30.08.2019: Marburg - Göttingen (202,0 km)

Live-Ticker Deutschland Tour, 2. Etappe

101 km
202 km
 

Lampaert
 
s.t.
Colbrelli
 

Kristoff
Stand: 08:03
16:32 h
Ganz stark: Hirschi wurde am Schluss noch 4., Lutsenke kam auf 5 rein. Ich sage tschüs für heute, bis morgen. Hier gibt es alles zur D-Tour und zur Vuelta: radsport-news.com | Nachrichten aus dem Profi- und Jedermann-Radsport
16:29 h
Yves Lampaert (Deceuninck) landete auf Rang 3.
16:28 h
Colbrelli hat das voll versiebt, er saß eigentlich an Kristoffs Rad und konnte dann das Wasser nicht halten, griff viel zu früh an, anstatt Kristoff, der hinter einem Dimension-Profi fuhr, die Eröffnung des Sprints zu überlassen.
16:27 h
Kristoff siegt in Göttingen und übernimmt damit die Gesamtführung ebenso wie das Grüne Punktetrikot.
16:26 h
Aber Kristoff saß an seinem Hinterrad und schob sich am Schluss noch vorbei.
16:26 h
Dimension Data eröffnet den Sprint, dann geht Colbrelli.
16:25 h
Unterm Teufelslappen geht Nibali an die Spitze, um Colbrelli den Sprint zu lancieren.
16:24 h
Das bringt aber nichts. Ein Deceuninck-Mann setzte gleich nach.
16:24 h
Ein Mann von UAE springt weg, Hirschi und Lutsenko sind eingeholt.
16:24 h
2000 Meter bis zum Ziel. Es kommt wohl gleich zum Zusammenschluss.
16:23 h
3000 Meter - Deceuninck ist weg aus der Führung, aber Ineos springt in die Bresche.
16:22 h
Das wird eng für das Duo. Deceuninck und Dimension Data spannen voll zusammen.
16:22 h
4000 Meter, 10 Sekunden für Lutsenko und Marc Hirschi.
16:21 h
Dimension Data übernimmt die Nachführarbeit. Evenepoel muss das erste Feld ziehen lassen.
16:20 h
5000 Meter noch, des Pulk besteht noch aus circa 35 Mann.
16:20 h
Deceuninck kontert. 13 Sekunden der Abstand zum Duo.
16:19 h
Hinten übernimmt Bora wieder das Ruder. Aber es geht doch reichlich ungeordnet zu.
16:18 h
Es gibt einzelne Verfolger des neuen Spitzenduos. Aber das Feld hat eine größere Lücke. 7,5 Kilometer noch.
16:17 h
Ulissi gewann die letzte Bonussekunde. Derweil muss Greipel das Feld ziehen lassen.
16:16 h
Die beiden haben ein Loch gerissen.
16:16 h
Ein Sunweb-Profi ist bei Lutsenko. Das ist Mark Hirschi, der sich den Bonus vor Lutsenko sichert.
16:15 h
Lutsenko bügelt am Solisten vorbei...
16:14 h
Evenepoel gibt alles, aber das Feld hat nur noch einen hauchdünnen Rückstand.
16:13 h
Mit 20 Sekunden geht Evenepoel in den letzten Anstieg. Meine Prognose: Der Belgier wird noch vor der Bonuswertung eingesammelt.
16:12 h
Cees Bol (Sunweb), einer der schnellsten Sprinter hier, ist ebenfalls seit langer Zeit abgehängt.
16:11 h
Thomas bekam bei der Zieldurchfahrt 2 Sekunden, André Greipel derer zwei.
16:10 h
Evenepoel passiert den Zielstrich. dort erhält er abermals 3 Sekunden Bonifikation. Und das dürfte ja auch bei der Bonuswertung beim letzten Berg so sein. Also dass dort jemand Bonussekunden bekommt.
16:08 h
Wieder die Kurve, in der vorhin der ältere Herr beinahe den Spitzenreiter abgeräumt hätte - oder umgekehrt -, und diesmal passiert nichts Aufregendes. Sehr schön...
16:07 h
15 Kilometer noch. 40 Sekunden für den Solisten. Die Gruppe Skuins scheint wieder gestellt zu sein.
16:06 h
Thomas geht wieder in die Führungsposition und macht die Nachführarbeit.
16:06 h
Tom Skuins (Trek) ist jetzt mit einigen anderen Fahrern weggesprungen. Es entstand eine Lücke zum Peloton.
16:05 h
Wieder gehen Attacken aus dem Feld, Ineos will hier was bewegen. Aber Deceuninck schickt immer einen Aufpasser mit. Dann schauen sich die Jungs an und es läuft alles wieder zusammen.
16:03 h
die Konterattacken aus der Hauptgruppe haben übrigens nichts gebracht.
16:02 h
108 Kilometer vor dem Ziel hatte Evenepoel angegriffen. Demnach ist er schon 90 Kilometer allein unterwegs.
16:01 h
Die letzten 20 Kilometer, 54 Sekunden noch für den Zeitfahr-Europameister.
16:01 h
Evenepoel gewann 3 Punkte am Bergpreis, Lutsenko bekam 2, das letzte Pünktchen ging aufs Konto von Pavel Sivakov (Ineos).
15:59 h
Andrey Lutsenko (Astana) greift an. 22 Kilometer noch.
15:58 h
Die Gruppe Ackermann liegt 3:30 Minuten hinter dem Peloton.
15:58 h
1:15 Minuten Vorsprung noch für Remco Evenepoel.
15:58 h
Der Solist ist drin im Berg, den die Jungs im Finale zweimal hoch müssen. Nach der Abfahrt folgt die erste Zielpassage.
15:56 h
KRASS!! Da rollt ein älterer Herr auf einem City-Bike über die Straße, Evenepoel wäre fast in ihn reingekracht. Der Belgier drehte sich nach dem vermiedenen Crash einmal ungläubig um...
15:53 h
Damiano Caruso und Andrea Garosio von Bahrain Merida grasten die übrigen Bonussekunden ab. Aber das war Folge ihrer horrenden Tempoarbeit. Es ist offensichtlich, dass Sonny Colbrelli etwas vorhat. So ist auch zu erklären, dass der früher in der Etappe gemeinsam mit Nibali in die Fluchtgruppe ging. Nibali sollte wahrscheinlich als sein Helfer dienen.
15:50 h
Der Abstand nach vor zum Solisten schrumpft auf 1:50 Minuten. Die Gruppe Ackes liegt schon 2 Minuten hinterm Feld.
15:49 h
Den Bergpreis bei Kilometer 67,5 gewann übrigens Davide Vilella vor Vincenzo Nibali und Enric Mas.
15:48 h
Evenepoel sichert sich drei Sekunden am Zwischensprint.
15:48 h
Eine weitere Gruppe ist im Peloton weggeplatzt.
15:47 h
Wie schon im vergangenen Jahr zeigt sich: Auch wenn das Profil der D-Tour-Etappen nicht dramatisch wirkt, geht es jedesmal voll zur Sache. Langeweile ist hier Fehlanzeige!
15:46 h
Kein Geringerer als der Tour-Zweite Geraint Thomas macht derzeit das Tempo des Pulks.
15:45 h
Jetzt liegt die Gruppe Ackes schon 1:40 Minuten hinter dem Feld, Evenepoel hat noch 2:15 Minuten gut. 21 Kilometer bis ins Ziel.
15:42 h
Eine Minute Rückstand für Alaphilipe, Ackermann und Co. Evenepoel hat noch 2:45 Minuten Vorsprung.
15:37 h
Das Peloton kommt jetzt wieder näher ran - 3:00 Minuten hat Evenepoel 38 Kilometer vor dem Ziel noch.
15:36 h
Eine Gruppe mit Ackermann und Alaphilippe ist von der Windkante geflogen.
15:35 h
Ineos und Bahrain Merida kommen nach vorn. Klar, Bora und UAE wollten ein Tempo anschlagen, das Ackermann und Kristoff am Berg mitgehen können. Aber das war zu wenig, um Evenepoel zu bändigen. Also steigen jetzt andere Teams ein - und deren Pace könnte die Sprinter wiederum überfordern, sobald es bergauf geht.
15:32 h
Wow, der Solist baut auf 3:26 Minuten aus.
15:29 h
Einer der Top-Stars des Radsports befindet sich nach schwerem Sturz wieder im Training: Froome zurück auf dem Straßenrad, aber nicht auf der Straße | radsport-news.com
15:28 h
Noch 45 Kilometer, und Evenepoel verteidigt 3:03 Minuten Vorsprung. Starker Auftritt des 19-Jährigen.
15:22 h
Gestern kam Evenepoel mit der ersten Gruppe ins Ziel. Wegen Ackermanns Zeitgutschrift für den Tagessieg liegt er 10 Sekunden hinter dem Deutschen, der heute im roten Leader-Trikot unterwegs ist.
15:19 h
Bora hansgrohe und UAE Emirates haben mittlerweile die Pace an der Spitze des Feldes übernommen. Noch 50 Kilometer zu fahren.
15:19 h
Wir haben auch wieder super Wetter: Sonne und 25 Grad. Derzeit befindet sich das Pulk in der Nähe von Hann. Münden - und dort ist die Gegend ja auch wunderschön.
15:16 h
Die Jungs sind schnell unterwegs: 46 km/h im Durchschnitt.
15:12 h
Sei Vorsprung geht jetzt aber auf 2:45 Minuten zurück. Der Quick Stepper hatte sicher gehofft, mit ein paar Begleitern auf Etappenjagd zu gehen.
15:11 h
Evenepoel ist eine der heißesten Nummern im Nachwuchsbereich. Der Belgier räumte bis 2018 in der U23 so ziemlich alles ab, was ging. In seiner ersten Profisaison gewann er das EM-Zeitfahren und die Clasica San Sebastian sowie eine Etapped er Belgienrundfahrt.
15:08 h
Auch der Mann im Bergtrikot, Julien Bernard (Trek Segafredo) ist aus der hauptgruppe zurückgefallen.
15:08 h
Mehrere Aufgaben wurden heute bereits vermeldet. Die prominentesten: Caleb Ewan (Lotto-Soudal) und Luke Rowe (Ineos).
15:06 h
Mehrere Fahrer fallen jetzt aus dem Feld heraus, während dort das Tempo ansteigt. Evenepoels Vorsprung schrumpft auf 3:05 Minuten.
15:06 h
Früher im Rennen hatte es bereits eine größere Ausreißergruppe um Vincenzo Nibali und Sonny Colbrelli sowie Emanuel Buchmann gegeben. Doch die wurde bei Kilometer 79 wieder eingeholt. Dann folgten mehrere Attacken, aus denen schließlich Evenepoel als Solist hervorging. Eine Gruppe um Diego Ulissi (UAE) versuchte aufzuschließen, doch dazu kam es nicht.
15:03 h
Im Peloton verrichtet derzeit Bahrain-Merida die Nachführarbeit.
15:01 h
125 Kilometer sind bereits bewältigt. Da hat sich der erst 19-Jährige aber etwas vorgenommen...denn es liegen ja auch noch fast 80 vor ihm.
15:00 h
Remco Evenepoel ist der Ausreißer des Tages. Der Deceuninck-Profi befindet sich derzeit 3:20 Minuten vor dem Feld.
07:28 h
Gestartet wird die Etappe um 12.05 Uhr. In Göttingen am Rand des Harz sollen die Fahrer zwischen 16.40 und 17.08 Uhr das Ziel erreichen. Guido Scholl ist ab 15 Uhr im LIVE-Ticker dabei. Hier ist der Rennbericht zur gestrigen Etappe: Ackermann macht in Halberstadt Zweifel von Hamburg vergessen | radsport-news.com
07:25 h
Da wäre das Team Deceuninck Quick Step, das mit Julian Alaphilippe am Start steht. Aber auch Kasper Asgreen zeigte gestern mit einer Attacke am Berg und Platz 6 am Ende, dass er gute Form hat. Team UAE Emirates kann auf Diego Ulissi setzen. Und selbst bei Bora hansgrohe dürfte man insgeheim hoffen, das Auftaktsieger Pascal Ackermann den Ritt über die Hügel im Feld meistert. Besonders knifflig könnten sich zwei Bergpreise im Finale erweisen, die bei Kilometer 181 und 193 eingeplant sind. Geht es da in Hochgeschwindigkeit rauf, könnte das den meisten Sprintern den Garaus machen.
07:21 h
Weiter geht es mit der Deutschland-Tour 2019. Die 2. Etappe führt das Feld von Marburg an der Lahn nach Göttingen. Es stehen 202 wellige Kilometer auf dem Plan, sodass das Teilstück um einiges schwerer als der kurze Auftakt, der aber auch bereits manchen Sprinter überforderte. Anders ausgedrückt: Eine weitere Massenankunft ist eher unwahrscheinlich. Heute haben Ausreißer eine gute Chance durchzukommen. Doch im Feld gibt es auch Mannschaften, die auf eine Sprintsieg aus einem dezimierten Peloton hoffen können.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 202 km
Start 15:00 h
Ankunft ca. 17:00 h
Strecke gefahren 202 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 2
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1 Kristoff (UAD)
2 Colbrelli (TBM) s.t.
3 Lampaert (DQT)
4 Hirschi (SUN)
5 Lutsenko (AST)
6 Slagter (TDD)
7 Ulissi (UAD)
8 Stuyven (TFS)
9 R.J.v.Rensburg (TDD)
10 Swift (INS)

Gesamtwertung

1 Kristoff (UAD)
2 Colbrelli (TBM) +0:10
3 Lampaert (DQT) +0:12
4 Hirschi (SUN) +0:13
5 Lutsenko (AST) +0:14
6 Slagter (TDD) s.t.
7 Ulissi (UAD) +0:15
8 Stuyven (TFS) +0:16
9 R.J.v.Rensburg (TDD) s.t.
10 Swift (INS)