werden die Fahrer zwischen 17.07 und 17.30 Uhr erwartet. Guido Scholl ist ab 15.30 Uhr im LIVE-Ticker dabei. Hier ist unsere detaillierte Vorschau: Die großen Namen sind nicht die großen Favoriten | radsport-news.com
07:27 h
Die erste Etappe führt das Feld von Hannover nach Halberstadt und ist 167 Kilometer lang. Zur höchsten Erhebung, dem 498 Meter hohen Sternplatz in Seesen zur Mitte des Rennens führt ein 2,8 Kilometer langer Anstieg. Im Finale gibt es einige weitere Hügel, doch unterm Strich dürfte der Auftakt ein Fall für die Sprinter werden. Bei leicht ansteigender Zielgeraden ist Ackermann der Favorit, doch er muss sich unter anderem mit Caleb Ewan (Lotto-Soudal), Alexander Kristoff (UAE) und Altmeister André Greipel (Arkea Samsic) herumbalgen.
07:23 h
Herzlich willkommen zur 1. Etappe der Deutschland-Tour 2019. Reichlich Weltklasse befindet sich am Start der viertägigen Rundfahrt, die sich diesmal vornehmlich in der Mitte des Landes abspielt. Der Tour-Zweite Geraint Thomas (Ineos), der 5. der Frankreichrundfahrt Julian Alaphilippe (Deceuninck Quick Step) und der Überraschungs-4. Emanuel Buchmann (Bora Hansgrohe) gehen ebenso auf die Strecke wie der derzeit beste deutsche Sprinter, Pascal Ackermann (Bora). Doch als Siegfavoriten werden eher andere gehandelt. Da wäre Remco Evenepoel (Deceuninck), der gerade erst die Clasica San Sebastian und die Europameisterschaft im Zeitfahren gewonnen hat. Auch Nils Politt (Katusha), der im vergangenen Jahr Zweiter der D-Tour war, hat gute Chancen.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 167 km
Start 15:30 h
Ankunft ca. 17:15 h
Strecke gefahren 167 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 1
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1 Ackermann (BOH)
2 Kristoff (UAD) s.t.
3 Consonni (UAD)
4 Bol (SUN)
5 Stuyven (TSF)
6 Asgreen (DQT)
7 R.J.V. Rensburg (TDD)
8 Denz (ALM)
9 Politt (KAT)
10 Colbrelli (TBM)

Gesamtwertung

1 Ackermann (BOH)
2 Kristoff (UAD) +0:04
3 Consonni (UAD) +0:06
4 Bol (SUN) +0:10
5 Stuyven (TSF) s.t.
6 Asgreen (DQT)
7 R.J.V. Rensburg (TDD)
8 Denz (ALM)
9 Politt (KAT)
10 Colbrelli (TBM)