19.09.2020: Schörfling - Schörfling (OÖ) (47,4 km)

Live-Ticker King of the Lake, EZF

24 km
47 km
Stand: 15:58
18:25 h
Damit dürfen wir uns für heute verabschieden. Wir wünschen noch ein wunderschönes Wochenende und freuen uns schon jetzt, euch 2021 bei der 11. Auflage des King of the Lake wieder begrüßen zu dürfen. Bleibt’s gesund! Tschau
18:25 h
Was für ein Spektakel hier im Salzkammergut am wunderschönen Attersee beim 10. King of the lake! Spannend pur bis zum Schluss!
18:23 h
Hier nochmal alle Ergebnisse im Überblick:

10er Teams:
1. Platz: RC Friedberg-Pinggau
2. Platz: RC Bike NEXT125 Hackl Lebensräume
3. Platz: Team Magnesium Pur

4er Teams:
1. Platz: Team Melasan Sport
2. Platz: RC Grieskirchen
3. Platz: Radsport Team Gaimersheim I

Einzelzeitfahren Damen:
1. Platz: Lisa Brömmel
2. Platz: Cindy Friebel
3. Platz: Barbara Mayer

Einzelzeitfahren Herren:
1. Platz: Tobias Häckl
2. Platz: Felix Hermanutz
3. Platz: Martin Geretschnig

Einzelzeitfahren Elite:
1. Platz: Julian Braun
2. Platz: Felix Ritzinger
3. Platz: Johannes Hirschbichler

Die gesamte Ergebnisliste finde ihr unter https://www.kotl.at/ und https://www.computerauswertung.at/
18:22 h
Riccardo zoidl kommt ins Ziel! Er konnte nochmal ordentlich zulegen und geht mit einer Zeit von 0:58:17,54 über die Linie. Rang 5 für den Felbermayr Profi.
18:21 h
Und so knapp war die Entscheidung überhaupt noch nie. Hier die ersten 3 inkl. Zeit nach 47,4 Kilometer:

1. Platz: Julian Braun 0:57:31,93
2. Platz: Felix Ritzinger 0:57:32,50
3. Platz: Johannes Hirschbichler 0:57:32,97
18:19 h
Hier kommt er! 0:57:31,93 neue Bestzeit von Julian Braun von SKS Sauerland NRW.
18:17 h
Wir blicken auf die Ziellinie. Julian Braun, der Vorjahressieger, sollte in jedem Moment auftauchen.
18:16 h
Riccardo Zoidl liegt bei der zweiten Zwischenzeit nur auf Rang 7. Das wird ganz schwer für den Oberösterreicher hier noch mal rennentscheidend einschreiten zu können.
18:12 h
Daniel Auer (WSA KTM Graz) fährt auf Rang 3, dahinter kommt Tobias Bayer (Tirol KTM Cycling) auf Rang 4. Somit rückt Markus Wildauer auf Rang 5 zurück.
18:07 h
Markus Wildauer (Tirol KTM Cycling) fährt über die Ziellinie und platziert sich auf Rang 3.
18:04 h
Wer kann den WSA KTM Graz Profi, sowie den Raiffeisen Radland Tirol Profi nun noch von den Rängen verdrängen? Ist hier noch jemand in der Lage?
18:01 h
Und er hat beinah die gleiche Zeit wie Ritzinger! Liegt aber auf Rang 2!
Die Zeit von Ritzinger: 0:57:32,50
Die Zeit von Hirschichler: 0:57:32,97
18:00 h
Und hier biegt Hirschbichler ein! Das wird richtig knapp!
17:59 h
Auf Rang 2 liegt derzeit ILIC Ognjen vor KNOLLE Jon.
17:59 h
Felix Ritzinger ist im ziel und übernimmt jetzt mal die Führung!
17:56 h
Korrektur! Soeben haben wir von der Rennleitung erfahren, dass Peter Renner nicht der neue “King“ of the lake ist. Damit steht Tobias Häckl als Sieger fest.
17:52 h
Hier die ersten 5 der Amateure in der Übersicht:

1. Platz: RENNER Peter
2. Platz: HÄCKL Tobias
3. Platz: HERMANUTZ Felix
4. Platz: GERETSCHNIG Martin
5. Platz: KOPF Michael
17:50 h
Der Deutsche Peter Renner holt sich den Sieg bei den Amateuren. 3 Sekunden Vorsprung hat Renner nach 47,4 Kilometer ins Ziel retten können. Eine sehr knappe Geschichte hier am Attersee.
17:48 h
Peter Renner neuer Führender!!
17:48 h
Hirschbichler führt auch bei der zweiten Zwischenwertung vor Ritzinger. Kann Felix Ritzinger seinen Kontrahenten noch abfangen oder fährt Hirschbichler hier zu einem souveränen Sieg?
17:47 h
Peter Renner geht als Führender über die letzte Zwischenzeit!! Gibt es einen neuen King of the lake der Amateure?
17:45 h
Im Ziel nun auch Daniel Repitz, der Geschäftsführer von Felbermayr Simplon Wels. Er belegt Rang 62 in der Kategorie U50m.
17:42 h
Johannes Hirschbichler (Union Raiffeisen Radteam Tirol) ist der Führende nach Zwischenzeit 1 bei der Elite. Das wird ein absolut spannendes Finale!
17:40 h
Sein Teamkollege Matthias Krizek geht über die Zwischenzeit 2 und liegt auf Rang 12.
17:37 h
Riccardo Zoidl (Felbermayr Simplon) passierte die erste Zwischenzeit und liegt derzeit auf Rang 8
17:35 h
Der derzeit Führende bei den Amateuren Tobias Häckl kann sich um seinen Sieg noch nicht wirklich freuen. Seine Blicke liegen noch auf der Strecke, ob nicht doch noch jemand seine Bestzeit in Frage stellen kann.
17:29 h
Felix Ritzinger (WSA KTM Graz) ist rein am Papier der absolute Topfavorit am heutigen Tag. Er wird Österreich auch bei den kommenden Weltmeisterschaften in Imola im Einzelzeitfahren vertreten.
17:24 h
Nun sind alle Athleten auf der Strecke und wir können uns voll und ganz auf die Zieleinläufe konzentrieren. Die erste Frage die sich stellt ist, ob bei den Amateuren schon alles gegessen ist oder hier nochmal jemand für eine Überraschung sorgen kann.
17:22 h
Fakt ist, Riccardo Zoidl ist über beide Ohren motiviert. Erhielt er doch vor wenigen Tagen einen fixen Startplatz für die UCI Weltmeisterschaft auf der Straße am 27. September in Imola. Zuletzt war er 2013 und 2014 bei einem WM-Straßenrennen im Einsatz. Im Jahr 2012 errang der Profi in Valkenburg im Einzelzeitfahren sein bestes WM Ergebnis mit Rang 14. Er geht nun als letzter ins Rennen. Wir dürfen gespannt sein, ob er das Rennen bis zum Schluss offen halten kann.
17:20 h
Marco Friedrich (Tirol KTM Cycling) ist der neue Führende in der Elite!
Und ein neuer Führender bei den Amateuren! Der Deutsche Tobias Häckl geht mit einer Zeit von 0:58:58,98 durchs Ziel. Mit dem hat wohl keiner mehr gerechnet.
17:18 h
Patrick Haller (Team Leopard Trek), der offizielle Sieger von 2018 nach der Disqualifikation von Dopingsünder Georg Preidler, steht am Start. Ihm folgt in 2 Minuten der Vorjahressieger Julian Braun vom Team SKS Sauerland NRW. Der King of the Lake geht in die entscheidende Phase!
17:15 h
Mario Gamper (Tirol KTM Cycling) ist der erste Elite Fahrer im Ziel. Seine Zeit: 1:00:43,84
Felix Ritzinger (WSA KTM Graz) ist der neue Führende nach der ersten Zwischenwertung.
17:05 h
Die Platzierungen bei den Damen:

1. Platz: Lisa Brömmel
2. Platz: Cindy Friebel
3. Platz: Barbara Mayer
4. Platz: Susanne Aumair
5. Platz: Katharina Machner
17:02 h
Das Team Union Raiffeisen Radteam Tirol geht mit einem 4 Mann Kader ins Rennen. Johannes Hirschbichler, ein begnadeter Zeitfahrer, führt die Equipe aus dem Westen Österreichs an. Hirschbichler konnte bereits bei den Staatsmeisterschaften als auch bei der Austrian Time Trial Series groß aufzeigen und fuhr beim Einzelzeitfahren am Salzburgring auf das Podest.
17:01 h
Der Zwischenstand bei den Männern:

1. Platz: Felix Hermanutz
2. Platz: Martin Geretschnig
3. Platz: Michael Kopf
4. Platz: Filip Speybrouck
5. Platz: Sebastian Gisart
16:59 h
WSA KTM Graz stellt den jüngsten Straßen-Staatsmeister aller Zeiten. Valentin Götzinger fuhr vor wenigen Wochen in Mattersburg souverän zum Sieg. Einen großen Anteil dabei hatte seine Mannschaft, aus der Daniel Auer und Felix Ritzinger heute ebenfalls an den Start gehen. Letztgenannter zeigte auch bei den Zeitfahr-Staatsmeisterschaften groß auf und fuhr hinter Matthias Brändle (Israel Start-Up Nation) und Patrick Gamper (Bora hansgrohe) auf Rang 3.
16:53 h
Das Team Felbermayr Simplon Wels hat im Gegenzug zu anderen österreichischen Profiteams die volle Stärke am Start. Mit Stephan Rabitsch und Matthias Krizek gehen zwei absolute Topfahrer ins Rennen.
16:49 h
Felix Harmanutz ist im Ziel mit neuer Bestzeit! Wie angekündigt ist seine Form bestechend. Die Zeit: 0:59:16,07
16:48 h
Bei der Slowakei-Rundfahrt stellte Hrinkow Advarics Cycleang mit Jonas Rapp den aktivsten Fahrer der Rundfahrt. Auch dort konnte sich das kleine Team aus Steyr hervorragend präsentieren.
16:47 h
Hrinkow Advarics Cycleang konnte in der Vergangenheit das Rennen nicht nur gewinnen, sie haben sich als fixer Medaillenkandidat etabliert. Das Continental-Team aus Steyr legte trotz der Corona Pandemie eine beeindruckende Saison hin und kann bereits zahlreiche Podestplätze verbuchen. Heute stehen sie jedoch mit nur einem Mann am Start. Der Rest des Teams ist bei der Slowakei-Rundfahrt im Einsatz, wo sie sich gegen die besten Teams der Welt messen. Christopher Hatz ist wie berichtet krank.
16:45 h
Maximilian Kuen, das Gesicht der Serie „Österreich dreht am Rad“, macht sich bereit für seinen Start. Ihm werden Moran Vermeulen (Felbermayr Simplon) und Stefan Brandlmeier (Hrinkow Advarics Cycleang) folgen.
16:44 h
Und der ist schnell.. und wie! Neue Bestzeit für den Österreicher. Er benötigt nicht mal eine Stunde für die 47,4 Kilometer. Seine Zeit: 0:59:20,17
16:43 h
Und der Belgier Filip Spreybrouk setzt noch einen drauf. Er übernimmt die Führung mit einer Zeit von 1:00:18,30. Und gleich kommt auch Martin Geretschnig ins Ziel.
16:40 h
Wolgang Voit im Ziel mit neuer Bestzeit! 1:00:51,97 und fast 44km/h Schnitt.
16:40 h
Mittlerweile auch auf der Strecke (Elite): Jan-Peter Will (RSC Betzdorf), Christian Köhr, Maximilian Kabas, Thomas Dobner (Next Level Racing), Ognjen Ilic (Junior Cycling Team Graz) und Samuele Rivi (Tirol KTM Cycling). Es folgt in Kürze der Schweizer Manuel Bosch im Dress von Felbermayr Simplon Wels.
16:37 h
Nach der ersten Zwischenzeit bei der Elite für Marco Friedrich (Tirol KTM Cycling) vor Christian Kramer (Skinfit Racing Team) und Linus Stari (Vorarlberg-Santic).
16:34 h
Das Team Felbermayr Simplon Wels wird von Topstar Riccardo Zoidl angeführt. Der ehemalige Sieger der Österreich Rundfahrt 2013 bewies schon damals seine Zeitfahrqualitäten, als er sich auf der vorletzten Etappe gegen die Astana Profis Kevin Seeldraeyers und Alexandr Dyachenko durchsetzte.
In der heurigen Saison gewann er zudem die Königsetappe der Tour of Antalya. Ob sich der Felbermayr Express einen weiteren Saisonsieg sichern kann wird sich in wenigen Augenblicken zeigen. Die Strecke kennen die Teilnehmer auswendig. Sie halten auch den Streckenrekord im Mannschaftszeitfahren über eine Zeit von 52:37,42 Minuten. Thomas Umhaller macht den Anfang und geht auf die Strecke.
16:31 h
Mit dem Team SKS Sauerland NRW ist auch ein deutsches Continental Team am Start. Zum ersten Mal messen sich diese gegen die starken österreichischen Teams über die knapp 47 Kilometer im Einzelkampf. Vor allem der 20-jährige Jon Knolle sowie der 24-jährige Julian Braun zählen zu absoluten Zeitfahrspezialisten. Letztgenannter krönte sich im Vorjahr zum Elite King. Hier wird Abram Stockman eine erste Richtzeit setzen.
16:18 h
Mit einem 17 Mann Kader ist Vorarlberg-Santic das größte Continental Team Österreichs. Auch sie haben bei hochkarätigen Europe Tour Rennen bereits groß aufgezeigt und tolle Erfolge eingefahren. Zuletzt war ihr Kader bei der Luxenburg Rundfahrt im Einsatz, wo sie heute die 5. und letzte Etappe bestreiten. Im letzten Jahr übrigens, stellte Vorarlberg-Santic im Mannschaftszeitfahren den Sieger des zur Bundesliga zählenden Rennens. Die Zeit für die 47,2 Kilometer betrug 55:07,06 Minuten. Nun geht mit Linus Stari ihr erster Fahrer ins Rennen. Sein Teamkollege, der Neuseeländer Felix Meo, folgt in wenigen Augenblicken.
16:16 h
Marco Friedrich, ein absolutes Megatalent und Edelhelfer im Dress von Tirol KTM Cycling steigt auf sein Rad. Er belegte Rang 3 in der U23 Kategorie bei den österreichischen Meisterschaften im Einzelzeitfahren im Burgenland.
16:14 h
Auch Philipp Werner (Zweirad Würdinger Passau), Christian Kramer (Skinfit Racing Team) sowie der Italiener Dario Giovine (Team Hincapie leomo) haben das Rennen in der Eliteklasse aufgenommen.
16:11 h
Christopher Hatz vom Team Hrinkow Advarics Cycleang wäre einer der absoluten Topfavoriten am heutigen Tag. Leider musste dieser seinen Start aufgrund einer Mittelohrentzündung absagen.
16:06 h
Zum absoluten Titelfavoriten in der Elite zählt das Tirol KTM Cycling Team. Die U23 Mannschaft ist eine der Besten weltweit und ist ein jährliches Sprungbrett für starke Nachwuchstalente. Mit Tobias Bayer und Markus Wildauer haben sie zwei Fahrer in deren Reihen die heuer bereits starke Ergebnisse einfahren konnten. Letztgenannter war sogar schon mal im Rosa Trikot des Baby Giro. Vor allem der 20-jährige Tobias Bayer scheint in der absoluten Elite Klasse endgültig angekommen zu sein. Er holte sich vor wenigen Wochen den U23 Staatsmeistertitel im Einzelzeitfahren im Burgenland. Mario Gamper macht den Anfang und nimmt in diesem Augenblick das Rennen auf.
16:04 h
In der Zwischenzeit gibt es laufend neue Bestzeiten im Ziel. Es führt der Deutsche KOPKA Tjard von OEC Frankfurt mit einer Zeit von 1:01:25,65. Jürgen Amann und Thomas Krist sind auf den Rängen 2 und 3.
15:58 h
Wolfgang Götschhofer vom Veranstalterverein Atterbiker.at und die beiden Deutschen Tino Beck sowie Michael Kopf haben den Kampf gegen die Uhr auf sich genommen. Alle 3 haben das Zeug zu einer absoluten Spitzenplatzierung. Sie waren in der Vergangenheit schon unter den Top 10 zu finden.
15:49 h
Es folgen der Wiener Christian Lengyel-Wiesinger und der Italiener Tommaso Donei. Beide waren schon öfter zu Gast hier am Attersee und konnten sich immer wieder behaupten. Für ganz vorne reichte es noch nicht, aber vielleicht schaffen sie dieses Jahr den Sprung auf das Podest.
15:45 h
Marcus Baranski aus Deutschland war der Sieger des King of the Lake 2018 im Einzelbewerb der Herren. Der Hamburger zählt zum absolut engsten Favoritenkreis. Ihm wird in wenigen Augenblicken Felix Hermanutz hinterherjagen. Der Vorjahressieger der Amateure hat nur ein Ziel – seinen Titel erfolgreich zu verteidigen! Das er in ausgezeichneter Form ist bestätigte er vor wenigen Wochen beim Sieg über RAA Challenge im Solo Wettbewerb.
15:43 h
Wer 2018 den Neusiedlersee Radmarathon verfolgte, weiß zu welchen Leistungen Martin Geretschnig vom Bernhard Kohl Racing Team fähig ist. Dort fuhr er nach einer 60 Kilometer langen Flucht solo zum Sieg. Zeitfahrqualitäten der Extraklasse bringt er also mit. Mal sehen, wo er sich beim King of the Lake platzieren kann.
15:42 h
Rene Pammer aus St. Johann am Wimberg macht sich bereit. In Österreich zählt dieser zu den bekanntesten Gesichtern im Amateursport. Beim Race Around Austria 2020 im August, holte er auf der Strecke rund um Oberösterreich im 2er Team einen souveränen Sieg.
15:41 h
Zu den absoluten Zeitfahrspezialisten zählt der Belgier Filip Speybrouck. In Belgien konnte er bei Einzelzeitfahren schon zahlreiche Siege einfahren. Beim King of the Lake 2019 belegte er Rang 4, verpasste das Podest nur knapp und ließ den Atem seiner Mitstreiter nochmals anhalten, als er von Zwischenzeit 3 bis zum Ziel nochmals das Tempo anzog.
15:39 h
Es geht in die heiße Phase! Wolfgang Voit kann man wohl als Marathonspezialisten bezeichnen. Er finishte im Vorjahr nicht nur den berühmten Ötztaler, sondern fuhr auf Mallorca über eine Distanz von 312 Kilometer und 5050 Höhenmeter auf Platz 5. Dazu brauchte er lediglich 9 Stunden. Der deutsche Amateur startet für das Team Baier Landshut.
15:34 h
Lisa Brömmel ist im Ziel und fährt überlegene Bestzeit mit 1:05:43,97. Auf Rang zwei bleibt weiterhin Cindy Friebel mit einer Zeit von 1:08:49,20. Platz 3 für Susanne Aumair mit 1:11:24,62.
15:31 h
Nora Turner alias „unicorncycling“ ist eine Radsport-Bloggerin aus Leidenschaft auf Instagram. Die 26-jährige finishte ebenfalls heuer im August die Race Around Austria Challenge solo. Sie nimmt nun ihr Rennen auf.
15:28 h
Ins Rennen geht der Blogger Martin Granadia. Er finishte das Race Around Austria vor wenigen Wochen im August. Solo fuhr er dabei rund um Oberösterreich (560km mit 6500 Hm).
15:27 h
Es kommen die ersten Einzelzeitfahrer ins Ziel. Unter ihnen auch Cindy Friebel und Susanne Aumair. Friebel übernimmt jetzt mal die Führung. Wir sind gespannt auf Lisa Brömmel und Kerstin Brachtendorf.
15:18 h
Es gibt ein Update bei den 4er Teams. Radsport Team Gaimersheim I fährt auf Rang 3 und verdrängt damit die Mannschaften von Bernhard Kohl Racing vom Podest!
15:17 h
Normalerweise ist der King of the Lake ein absolutes Spektakel für alle radsportbegeisterten Fans. Festzelt, Verpflegung, LIVE Übertragung sowie 5 Fanzonen rund um den Attersee ließen tausende Gäste jubeln. Aufgrund der Corona Pandemie ist dies heuer nicht möglich. Doch zumindest den Teilnehmern möchte der Veranstalter eine Bühne geben, die dankend angenommen wurde. Fahrer aus 17 Nationen, darunter das „Who is Who“ der österreichischen und deutschen Zeitfahrszene kämpfen um die heißbegehrte „Krone“ am Attersee. Darunter 18 Mannschaften, die mit 10 Mann an den Start gehen, über 100 4er-Teams, 770 Einzelfahrer und ca. 50 Profis.
15:11 h
Am Start nun Michael Richter. Der Deutsche ist der Chef von Specialized DACH, einem der Hauptsponsoren des King of the Lake 2020.
15:04 h
Bei den Damen dominierte Adelheid Schütz. Sie konnte den Titel der Queen bereits fünfmal einfahren. Aber auch die zweifache Siegerin Barbara Mayer ist ein bekanntes Gesicht hier am Attersee. 2019 holte Lisa Brömmel den Sieg.
14:59 h
Übrigens: der erste Elite King war kein geringerer als Lukas Pöstlberger, welcher bei Bora hansgrohe unter Vertrag ist. Dieser kämpft parallel bei der Tour de France gegen die Uhr. 2016 stellte Riccardo Zoidl einen neuen Streckenrekord auf mit 57:04 Minuten. Georg Preidler unterbot diesen Rekord im Jahr 2017 um etwas mehr als eine Minute. Der Sieg 2018 wurde Preidler wegen Dopings aberkannt – Patrick Haller (heuer bei Leopard Trek unter Vertrag) rückte damit auf Platz 1 vor. 2019 ging der Sieg nach Deutschland zu Julian Braun vom Team SKS Sauerland NRW.
14:53 h
Die Top 10 der 4er Teams:

1.Platz: TEAM Melasan Sport
2.Platz: RC Grieskirchen
3.Platz: Bernhard Kohl Racing Vamos!
4.Platz: Bernhard Kohl Racing Allez!
5.Platz: Equipe Hondo by CHAMPN Carbon Cycling Parts
6.Platz: Hill Racingteam
7.Platz: URC Pöchlarn 3
8.Platz: Arbö Wienenergie Röhsler&Co 1
9.Platz: Olympiazentrum SALZBURG
10.Platz: RC ARBÖ SK VÖEST
14:46 h
Das komplette Ergebnis der 10er Mannschaften sieht wie folgt aus:

1. Platz: RC Friedberg-Pinggau
2. Platz: RC Bike NEXT125 Hackl Lebensräume
3. Platz: Team Magnesium Pur
4. Platz: Velosoph Freising
5. Platz: bike team Lacken
6. Platz: RCO Ovilava Wels
7. Platz: Union Radrennteam Pielachtal
8. Platz: RC Rückenwind
9. Platz: Naturfreunde Mondsee
10. Platz: Dachauer Zug forice 89 / Soli Dachau
11. Platz: RC DANA Pyhrn-Priel
12. Platz: VICC Racing Division - Team Beastmode
13. Platz: Arbö Wienenergie Röhsler&Co
14. Platz: Lauftreff Nußdorf
15. Platz: Radclub Öamtc Raika Althofen
16. Platz: RC CFK
17. Platz: Die Cosmoproleten
18. Platz: RFV Weibern 1897 powered by MKW
14:41 h
Bei den Damen führt nach der ersten Zwischenzeit Lisa Brömmel, vor Cindy Friebel und Kerstin Brachtendorf.
14:36 h
Neben den 150 Personen des Veranstalter Vereins atterbiker.at sind 100 Feuerwehrleute, eine Motorradstaffel mit 20 Motorrädern, 15 Polizisten, sowie 20 Personen der Rettung mit 5 Fahrzeugen im Einsatz. All dies, um die Sicherheit der Teilnehmer zu gewährleisten. Bis zum Jahr 2015 war man noch auf offener Straße unterwegs. Es galt die STVO. Seit 2016 ist die Strecke für die Teilnehmer völlig gesperrt.
14:34 h
Immer wieder kommen auch abgehängte Fahrer ins Ziel. Mit dem BOA Ladies Team ist auch bereits die erste reine Damenmannschaft im Ziel.
14:30 h
Das Zwischenergebnis der 4er Mannschaften:
1. Platz: TEAM Melasan Sport
2. Platz: RC Grieskirchen
3. Platz: Bernhard Kohl Racing Vamos!
4. Platz: Bernhard Kohl Racing Allez!
5. Platz: Hill Racingteam
14:28 h
Das Zwischenergebnis der 10er Mannschaften:
1. Platz: RC Friedberg-Pinggau
2. Platz: RC Bike NEXT125 Hackl Lebensräume
3. Platz: Team Magnesium Pur

alle innerhalb von 8 Sekunden!

4. Platz: Velosoph Freising
5. Platz: bike team Lacken
14:23 h
Und nun die Titelverteidigerin! Lisa Brömmel von Cycle Cafe Wodantal steigt aufs Rad. Mit einem Schnitt von 42,8 km/h fuhr sie im Vorjahr zum Titel mit 13 Sekunden Vorsprung auf Adelheid Schütz.
Im Jahr 2018 krönte sie sich bei den 8. Europäischen Polizeimeisterschaften im Radrennen im belgischen Herentals zur Europameisterin auf der Straße.
14:21 h
Die Österreicherin Katharina Machner vom neu gegründeten Team La Musette Radunion geht ins Rennen. Sie dominierte während dem Corona Lockdown die österreichische Bundesliga Szene im eSport, ist regelmäßig bei der Austrian Time Trial Series zu sehen und bestritt auch vor wenigen Wochen die Staatsmeisterschaften in Mattersburg im Burgenland.
14:20 h
Laufend erreichen nun die Mannschaften das Ziel. Bei den 10er Teams haben wir noch kein offizielles Ergebnis der Zeitnehmung.
Bei den 4er Teams gewinnt das Team Melasan, 2. Platz für den RC Grieskirchen, Platz 3 für das Bernhard Kohl Racing Team. So der vorläufige Zwischenstand.
14:16 h
Mit Amelie Kolweyh steht die nächste Deutsche Topathletin am Start. Sie fuhr heuer bei den Deutschen Staatsmeisterschaften im Einzelzeitfahren auf Rang 19. Dem Radsport ist sie schon länger treu, aber 2018 hat sie sich auf das Zeitfahren spezialisiert. Bei der UCI Gran Fondo WM 2018 in Varese holte sie den Weltmeistertitel in der AK35-39.
14:15 h
Kerstin Brachtendorf aus Ettringen ist eine wahre Ausnahmeathletin. Sie ist ehemalige UCI Weltmeisterin im Paracycling. Nach bereits 2 Weltmeistertiteln und 4 WM-Bronze-Medaillen holte sie 2019 noch den Vize-Weltmeistertitel im niederländischen Emmen. Zuvor konnte sie auch noch die Gesamt-Weltcup-Wertung für sich entscheiden. Nun geht sie ins Rennen.
14:14 h
Und wir haben die ersten Teams im Ziel! Melasan Sport stellt einen neuen Streckenrekord auf! Und wie! Mehr als 2 Minuten schneller als der RC Grieskirchen aus dem Vorjahr. Ihre Zeit für die 47,4 Kilometer: 58:15 Minuten
14:11 h
Jetzt wird’s erstmals richtig spannend! Der Moderator begrüßt Cindy Friebel vom RSC Götzing auf der Startrampe. Die Triathletin erreichte Rang 2 in ihrer Altersklasse bei der Challenge Roth im Jahr 2019. Mit 3.400 Einzelstartern und 650 Staffeln aus 84 Nationen ist die DATEV Challenge Roth die weltweit größte Triathlon Veranstaltung auf der Langdistanz. Trotz starker Windverhältnisse fuhr Cindy Friebel die 180 Kilometer mit einem Schnitt von 35,7 km/h.
14:05 h
Die 4er Teams befinden sich nun alle auf der Strecke. Es folgen die Starts der Einzelfahrer im 15 Sekunden Startintervall, wo auch zahlreiche Profiathleten zu sehen sein werden. Den Anfang macht der Deutsche Jan Klages.
13:59 h
Wir blicken auf die 2. Zwischenzeit bei den 4er Teams. Dort führt überlegen das Team Melasan mit der absolut schnellsten Zeit noch vor allen 10er Teams. Auf Rang 2 derzeit das Team RC Grieskirchen. Sie haben zwar bereits geringen Rückstand zu Melasan, sind aber ebenfalls noch schneller als die 10er Mannschaften. Hat Grieskirchen hier zu schnell begonnen? Bei Zwischenzeit 1 waren sie noch 6 Sekunden vor dem Team Melasan.
13:54 h
Die erste Ausgabe des King of the Lake war übrigens im Jahr 2011. Schon damals waren 300 Teilnehmer am Start. Von Beginn an, war die Veranstaltung jährlich ausverkauft – heuer bereits nach 6 Minuten!
13:47 h
In diesem Moment hat RC Bike NEXT125 Hackl Lebensräume die Führung nach der zweiten Zwischenzeit übernommen. Nur 1 Sekunde dahinter das Team Magnesium Pur, Velosoph Freising liegt auf Rang 3. Alle 3 Teams sind inerhalb von 20 Sekunden.
13:45 h
Die Zwischenzeiten können sie mitverfolgen unter: http://livetiming.at/live.php?V_ID=200917
13:44 h
Mittlerweile haben wir 18 Mannschaften zu je 10 Personen, sowie 60 Mannschaften zu je 4 Personen auf der Strecke. Zwischenzeit 1 befindet sich nach 12 Kilometer in Steinbach. Zwischenzeit 2 befindet sich in Nussdorf, Zwischenzeit 3 befindet sich 2,5 Kilometer vor dem Ziel.
13:41 h
RC ARBÖ SK VÖEST geht mit Dimitrij Efremov, Sebastian Lifka, Rene Rossi und Michael Salzner ins Rennen. Auch hier kennt man die Namen aus der Amateurszene.
13:41 h
Mit dem Team Auto Legat ging auch Fabian Legat ins Rennen. Er feiert heute seinen 40. Geburtstag. Alles Gute!
13:34 h
RC Grieskirchen beginnt fulminant! Mit einer Zeit von 13:55 Minuten nach 12 Kilometer sind sie mit Abstand Führende nach der ersten Zwischenzeit bei den 4er Teams. Damit sind sie auch schneller als alle 10er Mannschaften. Sehr starker Beginn! Team Melasan liegt 5 Sekunden dahinter. Auf Rang 3 das Team Träumeland.
13:31 h
Mannschaften aus fast jedem Bundesland Österreichs stehen heute am Start des King of the Lake. Die 10. Ausgabe kann sich wirklich sehen lassen. Bunt gemischt sind die Teams, welche sich bereits auf der Strecke befinden. Darunter reine Herren Mannschaften, reine Damen Mannschaften als auch Mixed Teams. Hier hat man eine der wenigen Möglichkeiten, sich als Hobbyfahrer gegen die Besten der Besten zu messen.
13:28 h
Fast Heimvorteil genießt der RSC Wolfsegg, die ebenfalls mit mehreren Mannschaften am Start stehen. Ein großer und bekannter Radverein mit tollen Amateursportlern, die auch ein berühmtes Aushängeschild haben. Denn aus Wolfsegg stammt kein geringerer als Michael Gogl, der parallel bei der Tour de France seine Mannschaft NTT Pro Cycling anführt. Leider musste er gestern krankheitsbedingt von der Tour aussteigen.
13:28 h
Das Geizhals.at VICC Racing Division Team ist ein internationaler Radclub aus Wien. Diese sind auch Veranstalter der VICC Race Days. Immer wieder sind Teilnehmer bei zahlreichen Radsportveranstaltungen im In- und Ausland zu sehen. Unter ihnen befinden sich hervorragende Zeitfahrer die sich heute den Sieg holen möchten.
13:27 h
Das Team neubike.at wird nun verfolgt vom Radteam Gaimersheim, welche man ebenso im Auge behalten sollte. Denn die Deutsche Mannschaft ist ein reines Damenteam, die dort zu den absoluten Favoritinnen auf den Tagessieg zählen.
13:27 h
Mittlerweile zieht auch der Wind immer stärker auf. Wir sind ja mitten in einem Segelparadies. Laut Wetterdienst sollte dieser ab 14.30 Uhr noch wesentlich stärker werden.
13:24 h
Wir blicken auf die erste Zwischenzeit nach 12 Kilometer in Steinbach. Dort führt mit Abstand das Team Magnesium Pur, vor Velosoph Freising und RC Bike NEXT125 Hackl Lebensräume. Alle 3 Mannschaften sind innerhalb von 13 Sekunden.
13:20 h
Das HILL Racingteam betritt die Bühne. Die Mannschaft von Starwinzer Leo Hillinger strotzt vor Selbstvertrauen. Kein Wunder, so konnten diese heuer bereits großartige Erfolge einfahren. Unter anderem der Sieg bei den 6h von Hitzendorf und Rang 3 bei den ungarischen Zeitfahrstaatsmeisterschaften (die kein geringerer als Peak Barnabas von Mitchelton-Scott für sich entschied). Auch bei „Österreich dreht am Rad“ war das Team um Leo Hillinger zu sehen. Wir dürfen gespannt sein, was die 4 auserwählten Herren heute zustande bringen.
13:16 h
Der Radclub Grieskirchen nimmt seine Startaufstellung ein. Diese haben mehrere Mannschaften am Start, aber die vermutlich Stärkste geht in wenigen Augenblicken ins Rennen. 2 Minuten dahinter folgt gleich der nächste Mitfavorit – das Bernhard Kohl Racing Team. Der RC Grieskirchen holte im Vorjahr überlegen den Sieg und konnte das Bernhard Kohl Racing Team klar auf Rang 2 verweisen. Mal sehen ob diese heuer zurückschlagen können.
13:15 h
Das Startintervall bei den 4er Teams liegt bei 30 Sekunden. Nun nimmt die Mannschaft der BOA Ladies Aufstellung. Besonders Radsportlern sind die hochqualitativen Drehverschlüsse von BOA bekannt. Mit Sitz in Mondsee leiten diese ihr Business über EMEA. Unter ihren Reihen befindet sich Barbara Mayer, welche im Einzel schon zahlreiche Podestplätze und auch Siege einfahren konnte.
13:14 h
Bei den 4er Teams macht den Anfang die Mannschaft Melasan Sport. Damit gehen gleich mal absolute Topfavoriten ins Rennen. Mit Matthias Wienerroither ist ein ganz bekanntes Gesicht in deren Reihen. Er dominierte über Jahre nicht nur die Amateurszene, auch den Sprung zu den Profis schaffte er vor wenigen Saisonen. Damals gab ihm Hrinkow Advarics Cycleang, das Continental Team aus Steyr, eine Chance in einem Elite Team, wo Wienerroither auch die Österreich Rundfahrt bestreiten durfte.
13:13 h
Die 10er Teams befinden sich nun alle auf der Strecke. Es folgen die vierköpfigen Teams, ehe unzählige Einzelstarter, darunter auch ausgewiesene Profis von zahlreichen Elite Teams, den Parcour in Angriff nehmen.
13:12 h
Start von RC Friedberg-Pinggau als vorletztes Team. Es folgt der RFV Weibern. Durch den RFV Weibern 1897 powered by MKW ist kein geringerer als Josef Benetseder zum Radsport gekommen. Der ehemalige sportliche Leiter von Hrinkow Advarics Cycleang kommt immer wieder mal gerne in die Heimat zurück. Wir dürfen gespannt sein, welche hochkarätigen Rennfahrer das Team noch bereithält.
13:12 h
Gespannt sind wir auch auf die Leistung des bike team Lacken aus Oberösterreich. Mit Michael Schöringhumer und Florian Katzlberger sind zwei Amateur-Triathleten in deren Reihen. Diese dürften auf den 47 Kilometer ordentlich aufs Tempo drücken.
13:08 h
Es folgen die Mannschaften des RC Rückenwind, Naturfreunde Mondsee, Dachauer Zug forice 89/Soli Dachau und Beastmode. Hobbygruppen die besonders viel Freude am Radsport haben. Welches Team wird sich wohl bei der heurigen Auflage des King of the lake durchsetzen?
13:07 h
Auch der Lauftreff Nußdorf stellt eine Mannschaft beim 10. Jubiläum des King of the lake. Mal sehen was die laufstarken Beine gegen die Radsportspezialisten ausrichten können. Dahinter folgt das Union Radrennteam Pielachtal, die übrigens über ein hervorragendes Damenteam verfügen. Mit Hannah Streicher etwa kommt eine absolute Nachwuchshoffnung aus deren Reihen, die erst vor wenigen Wochen bei den österreichischen Meisterschaften groß aufzeigte.
13:06 h
Der Radclub ARBÖ Wienenergie Röhsler & Co ist eine bunte Mischung aus Nachwuchs-, Hobby und Lizenzfahrern. Die Mitglieder decken fast alle Facetten des Radsports ab. Die 10 auserwählten Herren nehmen bereits ihre Startaufstellung ein und werden in wenigen Augenblicken auf die Strecke gehen.
13:05 h
Mit Walter Sageder führt ein ganz bekanntes Gesicht der Amateurszene das Team von RC DANA Pyhrn-Priel an. Ein ausgewiesener Rennfahrer mit viel Erfahrung, welcher auch schon bei unserer Partnerveranstaltung – dem Race Around Austria – am Start stand. Dort hielt er bis heuer den Streckenrekord im 2er Team der Challenge rund um Oberösterreich.
13:05 h
RC Ovilava Wels, welcher seit Ende des Jahres 2009 unter dem Dachverband ASKÖ auftritt, ist ein erfolgreicher Radsportverein mit einem Amateur Racing Team. Einige ehemalige Toprennfahrer finden sich in diesem Verein wieder. Unter anderem steht Josef Benetseder, der ehemalige Gewinner des Bergtrikots der Österreich Rundfahrt am Start. RCO stellte auch schon den österreichischen Kriterium Meister. Einige der Teilnehmer waren letztes Jahr auch bei der Flandern Rundfahrt der Amateure am Start. Rein am Papier ein absoluter Mitfavorit auf den Tagessieg.
13:03 h
Mit Velosoph Freising folgt erneut ein Team aus Deutschland. Davor gehen noch die Cosmoproleten an den Start. Dies wird ein packendes Duell. Denn das Velosoph Team aus Freising hat mit Sicherheit das Zeug, die 45 Sekunden Abstand innerhalb kürzester Zeit zu schließen. Auch der Radclub Althofen macht sich bereit für den Start.
13:02 h
Mit dem Team Magnesium Pur folgt eine Mannschaft aus Starnberg, Deutschland. Vermutlich der Topfavorit schlechthin bei den 10er Teams. Die Mannschaft ist bekannt aus der deutschen Bundesliga, sowie deren hervorragenden Ergebnissen bei zahlreichen Wettbewerben. Auch ein Österreicher, ein Italiener, ein Brasilianer und ein gebürtiger Syrer befinden sich in deren Reihen. Eine starke Mannschaft, die wir im Auge behalten werden.
13:00 h
RC CFK, der Rennstall von Christian Kronlachner, ist eine Amateurmannschaft aus Kematen am Innbach. CFK ist bekannt aus dem Sportartikelhandel und seit Jahren von deren Engagement bei Radrennen bekannt. Sie werden nun mit 45 Sekunden Abstand die Verfolgung aufnehmen.
12:59 h
RC Bike NEXT125 Hackl Lebensräume bereitet sich auf den Start vor. Diese haben mit Peter Pichler einen absoluten Kracher in deren Reihen. Der ehemalige Elite Fahrer vom Team Elk-Haus Simplon hat sein Rennfieber noch immer nicht verloren und wird seine Männer zu Höchstleistungen pushen. Ebenfalls für Tempo sorgen werden die Hammerschied Brüder, die noch aktiv in der Elite tätig sind.
12:55 h
Insgesamt haben 18 Teams zu je 10 Personen gemeldet. Diese werden in Mannschaftsform von der Startrampe rollen. Ein heißer Kampf um die drei begehrten Podestplätze ist damit garantiert.
12:52 h
Pünktlich zum Start sind wir wieder zurück. Die ersten Mannschaften nehmen direkt nach dem Aufwärmen die Startaufstellung ein. Besonders bei den 10er Mannschaften wird das Tempo von Beginn an sehr hoch sein. Den Anfang macht die Mannschaft RC Bike Next125 Hackl Lebensräume.
08:20 h
Start ist um 13.00 Uhr. Neu und einmalig zum 10-jährigen Jubiläum gibt es ein 10er Mannschaftszeitfahren. Diese machen den Anfang und werden mit 45 Sekunden Startintervall auf die Strecke gehen. Es folgen die 4er Mannschaften sowie die Einzelfahrer. Wir melden uns LIVE!
08:19 h
Gerade im Herbst zeigt sich der Attersee von seiner schönsten Seite und das macht die Strecke auch landschaftlich so attraktiv. Der Attersee muss im Uhrzeigersinn (Weyregg-Unterach-Attersee) umrundet werden. Dies gilt auch für die Umfahrung Unterach. Auf einer Distanz von 47,2 Kilometer sind 280 Höhenmeter zu absolvieren.
08:16 h
Hallo und herzlich Willkommen zum Liveticker des King of the Lake, live vom Attersee in Oberösterreich. Über 1.300 Rennradfahrer werden auf der für den Verkehr vollständig gesperrten Straße rund um den Attersee ihr Bestes geben. Bei der 10. Auflage des ASVÖ King of the Lake kämpfen nicht nur Profis um Sekunden und Meter, auch das aus hoch motivierten Amateuren bestehende internationale Starterfeld sorgt für Spannung pur in Europas einzigartigstem Zeitfahrrennen rund um den Salzkammgutsee.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 47 km
Start 13:00 h
Ankunft ca. 18:40 h
Strecke gefahren 0 km
Strecke zum Ziel 47 km
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 0
WERTUNGEN

Tageswertung

10er Mannschaften:
1. Platz: RC Friedberg-Pinggau 1:00:41,25
2. Platz: RC Bike NEXT125 Hackl Lebensräume 1:00:46,18
3. Platz: Team Magnesium Pur 1:00:49,11
4. Platz: Velosoph Freising 1:01:38,30
5. Platz: bike team Lacken 1:02:46,79
4er Mannschaften:
1.Platz: TEAM Melasan Sport 0:58:15,71
2.Platz: RC Grieskirchen 0:58:32,09
3.Platz: Radsport Team Gaimersheim I 1:01:30,30
Damen:
1. Platz: Lisa Brömmel 1:05:43,97
2. Platz: Cindy Friebel 1:08:49,20
3. Platz: Barbara Mayer 1:10:05,56
Herren:
1. Platz: Julian Braun 0:57:31,93
2. Platz: Felix Ritzinger 0:57:32,50
3. Platz: Johannes Hirschichler 0:57:32,97