08.11.2020: Hipódromo de la Zarzuela - Madrid (125,4 km)

Live-Ticker Vuelta a Espana, 18. Etappe

63 km
125 km
 

Kanter
 
s.t.
Bennett
 

Ackermann
Stand: 12:04
17:13 h
Damit verabschiede ich mich von diesem Rennen und auch von dieser Saison. Auseinander gehen ist schwer, aber es dauert nicht zu lange bis die nächste Straßensaison weitergeht. Und zwischendurch gibt es ja noch die Crosssaison. Wir hoffen, Ihr seid auch nächstes Jahr wieder bei unseren Livetickern dabei!
17:11 h
Bester Nachwuchsfahrer ist Enric Mas (MOV).
17:11 h
Die Bergwertung geht an Guillaume Martin (COF).
17:10 h
Roglic holt sich auch die Punktewertung.
17:10 h
Die Gesamtwertung dieser Rundfahrt geht an Primoz Roglic (TJV), vor Richard Carapaz (IGD) und Hugh Carthy (EF1).
17:07 h
Jasha Sütterlin ist auf dem fünften Rang. Ein gutes Ergebnis für die deutschen Sprinter.
17:06 h
Bennett wird Zweiter.
17:06 h
Ackermann gewinnt doch!
17:06 h
Max Kanter ist ebenfalls in einem Fotofinish um den dritten Platz gegen Jasper Philipsen.
17:05 h
Es ist noch nicht klar wer gewonnen hat. Vielleicht reicht es für Ackermann.
17:04 h
Sam Bennett scheint im Fotofinish vorne zu sein.
17:04 h
Auf den letzten Metern kommt Bennett.
17:03 h
Ackermann eröffnet.
17:03 h
Schwarzmann fährt für Ackermann an.
17:03 h
Noch ein Kilometer. Bora-Hansgrohe fährt von vorne.
17:02 h
Quickstep ist zurückgefallen. Hinter Bora ist ein Positionskampf entbrannt.
17:02 h
Ackermann hat 1,5 Kilometer vor dem Ziel noch drei Anfahrer.
17:02 h
Noch zwei Kilometer. Bora übernimmt die Spitze.
17:01 h
Das Rennen zur letzten Kehre beginnt. Quickstep hat sich verloren.
17:01 h
Sunweb übernimmt drei Kilometer vor dem Ziel die Führung. Bora-Hansgrohe kommt auch.
17:00 h
Bora hält sich noch zurück. Sunweb formiert sich und fährt nach vorne.
17:00 h
UAE-Emirates hat sich nun in den Deceunick-Zug gedrängt. Noch vier Kilometer.
16:59 h
Ineos bringt nun Richard Carapaz nach vorne. Die Drei-Kilometer-Marke ist noch nicht erreicht.
16:58 h
Noch fünf Kilometer. Deceunick-Quickstep ist immer noch vorne. Remi Cavagna macht die Tempoarbeit.
16:57 h
Mit der Glocke zur Schlussrunde werden die Ausreißer um Wellens eingeholt. Wir haben wieder ein geschlossenes Feld.
16:56 h
Noch sieben Kilometer. Die Spitzengruppe hat nur noch wenige Meter Vorsprung.
16:55 h
Hinter Deceunick-Quickstep hat sich schon Bora-Hansgrohe formiert.
16:53 h
Noch 10 Kilometer. Deceunick-Quickstep ist nun in Mannschaftstärke vorne. Die Ausreißer haben nur noch neun Sekunden Vorsprung.
16:51 h
Von der letzten Kehre sind es 1,3 Kilometer bis ins Ziel. Die Straße führt nur unmerklich bergan. Knapp 300 Meter vor dem Ziel gibt es einen leichten rechts-links Knick, der den Sprint etwas verengen dürfte.
16:48 h
Im Feld sind es Deceunick-Quickstep, UAE-Emirates und Bora-Hansgrohe, die sich die Arbeit teilen.
16:46 h
15 Kilometer vor dem Ziel hat das Spitzenquartett einen Vorsprung von 25 Sekunden.
16:43 h
Die Spitzengruppe ist angewachsen. Dimitriy Grudzev (AST) und Gonzalo Serrano (CJR) haben aufgeschlossen.
16:38 h
Wellens hat die einzige Sprintwertung des Tages vor Smit für sich entscheiden können.
16:34 h
Im Feld macht Astana das Tempo. Es sind noch 26 Kilometer zu absolvieren.
16:33 h
Smit und Wellens haben knapp 10 Sekunden Vorsprung auf das lang gezogene Feld.
16:31 h
Lastra fällt zurück, damit sind Wellens und Smit zu zweit vorne. Weitere Attacken aus dem Feld folgen.
16:30 h
Wellens wird von Jonathan Lastra (CJR) und Willie Smit (BBH) begleitet.
16:28 h
Die erste Attacke des Tages wird von Tim Wellens (LTS) gefahren.
16:24 h
Die Schlussrunde ist erreicht und das Tempo steigt an. Es sind noch 33 Kilometer zu absolvieren.
16:22 h
Die Fahrer sind nun von der Autobahn in die Innenstadt abgebogen. Langsam aber sicher formieren sich die Sprinterteams.
16:16 h
Jumbo-Visma wartet an der Spitze des Feldes darauf, von den Sprinterteams abgelöst zu werden.
16:11 h
Jetzt sind noch 43 Kilometer zu absolvieren. Bald dürfte das Rennen um den Tagessieg beginnen.
16:08 h
Vor wenigen Stunden gewann Lisa Brennauer (WNT) die Gesamtwertung der Ceratizit Challenge by La Vuelta. Die dritte und letzte Etappe ging im Sprint an Elisa Balsamo (VAL). Damit ist auch die World-Tour Saison der Frauen beendet. Brennauer wiederholt in Madrid ihren Vorjahreserfolg | radsport-news.com
16:03 h
Der nächste Interviewgast ist Chris Froome, dem heute Morgen seine Vuelta-Trophäe aus dem Jahr 2011 überreicht wurde. Diese Ausgabe der Spanien-Rundfahrt gewann Froome nach der Disqualifikation von Juan José Cobo, dem Irregularitäten im biologischen Pass machgewiesen wurden. Froome meinte: "Großartig, dass ich die Trophäe bekommen habe. Insbesondere durch den Weg, wie ich herausgefunden habe, dass ich diese Vuelta gewonnen hatte. Ich war gerade aufgewacht als ich die Nachricht bekam, ein surrealer Moment. 2011 war ein Wendepunkt in meiner Karriere. Es war das erste Mal, dass ich das Selbstbewusstsein hatte auf die Gesamtwertung einer großen Rundfahrt zu fahren."
15:59 h
Eine weiteres Flugzeug startet vom Flughafen. Die Helikopterkameras beginnen das obligatorische Sightseeing von Madrid. Das Estadio Santiago Bernabéu, die Puerta de Europa und der königliche Palast sind abgehakt.
15:53 h
Ein kurzes Update vom Renngeschehen: Es sind noch 59 Kilometer zu fahren. Das Feld ist weiterhin geschlossen.
15:48 h
Roglic ist der der erste Fahrer seit 2007, der eine Grand Tour und einen großen Klassiker in einem Jahr gewonnen hat. Damit entschädigt sich der Slowene für die im Zeitfahren verlorene Tour. Vuelta-Sieger Roglic: “Ich bin superstolz auf diese Saison“ | radsport-news.com
15:44 h
Roglic sagte auf die Frage, was ihm seine Teamkollegen bei diesem Rennen bedeutet haben: "Sind sind das ganze Jahr außergewöhnlich. Sie pushen dich, wenn man nicht den besten Moment hat. Ich bin wirklich glücklich und dankbar, Teil dieses Teams zu sein." Auf den letzten Tag der Rundfahrt angesprochen meinte Roglic: "Wenn man mehr gewinnt, lernt man es auch besser zu genießen. Aber es ist jedes Jahr eine andere Geschichte und man kann es nicht vergleichen."
15:41 h
Kurz vor dem Start wurden Sepp Kuss und Primoz Roglic gemeinsam interviewt. Auf die Frage, welche der beiden Spanien-Rundfahrten, die Kuss als Helfer für Roglic bestritt, die besondere sei, antwortete Kuss: "Beide Vueltas waren ziemlich gut, aber hart. Diese war besonders, weil wir auch die Tour zusammen gefahren sind. Wir mussten immer kämpfen und alles geben. Es war eine harte Saison und sie so zu beenden ist schön."
15:32 h
Das spanische Fernsehen filmt eine Lufthansa-Maschine beim Landeanflug auf den Flughafen von Madrid. Die Wolken hängen tief über der spanischen Hauptstadt, aber es wird wohl trocken bleiben. Dan Martin (ISN) quatscht mit Sepp Kuss (TJV).
15:28 h
Solange die Fahrer in der Wagenkolonne mit den sportlichen Leitern plaudern, bleibt nichts weiteres zu berichten, als dass nun nur noch 71 Kilometer zu absolvieren sind.
15:19 h
Dafür wurde heute schon in den Niederlanden Rennen gefahren. Zum Abschluss der Radcross-Europameisterschaft setzte sich Puck Pieterse in der U23 Kategorie der Frauen durch. Pieterse erneut Europameisterin | radsport-news.com
15:14 h
Wir melden uns 81 Kilometer vor dem Ziel mit einem geschlossenen Feld. Die Fahrer rollen gemütlich über die Autobahn um Madrid herum. Angeführt wird das Peloton von Jumbo-Visma. Ein echtes Rennen werden wir wohl erst auf der Schlussrunde erleben.
19:04 h
Die Sprinter haben die Chance den letzten Saisonsieg einzuheimsen. Bislang sind die Erfolge gleich verteilt: Sowohl Sam Bennett (DQT), als auch Pascal Ackermann (BOH), Jasper Phillipsen (UAD) und Magnus Cort (EF1) haben jeweils einen Etappensieg eingefahren. Einer dieser vier Sprinter wird heute einen Zweiten feiern dürfen.
19:00 h
Die letzte World-Tour Etappe dieser Saison führt über 139 flache Kilometer vom Hioódromo de la Zarzuela nach Madrid. Dort ist eine 5,9 Kilometer lange Runde durch die Innenstadt sechs Mal zu absolvieren. Die Zielrunde bestehr nur aus zwei langen Geraden und zwei Kehren.
18:57 h
Hallo und herzlich Willkommen zur letzten Etappe der Vuelta a Espana. Mein Name ist Felix Schönbach und ich werde Sie zwischen 15:15 Uhr und 17:15 Uhr begleiten.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 125 km
Start 15:15 h
Ankunft ca. 17:15 h
Strecke gefahren 125 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 1
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Ackermann (BOH)
2. Bennett (DQT) s.t.
3. Kanter (SUN)
4. Philipsen (UAE)
5. Sütterlin (SUN)
6. Morin (COF)
7. R.J. Van Rensburg (NTT)
8. Manzin (GFC)
9. R. Stannard (MTS)
10. Aberasturi (CJR)

Gesamtwertung

1. Roglic (TJV)
2. Carapaz (IGD) +0:24
3. Carthy (EF1) +0:47
4. D. Martin (ISN) +2:43
5. Mas (MOV) +3:36
6. Poels (TBM) +7:16
7. De la Cruz (UAD) +7:35
8. Gaudu (GFC) +7:45
9. Großschartner (BOH) +8:15
10. Valverde (MOV) +9:34

Sprintwertung

1. Roglic (TJV) 204 Pt.
2. Carapaz (IGD) 133
3. D. Martin (ISN) 111

Bergwertung

1. G. Martin (COF) 99 Pt.
2. Wellens (LSO) 34
2. Carapaz (IGD) 30

Nachwuchswertung

1. Mas (MOV)
2. Gaudu (GFC) +4:09
3. Vlasov (AST) +6:00