25.03.2021: Ripoll - Port Ainé (166,5 km)

Live-Ticker Katalonien-Rundfahrt, 4. Etappe

83 km
167 km
 
s.t.
Thomas
 
+0:07
Woods
 

Chaves
Stand: 06:28
17:09 h
Damit verabschiede ich mich für heute. Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem Liveticker. Morgen steht die 5. Etappe auf dem Programm. Dort stellt sich den Fahrern 27 Kilometern vor dem Ziel ein Berg der 1. Kategorie in den Weg. Im Gegensatz zu den letzten beiden Etappen endet die Etappe allerdings nach einer Abfahrt. Ich wünsche ihnen einen guten Abend. Hoffentlich bis morgen!
17:06 h
Interviews wird es leider keine geben. Auch die Sonderwertungen sind noch nicht bekannt und der gestrige Tag hat gelehrt, dass ihre Veröffentlichung Stunden dauern kann.
17:05 h
Thomas schiebt sich in der Gesamtwertung auf den dritten Rang.
17:04 h
1. Chaves 2. Woods +0:07 3. Thomas 4. S.Yates 5. Kuss 6. Valverde 7. Porte 8. Kelderman 9. Quintana 10. L.Hamilton
17:00 h
Adam Yates verteidigt die Gesamtführung, Porte sollte Zweiter bleiben.
16:59 h
2. Woods +7 Sekunden
16:59 h
Chaves gewinnt!
16:59 h
Noch 250 Meter, die Gruppe kommt näher.
16:58 h
Almeida muss reißen lassen.
16:58 h
Neben der Straße liegt Schnee. Noch 450 Meter.
16:58 h
Noch 600 Meter. Der Vorsprung schaukelt hin und her. Messungenauigkeiten.
16:57 h
Letzter Kilometer. Noch 13 Sekunden für den Südamerikaner.
16:56 h
Jetzt fällt die Gruppe unter dem Diktat von Porte auseiander.
16:55 h
Fausto Masnada (Deceuninck - Quick Step) lässt abreißen.
16:55 h
Porte hat die Tempoarbeit übernommen. Das ist der Zweite im Klassement.
16:54 h
Jetzt muss Bizkarra die Gruppe ziehen lassen. Mas folgt ihm.
16:54 h
Der Kolumbianer beißt die Zähne aufeinander. Locker ist er nicht mehr.
16:53 h
Noch zwei Kilometer und 20 Sekunden für Chaves.
16:53 h
Brandon McNulty (UAE - Emirates) kann nicht mehr folgen.
16:53 h
Es sieht gut aus für Chaves.
16:52 h
Mas wird gestellt.
16:52 h
Jetzt hat Carapaz fertig. Thomas übernimmt.
16:51 h
Noch 3 Kilometer und 21 Sekunden für Chaves.
16:50 h
Mas hat nur circa 20 Meter auf die Favoritengruppe.
16:49 h
Auch der Spanier wird nur von Carapaz gejagt.
16:48 h
Attacke Enric Mas (Movistar).
16:48 h
Mikel Bizkarra (Euskaaltel - Euskadi) ist noch in der Favoritengruppe.
16:48 h
Noch 4 Kilometer und 15 Sekunden.
16:47 h
Im Mai 2019 feierte Chaves beim Giro seinen letzten Sieg. In Spanien baut er jetzt seinen Vorsprung auf 20 Sekunden aus.
16:47 h
Im Feld befinden sich noch circa 20 Fahrer.
16:46 h
Noch 5 Kilometer und 15 Sekunden für den Kolumbianer.
16:45 h
Es ist noch immer Carapaz, der das Feld anführt.
16:44 h
Noch 6 Kilometer und 13 Sekunden für Chaves.
16:43 h
Zwei starke Tage hintereinander. Das ist Chaves schon lange nicht mehr passiert. Er baut seinen Vorsprung Meter um Meter aus.
16:42 h
Chaves ist momentan 9. mit 1:21 Minuten Rückstand.
16:42 h
David de la Cruz (UAE - Emirates) lässt reißen.
16:41 h
Noch 7 Kilometer.
16:41 h
Ineos setzt weiter auf Carapaz.
16:40 h
Angriff Chaves!
16:39 h
Jetzt ist es um van Gils geschehen. Der junge Belgier kann nicht mehr folgen.
16:38 h
Kruijswijk muss die Gruppe fahren lassen.
16:38 h
Noch 8 Kilometer. Momentan passiert nichts.
16:36 h
Der Niederländer wird wieder gestellt.
16:35 h
Noch 9 Kilometer. Kruijswijk hat nur einige Meter Vorsprung.
16:33 h
Noch 10 Kilometer.
16:33 h
Carapaz setzt sich wieder an die Spitze der Gruppe.
16:33 h
Steven Kruijswijk (Jumbo - Visma) nutzt die Windstille zu einer Attacke.
16:32 h
Ja, der Ecuadorianer schließt wieder zur Gruppe auf.
16:32 h
Er steigt kurz ab, repariert sein Rad. Thomas ist jetzt vorn, aber Carapaz kommt wohl noch mal zurück.
16:31 h
Technische Probleme bei Carapaz!
16:31 h
Das Tempo liegt nach wie vor extrem hoch. An einen Angriff denkt hier niemand.
16:31 h
Noch 11 Kilometer.
16:30 h
Für Ruben Guerreiro (EF) geht es jetzt zu schnell Nicolas Edet (Cofidis) und Maxim van Gils (Lotto Soudal) stehen als nächste auf der Abschussliste.
16:28 h
Noch 12 Kilometer.
16:28 h
Für Carapaz ist die Katalonien - Rundfahrt der erste Renneinsatz des Jahres. Carapaz: Später Saisonstart wegen der Tour | radsport-news.com
16:27 h
Carapaz übernimmt jetzt die Tempoarbeit.
16:26 h
Exit Dennis.
16:26 h
Noch 13 Kilometer bis zum Ziel.
16:25 h
Die ungefähr 30 Mann sind jetzt extrem in die Länge gezogen.
16:25 h
Dennis, Richard Carapaz, Geraint Thomas und Richie Porte befinden sich noch vor Yates (alle Ineos Grenadiers).
16:24 h
Kämna muss wie erwartet das Feld auch direkt ziehen lassen. Auch Zwiehoff ist nicht mehr dabei.
16:22 h
Kämna wird 14,5 Kilometer vor dem Ziel gestellt.
16:21 h
Noch 15 Kilometer und 19 Sekunden für Kämna.
16:19 h
Während Kelderman also fast isoliert ist, hat Ineos Grenadiers noch fünf Fahrer dabei. Obwohl sie bereits den ganzen Tag von vorn fahren.
16:18 h
Noch rund 35 Mann befinden such im Feld. Zwiehoff sackt jetzt nach hinten durch.
16:17 h
Der Vorsprung Kämnas ist jetzt kleiner als eine Minute.
16:17 h
Noch 16 Kilometer.
16:16 h
Auch für Marc Soler (Movistar) geht es wieder zu schnell.
16:16 h
Rohan Dennis hat jetzt Tempodienst. Und diese Aufgabe nimmt er sehr ernst. Das Feld schrumpft, der Rückstand auch. Noch 1:11 Minuten.
16:15 h
Froome geht wieder über Bord.
16:14 h
Kämna verliert schnell Boden. Yates ist jetzt wieder virtueller Führender.
16:13 h
Marc Hirschi (UAE - Emirates) verliert den Anschluss ans Feld.
16:13 h
Castroviejo hat jetzt ausgedient.
16:12 h
Das Feld beginnt ziemlich genau zwei Minuten nach dem Führenden mit dem Schlussanstieg.
16:10 h
Der Port Ainée ist 18,7km lang und 6,8% steil. Die ersten beiden und der letzte Kilometer sind relativ steil.
16:10 h
Noch 18 Kilometer, der Schlussanstieg beginnt.
16:09 h
Die Verfolger werden geschluckt. das vereinfacht die Rennsituation. Lopez hält es für einen guten Plan noch mal anzugreifen. Ein klarer Fall: der will den Preis für den kämpferischsten Fahrer abholen.
16:07 h
Noch 20 Kilometer und 2:28 Minuten Vorsprung für Kämna. Wie erwartet tut das Flachstück jetzt mächtig weh.
16:04 h
Die ersten drei Gruppen befinden sich jetzt im Tal.
16:01 h
Noch 25 Kilometer und 2:53 Minuten Vorsprung für Kämna.
16:00 h
Das wiederum beweist dann allerdings auch wieder wie stark Castroviejo momentan unterwegs ist, denn der Spanier hat den Rückstand jetzt auf unter drei Minuten verkleinert.
15:59 h
Das zeigt wie stark Kämna unterwegs ist, denn in der Gruppe ist man sich einig. Da wird voll gefahren.
15:58 h
Seit langer Zeit gibt es mal wieder ein Update über die Verfolgergruppe. Sie folgen auf 1:55 Minuten.
15:57 h
Auch in der Abfahrt muss Castroviejo im Feld die Arbeit allein verrichten. Dahinter warten noch vier weitere Ineos Grenadiers-Fahrer. Die Lage für den Spitzenreiter ist hoffnungslos, aber nicht ernst.
15:55 h
In der Abfahrt verliert Kämna an Boden. Noch 33 Kilometer und 3:15 Minuten Vorsprung.
15:54 h
In Italien gewann Ethan Hayter (Ineos Grenadiers) derweil bei der Settimana Coppi e Bartali sein zweites Rennen als Profi. Er war der Schnellste eines kleinen feldes. Hayter holt sich die 3. Etappe vor Archbold | radsport-news.com
15:49 h
Gestern hatte Jumbo - Visma noch einen sehr schlechten Tag. Ihr Kapitän Kruijswijk enttäuschte, Sepp Kuss platzte im Finale und Bennett war krank und musste das Rennen heute aufgeben. Mit Tolhoek und Bouwman soll also heute der zweite Anzug die Kohlen aus dem Feuer holen. “Schlechter Tag“ von Kruijswijk stoppte Jumbo-Visma | radsport-news.com
15:46 h
Auch die Verfolger erreichen den Pass. Elissonde rettet sich gerade noch so mit der Gruppe hinüber, die beiden Jumbo - Visma-Fahrer führen die Zehn an.
15:45 h
Im Supertuck geht`s jetzt nach unten für de Führenden. In genau einer Woche wird das verboten sein.
15:45 h
Kämna erreicht die Bergwertung.
15:44 h
Ben Zwiehoff (Bora - hansgrohe) ist noch bei seinem Kapitän Wilco Kelderman. Der deutsche Neoprofi schlägt sich in seiner ersten Saison auf dem Rennrad wirklich ausgezeichnet!
15:43 h
Froome befindet sich wieder im Feld.
15:41 h
Noch 45 Kilometer und 3:35 Minuten Vorsprung für den Deutschen.
15:38 h
Es ist schon ärgerlich, dass keiner der guten Bergfahrer mit Kämna mitgehen konnte.
15:37 h
Danach werden circa 18 Kilometer Abfahrt, ungefähr acht Kilometer im Tal und der Schlussanstieg folgen. Vor allem das Flachstück wird Kämna weh tun. Laut Profil ist das Terrain dort leicht ansteigend.
15:35 h
Noch 4 Kilometer bis zur Spitze des Berges.
15:35 h
Chris Froome (Israel Start-Up Nation) geht es im Feld wieder zu schnell.
15:34 h
Joao Almeida (Deceuninck - Quick Step) ist weit hinten im Feld. Er sieht zwar noch locker aus, aber das ist normalerweise nicht die Position, in der sich ein Kapitän momentan befinden sollte. Gestern lief es für den Portugiesen nicht gut. Almeida fehlen im Hochgebirge noch ein paar Prozent | radsport-news.com
15:32 h
Das Feld ist noch groß. Das sind sicherlich noch 80 Fahrer.
15:31 h
Noch 50 Kilometer und 3:28 Minuten Vorsprung für Kämna.
15:30 h
Nachdem Kämna eine Zeit lang Sekunden auf das Feld gewinnen konnte, fährt Jonathan Castroviejo (Ineos Grenadiers) momentan ein gleichwertiges Tempo.
15:28 h
Die Verfolgergruppe ist 10 Fahrer groß.
15:26 h
Im Feld macht natürlich Ineos Grenadiers Tempo.
15:26 h
Kämna hat noch 9 Kilometer bis zur Bergwertung der Hors Categorie. Der Port d`El Cantó ist mit 4,5% im Schnitt nicht sehr steil. Mit 24 Kilometern kompensiert er das allerdings durch seine stattliche Länge.
15:24 h
George Bennett (Jumbo - Visma), Kenny Elissonde (Trek - Segafredo), Karel Vacek (Qhubeka Assos), Ilnur Zakarin (Gazprom - RusVelo), Andreas Kron (Lotto Soudal), Alexander Evans (Intermarché - Wanty Gobert), Domen Novak (Bahrain - Victorious) und Jai Hindley (DSM) sind heute nicht mehr auf- oder unterwegs abgestiegen.
15:21 h
Noch 55km und 3:34. Der Vorsprung ist also doch auch auf das Feld gewachsen!
15:18 h
Der Trend setzt sich fort. Kämna ist schneller als die Verfolger, aber langsamer als das Feld.
15:17 h
Der Deutsche hat bereits fast eine halbe Minute Vorsprung. Der Vorsprung zum Feld wird aber trotzdem etwas kleiner.
15:16 h
Kämna setzt sich von den anderen Ausreißern ab.
15:15 h
Die anderen Ausreißer können zwar auch gut klettern, liegen in der Gesamtwertung aber trotzdem bereits weit zurück.
15:13 h
Auch Tolhoek und Lopez haben sich virtuell in die Top 10 geschoben. Der Niederländer ist virtuell Dritter, der Spanier Zehnter.
15:12 h
Drei Minuten scheint vorerst die magische Grenze zu sein. Das Feld hat sein Rückstand wieder auf 2:57 Minuten runtergefahren.
15:09 h
Thomas de Gendt kann der Gruppe im Anstieg zum Port d`El Cantó nicht mehr folgen.
15:09 h
Der Rückstand des Feldes wächst erstmal auf mehr als 3 Minuten an.
15:08 h
Einen Tag zu spät auch dabei: Attila Valter. Auf dem Weg nach Vallter 2000 wurde der Ungar 49.
15:06 h
Da die Spitzengruppe sich am ersten Berg des Tages abgesetzt hat, befinden sich ausschließlich gute Bergfahrer in ihr.
15:05 h
Gestern konnte der Deutsche nicht zufrieden sein mit seiner Leistung: Kämna fällt langsam ab, Kelderman klettert weiter hoch | radsport-news.com
15:03 h
Kämna ist der bestplatzierte Fahrer vorn. Er hat nach drei Etappen 1:33 Minuten Rückstand auf Adam Yates (Ineos Grenadiers). Beim derzeitigen Vorsprung von 2:58 Minuten ist er momentan der virtuelle Träger des Führungstrikots.
15:01 h
Die Ausreißer: Lennard Kämna (Bora - hansgrohe), Rigoberto Uran (EF - Nippo), Thomas De Gendt (Lotto Soudal), Clement Champoussin (AG2R Citroen), Antwan Tolhoek, Koen Bouwman (beide Jumbo-Visma), Sergio Samitier, Antonio Pedrero (beide Movistar), Juan Pedro Lopez (Trek - Segafredo), Attila Valter (Groupama - FDJ), Joe Dombrowski (UAE Team Emirates) und Louis Meintjes (Intermarché - Wanty-Gobert)
15:00 h
Wir steigen ein mit einer nicht nur aus deutscher Sicht sehr interessanten Rennsituation. Eine bärenstarke Gruppe befindet sich rund 60 Kilometer vor dem Ziel knapp 3 Minuten vor dem Feld.
08:37 h
Der Start erfolgt um 12.30 Uhr in Ripoll. Kurz darauf wird bereits eine Sprintwertung abgenommen. Dort dürfte sich eine Ausreißergruppe formieren, die das Feld eine ganze Weile gewähren lassen wird. Einen zweiten Bonussprint gibt es in der Anfahrt zum Port d`El Canto. Zwischen 16.46 und 17.15 Uhr wird die Zielankunft prognosiziert. Wir sind ab 15 Uhr im LIVE-Ticker dabei. Und hier ist unsere Sonderseite zur 100. Katalonienrundfahrt: Katalonien-Rundfahrt 2021 | radsport-news.com
08:33 h
Ein treppenförmiger Anstieg führt die Fahrer zum Port d`El Canto (Especial), dessen Bergwertung bei Kilometer 122,9 abgenommen wird. Dort könnten Aspiranten auf den Etappensieg einen Angriff lancieren - entweder aus der Gruppe des Tages oder aus dem Feld. Denn nach der Abfahrt sind es nur etwa 9 flache Kilometer bis zum Schlussanstieg. Der Port Ainé ist 18,8 KIlometer lang, die Fahrer müssen 1230 Höhenmeter überwinden, ehe sie das Ziel in einer Höhe von 1955 Metern erreichen. Das ist Ende März schon ein ordentliches Brett.
08:28 h
Willkommen zur 4. Etappe der Katalonienrundfahrt 2021. Das heutige Teilstück ist mit 167 Kilometern deutlich kürzer als das gestrige, aber erneut knüppelhart. Drei Anstiege, davon zwei in kurzer Abfolge im letzten Drittel des Rennens, sollten einen erneuten Schlagabtausch der Favoriten auf den Gesamtsieg herbeiführen. Direkt nach dem Start geht es hinauf zum Port de Toses (1. Kategorie) in eine Höhe von 1790 Metern. Das ist aber nur der Aufgalopp, denn anschließend geht es bergab und dann flach bis Rennkilometer 100, wo die entshceidende Phase eingeläutet wird.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 167 km
Start 15:00 h
Ankunft ca. 17:00 h
Bergwertungen 3
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Chaves (BEX)
2. Woods (ISN) +0:07
3. Thomas (ING s.t.
4. Yates (ING)
5. Kuss (TJV)
6. Valverde (MOV)
7. Porte (ING)
8. Kelderman (BOH)
9. Quintana (ARK)
10. Hamilton (BEX)
8.

Gesamtwertung

1. A. Yates (IGN)
2. Porte (IGN) +0:45
3. Thomas (IGN) +0:49
4. Valverde (MOV) +1:03
5. Kelderman (BOH) +s.t.
6. Chaves (BEX) +1:04
7. Almeida (DCN) +1:07
8. Carthy (EFN) +1:20
9. Kuss (TJV) s.t.
10. S. Yates (BEX) +1:32

Sprintwertung

1. Chaves (BEX) 16 Pkt.

Bergwertung

1. Chaves (BEX) 50 Pkt.

Nachwuchswertung

1. Almeida (DCN)